Trauer ist eine schwere Bürde….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

was passiert mit den Menschen, wenn ein geliebter Mensch viel zu früh aus dem Leben gerissen wird? Stephan Lohse, eigentlich hauptberuflich Schauspieler, hat mit seinem Debütroman „Ein fauler Gott“ eine Geschichte entworfen, in der es um die Verluste und die unterschiedliche Verarbeitung der Trauer handelt. Erschienen ist der Titel beim Suhrkamp Verlag.

Inhalt:

Ben ist 11 Jahre alt als sein kleiner Bruder Jonas beim Wettschwimmen im Freibad einen Krampfanfall bekommt. Später im Krankenhaus stirbt Jonas. Ben und seine Mutter Ruth sind tief geschockt.  man hat Ben gesagt, dass Gott sich den Jonas hochgeholt hat, damit er für ihn arbeitet. Denn alle Seele arbeiten für Gott während er auf einer Wolke es sich bequem macht. Ben findet das gemein und deswegen sagt er auch, dass es einen faulen Gott gibt. Doch das Leben geht weiter. Während Ben bald wieder das alte Leben einholt und Freunde findet, versucht seine Mutter Ruth auf eigene Weg mit der Trauer klar zu kommen. Ben fragt sich immer was Jonas darüber gedacht hätte und außerdem schleppt er ein großes Geheimnis mit sich herum. Er hat auf verschiedene Situationen ein ganz besondere Sicht und findet mit seinen Freunden wieder Anschluss an das Leben. Seine Mutter Ruth verzweifelt am Leben. Sie stellt sich die Frage warum sie am Leben ist und ihr kleiner Jonas schon so früh sterben musste? Sowohl Ruth als auch Ben bekommen ganz neue Erfahrungen mit dem Leben. Dabei helfen Freunde und Nachbarn. Aber nur sie selber können sich helfen. Werden Ruth und Ben es schaffen den Verlust von Jonas zu verkraften oder werden sie selber daran verzweifeln?

Warum dieser Titel?

Stephan Lohse hat sich mit seinem Debütroman einem Thema gewidmet, dass er auf eine besondere Weise erzählt. Er erzählt den Verlust aus verschiedenen Perspektiven. Einmal aus der Sicht eines Kindes und die eines Erwachsenen. Während der Erwachsene immer mehr Zweifel bekommt und an der Vergangenheit feshält, hat das Kind ganz andere Problemem und Ansichten über den Tod und das Leben. Manchmal nimmt das Kind alles zu wortwörtlich und bildet mit seiner eigenen Fanatasie Antworten auf die Fragen des Lebens.  Der Autor siedelt die Geschichte in den 70iger Jahren an, wo es noch ganz andere Probleme gab. Es ist ein Geschichte in der  Mutter und Sohn wieder  durch die Trauer sich annähern.

Diese Lektüre ist für die Leser, die eine traurige Geschichte lesen wollen, die doch einem Hoffnung gibt.

Titel: Ein fauler Gott

Autor/in: Stephan Lohse

ISBN: 978-3-518-46872-2

Verlag: Suhrkamp

Preis: 12,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Ein Gedanke zu “Trauer ist eine schwere Bürde….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s