Und sie springt hinab….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

was ist wenn auf einmal in einer perfekten Welt Anomalien auftauchen? Was ist wenn das Menschliche im Menschen überhand nimmt? Die Autorin Julia von Lucadou zeigt mit ihrem ersten Roman „Die Hochhausspringerin“ eine Gesellschaft, die fern der Realität spielt und dennoch unsere heutige Gesellschaft zeigt.  Ein gekonnter Widerspruch in sich vereint. Erschienen ist das Buch beim Hanser Berlin Verlag.

Inhalt:

Die junge Hitomi Yoshida ist eine junge Psychologin, die Beste aus ihrem Abschlussjahrgang. Nun wurde sie von einer Firma engagiert und das kann für ihre Karriere ein Sprungbrett in den oberen Kreisen sein. Der Patient ist Riva Karnosky, eine berühmte Hochhauspringerin. Sie wird dauerüberwacht, Millionen Fans folgen ihr und kommentieren ihr Leben. Sie ist das Aushängeschild der Firma. Doch eines Tages hört sie auf zu springen. Der Chef der Firma, Master, hat ein Problem, weil die Sponsoren Druck machen und drohen Ihre Gelder zurückzuziehen. Auch der Freund von Riva, Aston, sieht seine Karriere als Fotograf in Gefahr, weil sein Erfolg an Riva hängt. Hitomi sichtet etliches Filmmaterial und untersucht das Leben von Riva. Ihren Weg von der Peripherien zu der Akademie zum Star. Wo ist der Knackpunkt, der sie dazu gebracht mit dem Springen aufzuhören und somit ihren Stand in der Gesellschaft zu gefährden? Dabei wird Hitomi immer mehr in den Strudel hinein gerissen und sie selber hat auf einmal Zweifel denkt über ihren eigenen Werdegang von den Peripherien zur Akademie nach und über ihre Freundschaft in der Ausbildung mit Andorra. Rita befindet sich im freien Fall, doch bei diesem Fall hat sie keinen Flyingsuit an, sondern sie nimmt Hitomi Yoshida mit.  Kann die junge Psychologin ihre Karriere noch retten?

Warum dieser Titel?

Die Autorin Julia von Lucadou trifft mit ihrem Debüt einen Nerv der Gesellschaft. Sie zeigt eine Gesellschaft in der Bindungen nichts mehr Zählen und nur noch auf Leistungen geguckt wird. Die Autorin erzeugt im Leser ein beklemmendes Gefühl, doch die ganze Überwachung und Kontrollen von Außenstehenden und man sieht eindeutig Parallelen zur unserer heutigen Gesellschaft in dieser Geschichte. Dabei zeigt die Autorin in drastischer Weise wie Leistungsdruck und fehlenden Bindung nicht einer Gesellschaft schadet, sondern wie auch der Mensch darunter leidet. Es ist ein Drama, das zeigt wie ein Mensch durch Erfolg und Druck in Leben scheitern kann und zu was sich unsere Gesellschaft entweder entwickelt oder schon in manchen Zügen ist.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die ein fesselndes Drama über Erfolg, Leistungsdruck und Überwachung in der Gesellschaft lesen wollen.

Titel: Die Hochhausspringerin

Autor/in: Julia von Lucadou

ISBN: 978-3-446-26039-9

Verlag: Hanser Berlin

Preis: 19,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Advertisements

Ein Gedanke zu “Und sie springt hinab….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s