#3WürstedesJahres

Hallo liebe Freunde des Lesens,

Mobbing ist immer wieder ein Thema in der Jugendlitertaur und es kann auch nicht genug davon geben meiner Meinung nach. Die Autorin Clémentine Beauvis zeigt wie man mit Mobbing umgehen sogar daraus Kraft schöpfen kann. Erschienen ist das Buch beim Carlsen Verlag.

Inhalt:

Mireille ist Sauer. In ihrer Schule hat ihr ehemaliger bester Freund Malo wieder angefangen über den Socialen-Medien, dass hässlichste Mädchen der Schule zu küren.  Mireille hatte immer Gold, war die goldene Wurst. Doch dieses Jahr hat es nur für die bronzene Wurst, also den 3. Platz, gereicht. Eine Mitschülerin aus ihrem Jahrgan Astrid ist auf Platz eins und eine Siebtklässlerin namens Hakima ist auf dem zweiten Platz gelandet. Doch Mireille kommt eine Idee. Sie hat vor ihren Vater, der sie ignoriert und eine neue Familie gegründet hat. Nun hat Sie vor in den Sommerferien nach Paris zu fahren und die Gartenparty der Präsidenten von Frankreich zu sprengen, die die neue Frau von ihrem Vater ist.  Auch Hakima hat einen Grund zu dieser Gartenparty zu fahren und Astrids Lieblingsband tritt dort auf.  Zusammen mit Hakimas älterem Bruder, der  im Rollstuhl sitzt, drei Fahrrädern und einem Wurststand mit dem sie die Tour finanzieren wollen brechen sie auf.  Jeder hat ein Ziel vor Augen und auch einen Grund nach Paris zu fahren. Doch was die Mädchen nicht ahnen ist die Lawine, die sie los treten, die die Sozialen Medien, die Zeitungen und das TV erschüttert sogar die  Präsidentin von Frankreich erreicht. Schaffen es die Mädels trotzdem noch ihre Ziele zu erreichen oder werden sie doch noch aufgehalten?

Warum dieser Titel?

Die Autorin Clémentine Beauvis zeigt in ihrem Buch für Jugendliche, wie sehr Mädchen Mobbing ausgesetzt sind nur weil sie nicht in das Bild der Jungs entsprechen. Dabei ist Mireille ein Charakter, der aus diesem ganzen Mobbing ihre Stärken herauszieht und mit  anderen Mädchen dabei selber Mut gibt zu ihrem Körper zu stehen. Das Thema Body-Shaming und auch die Auswirkungen von den Sozialen-Medien auf die Gesellschaft und wie es Leben zerstören kann werden thematisiert. Die Autorin zeigt, dass der Humor die beste Waffe ist, und das man sich von solchen Menschen nicht einschüchtern lassen sollte.  In der eigentlichen Schwäche schlummert eine Kraft für das Selbstbewusstsein. Es werden auch Themen wie Liebe und auch Familie angesprochen. Auf der Reise erkennen die Mädchen wer sie wirklich sind und was ihre eigentliche Ziele sind.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine lustige Geschichte über Selbstbewusstsein lesen wollen.

Titel: Die Königinnen der Würstchen

Autor/in: Clémentine Beauvais

ISBN: 978-3-551-31798-8

Verlag: Carlsen

Preis: 7,99 €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Werbeanzeigen

Das Universum und seine Regeln…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

wie kann es sein, dass wenn eine Person Glück hat, die Andere im Umkreis parallel dazu Pech an sich kleben hat? Der Autor Sala Naoura hat mit seiner Fortsetzung von Matti und Sami diese Ungerechtigkeit der Welt in den Fokus genommen. Erschienen ist das Buch beim Beltz & Gelberg Verlag.

Inhalt:

Matti versteht die Welt nicht mehr. Seine Familie ist nach Finnland gezogen, weil sie dort ein Haus gewonnen haben. Während sein Vater, der selber Finne ist total begeistert ist und der Bruder Sami auch mit Finnland zu Recht kommt ist Matti weniger begeistert. Schliesslich muss er in einer fremden Umgebung zu Recht kommen, wo er keine Freunde hat und auch die Sprache nicht kann.  Außerdem fragt sich Matti wieso seine Familie auf einmal so viel Glück hat. Den der Bruder seines Vaters Onkel Jussi, der in einer Holzfirma in Finnland arbeitet hat Pech. Matti fällt es auf dass sein Vater es irgendwie genießt, dass er Erfolg hat während sein Bruder Misserfolg hat. Auch als sein bester Freund Turo zu Besuch kommt, hebt es Mattis Laune nur kurzfristig. Denn Turo will unbedingt der weltbeste Mountainbiker werden und geht wortwörtlich jedes körperliche Risiko ein. Kann Matti seinen Onkel Jussi helfen wieder Glück im Leben zu haben? Er fragt sich wieso es diese verflixte Ungerechtigkeit auf dieser Welt gibt.

Warum dieser Titel?

Salah Naoura zeigt auch in der Fortsetzung wieder die finnische Seele und bringt einem das Land näher. Dabei beschäftigt sich der Autor mit der Frage warum es Glück und Pech gibt auf der Welt. Es ist mit Matti ein Charakter unterwegs, der unbedingt verstehen möchten warum es die Ungerechtigkeit gibt. Dabei schildert er von einem Abenteuer ins nächste und entwickelt eine eigene Lebensphilosophie. Der Autor zeigt, dass man manchmal gar keinen Einfluss auf das Leben hat und man für das Glück nicht unbedingt sein ganzes Leben ändern muss.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine witzige Geschichte über das Leben lesen wollen.

Titel: Matti und Sami und die verflixte Ungrechtigkeit der Welt

Autor/in: Salah Naoura

ISBN: 978-3-407-81231-5

Verlag: Beltz & Gelberg

Preis: 12,95 €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Eine Mauer um England….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

das Großbritannien im Moment in aller Munde ist liegt daran, dass sie beschlossen haben nicht mehr Teil der EU zu sein. Jetzt ist das Gejammer groß. Der Autor John Lanchester hat mit dem Roman „Die Mauer“ ein Zukunftsbild von England und der Welt entworfen, dass gar nicht so unrealistisch erscheint, so wie es heute aussieht. Erschienen ist der Roman beim Klett-Cotta Verlag.

Titel:

Joseph Kavanagh tritt seinen Dienst an der Mauer an. Er muss dort zwei Jahre dienen. Die Mauer  umspannt die gesamte britische Insel. Strände kennt man nur noch von Hören sagen. Der Dienst ist knallhart. Man muss in der Kälte stehen und darauf aufpassen, dass die Anderen, die vom Meer kommen, die Mauer nicht überwinden.  Es ist trostlos und jeden Tag der gleiche Ablauf. Joseph lernt  auf der Mauer Hifa kennen und verliebt sich in sie. Wenn Joseph auf der Mauer steht, muss er die Langweile und gleichzeitig auch die Furcht besiegen. Man darf nicht unkonzentriert sein. Zu seinen Eltern hat Joseph, wie jeder aus seiner Generation ein schwieriges Verhältnis, kann es regelrecht deren Anwesenheit nicht ertragen. Den die Eltern, der Kinder sind schuld an dieser misslichen Lage. Eine Welt in der Sklaven gehalten werden, in der eine Elite herrscht, die unter sich ist und in dem die Anderen getötet werden. Denn wenn die Anderen es schaffen über die Mauer, werden von der entsprechenden Mannschaft, die sie durch gelassen haben, soviel auf das Meer verbannt wie durchgekommen sind. Das ist Gesetz und dass die ganze Wachtmannschaft den Kopf hinhalten muss. Es ist eine Welt in die Jugend in einer Welt leben, die ihren Eltern kreiert haben. Joseph hofft, das die zwei Jahre schnell vorbei sind und dann passiert die Anderen kommen durch….

Warum dieser Titel?

Der britische  Autor John Lanchester verarbeitet in seinem Roman das Dilemma in dem sich Großbritannien sich momentan befindet. Er baut ein Zukunftsszenario, in dem sich ein Land beziehungsweise eine Gesellschaft sich abschottet. Doch durch diese Abschottung verlernt die Gesellschaft tolerant zu sein und legt den nachkommenden Generationen Ketten an. Dabei sind gerade Bedrohungen, wie zum Beispiel Klimawandel, die allen etwas angeht. Der Roman zeigt ein Bild was passieren kann, wenn man sich abschottet, und dass der Wandel dadurch nicht aufgehalten werden kann. Mit dem Charakter Joseph zeigt Lanchesster in welcher Teufelsspiralle man sich befindet, wenn man sich verschließt.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die einen Roman über den Einfluss politischer Entscheidungen auf die Gesellschaft lesen wollen.

Titel: Die Mauer

Autor/in. John Lanchester

ISBN: 978-3-608-96391-5

Verlag: Klett-Cotta

Preis: 24,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wümscht euch

meineliteraturwelt

 

Ein Mädchen ohne Familie?…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

was würdet ihr machen wenn auf einmal eure Eltern sagen: Wir sind nicht deine Eltern, wir bringen dich jetzt zu deinen Eltern? Es ist eine schwierige Situation. Die Autorin Donatella Di Pietrantonio hat so ein Szenario in ihrem neuen Roman „Arminuta“. Erschienen ist der beim Kunstmann Verlag.

Inhalt:

Arminuta ist total verwirrt im Jahre 1975. Ihr Vater bringt sie zu ihrer echten Familie, weil sie die wieder haben wollen,  sagen ihre „Eltern“. Arminuta war bis jetzt davon ausgegangen, dass sie zur richtigen Familie gehört. Auf einmal muss sie in einer für sie fremden Familien aufwachsen. Arminuta muss lernen in bitteren Armut zu leben. Ein Glück hat ihre jüngere Schwester Adriana sie sofort ins Herz geschlossen und hilft ihr das Leben zu meistern, wobei sie selber Probleme hat. Aber wieso ist wieder in dieser Familie gelandet, die jeden Tag um das Überleben kämpft, in dem die Kinder geschlagen werden? Ihre echte Mutter wirkt hart und desinteressiert. Der Vater arbeitet in einer Ziegelei, die die Arbeiter nicht bezahlt. Vincenzo ihr älterer Bruder, der immer bei den Zigeuner herum hängt, entwickelt Gefühle für Arminuta und sie weiß nicht wie sie damit umgehen sollen. Schliesslich ist er ihr Bruder, aber sie hat das Gefühl nicht. Arminuta will herausfinden warum sie wieder abgegeben wurde und versucht alles um aus ihrer echten Familie herauszukommen. Doch keiner nimmt sie war, nimmt sie ernst. Arminuta muss mit der Situation klar kommen. Wieso hat ihre Mutter sie abgegeben? Wieso musste sie zurück? Arminuta kommt der Wahrheit immer näher und muss erkennen das sie vorschnell geurteilt hat über ihre echte Mutter.

Warum dieser Titel?

Die Autorin Donatella Di Pietrantino zeigt ein Italien, in dem Familien gezwungen sind durch ihre Armut zu drastischen Mittel zugreifen. Ein Mädchen wird zum Spielball der Erwachsenen und ist sich seiner Gefühle nicht sicher. Die Autorin zeigt, dass man nicht vorschnell urteilen kann und das Liebe unterschiedlich aussieht. Dem Leser wird wie der dem Hauptcharakter immer mehr klar was passiert und warum es passiert. Dabei wird deutlich das anfangs das schlechte vielleicht doch nicht schlecht war. Die Geschichte zeigt ein Italien in der Armut und dass Kinder, die Leidtragenden sind unter den Entscheidungen der Erwachsenen. Dabei schafft es dir Autorin die Verzweiflung des Mädchens nachvollziehbar darzustellen.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die ein italienisches Familiendramen lesen wollen in den 70iger Jahren.

Titel: Arminuta

Autor/in: Donatella Di Pietrantonio

ISBN: 978-3-95614-253-6

Verlag: Kunstmann

Preis: 20,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

LSD und Timothy Leary….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

ein Cover kann auch ganz schön hypnotisch sein wie beim neuen Titel von T.C. Boyle. Nach den Shortstories hat T.C. Boyle wieder mit „Das Licht“ einen Roman geschrieben, in dem er sich Timothy Leary widmet und die Entdeckung von einer Droge, die in den 60iger einzug in die Gesellschaft gefeiert hat: LSD.  Erschienen ist das Buch beim Hanser Verlag.

Inhalt:

Fitz ist ein junger wissenschaftlicher Arbeiter an der Havard University. Er hofft irgendwann in aufsteigen zu können um seiner Frau  Joanie und seinem Sohn Corey ein gutes Leben bieten zu können. Eines Tages ist es soweit, dass er zu einem Abend von seinem Universitätsprofessor Timothy Leary eingeladen wird. In dem Kreis sind noch andere Psychologen der Universität, die sich freiwillig unter LSD setzt um die Erweiterung des Bewusstseins zu forschen. Fitz und auch seine Frau Joanie erlegen dem charmanten und charismatischen Leary und tun alles um ihn zu unterstützen. Leary ist felsenfest davon überzeugt, dass man durch den Trip Gott erkennen kann somit eine Weisheit erreicht, nach der Mensch sich sehnt. Als die Havard University dahinter kommt das mit der Droge LSD experimentiert wird, werden alle beteiligten gefeuert. Fitz und seine Familie werden immer mehr hineingezogen und folgen Timothy überall hin selbst nach Mexiko, wo sie ungestört weiter experimentieren können. Doch anstatt wissenschaftlich wird die Gruppen immer zügelloser und die Droge  macht sie alle süchtig. Die Hemmschwelle fällt und irgendwann geht es nur noch um den Konsum. Kann Fitz es irgendwie schaffen mit seiner Familie aus diesem Teufelskreis herauszukommen? Es verschwimmen die Grenzen zwischen Realität und Trip, die Gruppe merkt nicht wie sie sich selbst zerstört.

Warum dieser Titel?

Für seinen neuen Roman hat T.C. Boyle den in den 60iger Jahren durch öffentlichen LSD-Kosnum bekannt gewordenen ehemaligen Universität-Professor Timothy Leary als Hintergrundfigur genommen. Der Autor zeigt wie sehr eine Droge jemanden zerstören kann. Dabei wird an den Hauptcharakteren gezeigt wie sehr ein Droge das Leben zerstören kann und auch wie charismatisch der Timothy Leary war, der auch zum Hippie-Guru wurde und extremen Einfluss auf die Hippiekultur in Amerika hatte. Boyle zeigt wie immer mehr der anfangs herrschende wissenschaftlichen Aspekt schwindet und Platz macht für einfachen Konsum und Rausch. Zu letzt ist noch zu sagen, dass das Cover vom Buch hypnotisch wirkt und spiegelt das Gefühl eines Rausches wieder.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die ein etwas anderes Familiendrama und die Auswirkung von LSD lesen wollen.

Titel: Das Licht

Autor/in: Tom Coraghessan Boyle (T.C. Boyle)

ISBN: 978-3-446-26464-8

Verlag: Hanser

Preis: 25,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Todessünden und eine Schule….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

man kennt die 7 Todessünden: Superbia (Hochmut), Avaritia (Geiz), Luxuria (Wollust), Ira (Zorn), Gula (Völlerei), Invidia (Neid), Acedia (Faulheit).  Die Autorin Swantje Oppermann macht daraus Saligia und bringt mit „Spiel der Todsünden“ den ersten Band einer Reihe heraus. Erschienen ist das Buch beim Gulliver Verlag.

Inhalt:

Keira ist nicht wie alle anderen Jugendlichen. Sie trägt in sich einen Zorn, den sie sogar auf anderen Übertragen kann. Keiner versteht welcher Schmerz in Ihr steckt auch nicht ihre alleinerziehende Mutter. Eines Tages taucht ein Mann namens Elliot Hammond auf, der sich als Sucher ausgibt. Er behauptet das Keira zu den Saligias gehört und einer der Todsünden in sich trägt. Elliot bringt sie auf eine Schule, wo noch weitere Saligias sind. Ihrer Mutter sagt sie nur, dass sie jetzt woanders ist und sie sich keine Sorge machen soll. Auf der Schule lernt Keira noch andere Schüler kennen. Doch ihr Zorn ist stark in ihr. Sie misstraut jedem. Es sind mit Keria nur zwei Schüler, die den Zorn in sich tragen. Aber woher hat sie diese Eigenschaft? Warum ist es so besonders? Keira ist auf der Suche nach sich selbst, denn sie haßt ihre Fähigkeit. Keira hat nämlich durch ihren Zorn ihren Vater umgebracht. Elliot glaubt nicht daran. Schliesslich findet er heraus, dass es gar nicht Keiras Vater war. Aber wer ist ihr Vater? Kann sich Keira in der Schule sich bewähren? Elliot begibt sich in große Gefahr als er erfährt wer wirklich Keiras Vater ist. Keira gewinnt währenddessen Freunde und auch Feinde in der Schule und erfährt immer mehr über die Geschichte der Saligias. Doch die große Gefahr kommt von außerhalb. Keira ist nämlich keine gewöhnliche Ira (Zorn).

Warum dieser Titel?

Swantje Oppermann liefert ein typischen Jugendbuchreihe ab, die das mystische mit unserer Gegenwart verbindet. Dabei webt sie in die Geschichte eines jungen Mädchens, das  sich für einen Fehler hält, die Geschichten um die Todsünden. Es geht darum, dass man diese Sünden kontrolliert. Der Roman endet offen und lässt Freiraum für weitere Bücher aus der Reihe.  Außer, dass es Schüler mit besonderen Kräften zeigt die Autorin einer Typischen Schule in den sich Cliquen tummeln. Dabei wird mit der Besonderheiten gespielt und ein jeder hat seinen Stärken und Schwächen und muss mit seinen Kräften umsichtig vorgehen.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die über spannende mystische Schulen lesen wollen eingepackt in der Thematik Todsünde.

Titel: Saligia – Spiel der Todsünden

Autor/in: Swantje Oppermann

ISBN: 978-3-407-74960-4

Verlag: Gulliver

Preis: 16,95 €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Auf der Suche nach…..

Hallo liebe Freunde des Lesens,

Kinder sind ein sensibles Thema, besonders wenn es um Gewalt und Missbrauch geht. Die Autorin Courtney Summers zeigt mit ihrem  Roman „Sadie“ ein dunkles Geheimnis, dass den Leser an der Menschlichkeit zweifeln lässt.  Man wünscht sich es ist Fiktion, aber man weiß es besser. Der Mensch kann unendlich grausam sein. Erschienen ist das Buch beim Beltz & Gelberg Verlag.

Inhalt:

Der Journalist West McCray  stößt auf eine unglaubliche Geschichte. Eine ältere Dame hat ihn beauftragt ein Mädchen zu suchen. Dieses Mädchen ist nicht ihre Enkelin, sie fühlt sich aber verantwortlich und die Polizei hat die Suche eingestellt.  Es handelt sich um Sadie, die neunzehn Jahre Alt ist und stottert. Ihre jüngere Schwester Mattie wurde ermordet. Sadie war für Mattie wie eine Mutter. Hat sich um Sie gekümmert. Die Mutter von Sadie und Mattie hat sie nämlich durch ihre Drogensucht allein gelassen. West McCray stößt auf die Geschichte eines Mädchens, dass alles daran setzt den Mörder ihrer Schwester zu finden um ihm umzubringen. Er hat ihr die Hoffnung und das einzige genommen, dass in ihrem Leben Sinn macht.  Sadie ist zu allem bereit. Sie lügt, manipuliert um ihre Schwester zu rächen. Den Mörder ist der ehemalige Freund von ihrer Mutter: Kean.  Doch was ist ihr eigentlicher Antrieb? Ist es wirklich der Mord an Ihrer Schwester oder doch Sadies eigenes Gewissen? Sie stößt immer tiefer in eine Schlucht, wo der größte Abschaum haust und man nicht mehr raus kommt. Kann West McCary das Mädchen finden bevor es zu spät ist?

Warum dieser Titel?

Die Autorin Courtney Summers hat eine für Jugendliche spannenden aber auch knallharte Geschichte über die Rache einer jungen Frau geschrieben. Dabei wechselt sie zwischen Sadie und McCray hin und her, so dass sich dem Leser nach und nach das Ausmaß der Grausamkeiten erkenntlich wird. Summers zeigt was sich hinter einer Maske verbirgt und das ein jeder seine Schuld mit sich schleppt.  Sei es Sadie, die den Mörder Ihrer Schwester sucht oder McCray, der nicht mehr weiß, ob er wegen der Geschichte oder wegen dem Mädchen das auf sich nimmt. Es ist eine Geschichte, die die Abgründe der Menschlichkeit zeigt mit einem realistischen harten Ende. Sowohl für Jugendliche als auch für Erwachsene.

Diese Lektüre ist für alle, die eine harte, aber auch spannende Geschichte über die Abgründe der Menschheit lesen wollen.

Titel: Sadie

Autor/in: Courtney Summers

ISBN: 978-3-407-81240-7

Verlag: Beltz & Gelberg

Preis: 16,95 €

im öffentlichen Handel erhältlich

viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Schönheit hat seinen Preis…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

kommen wir zu einer Jugendbuchreihe, die schon etwas älter ist. Eigentlich besteht die Reihe aus 4 Büchern aber es sind nur die ersten 3 relevant und auch spannend. es handelt sich um die Ugly, Pretty, Special Reihe vom Autoren Scott Westerfield. Erschienen ist das Buch beim Carlsen  Verlag.

Inhalt:

Tally Youngblood  ist kurz vor Ihrem 16. Geburtstag. Sie freut sich shcon tierisch darauf, denn es bedeutet, dass sie endlich operiert wird. Denn sie ist eine Ugly, ein hässlicher Mensch. Mit der Operation wird sei eine Pretty und kann endlich von Uglyville nach Prettytown zu ihren Freunden ziehen, wo nur gefeiert wird und alle schön aussehen. Doch dann macht sich Tallys neugewonnen Freundin Shay nach Smoke ab haut. Smoke ist eine Stadt von Uglies gegründet, die gegen die Operationen sind ein Dorn im Auge des Systems. Tally wird vor Ihrer Operation zu Dr. Cable gebracht, die die Kontrolle über die Specials hat, um die Stadt zu überwachen. Dr. Cable sieht in Smoke eine Gefahr und Tally soll für Sie Smoke finden, damit sie diese Stadt zerstören kann. Denn man will eine Rusyt-Ära verhindern, in der nur Krieg, Habgier und Eifersucht herrschte und man die Natur zerstört hat. Doch ist es wirklich Dr. Cables Ziel? Tally erkennt, dass Schönheit nicht alles ist und das man das System bekämpfen muss, auch wenn es Rückschläge gibt. Tally Youngblood ist für eine große Aufgabe bestimmt, in denen Sie Opfern bringen muss.

Warum dieser Titel?

Scott Westerfield hat mit der Ugly-Pretty-Special Reihe  über Schönheit und die Manipulation von Menschen geschrieben. Dabei geht der Autor sowohl auf das verschwenderische Leben des Mensch als auch das Streben nach Perfektion. Es wird deutlich, dass man Perfektion nur mit Unterdrückung und Einschränkungen erreichen kann. Tally Youngblood ist dabei ein junges Mädchen, dass immer zwischen den Welten ist und dabei versucht für sich einen Weg zu finden. Aus einer anfangs aussehenden Utopie wandelt der Autor in eine Dystopie um. In drei Bänden wird ein Jahr erzählt und da passiert so einiges. Der erste Roman erschien 2007 somit ein Jahr bevor Tribute von Panem herauskam und reiht sich auch eine in diese Art von Roman für Jugendliche. Den 4. Band kann man getrost vergessen. Es verhält sich genauso wie bei Veronika Roths Bestimmungsreihe.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine spannende Jugend-Dystopie lesen wollen über Schönheit und Perfektion.

Titel: Ugly, Pretty und Special

Autor/in: Scott Westerfield

ISBN: 978-3-551-35581-2, 978-3-551-31007-1, 978-3-551-31008-8

Verlag: Carlsen

Preis: –

antiquarisch (gebraucht)

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt