Eine Welt ohne Tod….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

was würde der Mensch tun, wenn es keinen natürlichen Tod mehr gibt? Der Autor Neal Schusterman hat in seiner Fantasy-Reihe  „Scythe“ eine Welt erschaffen, in der „nachgelesen“ wird und man nicht eines natürliches Todes stirbt, natürlich tauchen auch Probleme auf. Erschienen ist das Buch beim Verlag Fischer Sauerländer.

Inhalt:

Rowan und Citra leben in einer vermeintlich perfekten Welt. Der Mensch kann nicht mehr eines natürliches Todes sterben, denn die Welt wird kontrolliert vom Thunderhead. Doch es gibt eine Gruppe Mensch, vor denen alle Angst haben.  Es sind die Scythe oder auch die Hüter des Todes genannt. Sie bestimmen wer stirbt beziehungsweise nachgelesen wird. Sie genießen eine hohen Ruf in der Welt.  Jeder lädt sie ein und sie müssen für nichts zahlen, weil jeder Angst hat nachgelesen zu werden.  Die Scythe haben nämlich auch die Macht, den Menschen Immunität zu geben, so das kein anderer Scythe sie nachlesen kann. Rowan und Citra kennen sich nicht und haben auf unterschiedliche Art Erfahrungen mit den Scythe gesammelt. dadurch nehmen beide eher eine kritische Haltung den Scythe gegenüber. Als aber dann der ehrenwerte Scythe Faraday sie zu seinen Schüler macht, befidnens sie sich in der Situation, dass sie selber zu Scythe werden sollen. Doch die Scythegesellschaft ist gespalten. Rowan und Citra werden in einen Kampf hineingezogen in der es um respekt oder grausam morden geht. Die Ereignisse überschlagen sich. Rowan und Citra gehen unterschiedliche Wege. Dabei kämpfen sie für die gleiche Sache: das perfekte Leben, das richtige Sterben und Ihren Gefühlen zueinander.

Warum dieser Titel?

Neal Schusterman hat eine Welt entworfen in der der Mensch den Tod besiegt hat. Doch dafür rückt der Mensch an die Stelle, dass er entscheidet wer leben kann und wer nicht. Es ist der einzige Teil bei dem sich der Thunderhead heraushält. Das Problem ist wieder das Menschliche. Es wird die Frage gestellt was ist ein gerechter Tod und ist die Welt wirklich besser geworden? Schusterman nimmt den Leser mit in eine Welt in der der Tod ganz anders gesehen wird als in unserer heutige Gesellschaft. Die Situation, die Aufgaben und die Sinnung der verschiedenen Scythe werden mit Tagebucheinträge verdeutlicht. Da wird das Dilemma gezeigt, das selbst ein perfektes System immer an etwas scheitern: Nämlich den Menschen und seine Gefühlen. Dies ist der erste Teil dieser Reihe es folgen noch zwei.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die über eine Zukunfstwelt ohne natürlichen Tod lesen wollen.

Titel: Syntch

Autor/in: Neal Schusterman

ISBN: 978-3-7373-5698-5

Verlag: Fischer Sauerländer

Preis: 15,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s