Ein Dorf und ein Mord….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

es ist ein wenig verwirrend wie ein Verlag eine Krimireihe herausbringt. Zuerst ist der dreizehnte Teil einer Reihe raus. „Das Dorf in den roten Wäldern“ ist der erste Teil (Teil Zwei und Vierzehn sind auch schon raus) der Krimireihe von Louise Penny. Erschienen ist das Buch beim Kampa Verlag.

Inhalt:

Das kleine kanadischen Dorf Three Pines ist geschockt. Die Idylle, die den Ort ausmachen wird zerstört als im Wald die Leiche von Jane Neal gefunden wird. War es ein Jagdunfall? Wer sollte sonst Jane ermorden, sie hat doch niemanden etwas getan? Der Chef der Mordkommisson von Monteral, Armand Gamache, wird auf den Fall angesetzt. Gamache fängt an zu ermitteln, dabei stößt nicht nur auf Geheimnisse, sondern auch auf ein Dorf, das mit seinen skurillen aber auch liebenswürdigen Bewohnern, die unterem aus der Buchhändlerin Myrna, der schrulligen Dichterinn Ruth oder den homosexuellen Bistrobesitzern Gabri und Liver, hervorsticht. Gamache merkt wie der Ort immer mehr eine Platz in seinem Herzen findet und zu einem Ort, nach dem er schon immer gesucht hat. Doch in diesem Ort steckt auch ein Mörder? Aber gamache muss nicht nur den Mörder finden. Zu seinem Team ist eine junge Polizistin gekommen, die vom Ehrgeiz zerfressen ist. Während Gamache versucht sie in das Team einzugliedern, sieht sie in allem nur eine Blockade ihres Talentes. Kann Gamache die junge Frau noch eines Besseres belehren? Kann der Mörder gefunden werden bzeiuhngsweise was war das Motiv? Wem kann man trauen? Das kleine Dorf Three Pines wird nach diesem Vorfall nicht mehr dassselbe sein…

Warum dieser Titel?

Louise Penny hat mit ihrem Inspector Gamache einen ruhigen, besonnenen Charakter entworfen, der versucht seine Fälle zu lösen. Dabei ist nicht nur ein Augenmerk auf den Fall gerichetet, sondern auch auf die verschiedenen Charakteren, die dieses Dorf ausmachen. Die Autorin schafft dabei ein ruhige Atmosphäre zu kreieren, in der sich die unterschiedlichsten Charakteren befinden. Es werden durch den Krimi aber auch Themen wie Ehrgeiz und Egoismus thematisiert. In Kanada gehört die Reihe um Inspector Gamache zu den erfolgreichsten Krimireihe. Es ist die berühmte kanadische Freundlichkeit, die nicht aufgesetzt wirkt, die den Inspector Gamache ausmacht und trotzdem steckt auch ein spannender Fall dahinter, der auch das Verhalten der Menschen in einer Gesellschaft analysiert.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die einen ruhigen aber auch spanenden Krimi aus Kanada lesen wollen.

Titel: Das Dorf in den roten Wäldern

Autor/in: Louise Penny

ISBN: 978-3-311-12006-3

Verlag: Kampa

Preis: 16,90 €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Ihr Name ist M.A.R.Y, Mary…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

es gibt Bücher, deren Geschichten kurz sind aber dem Leser doch lange im Gedächtnis bleiben. So verhält es sich auch mit mit dem Roman von der Autorin Nell Lyshon „Die Farbe von Milch“. Kurz aber einprägsam. Erschienen ist das Taschenbuch beim Heyne Verlag.

Inhalt:

Es ist das Jahr 1831. Die fünfzehnjährige Mary schreibt Ihre Geschichte auf. Sie ist aufgewachsen auf einem Bauernhof. Mit ihren drei Schwestern schuftet sie doppelt so hart, weil sie Frauen sind. Der Vater ist ein brutaler Mensch, der die Mädchen zum arbeiten zwingt. Seine Entäuschung, dass er keinen Sohn hat, verwandelt sich in Zorn und jeder auf dem Hof muss es ertragen. Die Mutter ist eine sture Frau, die ihrem Mann recht gibt. Mary ist besonders. Ihr Haarfarbe ist so weiß wie Milch, außerdem humpelt sie, weil das rechte Bein seit der Geburt nicht richtig funktioniert. Der einzige in der Familie, den Mary mag und mit dem sei gerne redet ist ihr Großvater, der seit einem Unfall seine Beine nicht mehr nutzen kann und im Zimmer herumliegt. Eines Tages beschließt der Vater um noch mehr Geld für das Überleben zu bekommen Mary Dienst dem örtliche Pfarrer anzubieten, weil seine Frau krank. Damit eröffnet sich für Mary eine neue Welt, denn durch ihre offene und ehrliche teilweise auch naive Art, weil sie auch nicht das Wissen hat, erobert sie das Herz der kranken Frau. Doch dann stirbt sie und alles wird sich ändern. Gibt es für Mary einen Ausweg? Ja aber es ist kein gutes…..

Warum diser Titel?

Die Autorin Nell Leyshon hat mit ihrem Roman „Die Farbe von Milch“ die Geschichte eines Mädchen erzählt, das einen eigensinnigen Charakter hat. Mit ihrer Art geht sie durch die harte und kompromisslose Welt mitte des neunzhenten Jahrhunderts. Die Geschichte wirkt auf den ersten Blick harmlos wird aber durch knallharte Momente geprägt. Es wird das harte Leben der Menschen in dieser Zeit gezeigt. Nell Leyshon schafft es eine Spannung aufzubauen, in dem der Leser sich ständig die fragte stellt: Was ist passiert? Dabei es das Ende von Mary Geschichte doch ganz anders und die Autorin schafft es auf den letzten Seiten, der Geschichte ein Ende zu setzen, der den Leser geschockt und fragend zurück lässt.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine traurige Geschichte über ein Mädchen, das eigentlich alles richtig macht, lesen möchten.

Titel: Die Farbe von Milch

Autor/in: Nell Leyshon

ISBN: 978-3-453-42254-4

Verlag: Heyne

Preis: 10,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Wer ist der Mörder?…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

kommen wir zu einen Buch was  zwar neu erschienen ist aber eigentlich der Vorgänger vom vorherigen Titel ist. Hier wurde schon das Buch von der Autorin Karen M. McManus One of us is lying vorgestellt. Nun wurde in Deutschland der Vorgänger „Two can keep a secret“ herausgebracht. Erschienen ist es beim CBJ Verlag.

Inhalt:

Ellery und Ezar sind Zwillinge, die zur Ihrer Großmutter ziehen müssen, weil Ihre Mutter Sadie vom Gericht dazu verurteilt ist ein viermonatigen Aufenthalt in einer Entzugsklinik zu verbringen.  Echo Ridge ist ein beschaulicher kleiner Ort vor dem vor Fünf Jahren ein grausamer Mord an einer Home-Coming-Queen passiert ist. Für Ellery, die ein unheimlicher Fan von True-Crime Geschichten ist, ist es das einzige interressante an Echo Eidge. Als sie dann von Ihrer Oma und der Mutter der ermordeten Lacey abgeholt wird ist ihre Nuegier geweckt. Auf den Weg zu Echo Ridge finden sie dann auch noch die Leiche eines überfahrende Lehrers aus der Ortschaft. Als sie dann auch noch den jungen Bruder vom damaligen Tatverdächtigen Declan, Malcom, kennenlernt und es Drohungen gibt, das es wieder einen Mord geschieht bringt Ellery dazu Nachforschungen zu betreiben. Aber auch Malcom will wissen wer dahinter steckt, denn seine Familie musste zu einiges durchmachen und selbst als seine Mutter den stadtbekannten Anwalt Peter geheieratet ist nicht wirklich besser geworden und dann kehrt zu allem überfluss zu den Vorfällen sein Bruder Declan zurück. Aber wer steckt dahinter? Ellery und Malcom begeben sich in Gefahr, denn der Mörder macht wieder Jagd…

Warum dieser Titel?

Dieser Roman ist  ist im originalen vor dem Buch One of us is lying erschienen. In dieser Geschichte hat Karen M. McManus dieses Mal zwei Charakteren, die sich mit der Vergangenheit ihrer Familien auseinandersetzen müssen. Dabei wird nicht der Fokus auf die Schule gelegt, sondern auf einen Freizeitpark. Es ist die typische Kleinstadt, die auf den ersten Blick idyllisch wirkt. Die Charakteren haben auch durch die Vergangenheit, die Einfluss auf das heute hat, Charaktereigenschaften entwickelt die Jagd auf den Mörder erschweren. Dabei bilden Verrat, Lügen, Vertrauen und auch die Liebe die Themen, die sich der Autoren bedient um eine spannende Atmosphäre zu kreieren. Dabei ist es nicht entscheident wer der Mörder ist, sondern das Warum.

Diese Lektüre ist für Leser, die eine spannede Teenie-Mörder-Jagd in einer kleinen Stadt lesen wollen.

Titel: Two can keep a secret

Autor/in: Karen M. McManus

ISBN: 978-3-570-16538-6

Verlag: CBJ

Preis: 18,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

„Sag mein Freund, wer sind eigentlich deine Eltern?“

Hallo liebe Freunde des Lesens,

stellt euch vor eine Person aus euren Umfeld verliert nach und nach die Erinnerung. Auf einmal befindet ihr euch in einer total ungewohnten Rolle wieder. Der Autor David Wagner spricht mit seinen Roman „Der vergssliche Riese“ eine Thematik von der viele betroffen sind. Erschienen ist das Buch beim Rowohlt Verlag.

Inhalt:

Auf einmal sind es umgekehrte Rollen. in den sich die Kinder befinden. Der Vater von David verliert nach und nach das Gedächtnis.  David fährt des öfteren zu ihm. Die Kinder müssen jetzt Sorge für den Vater tragen. Die zweite Frau Claire ist nun gestorben. Jetzt ist der Vater allein. Es sind immer dieselben Gespräche, ständige Wiederholungen. Es wird durch die Zeit gereist, es wird die Vergangenheit hervorgeholt und wiederholt. Der Vater verliert immer mehr das Gedächtnis, kann sich an die einfache Dinge nicht mehr erinnern. Man muss vorsichtig sein, deswegen beschliesen David und seine Geschwister, dass es Zeit ihn in ein Heim bringen, wo er versorgt wird, wo man auf ihn aufpasst. Doch wie sagt man es einem, der selbsbewusst ist und nicht realisieren kann was mit ihm geschieht. Wieso kann er sich nicht erinnern? Was ist mit ihm los? Das Familienleben war nicht immer harmonisch, doch für die Kinder besonders für Davids Schwester Martha war der Vater immer eine Riese, auf desen Schulter sie saß. Nun sagt er von sich selber ist er zum vergesslichen Riesen mutiert.

Warum dieser Titel?

David Wagner verarbeitet in diesem Roman die Krankheit Alzheimer, die ihn persönlich in Form seine Vaters betrifft. So wie dem Autoren geht es vielen Menschen, die auf einmal zum Pfleger Ihrer Erziehungsperson werden, die auf einmal damit klar kommen müssen das ein geliebter Mensch, die Erinnerung verliert. Der Autor zeigt es Anhand der Gespräche und den verschiedenen Situationen im Leben, jedes mal wenn er seinen Vater besucht. Wagner zeigt wie ein erfolgreicher selbständiger Mensch auf einmal Hilflos ist. Es ist der Verfall eine starken Person und wie auf einmal die Kinder damit klarkommen müssen. Wagner zeigt dabei auch welche Probleme die Familie hatte und was man alles nicht mehr ansprechen kann. Ständig muss man damit rechnen, dass der gegenüber das gesagte wieder vergessen hat oder  zum wütend wird oder nichts ahnend sich in Gefahr begibt.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die einen einen Roman über  die Begegnung mit und Betroffenheit von Alzheimer lesen wollen.

Titel: Der vergessliche Riese

Autor/in: David Wagner

ISBN: 978-3-498-07385-5

Verlag: Rowohlt

Preis: 22,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Der Anfang macht der Herbst….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

in Großbritanien herrschen gerade turblenten Zeiten, die das Land in eine ungewisse Zukunft lenkt. Die Autorin Ali Smith wirft mit „Herbst“ das erste Buch von ihrem Jahresquartett einen lietraischen Blick auf ein Land, dass sich in einer verzwickten Lage befindet. Erschienen ist das Buch beim Luchterhand Verlag.

Inhalt:

Daniel Gluck ist hundert Jahre alt und liegt in einem Altersheim. Zu ihm kommt fast jeden Tag eine dreißigjährige Frau namens Elisabeth. Alle Pfleger denken sie ist die Enkelin, die ihrem Opa immer ein Buch vorliest. Elisabeth denkt während sie bei Daniel ist auch über die Zukunft nach. Denn es ist der Herbst 2016. Im Sommer fand einen Volksreferendum statt, dass dieses Land gespaltet hat wie noch nie.  Elisabeth denkt aber auch an daran wie sie Daniel beziehungsweise Mr. Gluck kennengelernt hat, als er ihr Nachbar wurde, dort wo sie mit Ihrer Mutter lebte. Wegen einem Schulprojekt hat sie den Kontakt gesucht und es entsteht eine Freundschaft zwischen einem kleinen Mädchen und einem alten Mann, der sie über Kunst und auch andere Dinge im Leben aufklärt. Elisabeth hat die Angst, das Daniel nicht mehr erwacht. Dann ist sie allein mit ihrer Mutter, die nach der Acheidung von ihrem Vater nicht mehr auf die Liebe hofft und sowieso ein dunkle Zukunft sieht durch die Stimmung, die in der englsiche Gesellschaft herrscht. Wird Daniel wieder erwachen?  Elisabeth erinnerte sich an die Gespräche, die sie für immer geprägt hat….

Warum dieser Titel?

Die Autorin Ali Smith fängt mit diesem Roman „Herbst“ ein Stimmung von einem Land, das gespalten ist wie noch nie.  Mit Elisabeth wird die Junge Generation gezeigt, die in einen ungewissen Zukunft schauen und nicht wissen was kommt. Mit der Mutter und daniuel werden auch noch andere Genearitonen gezeigt, die sich wundern wie sehr sich die Stimmung der gesellschaft geändert hat. Ali Smith entwirft ein Bild einer gespaletenen Gesellschaft udn zeigt an der Geschichte, welche Probleme vorherrschen. Sie sagt nicht wie es besser ist, sondern zeigt mit den Charakteren wie die heutigen Gesellschaft und auch die Medienwelt von England. es ist der ersten Band ihres Jahresquartett, dass der Politik und der Gesellschaft von Großbritannien versucht einen Spiegel vorhält, der alle Genearionen betrifft und die Zukunft von vielen Menschen stark beeinflussen wird.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die einen Roman, der die heutige politische und gesellschaftliche Situation in Britainen erfasst, lesen möchte.

Titel: Herbst

Autor/in: Ali Smith

ISBN: 978-3-630-87578-1

Verlag: Luchterhand

Preis: 22,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Zwei Brüder, Zwei Leben….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

kommen wir zu einen Roman der das Leben von zwei Menschen schildert, die zwar  denselben Vater haben, sich aber noch nie begegnet sind oder werden.  Die Autorin hat mit ihren Roman „Brüder“  eine Gesschichte, die viele Themen der heutigen Gesellschaft ansprechen. Erschienen ist das Buch beim Hanser Verlag.

Inhalt:

Michael, auch kurz Mick genannt, und Gabriel sind beides Brüder, die aber nichts voneiander wissen. Sie haben zwar den selbene Vater aber außer seiner Hautfarbe hat  Ihnen nicht gemeinsames hinterlassen. Beide Mütter mussten irhen Kinder allein groß ziehen, weild er Vater Idris irgendwann verschwunden ist. Während Mick in seinem Leben keine richtigen roten Faden hat und sich eher im Partyleben herumteiben lässt hat gabriel eine Karriere als weltweit erfolgreicher Architekt und hat eine Familie gegründet. Doch beiden haben Probleme. Mick fühlt sich verloren und weiß nicht so richitg was er Leben möchten. Dadurch gehen Beziehunge zu Bruch und im Endeffekt kann sich durch den Drogenkonsum an seine junge Erchwachsenephase kaum erinnern. Gabriel hat zwar ein erfolgreiches Leben, doch eines Tages brennt bei ihm eine Sicherung durch Überarbeitung. Auf einmal ist seine Karriere in Gefahr. Fleur, seine Frau hat es schon kommen sehen. Während Gabriel einiges zu verarbeiten hat und die Vergangenheit ihn einholt, denkt Fleur über die Ehe und die Beziehung zu Gabriel nach und was sie eigentlich im Leben wollte. Es das Leben von zwei Brüder mit afrikanischen Hintergrund, wo der Vater abgehauen ist und sich nie wieder gemeldet hat.

Warum dieser Titel?

Die Autorin Jackie Thomae spricht in ihrem Roman „Zwei Brüder“ die großen Themen in der Gesellschaft an. Sei es die Ziellosigkeit im Leben, der Rassismus, die Überarbeitung, Distanzen in Familien, die Emanzipation der Frau  oder die Situation in der DDR und nach der Wende in Ostdeutschland. Dadurch, dass sie es auf  zwei Leben schreibt kann sie zwei unterschieldichen Ansichtsweisen darstellen und den Leser einen erweiterten Blick geben, wie unterschieldliche Situation im Leben entstehen können. Die Autorin schafft es fast alle Themen der ehutigen Gesellschaft durch die verschiedene Charakteren Ansichten abzudecken. Dabei lässt sie auch den Vater der Zwei Brüder zu Wort kommen und als Leser kann man sich eine eigene Meinung bilden vom Verhalten und den Aktionen der verschiedenen Personen. Sie zeigt ein Bild von zwei total unterschiedlichen Leben von zwei Brüdern die nichts von einader wissen.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine Geschichten über verschiedene gesellschaftliche und geschichtliche Themen in der Gesellschaft.

Titel: Brüder

Autor/in: Jackie Thomae

ISBN: 978-3-442-77070-0

Verlag: btb

Preis: 12,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Auf der Suche nach dem Ursprung…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

das Cover wirkt wie eine ruhige historische Lektüre.  Aber der Schauspieler Ulrich Turkur, der auch das Schreiben für sich entdeckt hat, hat mit seinem neuen Roman „Der Ursprung der Welt“ eine Geschichte, die gleichzeitig Zukunft und Vergangenheit ist, geschrieben.  Erschienen ist das Buch S. Fischer Verlag.

Inhalt:

Europa: 2033. Paul Goullet reist durch Frankreich, auf der Suche nach der alten Welt, in der Bücher  und Bilder noch die Schönheit der Welt gezeigt wurde. Die heutige Welt ist ein Chaos. In seinem Heimatland Deutschland herrscht Hass, Gewalt und die Angst vor Russland, das immer mehr in die anderen Osteuropäischen Ländern einmarschiert. Selbst Frankreich hat sich aus Schutz vor der Überfremdung zu einem totalilitären brutalen Überwachungsstaat geworden ist, der die Menschen unterdrückt. In einem alten Anitquariat findet Paul ein altes Fotoalbum mit seinen Initalien PG. Dort sind Bilder drinne, die einen Mann zeigen in den 30iger Jahren, der  für die Kamera poesiert und genauso aussieht wie Paul. Er macht sich auf die Fährte seines Doppelgängers, die nach Südfrankreich führt. Dabei wird die Verbindung mit der Vernagenehit immer sträcker. Paul wird von Visionen geplagt, die ihm immer mehr die Vergangenheit und somit auch die Geschichte seiner Familie offenbart. Es ist eine dramatsiche Geschihcte die parallele, mit Pauls gegenwart zeigt, die unsere Zukunft sein kann. Wird Pual herausfinden wer der Doppelgänger ist udn was hat es mit seiner Familie zu tun? Die Geschichte wird alles ändern und Paul muss damit klarkommen.

Warum dieser Titel?

Ulrich Tukur zeigt in seinem Roman einen verlorenen Menschen, in einer nicht allzu fernen Zukunft.  Dabei gehen die Gegenwart und die Vergangenheit Hand in Hand. Der Hauptcharakter findet auf der Suche nach sich selbst, Spuren der Vergangenheit, die sich mit seiner Gegenwart überschneiden. Die Geschichte ist zwar fiktiv, doch hat der Autor bestimmte Charaktere an reale existierte Personen angelehnt, die dafür  als Grundlage dienten.  Es ist eine Geschichte die Schrecken der Vergangenheit zeigen und dass der Mensch aus den Fehlern nicht lernt. Turkur baut in dieser Geschichte Übergangspunkt durch Träume und Visionen, die verdeutlichen wie sehr die Vergangenheit mit der Zukunft zusammenhängen kann. Es ist eine düstere Version von Europa sowohl politisch als auch gesellschaftlich, die Autor Ulrich Tukur entworfen hat.

Diese Lektüre ist für Leser, die eine düsteres Geschichte über Vergangenheit und Zukunft der Menschen und Europa lesen wollen.

Titel: Der Ursprung der Welt

Autor/in: Ulrich Tukur

ISBN: 978-3-596-29810-5

Verlag: S. Fischer

Preis: 12,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Der etwas andere Liebesreigen…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

die junge irische Autorin (ist man mit 28 eigentlich noch jung heutzutage?) Sally Ronney hat mit ihren Debüt „Gespräche mit Freunde“ ein Bild unserer heutigen Gesellschaft dargestellt. Dabei wird der Fokus nicht nur auf das junge weibliche Geschlecht gelegt, sondern auch auf andere Gesellschaftliche Themen. Erschienen ist das Buch beim Luchterhand Verlag.

Inhalt:

Franscis ist eine junge Frau, die distanziert und kühl wirkt aber ihre Umwelt genau beobachtet. Zusammen mit Ihrer Exfreundin Bobbie, die das totale Gegenteil ist, in dem sie lautstrak diskutiert um damit zu provozieren, führt sie ihre eigenen geschriebene Texte in so genannte Word-Speaks-Events in den Kneipen und Kleinkunstbühnen von Dublin vor. Eines Abends lernen Francis und Bobbie die Fotojournalistin Melissa und ihren Ehemann Nick, der als Schauspieler tätig ist, kennen. Es finden Gespräche über Politik, Sexualität und andere persönliche Ansichten statt. Während Bobbie sich zu Melissa sich hingezogen fühlt und regelen recht von ihr Schwärmt fühlt sich Francis immer von Nick dem Ehemann hingezogen. Doch kann es sein? Schliesslich ist dieser gutausehende Mann verheiratet. Doch die Ehe scheint nicht mehr dazu sein was sie war oder doch? Für Franscis beginnt ein Tanz auf der Klinge der Gefühle. Dabei muss sie sich nicht nur ihr eigenes Durcheinander stellen, sondern auch ihrem Umfeld sei es ihre Familie, mit dem alkohlsüchtigen Vater oder dem Beruf, denn Francis möchte gerne Schriftstellerin werden. Wird sie es schaffen sich ihren Gefühlen zu stellen oder wird der Liebesreigen mit Nick, Bobbie und Melissa sie zerstören….

Warum dieser Titel?

Die Autorin Sally Rooney hat mit ihrem Roman ein akutelles Bild einer junge Frau in einer modernen Gesellschaft geschaffen. Dabei werden wichitge Themen angesprochen wie zum Beispiel Politik, Charakter, Sexuallität und andere Themen. Sie zeigt wie sich die Menschen innerlich zerreißen, besonders die Frauen, weil sie in heutigen Gesellschaft sich verloren fühlen. Dabei wird in dem Liebesreigen in dem sich Charakteren befinden, all der Schmerz und auch Freude gezeigt. Die Autorin zeigt, dass nicht nur die klassischen Liebe gibt in unserer heutigen Gesellschaft. Es sind Gepräche mit Freunden, die den Anstoß geben über sich selber und das Leben nachzudenken. Die Geschichte wirkt wie aus der Realität, durch die feinen aber auch genauen Bobachtunge des menschlichen Chrakter durch die Autorin.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die einen Roman über eine junge Frau in der modernen Gesellschaft lesen wollen.

Titel. Gespräche mit Freunden

Autor/in: Sally Rooney

Verlag: btb

ISBN: 978-3-442-71966-2

Preis: 11,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt