Louisiana 1943

Hallo liebe Freunde des Lesens,

diese Geschichte, die nun hier vorgestellt wird soll nach einer wahren Begebenheit sein und spiegelt das Problem der U.S.A wieder. Die Autorin Elisabeth H. Winthrop zeigt wie eng verknüpft das Schicksal eines Gefangenen mit dem Schicksal der Außenstehenden ist ihrem Roman „Mercy Seat“.  Erschienen ist der Roman beim C.H. Beck Verlag.

Inhalt:

Es tobt der 2. Weltkrieg. Doch während die Welt kämpft ist in Louisiana ein Truck unterwegs. Dieser Truck wird gefahren von Capitan Seward und einen Freigänger namens Lane. Für Lane ist es nach der Beerdigung seiner Mutter  der zweite Freigang. Mit dem Truck halten sie an einer Tankstelle an, die einem Ehepaar, Ora und Dane gehört dessen Sohn Tobe als Soldat gegen Japan kämpft . Im Truck befindet sich eine Fracht, die zu einem besonderen Zweck nach St. Martinsville gebracht werden muss. In St. Martinsville wartet der afroamerikanische Gefangene Will auf die Vollstreckung der Todesstrafe. Er soll ein weißes Mädchen vergewaltigt haben, die sich daraufhin umgebracht hat. Der Staatsanwalt namens Polly hat die knallharte Strafe durchgesetzt. Der Vater von Will, Frank, besorgt den Grabstein für seinen Sohn, doch der Esel ist einfach zu alt für diese schwere Last. Während Will wartet kommen die ersten Zweifel auf bei den Menschen ob er wirklich schuldig ist. Besonders der Pfarrer Hannigan und die Frau des Staatsanwalt Nell habe ihre Zweifel ob es gerecht ist. Auch der Sohn von Nell und Polly Gabe hat seine Zweifel warum man Will hinrichten muss. Kann es nicht sein das Will und die Tochter von Mr. Cuningham einfach nur ein Liebespaar waren? Warum hat der Staatsanwalt diese harte Strafe gefordert? Diese Ereignis wird so manchen Menschen verändern und wird zeigen, dass es keinen Unterschied zwischen Schwarz und Weiß gibt.

 

Warum dieser Titel?

Elisabeth H. Winthrop zeigt mit dieser Geschichte die Problematik, die in den U.S.A geherrscht hat beziehungsweise heute noch herrscht. Durch die verschiedenen Perspektiven bekommt der Leser einen ganz besonderen Blick auf das Geschehen. Die  Wege der Charaktere kreuzen sich und während andere die Menschlichkeit in Frage stellen versuchen andere die Menschen, die sie lieben zu schützen. Dabei wird gezeigt wie hässlich und dumm die Seite des Rassismus und wie unnötig sie ist. Dadurch, dass die Autorin immer wieder die Perspektive wechselt, baut sie Spannung auf und ein schnelles Tempo im Erzählen. Es liest sich wie ein Film.

Diese Lektüre ist für die Leser, die ein spannendes Drama über Rassismus und die Menschlichkeit lesen wollen.

Titel: Mercy Seat

Autor/in: Elizabeth H. Winthrop

ISBN: 978-3-406-71904-2

Verlag: C.H. Beck

Preis: 22,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Werbeanzeigen

Ein kuntsvoller Moers Teil 2…..

Hallo liebe Freunde des Lesens,

es war im November als der erste Teil der Grafik-Novel vom Roman „Die Stadt der Träumenden Bücher“ von Walter Moers erschienen ist. Nun ist der zweite Teil von Moers und Biege erschienen, der die Geschichte zu Ende bringt. Erschienen ist der Titel beim Knaus Verlag.

Inhalt:

Hildegunst von Mythemetz ist nachdem Tod seines Dichterpaten Danzelot von Silberdrechsler aufgebrochen zu der Stadt der Träumenden Bücher Buchhaim um den Verfasser eines Gedichtes zu finden, das einmalig auf der Welt ist. Dort lernte er unter anderem den Antiquar Phistomefel Smeik von dem er heimtückisch vergiftet wird und in die labyrinthische Unterwelt von Buchhaim gebracht wird. Aus diesem Labyrinth gibt es kein entkommen und Hildegunst muss sich viele Gefahren stellen bis er schliesslich in den Buchlinge Freunde finden, die ihn in Ihre Gemeinschaft aufnehmen und ihn zu ledernen Grotte bringen. Da fängt die Geschichte wieder an. Hildegunst ist immer noch auf der Suche nachdem Orm und dem Dichter. Dabei trifft er auf den größten Helden von Buchhaim Colophonius Regenschein und den sagenumwobenen Schattenkönig, der in den tiefen des Labyrinths sein Unwesen treibt. Doch es wird immer gefährlicher, weil die Buchjäger den endgültigen Schlag gegen die Buchlinge ausführen. Wird Hildegunst es schaffen seine neue Freunde zu retten? Was steckt hinter der Geschichte vom Schattenkönig und wird es Hildegunst von Mythenmetz es schaffen aus dem Labyrinth zu kommen? Das Finale wird der Untergang von Buchhaim, der Stadt der Träumenden Bücher, sein.

Warum dieser Titel?

Es geht weiter mit der Grafik Novel von dem Roman „Die Stadt der Träumenden Bücher“ von Walter Moers. Mit Florian Biege hat Moers  nun das Finale abgeliefert von dem aufwändigen Comic. Die Bilder schaffen eine stimmige Welt von Moers zu präsentieren, Natürlich kann den Roman nicht 1:1 umsetzen. Es wie mit Filmen ein Ding der Unmöglichkeit sollte der Mensch mal so langsam kapieren.  Im Ersten Teil war ein Glossar von der Welt im zweiten Teil ist ein Abschnitt mir Vorskizzen und wie der Comic entstanden ist. Man hat sogar Figuren nachgebildet um ein besseres Bild zu bekommen.  Dieses Projekt liegt Moers am Herzen und mit Florian Biege hat er genau den richtigen Partner für dieses Projekt gefunden. Vielleicht wird es in Zukunft noch mehr Grafik Novles über Zamonien geben. Es steckt auf jedenfall sehr viel Potenzial in dieser Welt, die Walter Moers erschaffen hat.

Diese Lektüre ist für die Leser, die schon den 1. Teil haben und sich nicht satt sehen können an den Zeichnungen.

Titel: Die Stadt der Träumenden Bücher Teil 2: Die Katakomben

Autor/in: Walter Moers und Florian Biege

ISBN: 978-3-8135-0502-3

Verlag: Knaus Verlag

Preis: 25,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Als Bürgermeister hat man es schwer….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

kommen wir nun zu einer Gesellschaftssatire. Von keinem geringen als Herman Koch geschrieben, der schon mit seinem Roman „angerichtet“ gezeigt hat, dass er hinter die freundlich aufgesetzten Masken der Menschen schauen kann. In seinem neuen Roman „der graben“ zeigt er das Leben des Bürgermeisters von Amsterdam. Erschienen ist es beim Kiepenheuer & Witsch Verlag.

Inhalt:

Robert Walter kann sich eigentlich ganz glücklich schätzen. Er ist seit einiger Zeit Bürgermeister von Amsterdam und ist beim Volk beliebt. Er hat schon große internationalen Politiker getroffen wie zum Beispiel Bill Clinton oder Barack Obama. Doch seit einiger Zeit hat er das Gefühl, dass seine Frau Sylvia, er nennt sie für die Leser Sylvia damit keine Vorurteile herrschen, ihn mit seinem Widersacher den Dezernenten Maarten van Hoogstraten betrügt. Doch warum steht sie auf diesen Langweiler? Doch das bleibt nicht das einzige Problem. Auf einmal eröffnen seine Eltern, dass sie sich alt genug fühlen mit ihren vierundneunzig und fünfundneunzig Jahren freiwillig das Leben zu beenden. Dazu kommt das eine Journalistin Robert unterstellt, dass er damals bei einer Demonstration einen Polizisten zum Krüppel geschlagen hat. Robert muss sich alldem entgegenstellen. Doch seinen Gedanken wandern immer wieder zu seiner Ehefrau und Maarten van Hoogstraten ab. Was ist ihm entgangen und wieso verhält sich seine Frau so verdächtig? Dabei gerät Robert immer weiter unter Druck. Ist ihm sein Job zum Kopf gestiegen? Was treibt ihn im Leben zu unruhig hin und her? Es sind Fragen auf die Robert eine Antwort finden muss. Dabei weiss man nicht was ist Realität und was stammt aus seiner Fantasie. Wird er weiterhin Bürgermeister bleiben und kann er seine Ehe noch retten?

Warum dieser Titel?

Der Autor Herman Koch zeigt in seinen neuen Roman  einen Mann, der durch sein Leben ziellos umher treibt. Dabei wird sowohl die Politik als auch die Gesellschaft aufs Korn genommen. Es ist manchmal politisch inkorrekt und doch trifft es die Wahrheit.  Koch zeigt wie undemokratisch in Holland das Leben eines Bürgermeisters ist und mit welchen politischen Probleme er kämpfen muss. Dabei nimmt der Charakter keinen Blatt vor dem Mund. Sind es politische Gegner oder die ganz allgemeine Einstellung der Gesellschaft in Holland. Doch es ist nicht nur in Holland so. Es werden soziale Themen angesprochen über die man diskutieren kann und nicht immer der gleichen Meinung ist wie der Charakter. Es ist halt eine Satire.

Diese Lektüre ist für die Leser, die einen satirischen Roman über einen holländischen Bürgermeister lesen wollen.

Titel: Der Graben

Autor/in: Herman Koch

ISBN: 978-3-462-05082-0

Verlag: Kiepenheuer & Witsch

Preis: 20,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Es musste einfach sein….Holmes the Best

Hallo liebe Freunde des Lesens,

kommen wir zu einer Premiere. Bis jetzt habe ich nur Bücher, die auf deutscher Sprache erhältlich sind vorgestellt. Nun bin ich aber auf ein Exemplar gestoßen, das ich umbdingt haben musste. Da war die Sprache egal. Es geht um die Geschichten von Sherlock Holmes von Sir Arthur Conan Doyle. Erschienen ist beim Barnes & Noble Verlag New York.

Inhalt:

Jeder kennt die Abenteuer von Sherlock Holmes der berühmte Detektiv aus der Baker Street  221b. Mit seiner speziellen Art, die Holmes schon regelrecht als Soziopathen beschreibt, löst er jeden schwierigen Fall zusammen mit seinem Assistenten Dr. Watson einem ehemaligen Arzt aus der englischen Armee, der anscheinend der einzige ist, der die Launen von Holmes aushalten kann. Holmes schafft es mit seiner arroganten Art und auch seinen besonderen Ermittlungsmethoden, den ein oder anderen Menschen vor den Kopf zu stoßen und doch schafft er es die Fälle zu lösen, auch wenn es heißt den Tod nicht zu fürchten. Manchmal wird man das Gefühl nicht los, dass es für Holmes alles nur ein Spiel ist. Als Kontrahent zählt für Holmes der Professor James Moriarty. Moriarty ist eine genauso genialer wie auch exzentrischer Gegenspieler, der überall seine Finger im Spiel hat oder im Hintergrund die Fäden zieht. Dabei ist er Holmes ebenbürtig und stellt ihn vor gewissen Herausforderungen. Dabei wird immer mehr klar, dads beide nicht ohne den einen können….

Warum dieser Titel?

Arthur Conan Doyle hat mit Sherlock Holmes einen der berühmtesten Detektive kreiert,  wenn nicht sogar den Berühmtesten. Es gibt sehr viele Verfilmungen und die Geschichten von Sherlock finden selbst heute noch Anklang in der Gesellschaft. Mit dem trockenem englischen Humor und auch spektakuläre Fälle hat Doyle Geschichten entworfen, die einen selbst heute faszinieren. Doch diese Ausgabe ist etwas besonderes, da sie Leder gebunden ist mit einem Goldschnitt und dazu noch alle Geschichten von Sherlock Holmes vereint. Eine wunderschöne Ausgabe die einfach und das ist wirklich eine persönliche Meinung gut im Regal aussieht. ( Hier spricht die Bibliophilie in mir) Nicht umsonst wurde Arthur Conan Doyle zum Ritter geschlagen, weil er durch einen einfachen Krimi mit komplexen beziehungsweise spezielle Charakteren mit zu den Gründern der klassischen Krimibüchern zählt.

Diese Lektüre ist für alle Liebhaber von Holmes und jeder der klassische englische Kriminalgeschichte lesen möchte.

Titel: The Complete Sherlock Holmes

Autor/in: Sir Arthur Conan Doyle

ISBN: 978-1-4351-5810-8

Verlag: Barnes & Noble New York

Preis: Zwischen 20,- €  und 40,- €  ( Es gibt keine Buchpreisbindung deswegen die unterschiedliche Preise )

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Der ewige Arabische Frühling…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

der Arabische Frühling sollte eigentliche den Menschen Freiheit und mehr Toleranz schenken und sie von der Diktatur, die sie unterjocht, befreien. Doch so leicht legt  der Mensch das Altgewohnte nicht ab. Der Autor Omar Robert Hamilton hat in seinem Debüt den Arabischen Frühling verarbeitet. Erschienen ist der Titel beim Wagenbach Verlag.

Inhalt:

Mariam und Khalid sind jungen Menschen, die für Gerechtigkeit und ein freies Ägypten kämpfen. Zusammen mit anderen Mitstreiter, die Freunde sind, machen sie Podcast nutzen Twitter und sorgen dafür, das die Menschen aus den Gefängnissen befreit werden. Dabei müssen sie sich der Tyrannei des Systems entgegenstellen. Sei es mit Botschaften oder mit Gewalt. Es ist ein Kampf für Freiheit. Dabei wird die Liebesbeziehung zwischen Mariam und Khalid immer mehr brüchig.  Dazu kommt, dass Khalid eigentlich gar kein Ägypter ist. Er kommt aus den USA ist aber gebürtig aus Palästina. Doch er will für ein freies Ägypten kämpfen. Zuerst läuft es auch gut. Sie haben es geschafft, dass der Diktatur Mubarak gestürzt wurde. Doch dann ist die Freiheit wieder in Gefahr als die Muslemische Bruderschaft mit Mursi an die Macht kommt.  Die jungen Menschen versuchen die Anderen so mobilisieren. Dabei müssen sie sich gegen die Polizei und gegen das Rechtssystem wehren. Sie werden gefangen genommen ohne Grund und gefoltert. Als dann das Militär wieder an die Macht kommt und selber Massaker an das eigene Volk verübt verschließen die meisten die Augen davor, weil der Terror der Muslemischen Bruderschaft so schrecklich war. Man fällt wieder in das alte Verhaltensmuster zurück. Die jungen Menschen müssen fliehen oder  werden gefangen genommen. Einige kämpfen noch im Untergrund. Doch auch viele verraten ihre Ideale. Aber Sie geben nicht auf für ein freies, tolerantes Ägypten sich einzusetzen und wenn es heißt bis in den Tod zu kämpfen.

Warum dieser Titel?

Der Autor Omar Robert Hamilton schildert in seinem Debütroman die Hoffnungen und den Kampf einer Jugend gegen alte Traditionen, die einem die Intoleranz einimpfen.  Dabei nutzen sie die modernen Kommunikationswege wie Twitter und Facebook und schaffen so eine große Community aufzubauen, die niemals aufgibt. Dabei kämpfen sie nicht gegen das Land, sondern einfach gegen die Korruption und Skrupellosigkeit mit die Rechte der Menschen getreten werden. Sie wollen in einem Land leben, wo man sich nicht mehr vor dem Tod fürchten muss, nur weil man anders ist. Doch sie treten gegen Windmühlen an, denn der Mensch ist ein Gewohnheitstier.

Diese Lektüre ist für die Leser, die eine Geschichte über den Arabischen Frühling und seine eigentliche Ziele lesen wollen.

Titel: Stadt der Rebellion

Autor/in: Omar Robert Hamilton

ISBN: 978-3-80313-294-9

Verlag: Wagenbach

Preis: 24,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Das Abenteuer im Buch geht weiter

Hallo liebe Freunde des Lesens,

letztes Jahr im März hatte ich den ersten Band vorgestellt von den Autoren Pierdomencio Baccalario und Eduardo Jáuregui, die als Edward Berry schreiben. Nun ist der zweite Band „Das Geheime Tor“ draußen in dem die Geschwister Alba und Diego noch mehr Abenteuer bestehen müssen. Erschienen ist es beim Sanssouci Verlag.

Inhalt:

Alba und Diego haben es in ihrem letzten Abenteuer geschafft Peter Pan zu retten. Doch die Menschen sind immer noch geschockt und trauen sich nicht den Roman zu lesen mal sie befürchten, dass er doch wieder verändert ist. Doch nicht nur der Klassiker Peter Pan ist befallen, sondern auch das Werk von Alexander Dumas „Die Musketiere“. In der jetzigen Ausgabe sterben die Musketiere getrennt an der Front im Krieg gegen England, weil ein Zwerg namens Gumpo auf einmal in der Geschichte ist und sie auf den Kopf stellt. Die Tante von Alba und Diego Bea Castells ist eine Wächterin der klassischen Geschichten, die den ägyptischen Gott Thot verehren. Gemeinsam fahren sie nach Paris zur Wächterin Schwester Paganelum um den Roman von Dumas zu retten. Doch auch der Literaturkritiker Leo Gutenberg ist auf der Suche nach der schönsten Geschichten aller Zeiten, weil er sich nur bruchstückhaft daran erinnern kann und der Handlanger vom Bösewicht Mr. Zargo Gustav Wart ist den Wächtern auf der Spur, den er will unbedingt das beste Buch der Welt schreiben und Mr. Zargo soll es verlegen. Werden Alba und Diego es schaffen die Geschichte zu retten? Was hat Gustav Wart wirklich vor und wird Leo Gutenberg das Geheimnis der Wächter herausfinden? Das Abenteuer von Alba und Diego wird immer gefährlicher…..

Warum dieser Titel?

Die Geschichte wird nahtlos weiter erzählt, dabei wird auch noch auf den ersten Band eingegangen. Also der Leser muss den ersten Band nicht lesen um den Zweiten zu verstehen. Man bekommt eher Lust die erste Geschichte zu lesen. Es ist wieder Actiongeladen und Kinder bekommen einen tollen Einblick in Dumas Werk „Die Musketiere“.  Dabei wird auch wieder die Wichtigkeit der klassischen Werke in der Geschichte betont und eine Gemeinschaft kreiert, die diese Geschichten beschützen. In dem Buch sind auch wieder vereinzelt Illustration vorhanden, die der Geschichte wieder dieses Comichafte verleihen und den Eindruck erzeugen, dass es auch eine Serie im Fernsehen sein könnte.

Diese Lektüre ist für die Leser, die eine schnelle und abenteuerlustige Geschichte über die Literatur lesen wollen.

Titel: Das Geheime Tor

Autor/in: Edward Berry

ISBN : 978-3-99056-043-3

Verlag: Sanssouci

Preis: 15,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Erwachsen werden im 1. Weltkrieg

Hallo liebe Freunde des Lesens,

mit seinem Roman „Hôtel du Nord“ hat der Autor Eugène Dabit einen Klassiker der französischen Literatur geschrieben, das auch durch die Verfilmung  von Marcel Carné Filmgeschichte geschrieben hat. Mit dem Roman „Petit-Louis“ hat Dabit ein sehr persönliches Thema genommen, nämlich die Kindheit im 1. Weltkrieg. Erschienen ist beim Schöffling & Co. Verlag.

Inhalt:

Petit-Louise ist gerade einmal 15 Jahre alt als der 1. Weltkrieg anfängt. Sein Vater wird eingezogen und noch hoffen alle, dass dieser Krieg schnell vorbei ist. Doch es kommt anders. Die Mutter von Petit-Louis arbeitet als Putzfrau. Das Geld reicht aber nicht um Petit-Louise und sie zu ernähren. Es schliessen immer mehr Läden und auch die Lebensmittel werden knapp. Deswegen muss Petit-Louis sich eine Arbeit suchen. Zwar ist er gelernter Schloßer findet aber nur als Reinigungskraft für Züge Arbeit. Auf der Arbeit gehört zu den Jüngsten. Seine Kollegen neben ihn nicht ernst und gemeinsam mit einem anderen jungen Kollegen ist Häme und Mobbing ausgesetzt. Da der Krieg nicht vorbei ist und beide endlich nicht mehr Witzfiguren in den Augen der Anderen sein wollen melden sie sich freiwillig beim Militär an. Sie wäre so oder so später eingezogen worden. Die Mutter lässt ihn ungern gehen aber irgendwann muss Petit-Louis die Welt kennenlernen. Petit-Louis wird erwachsen und das ausgerechnet an der Front. Wird er es schaffen seinen Vater und seine Mutter wieder zusehen? Unter den Soldaten lernt er die Liebe, Freundschaft, den Menschen und die Welt kennen.

Warum dieser Titel?

Eugène Dabit hat an diesen Roman sehr lange gearbeitet und das obwohl es nur knapp 300 Seiten hat. Es war nämlich erst die vierte Fassung, die den Verleger überzeugt hat. Zwischen durch hat der Autor den Roman „Hôtel du Nord“ herausgebracht, der ein Bestseller wurde. Im Roman „Petit-Louis“ verarbeit der Autor auch seine persönliche Lebensgeschichte. Man kann sagen, dass der Roman schon leicht Biografisch ist. Es ist keine ausschmückende Geschichte und doch gibt es wirken verschieden Szenen ausführlich. Als Leser bekommt man das Gefühl, dass der Hauptcharakter fast schon träumerisch durch den schrecklichen Krieg geht. Dabei zeigt der Autor auch die brutale Seite und zeigt die Schrecklichkeit und Sinnlosigkeit dieses Krieges. Der Autor Eugène Dabit konnte leider nicht viel schreiben. Er starb auf seiner Reise 1936 in Russland, wobei die Todesursache nicht ganz geklärt ist.

Diese Lektüre ist für die Leser, die etwas träumerisches, minimalistisches über das Erwachsenwerden im 1. Weltkrieg lesen wollen.

Titel: Petit-Louis

Autor/in: Eugène Dabit

ISBN: 978-3-89561-167-4

Verlag: Schöffling & Co

Preis: 22,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Walfang im Nordwasser

Hallo liebe Freunde des Lesens,

kommen wir nun zu einem Titel der im Jahre 2016 für den Man-Booker-Price nominiert war. Ian McGuire hat mit seinem Roman „Nordwasser“ eine spannende aber auch brutal ehrliche Geschichte, die sich mit dem Walfang im Nordwasser  beschäftigt, geschrieben. Erschienen ist der Titel beim Mare Verlag, der bekannt ist für Seefahrtsgeschichten.

Inhalt:

Die Volunteer ist ein Walfangschiff, das der reiche aber auch knauserige Baxter angeheuert hat auf Walfang zu gehen um Walfett zu beschaffen. Der Kapitän Brownlee hat aber keinen guten Ruf. Sein letztes Schiff die Praceval ist untergegangen und man weiß nicht warum beziehungsweise gibt es Spekulationen. Man sagt das Jeder, der mit dem Kapitän Brownlee fährt sei verflucht. Dazu kommt das der Walfang am Ende ist, den Petroleum ist auf dem Vormarsch und löst das Walfett als Brennmaterial in den Laternen ab. Weitere Mitglieder der Crew sind unter anderem Cavendish, der mit dem Kapitän einen besonderen Plan hat um Geld abzustauben, der Arzt Sumner , der vor seiner militärischen Vergangenheit flieht und dabei süchtig nach Schmerzmittel ist und Henry Drax, der ein Psychopath und Mörder ist.  Die Männer müssen sich auf engsten Raum aufhalten. Doch nach den ersten erfolgreichen Fang kommt es schliesslich zur Katastrophe. Das seelische Pulverfass explodiert. Doch das Nordwasser ist erbarmungslos und gefährlich. Der Matrose Otto sagt dem Arzt Sumner, dass er einen Traum gehabt hatte. Sie werden alle ertrinken bis auf Sumner, der wird überleben. Sumner selbst aber glaubt nicht daran. Doch es wird die letzte Fahrt sein der Volunteer. Aus den selbstbewussten Männern werden Verzweifelte, die alles tun würde um zu Überleben…..

Warum dieser Titel?

Der Autor Ian McGuire hat mit seinem Roman ein Buch geschrieben über die letzte Jahre des erfolgreichen Walfangs. Dabei wird eine dreckige, brutale Welt gezeigt, die mit wehenden Fahnen in den Untergang segelt. Der Roman ist atmospährisch und verdeutlicht dem Leser was das für eine knallhart Welt ist auf der See, wenn man auf Walfang geht. Die Charakteren sind alle nicht ehrlich und auch nicht sympatisch, zeigen aber das harte Leben auf der See. Der Roman hat Züge von einer Abenteuergeschichte ist aber auch wie eine Art Thriller, dass durch das Verhalten einzelner Crewmitglieder erzeugt wird.  Es ist ein Abgesang auf einen Beruf, der nicht wusste wann es reichte.

Diese Lektüre ist für die Leser, die eine brutale aber spannende Geschichte über Menschen und die See lesen wollen.

Titel: Nordwasser

Autor/in: Ian McGuire

ISBN: 978-3-442-48868-1

Verlag: Goldmann

Preis: 11,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Der Tod hinterlässt eine Leere mit Fragenzeichen

Hallo liebe Freunde des Lesens,

wenn man sich in einen Menschen verliebt, der an Depressionen leidet und sich umbringt, weil er es einfach nicht mehr aushält. Was geht in einem vor? Der Autor Peter Bognanni beschreibt mit seinem Roman „Mein Leben – Ein Haufen unvollkomener Momente“ genau diese Situation bei Jugendlichen. Erschienen ist das Buch beim Hanser Verlag.

Inhalt:

Tess fühlt sich einfach nur hilflos. Sie hat bei Ihrem Vater Zuflucht gefunden, weil sie das Leben im Internat nicht mehr aushält. Ihr Vater und Ihre Mutter haben sich getrennt und während die Mutter mit ihrem neuen Freund in Indien nach Inspiration sucht versucht der Vater mit Beerdigungen Geld zu verdienen.  Doch damit hat Tess kein Problem. Vor einiger Zeit hat sie auf einer Party in Iowa einen Jungen namens Jonas kennengelernt. Es hat zwischen den Beiden gefunkt und ab da an hatten sie über das Internet kontakt. Irgendwie hat sich Tess verliebt. Doch eines Tages bricht der Kontakt ab. Denn Jonas leidet an Depressionen und es ist so schlimm geworden, dass er sich das Leben genommen hat.  Die Trauer ist in Tess so gewaltig, dass sie sogar in den See geht und gerettet werden muss. Dann eines Tages meldet sich ein Daniel. Jonas war sein Mitbewohner und auch sein bester Freund am MIT. Daniel sagt Tess, dass die letze Monate nicht  Jonas ihr geschrieben hat, sondern er ihr. Tess ist daraufhin tief bestürzt. Wer war der Jonas wirklich? Wie kann man diese tiefe Trauer, die eine Leere in einem hinterlässt überwinden? Doch auch Daniel trauert um seinen einzigen Freund. Gemeinsam müssen die Beiden das Tal der Trauer durchschreiten. Was passiert, wenn sie Licht am Ende des dunklen Tunnels sehen?

Warum dieser Titel?

Peter Bognanni  schreibt über Jugendliche, die eine geliebte Person verloren haben. Dabei zeigt was die Krankheit Depressionen mit einen anstellen kann und wie sehr der Tod einer Person einen treffen kann. Die Hauptcharakteren wissen nicht wie mit man der Situation umgehen soll.  Gerade wenn man im Leben nicht weiß was man machen soll kommt diese Trauer und erschwert einen das Leben, was sowieso nicht einfach war. Wie sehr verändert die Krankheit den Menschen und verändert auch die Menschen um die Person herum. Hat man den Menschen überhaupt richtig gekannt und wieso konnte man ihm nicht helfen.  das sind alles Fragen die sich Tess und Daniel stellen.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine mitfühlende aber nicht kitschige mehr oder weniger Liebesgeschichte und über das Leben lesen wollen.

Titel: Mein Leben – Ein Haufen unvollkommener Momente

Autor/in: Peter Bognanni

ISBN: 978-3-446-25863-1

Verlag: Hanser

Preis: 18,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

 

Dieser Tom schreibt wie er spielt

Hallo liebe Freunde des Lesens,

als ich dieses Buch in der Hand hatte war meiner erster Gedanke: „Ist ja lustig der Autor heißt wie der Schauspieler.“ Dann drehte ich das Buch um und dachte mir: „Er sieht auch aus wie der Schauspieler.“ Tom Hanks zweimaliger Oskargewinner schreibt schon seit längerem für verschiedene Zeitungen. Nun gibt es seine Geschichten in einem Buch mit dem Titel „Schräge Typen“. Erschienen ist es beim Piper Verlag

Inhalt:

Die Geschichte zeigen unterschiedliche Menschen wie sie das Leben meistern. Ein Kind erlebt einen schönen Tag mit seiner Mutter. Zeitreisen sind möglich aber auch gefährlich besonders, wenn man die Zeit aus den Augen verliert. Beziehungen können kompliziert sein. Manchmal möchte man von der schnellen digitalen Welt in eine langsamere analoge Welt. Eine Vater-Sohn-Beziehung kommt auf den Prüfstand. Ein Mann erinnert sich an seine Kompanie und ein Zeitungsjournalist schreibt seine Kolumnen, in der er die Welt erklärt. Es ist ein kurzer Einblick in verschiedene Leben und Zeitebenen. Die Menschen müssen das Leben meistern oder scheitern daran. Nicht immer endet es im Guten und manch einer überrascht einen. Ob es nun eine Frau ist, die nach einem Neuanfang sucht und ihr Glück in einer Schreibmaschine findet oder ein Mann der einfach bowlt und dabei eine Perfektion erreicht, die seinesgleichen sucht. Ein kurzer Einblick in die Leben und auch bis zum Tod. Es ist ein Fenster durch das man schaut. Man blickt um sich und  zieht wie es Vorurteile gibt und die aus dem Weg geräumt werden und dann wird es einem klar. Auf eine ganz besondere Art sind die Menschen mit all ihren Fehlern und Stärken irgend wie schräge Typen…

Warum dieser Titel?

Tom Hanks zeigt in seinen unterschiedlichen Geschichten, dass der Mensch nicht perfekt und dass das Leben immer für eine Überraschung gut ist. Dabei zeigt der Autor, dass er nicht nur Gefühle spielen kann, sondern sie auch beschreiben kann. Es sind Geschichten, die einem Überraschen können und wo sich der Leser zum Schluss sich erwischt wie er darüber nachdenkt. Tom Hanks schreibt ruhig und doch merkt man, dads er wert auf feine Beobachtungen legt. Man könnte fast sogar sagen obwohl es abgedroschen klingt: Er schreibt wie er spielt beziehungsweise wie man ihn in Interviews erlebt. Es ist nicht hochliterarisch und doch erwischt man sich beim dem Gedanken: „Was kann er eigentlich nicht?!“

Diese Lektüre ist für alle Leser, die kleine aber feine Geschichten mögen, die das Leben beschreiben.

Titel: Schräge Typen

Autor/in: Tom Hanks

ISBN: 978-3-492-31414-5

Verlag: Piper

Preis: 11,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt