Vier Brüder und der Opa…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

wenn man Fehler gemacht hat entschuldigt man sich und versucht es wieder auszubügeln. Doch dann gibt es diese Fehler, wo eine Entschuldigung nicht ausreicht und man wortwörtlich „Dreck am Stecken“ hat. Alexandra Fröhlich zeigt in ihrem neuen Roman wie vier Brüder damit umgehen. Erschienen ist es beim Penguin Verlag.

Inhalt:

Johannes, Jakob, Phillip und Simon sind vier Brüder, die nicht unterschieldicher sein können. Bei Vier verschiedenen Vätern auch kein Wunder.  Eigentlich waren sie Glücklich mit ihrer Mutter in Born.  Als auch auf einmal ihr Opa vor der Tür stand und bei Ihnen einzog  war es zuerst komisch. Nach einiger Zeit hat man sich aber daran gewöhnt. Doch eines Tages als Johannes Achtzehn geworden ist hatte seine Mutter beschloßen sich in die Badewanne zusetzen und sich die Pulsadern aufzuschneiden. Jahre Später ist in der Familie nun auch der Opa gestorben. Die Vier Brüder finden sich wieder zusammen. Jeder hat einen anderen Berufsweg eingeschlagen. Johannes hat es geschafft mit seinem Stottern Journalist zu werden. Jakob ist im Aktiengeschäft tätig, Phillip ist Chirug geworden und Simon ist auf einem Hof wegen seinen Depressionen. Kurz vor der Beerdiung des Opa wird Johannes von einem Anwalt angerufen. Der Opa hat nämlich den Brüdern sein Tagebuch vermacht.  Dann auf der Beerdiung begegnen Ihnen auf einmal eine alte Frau, die sie als Bastarde beschimpft. Die Vier Brüder fangen an das Tagebuch zu lesen und finden heraus, dass ihr Opa gewaltigen Dreck am Stecken hatte. Dieser Dreck holt die Brüder ein und sie bekämpfen ihnen auf Ihre Art…

Warum dieser Titel?

Alexandra Fröhlich erzählt eine Geschichte in der sich vier Brüder auf einmal mit der Vergangenheit des Opas auseinandersetzen müssen. Dabei können die Brüder nicht unterschiedlicher sein und trotzdem halten sie zusammen. Die Autorin zeigt  eine erschreckende Vergangenheitsgeschichte, die noch heute existiert und zeigt gleichzeitig mit den Charakteren wie man damit umzugehen hat. Man kann die Vergangenheit nicht verschweigen oder sich dafür entschuldigen, sondern man muss ihr begegnen und sich damit auseinandersetzen. Dabei zeigen die Charakteren ganz unterschiedliche Verhaltensweise, die aber das Selbe hinaus laufen. Es nicht nur die Geschichte über eine schreckliche Vergangenheit, sondern auch der Zusammenhalt von Brüdern, die wenn es darauf ankommt immer für einander da sind. Die Autorin verleiht damit einem schwierigen aber wichtigen Thema eine Art Leichtigkeit.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die einen Familenroman mit einem schrecklichen Geheimnis, aber auch mit viel Zusammenhalt lesen wollen.

Titel: Dreck am Stecken

Autor/in: Alexandra Fröhlich

ISBN: 978-3-328-10231-1

Verlag: Penguin

Preis: 15,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

 

Hey my name is Circe….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

diese Frau taucht auch im griecheschem Heldenepos „Odyssee“ von Homer auf. Die Autorin Madeline Miller hat in ihrem zweiten Roman „Ich bin Circe“ sich dieser Frau angenommen und schildert aus ihrer Perspektive eine Geschichte die wir schon teilweise kennen und doch etwas neues hat.Erschienen ist das Buch beim EISELE Verlag.

Inhalt:

Circe ist eines von Vier Kindern, dass der Sonnengott Helios mit der Nymphe Perse gezeugt hat. Doch Circe ist ganz anders als Ihre göttlichen Geschwister. Sie klingt wie eine sterbliche und hat ein unbändgies Temperament, dass einen schwierige Charakter mit sich bringt. Zum Beispiel hilft sie heimlich Prometheus, der von den Göttern bestraft wird, weil er den Menschen das Feuer gebracht hatte, indem sie ihm etwas zu tirnken gibt. Doch durch ihre Eigensinnigkeit provoziert auch ständig die anderen Götter. Als sie sich verliebt lernt sie die Gefühle Eifersucht und Zorn kennen. Durch Ihre Aktionen kommt ihre wahre Macht hervor. Helios muss sie verbannen um den Frieden zwischen den Titanen und den olympischen Göttern zu wahren. Crice wird verbannt auf die Insel Aiaia. Sie muss sich mit den Töchtern der Götter rumschlagen und trifft verschiedene Helden der griechischen Sage, die auf Ihre Insel kommen zum Beispiel Odysseus und sie begegnet auch dem begnadeten Handwerker Daidalos und seinem Sohn Ikarus. In dieser langen Zeit wird sie immer mächtiger und legt sich mit den Göttern an. Sie ist ein strake Frau mit ihrem eigene Chrakter, die immer wieder vom sterbliche dem Menschen fasziniert ist.

Warum dieser Titel?

Die Autorin Madeline Miller erzählt aus der Sicht einer Göttin/Hexe/Zauberin die Geshcihcten von Göttern und Menschen. Dabei ist es nicht nur eine Geschichte, die des öfteren bekannte andere Sagen und Geschichten kreuzt, sondern auch die Entwicklung eine Frau zu einer selbstbewussten straken Persönlichkeit. Durch ihr Temparment bringt sie sich immer selber in verzwickte Lagen durch die sie mehr das Menschliche kennen lernt. Miller hat einen alte Saga aus einer anderen Perpektive mit ein modernen Anstrich  Versehen. Der Leser bekommt eine große Welt mit den verschiedenen Legenden und Helden der griechischen Ära zu sehen. Es wird die Götterwelt als die Menschwelt gezeigt und Circe ist in beiden Welten. es wird gezeigt wie eine Frau ihre eigene straken Charakter formt um eine Platz zu finden in einer Welt, die von Männern und Göttern dominiert wird.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine Geschichte über eine starke Frau in der griechischen Mythenwelt lesen wollen.

Titel: Ich bin Circe

Autor/in: Madeline Miller

ISBN: 978-3-96161-095-2

Verlag: EISELE

Preis: 14,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Überleben in der Wildnis…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

man kennt die Plattform Youtube. Manche möge es und andere wiederum hasse es, weil es die Jugend „verdirbt“. Der Autor Mick Kitson zeigt in seinen ersten Roman „Sal“, dass diese Plattform durchaus auch Wissen vermitteln kann, dass einem das Überleben in der Wildnis erleichtert. Erschienen ist das Buch beim Kiepenheuer & Witsch Verlag

Inhalt:

Sal ist ein mutiges und selbstbewussten Mädchen. Zusammen mit ihrer kleinen Schwester Peppa ist sie in die Wildnis gezogen. Sie hat sich für diesen  Moment vorbereitet. Sie hat Clips auf Youtube gesehen und dadurch ein Wissen über das Jagen und allgemein das Überleben in der Wildnis gesammelt. Sal hat keine andere Wahl gesehen als mit Peppa zu fliehen. Ihre Mutter Maw ist Alkoholkerin und hat sich nie um ihre Töchter gekümmert durch Ihre Krankheit.  Ihr Freund Robert ist ein brutaler Schläger, der trinkt und klaut. Doch dann hat Robert Sal gesagt, dass er mit Peppa das gleiche macht was er mit ihr immer macht. Da beschließt Sal ihn umzubringen und mit Peppa in die Wildnis abzuhauen. Sal hat angst, dass man sie und Peppa drennt, deswegen hatte sie die ganze Zeit geschwiegen und nichts gesagt, Nun flieht sie vor der Polizei und dem Jugendamt. Doch in der Wildnis lauern Gefahren. Dann lernen die beiden Mädchen Ingrid kennen, eine ehemalige Ärztin aus der ehemaligen DDR. Zu dritt planen sie die Mutter von Sal und Peppa zu holen. Doch Sal muss erkennen, dass man nicht auf ewig fliehen kann ud sie sich Ihren Ängsten stellen muss…

Warum dieser Titel?

Mick Kitson hat auf den ersten Blick ein Abenteuer Trip eines Geschwisterpärchens dargestellt. Doch hinter diesem Überleben in der Wildnis steckt ein knallhartes Drama, dass die Verzweiflung und auch den Bewegrund von den Charakteren zeigt. Neben der Schönheit der Natur wird auch das Schlechte des Menschen gezeigt. Kitson hat mit Sal einen Charakter geschaffen, der durch Verzweiflung aber auch Schutzinstinkt nur einen Weg sieht. Dabei wird alles aus der Sicht von Sal geschildert. Man darf nicht vergessen, dass es ein dreizehnjähriges Mädchen ist. Mit Ingrid wird den Mädchen ein Art Mentorin zur Seite gestellt. Es wird gezeigt was einen Menschen in die Wildnis treibt und was man versucht dort zu finden. Der Leser lernt dabei auch viel über die Wildnis Schottlands kennen und was man braucht zum Überleben.

Diese Lektüre ist für Leser, die einen Survialroman lesen wollen hinter dem ein hartes Drama steckt.

Titel: Sal

Autor/in: Mick Kitson

ISBN: 978-3-462-05140-7

Verlag: Kiepenheuer & Witsch

Preis: 20,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Ein Sprung, der vieles anstößt….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

was passiert wenn ein Mensch am Rand eines Daches steht? Kommt der Sprung? Ist es eine Suizidversuch? Die Autorin Simone Lappert zeigt in ihrem Roman „Der Sprung“ wie so ein Ereigniss auf das Leben von verschiedenen Menschen  wirkt beziehungsweise was es auslösen kann. Erschienen ist das Buch beim Diogenes Verlag.

Inhalt:

Es ist ein ganz normaler Tag in einer Stadt. Dieser normale Tag wird sich aber ändern. Auf einem Dach eines mehrstöckigen Wohnhauses steht eine Frau zum Sprung bereit. Die Menschen werden darauf aufmerksam. Polizei, Krankenwagen und Feuerwehr kommen um die Frau zu bewegen vom Dach runter zukommen. Doch diese Frau auf dem Dach wird das Leben anderer Menschen beeinflussen zum Beispiel das Ehepaar, dass einen Lebensmittellden hat, der kurz vor der Pleite steht, einem Polizisten, der von der Vergangenheit eingeholt wird oder einem kleinen Mädchen, dass ständig gemobbt wird. Elf Menschen werden durch dieses Ereignis ihr Leben neu betrachten und über vieles nachdenken. Über allem steht der Sprung vom Dach. Aber was hat die Frau auf das Dach getireben? Wer ist ist sie? Keiner weiß ihren Namen und doch will jeder sie sehen. Sie wird gefilmt und man ruft ihr sogar zu: „Hey du Pussy spring doch!“ Ein Meute hat sich versammelt von Medien angetrieben. Doch für Elf Menschen wird so einiges ändern oder doch nicht?….

Warum dieser Titel?

Simone Lappert liefert mit ihrem Roman ein akutelles bIld unsere heutigen Gesellschaft. Die Charakteren werden von Ihren Ängsten, Schicksalschlägen und Träuemn konfrontiert. Sie müssen sich durch diesen Ereignis auf einmal wieder damit auseiandersetzen. Es wird ein Blick hinter die Oberflächlichkeit geworfen. Sowohl der Typ Mann als auch der Typ Frau haben ihren Stärken und Schwächen. Lappert zeigt was hinter den Masken steckt und dem Leser wird manchmal bewusst, dass er vielleicht wie die Meute im Buch falsch urteilt. Es geht nicht darum was wir oberflächlich sehen, sondern was eigentlich dahinter steckt. Es ist sowohl eine Kritik an unserer Gesellschaft und den Egoismus des Menschen, zeigt aber auch gleichzeitig die positiven Aspekte des Lebens und des Mensch sein aus. Man merkt der Sprache an, dass die Autorin aus der Lyrik kommt. Mit einer gefühlten Leichtigkeit erzählt sie von den Problemen der Menschen. Manche werden sich durch dieses Ereignis verändern, das Leben neu betrachten. Andere werden halt so bleiben wie sie sind und nicht über ihre Ängst und Schwächen hinausgehen können. Typisch Mensch halt.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine gesellschaftkritische Geschichte mit tiefen Charakteren und über das Leben lesen wollen.

Titel: Der Sprung

Autor/in: Simone Lappert

ISBN: 978-3-257-07074-3

Verlag: Diogenes

Preis: 22,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Eine Welt ohne Tod….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

was würde der Mensch tun, wenn es keinen natürlichen Tod mehr gibt? Der Autor Neal Schusterman hat in seiner Fantasy-Reihe  „Scythe“ eine Welt erschaffen, in der „nachgelesen“ wird und man nicht eines natürliches Todes stirbt, natürlich tauchen auch Probleme auf. Erschienen ist das Buch beim Verlag Fischer Sauerländer.

Inhalt:

Rowan und Citra leben in einer vermeintlich perfekten Welt. Der Mensch kann nicht mehr eines natürliches Todes sterben, denn die Welt wird kontrolliert vom Thunderhead. Doch es gibt eine Gruppe Mensch, vor denen alle Angst haben.  Es sind die Scythe oder auch die Hüter des Todes genannt. Sie bestimmen wer stirbt beziehungsweise nachgelesen wird. Sie genießen eine hohen Ruf in der Welt.  Jeder lädt sie ein und sie müssen für nichts zahlen, weil jeder Angst hat nachgelesen zu werden.  Die Scythe haben nämlich auch die Macht, den Menschen Immunität zu geben, so das kein anderer Scythe sie nachlesen kann. Rowan und Citra kennen sich nicht und haben auf unterschiedliche Art Erfahrungen mit den Scythe gesammelt. dadurch nehmen beide eher eine kritische Haltung den Scythe gegenüber. Als aber dann der ehrenwerte Scythe Faraday sie zu seinen Schüler macht, befidnens sie sich in der Situation, dass sie selber zu Scythe werden sollen. Doch die Scythegesellschaft ist gespalten. Rowan und Citra werden in einen Kampf hineingezogen in der es um respekt oder grausam morden geht. Die Ereignisse überschlagen sich. Rowan und Citra gehen unterschiedliche Wege. Dabei kämpfen sie für die gleiche Sache: das perfekte Leben, das richtige Sterben und Ihren Gefühlen zueinander.

Warum dieser Titel?

Neal Schusterman hat eine Welt entworfen in der der Mensch den Tod besiegt hat. Doch dafür rückt der Mensch an die Stelle, dass er entscheidet wer leben kann und wer nicht. Es ist der einzige Teil bei dem sich der Thunderhead heraushält. Das Problem ist wieder das Menschliche. Es wird die Frage gestellt was ist ein gerechter Tod und ist die Welt wirklich besser geworden? Schusterman nimmt den Leser mit in eine Welt in der der Tod ganz anders gesehen wird als in unserer heutige Gesellschaft. Die Situation, die Aufgaben und die Sinnung der verschiedenen Scythe werden mit Tagebucheinträge verdeutlicht. Da wird das Dilemma gezeigt, das selbst ein perfektes System immer an etwas scheitern: Nämlich den Menschen und seine Gefühlen. Dies ist der erste Teil dieser Reihe es folgen noch zwei.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die über eine Zukunfstwelt ohne natürlichen Tod lesen wollen.

Titel: Syntch

Autor/in: Neal Schusterman

ISBN: 978-3-7373-5698-5

Verlag: Fischer Sauerländer

Preis: 15,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Ein Roman in Poetry-Slam-Form…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

kommen wir zu einem Roman, der Besonders ist. Es ist der erste Roman der Autoin Elizabeth Acevedo, der nicht nur eine atmosphärische Geschichte eines Mädchens erzählt, sondern auch mit einer besondere Darstellung des Textes arbeitet. Es ist ein Roman in Poetry-Slam-Form.  Erschienen ist das Buch beim Jugendbuch Verlag Rowohlt Rotfuchs.

Inhalt:

Xiomara hat es nicht leicht in ihrem Leben. Als kleines Mädchen wurde sie von Jungs nicht wahrgenommen. Jetzt wo sie kräftiger von der Satur her geworden ist, ist sie sexuellen Offerten und teilweise dem Gegrapsche von den Männern ausgesetzt. Das einzige was ihr bleibt sind ihre Gedanke und Ihre Sprache in Texte zu verfassen, die sie in ein Buch schreibt. Sie gehört zu den Mädchen, die taff sind, weil sie sich immer selbst und andere verteidigen müssen zum Beispiel Zwilling. Zwilling ist ihr Zwilligesbruder, den auch immer so nennt. Sie hat auch ein beste Freundin, Caridad. Unterschiedlicher können beide nicht sein. Xiomoar die Zornige und laute, Caridad die fromme und stille. Sie verstehen sich auch ohne Worte. Doch dann tritt Aman ein Mitschüler in Xiomaras Leben. Alles verändert sich. Auf einmal spürt Sie in sich ein Verlangen nach Nähe und Geborgenheit. Doch Ihre streng religiöse Mutter darf davon nichts erfahren. Denn laut ihr soll man keusch bleiben bis zur Hochzeit und sich noch nicht mal von einem Jungen anfassen lassen. Doch Xiomara kann nicht anders. Sie versucht aus dem Gefängnis, dass ihre Mutter und Vater gebaut haben auszubrechen koste es was es wolle….

Warum dieser Titel?

Elizabeth Acevedo wurde mit Poetry Slam in den USA bekannt. Ihr erster Roman ist auch in Poetry-Slam-Form geführt. Dadurch wird aber der Geschichte mehr Indentität verliehen, weil der Leser die Worte und Texte vom Hauptcharakter liest und somit einen Einblick in die Gefühlswelt bekommt. Es ist eine junge Frau, die ihren eigenen Weg geht beziehnungsweise finden muss in einer Gesellschaft, wo man als Frau einen sehr schweren Stand hat. Die Autorin baut ein dichte authentische Geschichte auf, die durch ihre Darstellungsform noch mehr an Kraft gewinnt. Man wird das Gefühl nicht los, dass die Autorin wahrscheinlich stark von ihrer eigene Geschichte inspiriet wurde. Es ist eine Geschichte, in der es um die Liebe und Freiheit geht. Mit Worten werden Gefühle ausgedrückt und ein harter Konflikt ausgetragen in dem es um alles geht: Selbstbestimmung.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine besondere Art von einer Geschichte mit  starken Gefühlen und Selbstbestimmung lesen wollen.

Titel: PoetX

Autor/in: Elizabeth Acevedo

ISBN: 978-3-499-00186-4

Verlag: Rowohlt rotfuchs

Preis: 15,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

500. Todesjahr eines Genies…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

kommen wie zun einem der größten Genies des 15. Jahrhunderts aus Europa. Leonardo da Vinci wird weltweit für seine Erfindungen und Kunst gefeiert. Frank Zöllner hat nun eine Monumentales Werk über diesen Menschen herausgebracht über seine Gemälde und Zeichnungen. Erschienen ist das Buch beim Taschen Verlag.

Inhalt:

Diese Werk wird wie folgt aufgeteilt. Frank Zöllner beleuchtet das Leben und das Werk des Leonadrao Da Vincis. Dabei wird das Leben und das Schaffen des Leonardo Da Vincis in Zehn Abschnitte unterteilt die Chronologisch geordnet sind. Vom Start in Florenz bis zu seinen Werken in seinen letzten Jahren. Nach diesem Ausflug in das Leben und Werk folgt ein kritischer Katalog der Gemälde auch von Frank Zölnner verfasst. Hier werden sämtliche Gemälde von Leonardo Da Vinci analysiert. Bei manchen Bildern werden auch bestimmte Bereiche noch mal vergrößert gezeigt, um auf die Technik aufmerksam zu machen. Der Großteil dieses Werkes wird sich dem Zeichnerischen Werk von Leonardo Da Vinci widmen. Zusammen mit Johannes Nathan wird Frank Zöllner auch diese beleuchten und analysieren. Darunter sind auch die berühmten anatomischen Zeichnungen, die zeigen was Leonardo Da Vinci für ein fortschrittlicher und neugiriger Mensch war für sein Jahrhundert. Es wird deutlich gezeigt, dass Leonardo da Vinci zu den Menschen gehört, die das Ende des Mittelalters und den Beginn der Neuzeit mit begründeten.

Warum dieser Titel?

Dieses Buch widmet sich alle Gemläden und Zeichnungen von Leonardo Da Vinci, der 1452 in Anchiano geboren wurde und gestorben ist im Jahre 1519 auf dem Schloss Clos Lucé. Er zählt zu den berühmtestes Universalgelehrter aller Zeiten. Seine Gemälde und Zeichnungen sind nur ein Bruchteil von dem was Leonardo Da Vinci geschaffen hat. Er gehört zu den Menschen, die das Mittelalter in die Neuzeit  geführt hat und von dem man heute noch lernen kann. Dieses Buch zeigt ausführlich das Schaffen und das Leben des Gelehrten. Frank Zöllner präsentiert einen Menschen und sein Werk das, ich glaube es ist sogar nicht übertrieben ist, einen großen Einfluss auf die menschliche Geschichte und die Kunst hatte und auch nicht wegzudenken ist. Das einzige Manko an dieser Ausgabe ist die kleine Schrift, mit dem die Texte zum Lesen präsentiert werden. Dafür bekommt der Leser einen Titel, der auch, wie schon gesagt,  sämtliche Gemälde und Zeichnungen von Leonrado da Vinci hat.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die ein monumentales Werk über die Gemälde und Ziechnungen eines Universalgelehrten lesen wollen.

Titel: Leonardo – Sämtliche Gemälde und Zeichungen

Autor/in:  Fank Zöllner (Hrsg.)

ISBN: 978-3-8365-7626-0

Verlag: Taschen

Preis: 40,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Das Zauberwort heißt Achtsamkeit….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

man schaut sekptisch auf Seminare, die die Work-Life-balance wieder richten sollen. Der Autor Karsten Dusse schafft es mit seinem ersten Roman „Achtsam Morden“ dieses Prinzip auf ungewöhnliche Art und  mit viel Humor zu präsentieren. Erschienen ist das Buch beim Heyne Verlag.

Inhalt:

Die Ehe von Björn und Katharina ist in Gefahr zu scheitern. Björn ist nämlich ein erfolgreicher Anwalt, der zwar nur ein Mandant hat, aber dieser ist umso schlimmer. Dragan ist ein gewaltbereiter Gansgterboss, den Björn immer aus der Scheisse holen muss.  Zwar verdient Björn sehr gut, aber er hat kaum Zeit für seine Tochter Emily und Katharina ist auch nicht begeistert, dass er für die Mafia arbeitet. Sie zwingt Björn, wenn er wirklich die Ehe retten möchte, zu einem Achtsamkeits-Seminar bei Joschka Breitner. Durch dieses Seminar lernt Björn eine bessere Achtsamkeit aufzubauen um Verkrampfungen und Anspannung zu lösen. Dies soll ihm nicht nur helfen die Ehe zu retten, sondern auch mehr Zeit für seine Tochter Emily zu haben. Joschka Breitner schaffes es wirklich Björn dazu zubringen mehr auf seinen Achtsamkeit zu achten und auf seinen Mitmenschen. Als Dragan mal wieder ihn ernstliche Probleme bereitet, schafft Björn es durch sein neues Verhalten Dragan umzubringen.  Jetzt wird man denken, dass es noch mehr Probleme gibt, aber durch das Aufmerksamkeits-Seminar schafft er es die Work-Life-Balance zu halten, auch wenn es vielleicht anders gedacht war….

Warum dieser Titel?

Karsten Dusse lässt in seinem ersten Roman alles einfließen wo drin er Erfahrung hat, sei es nur das Jurastudium und das Comedysegment. Mit sehr viel Witz, aber auch mit einer Ernsthaftigkeit. Denn hier wird dieses Aufmerksamkeitstraining nicht als Hirngespinst, sondern wirklich als eine hilfreiche Therapie dargestellt. Der Charakter merkt wie gut es ihm tut und legt seinen anfänglichen Bedenken ab. Durch dieses neue herangehens Weise entwickeln sich ganz neue Wege, die manchmal brutal aber auch sehr komisch sind. Als Leser sieht man wie man mit mehr Achtsamkeit auch eine Gangsterwelt beherrschen kann.  Man merkt dass Karsten Dusse auch schon im Comdeybereich tätig war. Es wirkt nicht Platt. Vor jedem Kapitel kommt eine Aufmerksamkeitslektion von Joschka Breitner, die der Charakter dann auch durchführt. Es wird dem Leser gezeigt wie es funktioniert und es werden lustige teilweise auch brutale Szenen gezeigt, die dadurch schlüssig werden. Einfach ein Mordsspaß.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine lustige teilweise harte Geschichte über einen Anwalt und seine Achtsamkeit lesen wollen.

Titel: Achtsam Morden

Autor/in: Karsten Dusse

ISBN: 978-3-453-43968-9

Verlag: Heyne

Preis: 9,99 €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt