Ein düsteres zauberhaftes Märchen….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

wir lassen es jetzt mit Wortspielen wie zum Beispiel: Na in dieser Paarung ist ein mexikanischer Funke übergesprungen. Cornelia Funke, bekannte Autorin, Fan vom Film Pans Labyrinth bekommt von Regisseur Guillermo de Toro, weltweitbekannt, die Erlaubins seinen Film „Pans Labyrinth“ in Romanform wiederzugeben. Erschienen ist das Buch beim Fischer Jugendbuch Verlag.

Inhalt:

Dieses Märchen spielt 1944 in einem Wald in Spanien. Dort hat sich ein grausamer Wolf niedergelassen, der auf brutale Art und Weise die Menschen terrorisiert und jagt auf sie macht. Er kann nicht lieben, schämt sich für seine schwangere Frau und liebt es eine brutale Macht auszuüben, vor der die anderen Angst haben. Seine Hoffnung und sein Ziel ist sein Kind im Bauch seiner Frau, dass ein Junge wird. Denn es zählt nur der männliche Nachwuchs, mit dem er versucht unsterblich zu werden. Doch ihm entgegen stellt sich ein kleines Mädchen namens Ophelia. Sie erkennt das Böse, sofort. Ihre Mutter ist verloren in einem grausamen Märchen. Kann Ophelia ihrer Mutter helfen? Doch auf einmal sieht sie sich ein ganz anderen Welt gegenüber. Ein Uraltes Wesen, auch Pan genannt, meint sie sei die verschwundene Prinzessin, auf deren Rückkehr man sehnlichst wartet. Um aber zu zeigen, dass sie die Prinzessin ist muss sie Prüfungen ablegen. Die Prüfungen dienen dazu da um zu sehen, ob sie die gutmütige tapfere Prinzessin oder doch nur ein gewöhnlicher Mensch geworden ist. Wird es Opehlia schaffen? Es verschimmen Realität mit Fantasy. Ist sie wirklich die verschwundene Prinzessin? Wird der böse Wolf sein Ziel erreichen? Das düstere, märchenhafte Abenteuer kann beginnen…

Warum dieser Titel?

Alles fing an als Cornelia Funke dem mexikanischen Regisseur Guillermo de Torro eine spanischen Ausgabe von der „Tintenwelt“  geschickt hatte.  Cornelia Funke schafft es den Film „Pans Labyrinth“ eine Buchform zu geben. Es ist ein düseters Märchen, das mit Brutalität aber auch mit viel Symbolik arbeitet. Dabei geht es um den Tod, die Liebe und Sehnsucht nach der Unsterblichkeit. Es wird eingebettet in ein realistischen Szenario in dem Rebellen versucht haben Spanien vom  Diktator Francko zu befreien, der verbündeter von Adolf Hitler war. Es ist ein Kampf zwischen der Hoffnung und der Gewalt. Durch die Sprache kann man im Gegensatz zum Film Gedanken und Gefühle sehr gut darstellen. Funke nimmt den Film nicht seinen Zauber, sondern ergänzt ihn noch.  Dazu werden auch noch schöne Illustrationen von Allen Willams gezeigt.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die ein düsteres fantastisches Märchen über Liebe, Tod und Unsterblichkeit lesen wollen.

Titel: Das Labyrinth des Fauns

Autor/in: Cornelia Funke und Guillermo de Torro

ISBN: 978-3-

Verlag: Fischer Jugenbuch Verlag

Preis: 20,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s