Ingeborg-Bachmann-Preisträgerin 2016

2017-03-17 10.28.02.jpg

Hallo liebe Freunde des Lesens,

der Ingeborg-Bachmann-Preis gehört zu den wichtigsten Literaturpreisen in Deutschland. Schriftsteller stellen/lesen noch nicht veröffentliche Texte vor und eine Jury aus Experten gibt ihre Meinung dazu ab und kürt den Sieger. Warum musste ich an Harpe Kerkeling und seinen Sketch Hurz denken als ich es mir auf 3Sat angeschaut habe? Egal, kommen wir zur gekürten Siegerin. Erschienen ist ihr Buch beim Fischer Verlag.

Inhalt:

Das Buch beinhaltet 2 Novellen von der Autorin Sharon Dodua Otoo.

die dinge,die ich denke, wenn ich höflich lächle:

In der ersten Novelle geht es um eine Frau, die von ihrem Mann verlassen wird. Dabei stellt sie sich die Fragen wie es dazu gekommen ist und wie die Menschen in ihrem Umfeld agieren. Sie denkt über Ihre Beziehungen und das Verhalten ihrer beiden Kinder (die Zwillinge sind), über ihre Eltern, Freunde und ihrer Tante, bei der sie in London aufgewachsen ist nach. Dabei ensteht eine Auseinandersetzung mit ihr selber und ihrem Umfeld. Warum reagiert sie so wie sie reagiert? Warum verlässt ihr Mann sie?

Synchronicity:

In der zweiten Novelle geht es um eine Graphikdesignerin, die in Berlin lebt. Sie verliert an verschiedenen Tagen nach und nach den Blick für die Farben. Es fängt mit Gelb an. Sie verfällt in Panik, denn sie ist in ihrem Beruf auf die Farben angewiesen. Sie muss unbedingt einen Auftrag erledigen sonst muss sie die Wohnung räumen. Ihre Mutter hatte dasselbe Problem doch sie wird ihr in einem Brief die Antwort geben. Bis dahin muss Sie von Tag zu Tag erleben wie die Farben schwinden. Ihr fallen die Unterscheidungen immer schwerer und in ihrem Beruf wird es auch nicht leichter es zu tarnen. Was wird in dem Brief ihrer Mutter stehen? Gibt es eine andere Möglichkeit die Farben wahrzunehmen?

Warum dieser Titel?

Sharon Dodua Otoo schafft es in ihren beiden Novellen gesellschaftskritische Themen zu packen und dabei nicht die Leichtigkeit zu verlieren. Es wirkt nicht schwermütig. Sie kann mit der Sprache umgehen und beweist es auch in beiden Geschichten, wobei die Novelle Synchronicity auch noch von den Illustrationen der Künstlerin Sita Ngoumou begleitet wird. Die Bilder sind passend und verdeutlichen das Gefühl der Novelle. Es gibt diese beiden Novellen auch in der englischen Sprache.

Diese Lektüre ist für die Leser, die  kleine aber feine Geschichten lesen wollen. Es steckt so viel drinne auf den wenigen vorhandenen Seiten.

Titel: die dinge, die ich denke, während ich höflich lächle und Synchronicity

Autor/in: Sharon Dodua Otoo

ISBN: 978-3-596-29874-7

Verlag: Fischer

Preis: 9,99 €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Ein Gedanke zu “Ingeborg-Bachmann-Preisträgerin 2016

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s