Ein schwieriges Thema von Herrn Würger….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

diese Lektüre ist heiß diskutiert. Das Feuilleton attackiert recht hart sowohl Autor als auch Verlag an.  Takis Würger wollte mit seinem zweiten Roman nach seinem Wechsel von Kein und Aber zu Hanser einen großen Coup landen. „Stella“ ist ein großer Coup im anderem Sinne, der jetzt schon die Leser und Verlagslandschaft spaltet. Erschienen ist das Buch beim Hanser Verlag.

Inhalt:

Friedrich ist ein junger Schweizer. Als Kind muss er mit ansehen wie seine Mutter immer tiefer in den Nationalsozialismus rutscht als gescheiterte Künstlerin, während sein Vater als Geschäftsmann mit Reisen seine Flucht sucht. Als Friedrich von den Gerüchten hört, dass in Berlin die jüdische Bevölkerung mit Lastwagen aus den Vierteln gekarrt werden, will er dort hin, um es selber zu sehen. Mit dem Geld seines Vaters zieht er nach Berlin, auch weil es der Hotspot der Kunst ist. Dort angekommen lernt er im Zeichenkurs das Aktmodell Kristin kennen. Er ist von Ihr fasziniert und verliebt sich sofort in Sie. Nebenbei lernt Friedrich in einer Bar den charismatischen Tristan von Appen kennen. Immer mehr verliert sich Friedrich in die Liebe zu Kristin und Partynächten von Berlin. Doch dann entpuppt sich Tristan, der Jazz mag und Essen nicht schmählert, als Obersturmbahnführer der SS. Friedrich ist geschockt und will mit solchen Menschen nichts zu tun haben. Doch es ist schweirig die Augen zu verschließen vor den offenen Grauen, der in dieser Stadt und dem Land sich ausbreitet. Auf einmal erzählt auch seine große Liebe, dass ihr Name nicht Kristin ist und sie ihm bis jetzt nicht die Wahrheit gesagt hat. Ihr wahrer Name ist Stella Goldberg. Sie ist Jüdin und arbeitet als Greiferin für die Nazis.

Warum dieser Titel?

Takis Würger hat eine Liebesgeschichte um eine Frau gesponnen, die in der Historie tatsächlich exisiert hat. Stella Goldberg hat in der Zeit des Nationalsozialismus als Greiferin gearbeitet.  Durch die Hauptfigur Friedrich bekommt der Leser einen kleinen Einblick. Dadurch, dass aber selbst der Hauptcharakter unschlüssig ist und verblendet von der Großstadt und seinen eigenen Gefühlen wird auch der Leser geblendet. So kann man sich zum Beispiel aufregen, dass der Friedrich es schlimm findet nichts aber dagegen tut und nachher sogar vor der Wahrheit flieht, weil er sie nicht ertragen kann. Der Leser wird wie Friedrich zurückgelassen mit den Fragen Wieso und Warum. Der Autor hat zwischen den Kapiteln Zeugenaussagen aus den Gerichtsverfahren gegen Stella Goldberg eingebaut. Das den Leser in die Realität zurückholt. Zwischen den Zeilen kann man die Grausamkeit aus dieser Zeit erkennen. Der Autor zeigt in kurzen Textpassagen, was alles zeitlich paralell passiert ist auf der Welt während in Europa das Grauen war.  Manchmal kommt es einem kitischig vor. Aber wenn jemand Blind vor Liebe ist, verschließt derjenige ganz gerne die Augen vor dem Negativen.

Diese Lektüre kann man nicht einfach empfehlen, denn diese Lektüre muss man selber lesen um sich ein eigenes Bild zu machen. Es spaltet jetzt schon die Leser.

Titel: Stella

Autor/in: Takis Würger

ISBN: 978-3-446-25993-5

Verlag: Hanser

Preise: 22,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

 

Werbeanzeigen

Atlanta Downtown Darktown

Hallo liebe Freunde des Lesens,

kommen wir zu einem dauerhaften düsteren Kapitel der Vereinigten Staaten von Amerika, das bis heute seine Wurzel in der Seele der Menschen der USA geschlagen hat.  Der Autor Thomas Mullen beleuchtet in seinen Roman „Darktown“ die erste Einheit der Polizei Atlantas, die aus Afro-Amerikaner bestand. Erschienen ist das Buch beim Dumont Verlag.

Inhalt:

Officier Lusius Boggs und Tommy Smith sind noch nicht lange bei der Polizei von Atlanta. Das besondere sie gehören zu den ersten acht Negros, die für die  Polizei Atlanta auf Streifen gehen. Doch sie werden nicht ernst genommen, müssen unter sehr schwierigen Verhältnissen arbeiten und sind dem Rassismus der Einwohner und der weißen Kollegen ausgesetzt. Als Boggs und Smith die Leiche einer junge farbigen Frau finden verhindern die weißen Kollegen die Ermittlungen und verdächtigen sogar den Vater der Ermordeten. Doch der junge weiße Polizist Rakestraw fängt auch an in diesem Fall zu ermitteln, denn er hat seinen älteren aber sehr rassistischen Kollegen Dunlow im Visier, der auch Kontakte zu Alkoholschmuggler hat und sich am Verbrechen bereichert.  Es ist eine Welt in der Rassismus und Gewalt herrschen. Während die Afroamerikaner versuchen genauso so viel wert zu sein wie ein weißer, muss die Polizei von Atlanta damit kämpfen, das ein Großteil immer noch korrupt ist und versucht die  Afroamerikaner weiter zu unterdrücken. Können Boggs und Smith den Fall lösen und tun sie überhaupt das Richtige? Denn auf einmal befinden sich beide mitten im Strudel der Manipulation immer mit der Angst, entlassen zu werden.

Warum dieser Titel?

Thomas Muller zeigt in dieser Geschichte die Problematik, der Gesellschaft. Der Rassismus geht in die höchsten Kreise und ist ganz schwer aus den Köpfen der Menschen zu kriegen.  Es ist eine Zeit in der mit allen Mitteln versucht wird eine Eingliederung der Afroamerikaner in der Gesellschaft zu verhindern. Dabei merken die  Rassisten, dass sie diesen Wandel nicht mehr stoppen können. Es ist beängstigend wie staatliche Organisationen sich an diesem Rassismus beteiligen, obwohl es ihre Pflicht ist, den Bürger zu schützen. Der Autor zeigt wie tief die Wurzeln des Hassen in diesem System gehen. Damit wird auch ein spannender Fall gezeigt und die Komplikation mit die erste Einheit aus afroamerikanischen Polizisten kämpfen muss. Dabei gibt es aber auch Menschen, die gegen Rassismus sind, denn vereinzelt und in ganz kleinen Schritten ist die Hoffnung zu erkennen.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die einen spannenden Fall in den 50er/60er Jahren in den Südstaaten der USA lesen wollen.

Titel: Darktown

Autor/in: Thomas Mullen

ISBN: 978-3-8321-8353-0

Verlag: Dumont

Preis: 24,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Lyrisch, Besonders, Knallhart

Hallo liebe Freunde des Lesens,

kommen wir zu einen Roman, der  es lyrisch als auch atmosphärisch in sich hat. Die französische Autorin Albertine Sarrazin hatte selber ein  kurzes, aber intensives Leben, dass sich auch in Ihren Werken wiederspiegelt. Der INKPress Verlag hat sich Ihrer angenommen und mit den Roman „Der Ausbruch“ die Autorin wieder in Erinnerung gerufen.

Inhalt:

Anick Damien ist seit Ihrer Festnahme, das erste Mal aus der Einzelhaft raus. Nun muss sie sich mit den anderen gefangenen Frauen auseinandersetzen. Es sind Prostituierte, Diebinnen und Analphabeten. Anick beschreibt ihren Alltag in den verschiedenen Gefängnissen. Sie freundet sich mit Insassen an, manipuliert,  schlägt sich durch. Es ist ein hartes, dreckiges Leben. Man darf nicht ehrlich sein, denn das zeigt Schwäche. Dann kommt Maria in den Knast. Anick freundet sich mit Maria an. Es ensteht eine Bindung. Sie planen gemeinsam einen Ausbruch, weil der erste mit Anicks Freund Zizi, der auch im Knast sitzt gescheitert ist.  Die Liebe zu ihm hält Anick am Leben. Gemeinsam werden sie es durch stehen. Die Anwälte, der Direktor des Gefängnisses, die Wächterin zu allen muss eine Beziehung aufgebaut werden. Sie dürfen es nicht merken beziehungsweise müssen dafür sorgen, dass der Geldfluss nicht versiegt. Anickes Gedanken drehen sich um das Leben der Anderen, ihr eigenes, Zizi. es ist ein freies Leben. Sie würde es jederzeit wieder tun. Die können Ihr nichts antun, weil Sie frei sind. Wird der Ausbruch gelingen oder verliert sich Anick in der grausamen Welt der Gefangenschaft? Freies Leben heißt Revolution und sie kann jeder Zeit starten….

Warum dieser Titel?

Albertine Sarrazin war selber schon in ihrem kurzen Leben in Gefangenschaft. Der Roman ist eigentlich Autobiografisch, in dem die Autorin auf  lyrische Weise Gedanken von Gefangenschaft und Menschsein mitteilt. Dabei schafft sie eine authentische durchaus düstere Gefühlslage von einer selbstbewussten Frau, die sich an der Liebe klammert und das Leben in der Freiheit. Die Lektüre ist sowohl literarisch als auch knallhart. Es wird das grausame Leben im Gefängnis widergespiegelt, wie die Menschen hoffen wieder herauszukommen und sich durchschlagen müssen. Zwar ist das Buch als Taschenbuch mit 26 € teuer, aber INKPress ist ein kleiner Verlag und die Verlegerin ist ein hohes Risiko eingegangen, dass den Preis durchaus berechtigt. Das war kleiner Exkurs in Preiserstehung eines Buches.

Dieses Lektüre ist für alle Leser, die lyrische, knallharte französiche Literatur mögen, die ehrlich wirkt und ein Leben beschreibt.

Titel: Der Ausbruch

Autor/in: Albertine Sarrazin

ISBN: 978-3-906811-08-6

Verlag: INKPress

Preis: 26,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

 

Eine trügerische Idylle

Hallo liebe Freunde des Lesens,

Philip Roth gehörte zu den Schriftstellern, die den Literaturpreis wahrscheinlich verdient hatten und jedes Jahr hochgehandelt wurde. Im Mai diesen Jahres ist er verstorben und damit ist auch die Chance auf den Preis verloren gegegangen.  Der Hanser Verlag hat ihm zu Ehren einen Teil seiner Romane in einem besonderen Ausgabe herausgebracht. „Amerikanische Idyll“ ist einer davon.

Inhalt:

Eigentlich ist es das perfekte Leben. Der „große Schwede“ Seymour Levov, der in allem erfolgreich ist hat ein eindrucksvolles Leben. Als Erbe einer Handschuhfabrik und   mit der ehemaligen Schönheitskönigin Dawn genießt er das Leben. Zusammen haben sie eine kleine Tochter namens Merry. Anscheinend von außen Perfekt und erfolgreich. Doch hinter der Fassade versteckt sich ein Drama. Die kleine süße stotternde Tochter  Merry wendet in der Jugend sich auf einmal gegen die USA, gegen den Kapitalismus und somit auch gegen Ihren Vater. Seymour fragt sich was er falsch gemacht hat. Er hat gearbeitet. Ist für sein Land in den Krieg gezogen. Einem Land, dass sich um andere kümmert. Drei Generationen sind in diesem Land aufgewachsen. Nun wendet sich die vierte Generation gegen das eigene Land. Warum? Hat diesen Land nicht dafür gesorgt, dass man in Freiheit leben kann und alles erreichen kann? Was hat er falsch gemacht in der Erziehung seiner Tochter? Hat er nicht alles gegeben? Wie kam es dazu sie sogar zur Mörderin wird? Seymour versteht die Welt nicht mehr und muss selber mit ansehen wie sein idyllisches Bild von seinem geliebten Land Risse bekommt und nicht mehr zu kitten sind. Das Leben des großen strahlenden Helden zerfällt. Eine amerikanische Idylle weckt den Zorn der Jugend. Dabei kommt das Schlimmste nicht von außerhalb, sondern aus dem eigenen Land. Man hat es die ganze Zeit nicht gemerkt, das man auf einem Pulverfass sitzt, dass nun entzündet ist.

Warum dieser Titel?

Philip Roth zeigt mit diesem Roman nicht nur ein dramatisches Familiendrama, sondern zeigt auch die Geschichte und Probleme der Vereinigten Staaten von Amerika. Die Perfektion bekommt Risse. Es wird ein tiefer Blick geworfen mit den Charakteren auf den Konflikt, der sich in der Gesellschaft entwickelt und es werden deutlich die Probleme aufgezeigt, die in diesem Land schon immer waren. Der Autor zeigt anhand des Dramas, die Probleme der amerikanischen Gesellschaft und zeigt schonungslos die Schwächen auf. Diese Ausgabe ist eine besondere Ausgabe. Es gibt diesen Titel auch als Taschenbuch für 10,99 € beim Heyne Verlag.

Titel: Amerikanisches Idyll

Autor/in: Philip Roth

ISBN: 978-3-446-26237-9

Verlag: Hanser

Preis: 16,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Die unsterbliche Krähe…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

diese Vögel sind nicht sonderlich beliebt. Sie sind Schwarz, machen Krach und versauen die Autos. Ein unbeliebter und in den Augen der Menschen ein lästiger Vogel. Der Autor John Crowley hat aber der Krähe einen Fantasyroman gewidmet. Eine Saga, die über den Tod hinausgeht. Erschienen ist dieser Roman beim Golkonda Verlag.

Inhalt:

Nachdem dem Tod seiner Frau ist das Leben nicht mehr so wie es war.  Eines Tages liegt im Hinterhof des Hauses eine Krähe. Das komische an dieser Situation ist dass andere Krähen in der Luft umher kreisen, als ob sie sich nicht in den Hinterhof trauen. Er nimmt die Krähe. Als er sie pflegt fängt die Krähe an zusprechen und zwar in der menschlichen Sprache.  Die Krähe heißt Dar Eichling war die erste Krähe die einen eigenen Namen bekommt hat. Dar Eichling war eine neugierige Krähe hat sich mit den Menschen angefreundet, mit Ihnen gesprochen. Dabei ist er den Menschen in ihren ersten Jahren begegnet. Hat versehentlich die Unsterblichkeit gestohlen, als er mit dem Fuchsmädchen in der Anderswelt unterwegs war. Seitdem ist er unterwegs. Ist schon etliche Tode gestorben aber immer wieder zurückgekehrt. Hat Amerika entdeckt und war im Ymr. Doch die wahre Macht liegt in der Geschichte, die Dar Eichling erzählt. Denn die wahre Unsterblichkeit liegt in den Geschichten, die weiter erzählt werden und Dar Eichling hat nun einen Menschen gefunden in der zerstörten Welt, dem er seine Geschichte erzählen kann. Vom Anfang wie die Krähen zu Vögel des Todes wurden bis zum Ende. Obwohl hat eine unsterbliche Geschichte ein Ende?

Warum dieser Titel?

Der Autor John Corwley hat eine Saga über einen Vogel geschrieben, der dem Mensch tagtäglich begegnet. Dabei verknüpft der Autor die Geschichte der Unsterblichkeit mit der Geschichte der Krähen und der Menschen. Es ensteht eine Geschichte in der man aus der Sicht der Krähe einen Blick auf den Menschen bekommt. Die Krähe entdeckt die schwäche und stärken des Menschen und entwickelt dabei ganz eigene Ansichten. Denn die Krähe hat eines wonach der Mensch sich sehnt: Die Unsterblichkeit. Es ist eine Geschichte, die mehr bietet als Fantasy. Es ist eine ruhige Geschichte, die auch philosophische Ansätze hat und den Krähen eine Geschichte gibt.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine Saga über Krähen, Menschen und der unsterblichkeit der Geschichten lesen möchte.

Titel: Ka – Das Reich der Krähen

Autor/in: John Crowley

ISBN: 978-3-946503-45-3

Verlag: Golkonda

Preis: 24,90 €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Luft, Mond und jetzt eine Erfindung…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

starten wir in das neue Jahr doch mit dem Werk von Torben Kuhlmann. Nach Flug über das Meer und der  Mondlandung spielen auch Mäuse in ihrem dritten Abenteuer „Edison – Das Rätsel des verschollenen Mäuseschatzes“ eine wichtige Rolle. Erschienen ist dieses Bilderbuch im NordSüd Verlag.

Inhalt:

In einem Buchladen, versteckt hinter dem Regal, befindet sich die Mäuseuniversität. Dort gehen Mäuse hin, die unbedingt etwas lernen wollen. Es unterrichtet der Mäuseprofessor, der schon viele Abenteuer erlebt hat im Namen der Wissenschaft. Eines Tages taucht in einer Vorlesung eine junge Maus auf, die der Professor zuvor noch nie gesehen hatte. Es stellt sich heraus, dass die Maus Pete heißt und die Hilfe des Professors benötigt. Sein Ur-Ur-Ur-Ur-Verwandter  war auf einem Schiff, dass vor langer Zeit untergegangen ist.  Vom Verwandten fehlte von dahin jegliche Spur. Die Menschen konnten gerettet werden, was aber mit den Mäusen passiert ist weiß niemand. Es soll aber ein Schatz am Bord sein. Zusammen machen sich der Professor und Pete auf den Weg diesen Schatz zu bergen. Das Problem: Sie müssen es erst einmal schaffen irgendwie unter Wasser zukommen. Werden die beiden Mäuse es schaffen und ein weiteres Geheimnis der Mäusewelt lüften?

Warum dieser Titel?

Auch mit dem dritten Band schafft es Torben Kuhlmann wieder Bilder mit einer Abenteuergeschichte zu verbinden. Es ist eher der Text, der die schön gezeichneten Bilder begleitet und ein weiteres Kapitel der Mäusewelt aufzeigt.  Nach den Flugzeugen und der Raumfahrt spielen die Mäuse auch bei einer anderen bestimmten Erfindung eine große wichtige Rolle.  Kuhlmann verbindet gekonnt Fiktion mit Realität, wobei man sich nie sicher ist, ob nicht doch etwas was an der Geschichte stimmt. Es ist ein Bilderbuch an dem nicht nur die Kinder Spaß haben, sondern auch Erwachsene in den Genuß des Abenteuers kommen.  Dem Leser wird am Ende der Geschichte ein Licht aufgehen.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die von schönen Bildern, Mäusen und Abenteuergeschichten fasziniert werden.

Titel: Edison – Das Rätsel des verschollenen Mäuseschatzes

Autor/in: Torben Kuhlmann

ISBN: 978-3-314-10447-3

Verlag: NordSüd

Preis: 22,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt