Eine „Idylische“ Nachbarschaft..

Hallo liebe Freunde des Lesens,

ach ja so eine Kleine Siedlung vor der Stadt wirkt immer so harmonisch und idylisch mit den Familienhäusern und den schönen Gärten. Die Autorin Alexa Hennig von Lange zeigt in ihrem Roman „Kampfsterne“ mit einer beispielslosen Bösartigkeit was hinter der Fassade stecken kann. Erschienen ist das Buch beim Dumont Verlag.

Inhalt:

Willkommen in dieser idylischen Nachbarschaft in Deutschland in den Achtzigern Jahren. Ulla steckt in einer unglücklichen Ehe mit ihrem Mann Richard. Er brügelt sie, weil er ihre Schwäche nicht ertragen kann. Die beiden Töchter müssen es tatenlos es mitansehen. Während Constanze auch Cotsch genannt dagegen rebelliert und als das Problemkind angesehen wird in der Nachbarschaft ist Lexchen ein Gutmensch und sieht immer nur das Gute in der Welt. Rita ist die Nachbarin, die einen Zorn auf ihre Umwelt in sich trägt und andere in den Realimus zurückholen möchte, in dem sie deren Leben zerstört.  Das ausgewählte Ziel ist Lexchen, das Gutkind. Ihr Mann Gregor  ist eine neuer Mann, den Rita verachtet und seine Stärken als Schwächen ansieht. Doch Gregor ist ein Mann mit seine eigenen Stärken und Ansichten. Die Kinder von Rita und Ihm haben ihre eigene Probleme. Johannes, der wie Stepehen Hawking aussieht verliebt sich in Constanze und versucht ihr Herz zu erobern während Kaddie sich einpannen lässt von iherer um Lexchen heile Welt zu zerstören. Doch dann passieren Sachen, die die Hässlichkeit dieser oberflächlichen Schönheit hevortreten lässt.  Willkommen in der idylischen Hölle. Schaffen es die Menschen da heraus oder gehen sie in ihrem eigenen Zorn unter?

 

Warum dieser Titel?

Die Autorin Alexa Henning von Lange legt nicht den Finger in die offene Wunde, sondern gießt nochmal Säure darauf. Ihre Bösartigkeit zeigt wie die Gesellschaft tickt und wie der Mensch selbst sein eigenes Leben zerstört. Neben der brillanten Boshaftigkeit setzt die Autorin auch das Gute mit Lexchen in diese Welt. Der Titel Kampfstern beschreibt diesen Roman recht gut. Des ist ein regelrechte Kampf um Selbstbestimmung, gegen Ungerechtigkeit und Boshaftigkeit, die sich hinter eine von außen idlyischen Fassade versteckt. Diese Buch ist ein bitterböse Satire, in der sich sehr viel Wahres versteckt, auch wenn es „unschön“ zu lesen ist. Die Autorin verschönt nichts und findet mit ihrer direkten Sprache ein perfides Bild einer Gesellschaft, bei der man nicht weiß ob man Lachen oder weinen soll bis man merkt verdammt man ist selber in dieser Gesellschaft und in diesen Bildern gefangen.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine bitterböse Satire lesen wollen und keine Angst haben vor Abgründen, die existieren.

Titel: Kampfsterne

Autor/in: Alexa Henning von Lange

ISBN: 978-3-832-16502-4

Verlag: Dumont

Preis: 11,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s