Was die Toten erzählen….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

manchmal fragt man sich ob der Tod schon das Ende ist oder  ist nach dem Leben noch etwas, das zeigt, das es kein Ende gibt? Der Autor Robert Seethaler gibt in seinem neuen Roman „Das Feld“ den Toten eine Stimme, denn nach dem Tod ist noch lange keine Ruhe. Erschienen ist das Buch beim Hanser Verlag.

Inhalt:

Der Friedhof in Paulstädt ist der Treffpunkt aller verstorbenen Gemeindemitgliedern. Es sind Handwerker, Angestellte, Verkäufer aus ehemaligen Läden und andere Mitbewohner. Über den Friedhof herrscht eine Stille, denn die letzte Beerdigung ist schon seit einigen Wochen her und ansonsten  vermeiden die Menschen diesen Ort, der auch einfach nur das Feld genannt wird.  Die Frage, die gestellt wird ist: Was würden die Toten sagen, wenn sie noch einmal zu Wort kommen würde. Werden Sie erzählen, dass der Tod nicht so schlimm ist oder werden sie Weisheit erlangen durch das Ableben und endliche eine Antwort auf alle Ihre Fragen haben? Nein, die Tote sind wie die Lebenden. Sie erzählen Ihre Geschichten aus Ihrer Perspektive und was sie dabei empfinden beziehungsweise empfunden haben. Es sind Erzählungen vom ehemaligen korrupten Bürgermeister, einen fanatischen Priester oder von Toten , die geliebt haben, Fehler begangen haben oder etwas richtig stellen wollen. Man muss ganz leise sein. Man wird statt dem Wind, das Flüstern verstorbener Menschen hören und man wird merken außer, dass sie tot  sind unterscheiden sie sich nicht von den Lebenden.  Sie haben immer noch Probleme und reden darüber oder berichten was in Ihrem Leben alles passiert ist. Dabei kann es zu ganz unterschiedlichen Perspektiven kommen. Wann wird überrascht sein, denn Tod macht den Blick für das Leben nicht unbedingt klarer.

Warum dieser Titel?

Robert Seethaler gibt den Toten eine Stimme. Es ist eine Sammlung an Erzählungen die mal mehr weniger miteinander verbunden sind. Dabei erzählt der Autor in einer ruhigen Art und zeigt das Bild einer kleinen Stadt anhand ihrer Toten und ihren verschiedenen Charakteren.  Dabei gibt er denen, die eigentlich schweigend schon seit Jahren unter der Erde liegen eine Stimme. Seethaler schafft es dem Tod etwas menschliches zu geben und zeigt außer dass die Toten von den Leben getrennt sind es keinen großen Unterschied gibt.  Es sind Erzählungen, die sowohl dramatisch, sarkastisch oder liebevoll sind halt so wie das Leben war und was das Leben ausmacht.

Diese Lektüre ist für die Leser, die  gerne über eine andere Sicht auf das Leben der Menschen lesen wollen.

Titel: Das Feld

Autor/in: Robert Seethaler

ISBN: 978-3-442-48998-5

Verlag: Goldmann

Preis: 12,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s