Familiendrama in Bolivien

Hallo liebe Freunde des Lesens,

kommen wir nun zu einem Autor, dessen zweiter Roman der erste in deutscher Übersetzung ist. Dazu gehört der Autor auch noch zu den besten spanischsprachigen Autoren seiner Generation. Die Rede ist von Rodrigo Hasbún und seinem Roman „Die Affekte“ in dem ein deutsches Familiendrama im Land Bolivien in den 50iger/60iger Jahren abspielt. Erschienen ist es beim Suhrkamp Verlag.

Inhalt:

Die Familie Ertls flieht nach dem 2. Weltkrieg nach Südamerika in das Land Bolivien. Hans Ertl war nämlich einer der besten Kameramänner des Naziregimes. Bei dem Film von Riefenstahl über die Olympischenspiele hat er die Unterwasseraufnahmen gemacht und galt als Pionier der Filmbranche. In Bolivien versucht er an seinem alten Erfolg wieder anzuknüpfen in dem er die verschollene Inkastadt Paititti sucht. Doch die Familie wird zerstört durch dieses Exil. Seine Töchter Trixie, Heidi und Monika werden vom Ehrgeiz des Vaters nach der Suche der Inkastadt immer selber zerfressen. Die Familien zerbricht am Leben in einem fremden Land. Besonders die älteste Tochter Monika, die für den Hans Ertl immer als vorbildliches Kind galt und insgeheim in seinen Fußstapfen treten sollte verkraftet die Expedition nicht. Sie rutscht mehr in die Einsamkeit und Verlorenheit des Lebens. Erst in den Guerillakämpfen gegen das System findet sie eine Art halt und auch ihre Liebe. Doch es treibt die Familie immer mehr auseinander. Der Egoismus des Vaters treibt zwischen sich, seiner Frau und seiner Töchter ein Spalt, der nie wieder überwunden wird. Die Familie Ertl steht unter Anspannung und heftiger Erregung beziehungsweise Gemütserregung und mit ihr ganz Bolivien.

Warum dieser Titel?

Wie schon anfangs erwähnt ist dieser Roman der erste in deutscher Übersetzung von dem Autor Rodrigo Hasbún. Es gab die Familie Ertl, aber der Autor versichert, dass die Handlung fiktiv ist. Es wirkt aber sehr authentisch.  Die Charakteren verlieren sich in den Affekten unter denen sie stehen. Dabei wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt nicht nur aus der Sicht der Familie Ertl. Dabei wird deutlich, dass nicht nur die Familien sondern auch das Land Bolivien unter Anspannung und Gemütserregung steht. Es mündet alles in einem Guerillakrieg, der von Kuba aus gesteuert wird und an denen historische Personen wie Che Guevara beteiligt waren. Rodrigo schafft es kurz aber doch intensiv die Gefühle von Menschen und dem Land Bolivien wiederzugeben in dieser revolutionären Zeit.

Diese Lektüre ist für die Leser die  ein sprachliches feines Drama von Familien und dem Land Bolivien lesen wollen.

Titel: Die Affekte

Autor/in: Rodrigo Hasbún

ISBN: 978-3-518-42764-4

Verlag: Suhrkamp

Preis: 18,00 €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Ein Gedanke zu “Familiendrama in Bolivien

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s