Ein gewaltiger fantastischer Epos

2016-10-07-14-57-06

Hallo liebe Freunde des Lesens,

der Schriftsteller Brandon Sanderson hat schon einige Fanatsy-Reihen geschrieben zum Beispiel, die Vierbändige Reihe der Nebelgeborenen. Doch mit den Sturmlicht-Chroniken hat er eine Welt erschaffen, die  einfach atemberaubend gigantisch ist. Der Titel „Der Weg der Könige“ ist der 1. Teil von den Sturmlicht-Chroniken. Erschienen ist der Titel bezihungsweise die gesamte Reihe beim Heyne Verlag.

Inhalt:

Roshar ist eine sturmumtoste Welt. Sie wird regiert von den Herolden und ihrem König, die unsterblich sind. Sie besitzen übermenschliche Kräfte . Mit ihren magischen Splitterklingen können sie jedes Leben ein Ende setzen. Doch nach einer gewaltiger Schlacht beschliesst der König und seine Herolde, dass sie diese Welt verlassen. Sie lösen den Pakt, denn sie einst freiwillig geschloßen haben. Die Menschen sollen im Glauben gelassen werden, dass sie gesiegt haben. Dafür lassen sie ihre Klingen zurück als Beweis, dass sie den Eid nicht mehr ausüben. Doch einer bleibt zurück, da er in der Schlacht gefallen ist und nocht nicht zurück gekommen ist. Sie hoffen, dass er ihnen verzeihen wird, das sie ihn im Stich gelassen haben. 4500 Jahre später: Die Welt Roshar hat sich, seit die Herolde und der König weggegangen sind, nicht mehr davon erholen können. Sie ist dem Untergang nahe. In dieser Welt versuchen Vier Charakteren ihren Weg zu finden:  Dalinar, der Bruder vom ermordeten Königs von Alethkar, eines der mächtigsten Reiche in Roschar. Er wird von Alpträumen geplagt. Kaladin, der als Sklave in der Armee von Alethkar dienen muss. Er muss als Bauernopfer dienen. Schallan ist eine junge Adelige, die wissbegerieg ist aber von ihrer Famile einen gefährlichen Auftrag ausführen soll und schießlich der Assassine Szeth, der den König von Alethkar ermordete und für noch dunkleren Taten eingesetzt wird. Doch man kann den Untergang von Roshar verhindern. Das Geheimnis liegt in den Splitterklingen, die die Herolde zurück gelassen haben. Schaffen es die Charakteren den Untergang abzuwenden….

Warum dieser Titel?

Brandon Sanderson hat eine gewaltige Welt erschaffen mit liebvollen Details. Totz dieser Größe schafft es Sanderson auf Kleinigkeiten einzugehen zum Beispiel spielt in dieser Welt die Augenfarbe eine ganze besondere Rolle. Auch die Charakteren werden detailiert beschrieben wodurch denen eine Tiefe verliehen wird. Dadurch das der Charakter Schallan auch zeichnet gibt es im Buch schöne Illustrationen, die die Welt noch lebendiger werden lassen. Die Sturmlicht-Chroniken umfassen bisher 4 Werke. Neben den Titel Der Weg der Könige gibt es schon Band 2: Der Pfade der Winde, Band 3: Die Worte des Lichts und Band 4: Die Stürme des Zorns.

Diese Lektüre ist für alle Leser geeignet, die einen gewaltigen  Fantasy Epos mögen, der nur so von Detailiebheit lebt. Es ist einfach gigantisch was Sanderson hier zu Papier gebracht hat.

Titel: Der Weg der Könige

Autor/in: Brandon Sanderson

ISBN: 978-3-453-31710-9

Verlag: Heyne

Preis:  14,99 €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Wie war eigentlich Jesus in der Pupertät?

2016-10-07-14-56-54

Hallo liebe Freunde des Lesens,

die Geschichte von Jesus ist weltbekannt. Von seiner Geburt in der Grippe bis zu seiner Hinrichtung am Kreuz steht alles in der Bibel. Wirklich alles? Eigentlich weiß man nur von der Geburt, dass er getauft wird von Johannes dem Täufer und dann seinen Predigen bis zum besagten Tod. Doch da war er schon so um die Dreißig. Doch was ist in seiner Jugend passiert? Christopher Moore hat mit dem Titel „Die Bibel nach Biff“ eine Antwort parat. Erschienen ist es beim Goldmann Verlag.

Inhalt:

Um den Menschen die Geschichte von Jesus näher zu bringen beschließen die Engel, dass das Buch der Bücher um einige Kapitel ergänzt werden sollte. Doch wer soll das schreiben?  Sie beschließen Levi bar Alphaeus, auch kurz Biff genannt, aus seinem knapp 2000 Jahren Todesschlaf zu wecken. Er soll nämlich die Kapitel schreiben, weil er der einzige glaubwürdige Zeitzeuge ist.  Nur er kann die wilden Jugend Jahre von Josua beschreiben, der eigentlich weltweit bekannt ist unter dem Namen Jesus H. Christus. Unter den strengen Augen von Engel Raziel soll nun Biff über die Jugend Jahre von Jesus Christus berichten. Biff wird alles auspacken, den er war schon an Jesus Seite als er noch ein wissbegieriger  Junge war, der wie alle Kinder durch die Pupertät ging. Jesus musste auch erstmal den Weg gehen um zu seiner Bestimmung zu finden. Denn wer denkt Jesus wusste von Anfang an Bescheid, der irrt sich. Also berichtet Biff davon wie Jesus als kleines Kind vertrocknete Eidechse wieder belebt hat und vom Besuch in einem Bordellhaus. Doch Biff hat noch mehr zu erzählen von Jesus und wer denkt da kann nichts mehr kommen der Irrt sich. Biff, bester Freund von Jesus, packt aus. Doch der Engel Raziel muss manchmal Biff ermahnen beziehungsweise ihn in seinem eifrigen Enthusiasmus bremsen, denn alles soll nun auch nicht im Buch der Bücher stehen.

Warum dieser Titel?

Christopher Moore macht sich nicht Lustig über Jesus. Er erzählt mit wunderschönem Humor über die Jugendjahre von Jesus. Auch der Sohn Gottes hatte so seine Probleme. Besonders Biff versucht ihm das Mensch sein beziehungsweise das Leben näher zu bringen mit seinen stürmischen und manchmal nicht besonders gut überlegten Aktionen. Dabei greift Moore auch eine wirklich interessante Theorie auf, die auch in der Realität wirklich diskutiert wird. Nämlich das Jesus über die Seidenstraße nach Indien gelangt ist und dort die Ansätze gefunden hat, die er später auch in seinen Predigen verwenden wird. Ob das alles so stimmt weiß man nicht, denn wie schon gesagt im Buch der Bücher wurden mehrere Passagen nicht erwähnt.

Diese Lektüre ist für alle Leser geeignet, die eine mit Humor gewürzte Geschichte über Jesus lesen wollen. Nur weil Jesus der Sohn Gottes war, heißt es nicht, dass er nicht wie alle anderen Jungen war.

Titel: Die Bibel nach Biff

Autor/in: Christopher Moore

ISBN: 978-3-442-54182-9

Verlag: Goldmann

Preis: 10,90 €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Gute Nacht Welt

Gute Nacht Welt

Von Jan Erichson

 

Mein Kind sei bereit.  Schließe deine Augen und stell dir vor…

…Blumen ersetzen die Patronen.

…Zuckerwatten ersetzen die Klingen.

…Regenbögen ersetzen die Bomben.

…Umarmung ersetzt die Gewalt.

…Freundschaft ersetzt die Feindschaft.

….Liebe ersetzt den  Hass.

…Aufgeschlossenheit ersetzt die Fremdenfeindlichkeit.

….Toleranz ersetzt die Intoleranz.

…Robustheit ersetzt die Empfindlichkeit.

Das wäre schön oder mein Kind?

Schlaf gut und träum davon.

Denn dein Traum  wird der einzige Ort sein, wo dies möglich ist.

Der Menschen sei Dank. Ihre Dummheit ist nur auf die Realität begrenzt.

Träume sind etwas Schönes, etwas Wunderbares.

Gute Nacht mein Kind. Gute Nacht Welt.

 

 

Ein Pfau und die Probleme, die er mit sich bringt…

2016-08-19-18-45-42-2

Hallo liebe Freunde des Lesens,

wer hätte das Gedacht? Der deutsche Verlag Kiepenheuer & Witsch bringt eine Lektüre heraus, die mit englischem Humor gewürzt ist. Der Clou: Die Autorin Isabel Bogdan ist aber eine Deutsche, die sich in das Land Schottland verliebt hat. Das sie den dortigen Humor versteht zeigt sie mit diesem Roman „Der Pfau“ einwandfrei. Man kann sogar sagen man merkt den Unterschied nicht.

Inhalt:

Lord und Lady McIntosh haben ein sehr großes Anwesen in den Schottischen Bergen ganz Abgeschieden von der Zivilisation. Doch das Geld ist knapp. Sie haben Alieen, die der Lady im Haus hilft und Ryszard ein sehr netter Nachbar, der dem Lord hilft das Land zu verwalten. Um an Geld zu kommen vermieten sie die Hütten, die auf ihrem Land stehen an Großstädter, die fernab der Zivilisation Erholung suchen. Lord und Lady McIntosh haben auch Pfauen auf ihrem Anwesen. Die Pfauen sind zwar untypsich für Schottland aber der Lord und die Lady mögen die Tiere und außerdem geben sie dem Anwesen mehr Glanz, in der Hoffung es kommen dadurch noch mehr Besucher. Doch einer der Pfauen hat ein Problem. Immer wenn er etwas sieht, dass die Farbe Blau hat spielt er verrückt und attackiert das Objekt. Der Lord und die Lady denken, das liegt vielleicht am Paarunsgverhalten und das wird sich wieder beruhigen. Doch das tut es nicht. Ausgerechnet jetzt kommt eine wichtige Gruppe von Bänkern mit ihrer Chefin Liz zu einem Teambuilding auf das Anwesen. Als der Pfau in Abwesenheit der Bänker das Auto der Chefin, das Blau ist, beschädigt, beschließen der Lord und die Lady, dass der Pfau weg muss. Also nimmt der Lord sein Gewehr, erschießt den Pfau, vergräbt ihn und denkt, dass die Sache damit erledigt ist. Doch weit verfehlt, denn damit beginnt das ganze Theater in den schottischen Highlande. Selbst im Tod wird der Pfau seine Rolle gewissentlich übernehmen und bis zum Ende eine tragende Figur spielen….

Warum dieser Titel?

„Der Pfau“ ist eine sehr lustige Geschichte. Jeder Charakter hat seine Probleme und muss sehen wie er selber damit zu recht kommt. Besonders die Gruppe Bänker, die aus sehr verschiedenen Charakteren besteht unter anderem gehört eine Köchin und eine Therapeutin dazu, ist eine sehr komische, überzeichnete und doch reale Gruppe. Das Buch strotzt nur so von Missverständnisse und Komik, die so übertrieben sind, dass sie schon wieder authentisch wirken. Die ganze Geschichte ist zum lachen gedacht und flott zu lesen. Zum Ende sei nur eines gesagt: Der Kreislauf des Lebens hat kein Ende und keinen Anfang.

Diese Lektüre ist für die Leser geeignet, die eine Geschichte lesen bei der sie lachen können und den Alltag vergessen. Der Pfau ist einfach komisch, lustig und steckt doch voller Wahrheiten.

Titel: Der Pfau

Autor/in: Isabel Bogdan

ISBN: 978-3-458-36297-5

Verlag: Kiepenheuer & Witsch

Preis: 10,00 €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt