Einer der Meister des Besonderen….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

erst einmal kläre ich eine Sache. In welche Rubrik gehört Horror- beziehungsweise Gruselgeschichten? Nach längerem Überlegen (Ganze 10 Sekunden) habe ich beschlossen es in die Rubrik Fantasy/Sci-Fi zu packen. Irgendwie haben die Geschichte etwas mystisches fantasievolles. Kommen wir nun zu einem der Meister dieses Genre. Edgar Allan Poe mit seinen unheimlichen Geschichten. Erschienen ist es in einer Neuübersetzung von Andreas Nohl beim DTV Verlag.

Inhalt:

Es sind Geschichten die besonders sind. Die Protagonisten erleben Sachen die unheimlich und sogar die Grenzen des Unmöglichen sprengen. Zu gibt es den Hans Pfaall, der mit seinem Heißluftballon eine ganz besondere Reise macht. Ein Abenteurer erlebt eine sonderbare  Schatzjagd. Wiederum eine Person erlebt den Sturz in den Malström, der ihn jenseits der realen Welt bringt und nachdem nichts so ist wie es vorher war. Der opimusüchtige Detektiv August Dupin muss komplizierte Fälle lösen. Darunter ist ein gräßlicher Doppelmord, wo die Ermittler vor einem Rästel stehen und der Täter etwas unheimliches an sich hat und noch andere Fälle. Es sind Geschichten, die das Unheimliche präsentieren. Es ist ein dünne Grenzen zwischen Wahnsinn und Vernuft, zwischen Traum und Realität. Was ist wirklich geschehen? Hinter manchen Unheimlichen steckt eine vielleicht logische Erklärung und anders wiederum bleibt es einfach mystisch, so das der Leser denkt: ist es wirklich so passiert und ist es nur ein Traum? Dreizehn Geschichten, die diesen Wahnsinn wiederspiegeln.

Warum dieser Titel?

Edgar Allan Poe gehört zu den Autoren, die den Leser in eine unheimliche mystische Welt entführt. Dabei schafft er es gekonnt den Leser das Grauen und Unheimliche als Realität zu verkaufen. Wenn man die Geschichte heute liest findet man, neben einem anderen Autoren, dem ich vielleicht demnächst einen Artikel widme , die Ursprüngen der Horror- und Gruselgeschichten. Der Franzose Charles Baudelaire (Autor von dem Gedichtband Die Blume des Bösen) hat die Werke von Edgar Alan Poe in Europa 1856 veröffentlicht und bekannt gemacht. Er hat das Besondere in Poe Geschichten gesehen. Das Unheimliche, dass den Leser in seinen Bann zieht besonders zu der Zeit, in der Welt,  vor der große Veränderung steht und neue Sachen entstehen, die den Menschen angst machen. Man kennt von Edgar Alan Poe zum Beispiel „Der Rabe“ oder „Das verräterische Herz“. Hier erwarten dem Leser noch mehr Geschichten, die nicht das sind was sie zuerst erscheinen

Diese Lektüre ist für alle Leser, die einen Klassiker der Horror-und Gruselgesichten lesen wollen. Einer der Ursprünge des heutige Genre.

Titel: Unheimliche Geschichten

Autor/in: Edgar Alan Poe

ISBN: 978-3-423-28118-8

Verlag: DTV

Preis: 28,00 €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Werbeanzeigen

Wenn das Überleben die Liebe besiegt…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

Gegensätze ziehen sich an, ist ein altbekannter Spruch, den man gerne verwendet um eine Beziehung zu erklären, wo die Partner grundsätzlich unterschiedlich sind. Doch was passiert wenn dieses Paar aus ihrer Komfortzone gezogen wird? Die Autorin Isabelle Autissier hat in ihrem Roman Herz auf Eis ein solches Paar in den Überlebenskampf geschickt. Erschienen ist das Buch beim Mare Verlag.

Inhalt:

Louise und Ludovic könnten nicht unterschiedlicher sein. Er ist der Draufgänger und Spontane, der gerne im Mittelpunkt steht und manchmal nicht nachdenkt. Sie versteckt sich hinter ihrer Schüchternheit und wurde auch von ihren Eltern klein gehalten. Nur im Berg steigen findet sie ihr Glück. Das Paar hat zusammen sich ein Boot gekauft um die Meere unsicher zu machen. Den Alltagsstress entkommen. Endlich sich mal wieder frei fühlen. Sie machen an einer Insel halt und wollen den großen Gletscher besteigen. Ein Freund von Ihnen, den sie auf einer Bootmesse kennengelernt haben, hat ihnen von dieser Insel erzählt. Eigentlich ist es verboten auf diese Insel zu gehen, weil sie unter Naturschutz steht. Doch Ludovic und Louise wollen diesen wunderschönen Blick geniessen. Ein Unwetter überrascht die Beiden. Sie müssen in einer verlassenen Walfangstation unterschlupf suchen. Als das Unwetter vorbei ist lachen sie über das Abenteuer und gehen zur Bucht zurück, wo das Schiff zu Anker liegt. Doch die Bucht ist leer. Kein Schiff weit und breit zu sehen. Der Sturm hat es mitgenommen mit allem ihrem Proviant. Das sichere Zuhause, ihre Basis ist weg. Der Überlebenskampf beginnt. Keiner weiß wo sie sind und die Insel wird auch von anderen nicht befahren. Beide  verzweifeln. Der Überlebenskampf weckt die Bestie in Ihnen. Die Beziehung wird knallhart auf die Probe gestellt. Es ist eine eisige, brutale, einsame Welt, in der sie sich befinden. Nur einer wird Überleben.
Warum dieser Titel?

Die Autorin Isabelle Autissier zeigt, dass die Naturgewalt jegliche Liebe zerstören kann. Was passiert, wenn der Mensch auf einmal aus seiner geborgenen Welt heraus gerissen wird und sich dem nackten Überleben stellen muss? Autissier nimmt gekonnt ein Paar auseinander, dass eigentlich nicht zueinander passt. Im Überlebenskampf wird es um so deutlicher. Fragen, über die man nie nachgedacht hat, schleichen sich in die Gedanken. Sobald es um das Überleben geht, merkt man auf einmal wie verschieden man ist. Nüchtern wird der Kampf, den das Paar hat geschildert und als Leser packt einen in manchen Momenten das Grauen. Man fragt sich selber was würde ich tun?

Diese Lektüre ist für die Leser, die über das grausame Überleben und die Folgen  eines Boottrips und Beziehung lesen wollen.

Titel: Herz auf Eis

Autor/in: Isabelle Autissier

ISBN: 978-3-442-48774-5

Verlag: Goldmann

Preis: 10,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

 

Willkommen in Qualityland!

Hallo liebe Freunde des Lesens,

lange musste man warten. Doch nun endlich ist das neue Werk von Marc-Uwe Kling erschienen, dem Schöpfer der erfolgreichen Känguru-Chroniken. Während das Vorwerk eine Ansammlung von Texten ist über ein kommunistisches Känguru, dass bei Marc-Uwe Kling einzieht, ist dieses Buch ein echter Roman und heißt Qualityland. Erschienen ist es beim Ullstein Verlag.

Inhalt:

Das Qualityland ist ein großartiges Land. In dem Land haben die Menschen zum Beispiel einen Vornamen und einen Nachnamen. Das Besondere: Der Nachname hat den Namen des Jobs, den der Erzeuger während des Sexualakts inne hat. Zwei der Menschen sind Peter Arbeitslos und Martin Vorstand.

Der Peter hat mehrere Probleme. Zu allererst wird er von seiner Freundin Sandra Admin für einen besseren verlassen und dann sinkt sein Level auch noch auf Neun was ihn zu einem Nutzlosen macht. Als er dann von einer Drohne noch einen rosafarbenen Delphinvibrator bekommt reicht es Peter. Im System muss es einen Fehler geben. Doch der Umtausch gestaltet sich schwieriger als gedacht und es spitzt sich ungewollt zu.

Martin Vorstand vollständiger Name ist Martin Aufsichtsrat-Stiftungspräsident-Berater-im-Parlement-Vorstand. Außerdem ist er Mitglied in der Fortschrittspartei, die zusammen mit der Qualitätsallianz immer die größte Koalition im Parlament stellt. Doch es stehen Wahlen an, weil die Präsidentin bald sterben wird. Doch die Fortschrittspartei ist im Umfragetief weswegen der Vorsitzende Tony Parteichef den Androiden John of Us als Kandidaten ernennt. Eine Maschine als Kandidaten kann das gut gehen? Martins geordnetes Leben wird auf den Kopf gestellt. Zu seinem Nachteil.

Peter und seine Freunde legen sich mit den Global-Player an, Martin muss erkennen, dass sein heiß geliebtes System ihn im Stich lässt und was hat John of Us wirklich vor? Es gibt einen entscheidenden Satz, der für Qualityland steht: In Qualityland lautet die Antwort auf alle Fragen: OK.

Warum dieser Titel?

Marc-Uwe Kling holt in seinem ersten Roman zum Rundumschlag aus. Nichts ist vor ihm sicher. Mit bösen satirischen Humor hält er der Gesellschaft den Spiegel vor.  Die Wirtschaft, die Politik, die Kultur, die Maschinen, das Internet, die Werbung, das Verhalten der Menschen einfach alles wird auf die Schippe genommen. Dabei ist es sehr aktuell, weil es einen Einblick in den Wahlkampf zeigt und man irgendwie nicht das Gefühl los wird, dass es von der Realität gar nicht so weit entfernt ist. Rassismus, alltägliche Dummheit. Man lacht über diese Geschichte bis man merkt: Oh weh es trifft auf unsere Gesellschaft zu.

Diese Lektüre, ist  für alle Leser, die eine ultrasatirische zum lachende gesellschaftskritische Geschichte lesen wollen.

Titel: Qualityland

Autor/in: Marc-Uwe Kling

ISBN: 978-3-548-29187-1

Verlag : Ullstein

Preis: 11,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Jahre, die einem Kometen gleichen…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

1918 werden die Weichen gestellt für einige neue Ereignisse in der Weltgeschichte. Diese Ereignisse sind politisch als auch gesellschafltich von wichtiger Bedeutung. Sie gleichen einem Kometen, der gleichzeitig schön aber auch bedrohlich sein kann. Daniel Schönpflug berichtet mit seinem Buch Kometenjahre über diese Zeit in der die Welt sich im Aufbruch befand. Erschienen ist der Titel beim S. Fischer Verlag.

Inhalt:

Der 1. Weltkrieg ist vorbei. Die Sieger urteilen über die Verlierer. Die Menschen schüren ihren Hass und ihre unbändige Wut. Der Frieden, der einkehrt wird nur von kurzer Dauer sein oder ist er erst gar nicht entstanden? Menschen wie Virgina Woolf, Gandhi, Marina Yurlow, Erzberger, Thomas E. Lawrence, Louise Weiss, Käthe Kollwitz, Harry S. Truman und noch andere wichtige Persönlichkeiten erleben den Aufbruch der Welt nach dem 1. Weltkrieg. Sie sind voller Hoffnung für eine bessere Welt, haben Angst vor der neuen Welt oder sie verursachen Konflikte, die bis heute wirken. Dabei gehen sie alle unterschiedliche Wege. Sie werden scheitern oder mit grauen feststellen, dass die Welt sich nicht verändert hat, es vielleicht sogar schlimmer geworden ist. Künstler spiegeln die Zeit in ihren Gemälden wieder. Autoren schreiben Romane. Die Menschen kämpfen für ihr eigenes Recht ob mit Gewalt oder ohne. Dabei werden neue Kriege entstehen. Neue Staaten. Die Welt schlidert von der einen Katastrophe in die Nächste. Es werden die Weichen gestellt für einer der schrecklichsten Kriege der Menschheit. Dabei gab es doch Hoffnung und Versprechungen. Doch der Mensch schreit nach noch mehr Blut und die Menschen die Hoffnung hatten müssen mitansehen wie alles zu Grunde geht.

Warum dieser Titel?

Daniel Schönpflug beschreibt eine Zeit in der sehr viel Hoffnung lag. Durch die Nutzung verschiedener Quelle erzeugt er eine Atmospähre, die dem Leser diese Kometenjahre näher bringt. Dabei verbindet er die Kunst mit dem Historischen. Der Leser bekommt einen Eindruck, was die Menschen in dieser Zeit erreicht haben oder was sie für Ziele gedenken zu erreichen. Die Autor warnt aber davor, dass die Aussagen der jeweiligen Person manchmal nicht mit der Wahrheit übereinstimmen und persönliche Meinungen wiederspiegeln. Trotzdem wird dem Leser ein Bild von diesen stürmischen Zeit geliefert, das erklärt wieso es zu den einzelenen histroischen Ereignissen gekommen ist.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die einen unmittelbaren Eindruck von der Welt haben wollen nachdem 1. Weltkrieg.

Titel: Kometenjahre – 1918 Die Welt im Aufbruch

Autor/in: Daniel Schönpflug

ISBN: 978-3-100-02439-8

Verlag: S. Fischer

Preis: 20,00 €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Der Geist, der nicht an Geister glaubt….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

„Das Glück ist ein Vogerl“ ist ein altes bekanntes  Wiener Volkslied, dass noch heute von Musikanten gespielt wird. Mit ihrem ersten Roman hat Ingrid Kaltenegger das Lied aufgegriffen und einen Geschichte geschrieben die bissig, lustig aber auch kritisch ist. Typische Merkmale, die für Österreich stehe. Erschienen ist das Buch beim Hoffmann und Campe Verlag.

Inhalt:

Der Franz hat es im Leben nicht leicht. Seine Ehe mit der Linn geht den Bach herunter und das, obwohl er sich laut seiner Meinung wirklich Mühe gibt. Seine Tochter die Julie steckt mitten in der Pubertät und in der Schule als Musiklehrer findet der Franz auch nicht seine Berufung.  Er ist am Tiefpunkt seines Lebens angekommen. Dabei will er das alles wie früher ist. Er auf der Bühne und seine Frau ihn anhimmelnd im Publikum. Doch die Linn hat einen neuen spirituelle Kurs entdeckt und ist total begeistert von dem Kursleiter Scott.  Der Franz wollte wirklich ihr einen Gefallen tun als er -eher unfreiwillig- mit der Linn einen Kurs von diesem Scott besuchte. Das bei diesem Kurs ihm aber ein Geist erscheint war nicht abgemacht. Der Geist ist der 80 Jährige Egon. Er hat seine alte Jugendliebe die Mali gefunden doch auf dem Weg zur ihr hatte er einen Autounfall, indem auch der Franz verwickelt war. Der Franz muss jetzt versuchen den Egon zu erlösen. Das Problem: der Egon, ehemaliger Physiker, glaubt selber nicht an Geister und weiss auch nicht so recht wie der Franz ihm helfen soll. Beide versuchen einen Weg zu finden. Doch anstatt, dass das eine Problem gelöst wird, tauchen immer mehr Probleme auf. Kann Franz seine Ehe noch retten? Kann Egon seine Liebe zu Mali gestehen? Franz Leben ist in Trümmern aber irgendwie muss er es hinbekommen, dass alles so wie früher wird.

Warum dieser Titel?

Man merkt der Autorin Ingrid Kaltenegger an, dass sie aus Österreich kommt. Der ganze Roman ist geprägt mit dem bissigen Humor, der für das Land steht. Dadurch, dass sie jedem Namen einen Artikel vorsetzt ensteht eine besondere Betonung auf jeden Namen. Es ist eine Geschichte, die zeigt, dass wenn man nicht seine Träume folgt sein eigenes Leben zerstören kann. Man kann nicht das Vergangene wieder erschaffen, doch es ist auch kein Grund in Trostlosigkeit zu versinken. Die Charaktere haben skurrile Eigenschaften wirken aber dadurch sehr menschlich. Die Autorin übertreibt es aber der Geschichte steht es gut, denn sie zeigt sowohl die Schwächen als auch die Stärken der verschiedenen Charaktere auf. Das Glück ist ein Vogerl, wie das Lied schon sagt.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die  bissigen Humor und eine übertriebene Geschichte lesen wollen. Österreich halt.

 

Titel: Das Glück ist ein Vogerl

-Autor/in: Ingrid Kaltenegger

ISBN: 978-3-455-00557-8

Verlag: Atlantik

Preis: 12,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Wie wird man ein guter Detektiv?

Hallo liebe Freunde des Lesens,

wenn Kinder davon träumen Detektiv zu werden, dann nehmen die Erwachsenen sie nicht ernst. Die Autorin Caroline Carlson hat mit ihrem Roman „Der weltbeste Detektiv“ eine Geschichte entworfen für die Kinder, die Detektiv werden wollen und für die Erwachsenen, dass man Kinder niemals unterschätzen sollte, wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt haben. Erschienen ist der Titel beim Ueberreuther Verlag.

Inhalt:

Toby Montrose ist vom Unglück verfolgt. Er hat seine Eltern verloren und seitdem wird er in der Familie Montrose herumgereicht. Doch das Unglück haftet an seinen Versen, so daß er nicht lange bei den einzelnen Familienmitgliedern bleiben kann. Schließlich landet er bei seinem Onkel Gabriel. Die letzte Möglichkeit in der Familie, wo er unterkommen kann. Sein Onkel ist ein Detektiv und wohnt in der Schnüfflergasse, wo auch noch andere Detektive wohnen. Die Aufträge sind mau, weil jeder zum berühmtesten Detektiv geht nämlich Hugo Abercrombie. Toby bewundert Abercrombie und seine Abenteuer. Er möchte auch unbedingt Detektiv werden. Doch sein Onkel ist gar nicht gut auf Abercrombie zu sprechen und bezeichnet ihn als elitären aufgeblasenen Pfau. Eines Tages bekommt der Onkel eine Einladung von Herrn Abercrombie, in dem verschiedene Detektive auf das Anwesen Coleford Manor eingeladen werden um einen Fall zu lösen. Der Gewinner soll 10.000 Pfund bekommen und die Nachfolge des weltbesten Detektivs werden. Toby wittert seine Chance. Ohne das der Onkel es weisst macht er bei der Veranstaltung mit. Doch Toby muss noch sehr viel lernen, was Detektivarbeit angeht. Plötzlich taucht auch wirklich eine echte Leiche auf und jeder im Haus ist verdächtig. Die Detektive übertreffen sich in ihre Ermittlungen. Doch auch Toby startet seine eigenen Ermittlungen. Der Fall ist größer als Toby denkt. Kann er es schaffen allen zu beweisen, dass er zum Detektiv geeignet ist? Was hat sein Onkel mit der ganze Sache zu tun? Fragen auf die Toby eine Antwort finden muss um den Fall zu lösen.

Warum dieser Titel?

Carolin Carlson hat eine charmante Detektivgeschichte für Kinder geschrieben, die aber auch für Erwachsene geeignet ist. Die Autorin benutzt typische skurrile Charakteren die in den klassischen englischen Krimis auftauchen. Dabei zeigt sie mit einem Augenzwinkern auf diese Krimis aber ohne respektlos zu sein. Es ist sowohl eine eigene Geschichte als auch eine Hommage an Sir Arthur Conan Doyle, Agatha Christie und anderen Held der englischen Kriminalliteratur. Für Kinder ist der Fall spannend gestaltet mit kurzen Kapitel und Erwachsene haben einfach Spaß an dem typischen englischen Humor, der durchscheint.

Diese Buch ist für alle Leser, die eine spannende Detektivgeschichte lesen wollen mit Humor und cleverer Auflösung für Kinder als auch Erwachsene.

Titel: Der weltbeste Detektiv

Autor/in: Caroline Carlson

ISBN: 978-3-7641-5130-0

Verlag: Ueberreuther

Preis: 14,95 €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Das Massaker von Gwangju/Südkorea

Hallo liebe Freunde des Lesens,

letztes Jahr hat die Autorin Hang Kang mit dem Buch „Die Vegetarierin“ den Man Booker International Price gewonnen. Nun hat sich die Autorin ein neues Thema gewidmet. Es geht um ein schreckliches Kapitel der südkoreanischen Geschichte und wozu der Mensch fähig ist. 1980 fand eine große Studentenrevolte in Gwangju statt, die mit brutaler Gewalt niedergeschlagen wurde. Der Schmerz ist bis heute spürbar. Der Titel ist beim Aufbau Verlag erschienen.

Inhalt:

Gwjangu 1980: Ein Junge hilft den Leuten die Leichen zu reinigen, die bei den friedlichen Demonstrationen von den Soldaten niedergeschossen wurden. Dabei stellt er sich Fragen zum Beispiel wie kann es sein, dass man mit ganzem Stolz die Nationalhymne singt während die Soldaten aus dem eigenen Land einen niederschießen. Doch eigentlich will etwas ganz anderes. Er sucht seinen Freund, den er bei den Demonstrationen im Stich gelassen hat als das Feuer eröffnet wurde. Dabei lernt er einen der Anführer der Studenten kennen, die zwar Waffen haben aber nicht damit umgehen können. Es sind junge Menschen, die wissen, dass sie sterben werden und trotzdem dazu bereit sind, weil sie für das Richtige kämpfen. Die Südkoreanische Armee mobilisiert sich gerade um mit geballter Kraft zurück zuschlagen. Es werden Leute wie Tiere abgeschlachtet auch die, die sich freiwillig ergeben. Besonders hat man es auf die Studenten abgesehen, die man als Kommunisten beschimpft, obwohl sie nur das Joch der Militärdiktatur abschütteln wollen. Dieses Massaker wird die Menschen begleiten bis heute. Manche stellen sich die Fragen ob sie feige waren, andere kämpfen selbst noch später für die Freiheit und wiederum andere werden in der Gefangenschaft gefoltert und ertränken ihren Schmerz in Alkohol oder bringen sich um, weil sie nicht mehr in „Freiheit“ leben können. Dann gibt es noch eine Autorin, die selbst diese Geschichte vom Massaker schon als Kind hört und später als Schriftstellerin, den Menschen, die gekämpft haben eine Geschichte geben möchte, so dass jeder die Wahrheit erfährt und das man nicht mehr flüstern muss. Das haben die Familien von den Opfern verdient.

Warum dieser Titel?

Han Kang erzählt mit einer poetischen Gewalt von den Eindrücken und den Folgen dieses Aufstandes. Dabei zeigt sie für was diese Menschen gekämpft haben und warum es zu dieser Auseinandersetzung kam. Es ist ein Plädoyer für die Freiheit des Menschen und das ganz junge Leute, die eigentlich zu jung waren um zu sterben freiwillig in den Tod gingen. Die Autorin gibt den Opfern eine Geschichte und verarbeitet somit eines der dunkelsten Kapitel  in der Geschichten von Südkorea. Dabei erzeugt sie eine beeindruckende Sprache, in der die Poesie, die schreckliche Gewalt wiederspiegelt, so dass der Leser einen Eindruck von der Gefühlslage der Menschen bekommt. Sie gibt auch den Toten eine Stimme.  Diese Geschichte darf und soll nicht vergessen werden.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die ein Buch lesen wollen, dass eine wunderschöne aber auch grausamen Wahrheit aufzeigt, die noch heute ihre Spuren hinterlässt.

Titel: Menschenwerk

Autor/in: Han Kang

ISBN: 978-3-746-63518-7

Verlag: Aufbau

Preis: 12,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Ein Ehemann im Koma

Hallo liebe Freunde des Lesens,

was soll man machen wenn der Partner, den man liebt und geheiratet hat weder Tod noch am Leben ist? Die Autorin Jami Attenberg hat mit ihrem Roman Ehemänner eine Geschichte entworfen in dem sich eine Frau genau in dieser Situation befindet. Dabei schwebt sie selber zwischen Leben und Tod und weiss nicht so richtig wie sie Abschiednehmen soll. Erschienen ist der Roman beim Schöffling & Co. Verlag.

Inhalt:

Jarvis Miller ist eine Frau, die in New York lebt nämlich im  angesagten Viertel Williamsburg. Doch sie führt ein trostloses Leben. Ihr Mann Martin ein berühmter New Yorker Maler liegt seit über 5 Jahren im Koma. Jarvis hat immer noch die Hoffnung, dass Martin aus dem Koma aufmacht, währenddessen muss sie sich mit Alice und Davis sich über die Bilder und Ausstellungen streiten. Eines Tages geht Ihre Waschmaschine kaputt deswegen muss sie in den Waschsalon. Zwar hat sie genug Geld eine neue Waschmaschine zu kaufen doch sie muss mal aus ihrere Wohnung raus. Im Waschsalon lernt sie 3 Ehemänner kennen. Scott, Tony und Mal. Dadurch lernt Jarvis ganz neue Menschen kennen, die selber Probleme haben in Ihren Beziehungen. Durch den Kontakt zu den Männern sieht Jarvis ihre Ehe in einem ganz anderen Bild. Als Sie dann mit der Wahrheit konfrontiert flüchtet sie sich in ihre eigene Welt. Sie sehnt sich nach Liebe nach einem eigenem Leben. Nicht mehr abhängig sein von einem Ehemann der weder Tod noch am Leben ist. Doch dann entdeckt sie wie Martin sie belogen und betrogen hat. Kann Sie ihm verzeihen? Wie war die Ehe wirklich? Jarvis muss sich der Vergangenheit stellen und muss dabei selber erkennen, dass sie keinen richtigen Plan im Leben hat

Warum dieser Titel?

Die Autorin Jami Attenberg zeigt das Bild einer Frau, die nicht weiß was sie im Leben will. Ein geliebter Mensch im Koma fesselt den Charakter erbarmungslos, so dass er sich nicht regen kann. Doch bei der Geschichte geht es nicht nur um die Frau, sondern auch um die Rolle des Ehemanns. Der Mann steht vor genau denselben Problemen, die das Leben mit sich bringt wie andere. Bin ich glücklich? Was will ich im Leben erreichen? Dabei wird die klassische Rollenverteilung aufgebrochen und gezeigt, dass wir nicht mehr in der Vergangenheit leben. Dabei zeigt die Autorin, dass eine Ehe einen täuschen kann, dass man nicht voreilig entscheiden soll oder dass das man nicht mehr alleine entscheiden kann.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die etwas über ein kompromissloses Bild der heutigen Gesellschaft lesen wollen , in den jeder seine Schwächen hat.

Titel: Ehemänner

Autor/in: Jami Attenberg

ISBN: 978-3-89561-204-6

Verlag: Schöffling & Co.

Preis: 24,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt