Schlangenlinien im Leben…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

was ist wenn man das Gefühl hat nirgendwo hinzugehören? Was geht im Kopf vor? Was sind die Gedanken über das bisherige Leben? Die Autorin Olivia Wenzel zeigt in ihrem Debütroman eine Frau, die sich mit dem Leben konfrontiert sieht. Erschienen ist das Buch beim S. Fischer Verlag.

Inhalt:

Die Frau, die spricht erlebt viele verschieden Dinge und sieht sich mit Situationen im Leben konfrontiert. Sie ist dunkelhäutig und in der DDR aufgewachsen. Mit ihrer Hautfarbe ist die einzige Besucherin in einem Theater gewesen oder sah sich in Polen vier Nazis gegenüber.  Dabei hat sie in ihrem Leben Ängste entwickelt und weiß nicht so recht wo sie hingehört. Sie geht selbstzerstörisch durch die Welt, immer dabei wird sie konfrontiert mit ihrem Vater der in Afrika ist, ihrer Mutter, die sich vor dem System versteckt oder Ihrem Bruder, der sich umgebracht hat.  Sie wird in den USA auf einmal ganz anders behandelt, wegen ihrer Hautfarbe. Sie fragt sich wo gehört sie hin, was hat sie bis jetzt im Leben erreicht hat? Ihre Lebensreise führt sie durch die DDR, durch das vereinte Deutschland, die USA oder Vietnam. Dabei befindet sie auch im Dialog mit sich selbst, stellt sich Fragen, will sich selbst auf den Zahn fühlen, wieso das passiert ist was passiert ist. Kann sie Ihre Ägnste überwinden? Findet sie heraus was sie möchte? Sie ist eine Frau, die sich unter anderem mit der Herkunft, dem Verlust, der Angst und der Familie auseinandersetzen muss um vielleicht das Leben zu kontrollieren.

Warum dieser Titel?

Dieser erste Roman von Olivia Wenzel zeigt, dass sie aus der Theaterwelt kommt. Es ist schwierig den Inhalt zusammen zufassen. Wenzel zeigt eine Frau, die sich mit ihrem Leben konfrontiert. Dabei spricht sie verschiedene Themen an wie zum Beispiel Rassismus, Verlustängste und die Familie. Man bekommt verschiedene Gedanken der Frau mit und erfährt immer mehr was im Leben passiert ist. Durch die Dialoge zeigt sie den innere Konflikt dieser Person. Man bekommt den Kampf des Inneren mit, die Gedanken einer Frau, die wie der Titel des Romans schon sagt tausend Serpantine der Angst gerade runter fährt. Der Roman kann man sich auch sehr gut als Thetaerstück vorstellen kann, weil es größtenteils ein Dialog vom Inneren darstellt. Es ist verdammt schwierig es zu beschreiben, dieses Gefühl was die Autorin transportiert. Man fühlt es, wenn man es liest.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die über eine Frau, die einen Konflikt mit Herkunft und allgemein mit Gesellschaft und mit sich selber hat lesen wollen.

Diese Lketüre

Titel: 1000 Serpentinen Angst

Autor/in: Olivia Wenzel

ISBN: 978-3-10-397406-5

Verlag: S. Fischer

Preis: 21,- €

im öffentlichen Handel  erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Eine Therapeutin in und über Therapie…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

man weiß das Reden helfen kann, wenn man Probleme hat. Nicht umsonst gibt es Therapeuten, die Menschen helfen das Leben zu meistern. Doch was ist, wenn Therapeuten selber Hilfe brauchen? Lori Gottlieb zeigt es in ihren neuen Buch. Erschienen ist das Buch bein Hanser Verlag.

Inhalt:

Lori Gottlieb arbeitet als Therapeutin und behandelt Patienten, die wegen unterschiedlichen Probleme zur ihr kommen. Darunter sind John, der in allen Menschen Idioten sieht und seine Ehe vor Probleme steht, Rita, eine ältere Dame, die in allem nur das Negative sieht und sich somit von allem isoliert und Julie, die mit jungen Jahren an Krebs erkrankt ist und damit klar kommen muss. Gottlieb versucht hinter die Fassaden zu schauen von diesen Menschen um Ihnen zu helfen. Doch dann trifft es sie selber. Ihr Freund verlässt sie, weil er keine Lust hat auf weitere zehn Jmit einem Kind unter einem Dach zu leben und macht Schluss. Gottlieb ist schockiert. Sie stürtzt in ein Tief. Zweifelt an ihr selbst. Hat sie Ihren Freund total falsch eingeschätzt oder sie der Fehler? Schliesslich beschließt sie selber eine Therapie zu machen, was nicht unüblich ist bei Therapeuten. Während der Therapie fällt ihr auf, dass sie dasselbe Verhalten und dieselben Reaktionen, wie Ihre Patienten aufzeigt. Sie merkt im laufe der Gespräche mit ihrem Therapeuten, dass sie sich öffnen muss um Ihre Probleme zu lösen beziehungsweise mit Ihnen klar zu kommen, denn sie merkt eins: Vielleicht solltest du mal mit Jemanden darüber reden.

Warum dieser Titel?

Lori Gottlieb mit diesem Buch einen Einblick auf den Job der Therapeuten. Dabei beleuchtet sie vor allem die Beziehung zwischen Therapeut und Patient. Gottlieb zeigt nicht nur ihren Berufsweg, wie sie dazu gekommen ist, sondern zeigt auch das Verhalten von Patienten und auch die Geschichte und Theorien der Therapie. Es gibt einen wie fast in allen Berufen Unterschied zwischen Theorie und Praxis. Gottlieb nimmt sich als Beispiel, dass auch Theraputen nur Menschen sind und wie schwierig es ist Beruf und Privat zu trennen. Sie nimmt keinen Blatt vor dem Mund und muss sich komplett geistig  ausziehen um Ihre Konflikte zu lösen. Es ist wichtig mit jemanden darüber zu reden. Das Buch zeigt wie Menschen Ihre Emotionen verstecken oder nicht merken, das hinter ihren Probleme mehr steckt.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die über Therapie, Kommunikation und das Leben lesen wollen.

Titel: Vielleicht solltest du mal Jemanden darüber reden

Autor/in: Lori Gottlieb

ISBN: 978-3-446-26604-9

Verlag: Hanserblau

Preis: 25,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Freundschaft zwischen Nachteule und Sternhai….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

auf einmal bekommt ihr eine Mail von jemanden, der absolut keine Freundschaft möchte. Für diesen Jugendroman haben sich zwei Autorinnen zusammengetan. Es ist eine Geschichte über eine Freundschaft, die eigentlich so nie geplant war. Erschienen ist das Buch beim Hanser Verlag.

Inhalt:

Bett Devlin und Avery Blomm sind nicht begeistert, als Sie erfahren, dass Ihre Väter sich Daten. Während die eine in New York ist, lebt die andere in Kalifornien. Sie sind total unterscheidliche und habe auch kein Interesse an eine Freundschaft. Doch dann werden Sie von Ihren Vätern in das selbe Sommercamp gesteckt um  sich kennenzulernen, während die Väter eine Roadtrip durch China unternehmen. Bett und Avery sind gar nichtb begeistern und wollen auch in unterschiedlichen Hütten unterkommen. Doch jemehr sie sich sich schreiben udn sich ausfragen entdecken sie, dass sie sich doch mögen. Es ensteht ein Freundschaft obwohl sie charakterlich total unterschiedlich. Doch nachdem sie Freundschaft geschlossen haben kommen die Väter von der Reise zurück udn zwar getrennt. Was sollen Bett und Avery tun? Als Ihre Väter dann auch neue Partner finden müssen sie alles daran setzen, dass diese Beziehunge scheitern. Denn schliesslich wollen sie Schwestern werden.  Doch nicht nur ihre  Väter haben Probleme auch Bett und Avery müssen erkennen, dass auch eine Freundschaft ihre tücken und Probleme mit sich bringt. Werden sie es schaffen ihre Väter wieder zusammen zu bringen? Was wird noch alles passieren? Können Nachteule und Sternhai es überwinden?

Warum dieser Titel?

Die beiden Autorinnen Holly Goldberg Solan und Meg Wolitzer haben sich zusammen getan und erzählen eine Geschichte über eine Freundschaft zwischen zwei Mädchen, die total unterschiedlich sind. Dabei entstehen interessanten Gespräche, die größtenteils über E-Mail Verkehr stattfinden. Es sind Themen wie Charaktereigenschaften, Träume oder auch Pläne für die Zukunft.  Man merkt als Leser wie sich die Autorinnen sich in die zwei Mädchen versetzen und somit es schaffen zwischen zwei unterschiedlichen Menschen eine Bindung áufzubauen. Sie zeigen was Freundschaft ausmacht und das man sich erstmal kennen lernen muss. Aber auch eine Freundschaft kann belasten. Nebenbei wird in diesem Jugendroman gezeigt, durch die beiden Väter, das Homsexualität etwas ganz natürliches ist und selbstvertsändliches ist. Es ist die Beziehung der beiden Mädchen, die in den Fokus gerückt wird.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die über eine besonderen Freundschaft zweier Mädchen lesen wollen.

Titel: An Nachteule von Sternhai

Autor/in: Holly Goldberg Sloan und Meg Wolitzer

ISBN: 978-3-446-26432-8

Verlag: Hanser

Preis: 17,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Die Straße holt sich Jeden…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

kommen wir nun zu einem Roman, der schon im Jahre 1946 in Amerika große Welle geschlagen hat. Die Autorin Ann Petry war eine der erste Afroamerikanerinen, die mit „The Street“ ein Millionenpublikum erreicht hat und selbst heute hat das Werk nicht an Aktuallität verloren. Erschienen ist das Buch beim Nagel & Kimche Verlag.

Inhalt:

.Lutie Johnson steht vor einem Scherbenhaufen. Ihr Mann hat Sie betrogen, weswegen sie zusammen mit ihren Sohn Bubb eine Wohnung sucht. Sie findet eine Wohnung in der 116 Street auf der Upper Westside in Manhattan. Es ist eine Straße in der Armut und Gewalt herrscht. Lutie versucht aus dieser Armut herauskommen. In diesem Haus wohnen unter anderem Ms. Hedges, die nebenbei Prostituierten für sich arbeiten lässt und der Hausmeister  Jones, der ein Auge auf Lutie geworfen hat. Lutie versucht sich als alleinerziehende Mutter sich durchzukämpfen, denn eins hat sie gelernt als sie noch als Hausmädchen gerabeitet hatte: Mit Geld kann man all seine Probleme lösen. Dabei merkt sie nicht wie Jones immer verrückter nach ihr wird, sie merkt nicht das Geld nicht alles ist, auch wenn es so aussieht in Ihrer Welt, um daraus zu kommen. Mit ihrer Sorge steckt sie auch ihren gutmütigen Jungen an, der durch seine Mutter lernt, dass nur Geld helfen kann. Lutie ist zu beschäftgit damit aus dieser Armut herauszukommen, dass sie nicht merkt in welche Katastrophe sie hineinschlittert. Denn eins ist sicher. Der Straße entkommt man nicht.

Warum dieser Titel?

Die Autorin Ann Petry hat mit diesem Werk „The Street“ eine Blick auf die Afroamerikanische Gesellschaft geworfen und in welchem Teufelskreis sie sich bewegen in den USA, der aus Armut und Gewalt besteht. Sie zeigt das Dramatische und Erschreckende mit eine gespenstischen Leichtigkeit beziehungsweise mit einer Selbstvertändlichkeit, die die Geschichte um so realistischer erscheinen lässt. Dabei kann man sehen, dass die damalige Situation sich von der heutigen sich kaum unterscheidet. Weswegen dieser Roman immer noch sehr aktuell ist, weil in der heutigen Gesellschaft immer noch  verbreitet ist, dass  man mit Geld alles lösen kann. Gerade in Amerika existiert immer noch das Traumszenario: Vom Tellerwäscher zum Millionär. Es wird gezeigt wie schwierig für Frauen ist ein eigenes selbstständiges Leben zu führen. Eigentlich sagt die Gesellschaft folgendes: Der Mann soll arbeiten, während die Frauen sich um Haushalt, Kind und Mann kümmern soll.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die einen amerikansichen Klassiker lesen wollen über die Gesellschaft und der Situation von Menschen in den 40iger Jahren.

Titel: The Street

Autor/in: Ann Petry

ISBN: 978-3-312-01160-5

Verlag: Nagel & Kimche

Preis: 24,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Ein Ort, eine Anklage…wer ist schuldig?

Hallo liebe Freunde des Lesens,

was passiert eigentlich wenn man eine Angeklagte hat, das Motiv eigentlich klar ist aber während der Verhandlungen auf einmal Perspektiven auftauchen, die alles in Fragen stellen? Die Autorin Angie Kim zeigt in ihrem Debütroman die menschlichen Beweggründe um die Wahrheit zu verschleiern. Erschienen ist das Buch beim Hanser Verlag.

Inhalt:

In dem kleinen Ort Miracle Creek, ist ein schreckliches Ereignis passiert. Während einer HBO-Therapie, ist ein Sauerstofftank explodiert und hat die Scheune in Brand gesetzt. Dabei sind ein Kind und eine Frau umgekommen. Der Täter ist schnell gefunden. Elizabeth, die Mutter des verstorbenen Kindes, dass an Autimsus gelitten hatte, wird festgenommen. Sie soll es gemacht haben, weil sie es nicht mehr ertragen konnte die ganzen Therapien und den ganzen Aufwand. Doch während des Prozess wird klar, dass nicht nur Elizabeth ein Motiv hatte. Auch die koreanische Familie Yoo, die die HBO-Therapie anbietet, hat gelogen, damit sie die 1,7 Millionen Dollar von der Versicherung bekommen und einen Neustart machen können. Es werden immer mehr Lügen aufgedeckt.  Oder haben vielleicht doch die Demonstrantinen was damit zu tun, die mit Zorn gegen diese Therapien demonstrieren? Die Anwälte versuchen jeweils beim Anderen die Motive zu finden und drehen die Argumente um die Geschworenen zu überzeugen. Aber was ist wirklich passiert? Was sind die Beweggründen für all die Lügen? War es ein Unfall oder wirklich ein geplanter Mord? Je Länger der Prozess dauert, desto mehr werden Motive erkennbar und auf einmal ist man sich nicht mehr sicher, wer es war…

Warum dieser Titel?

Die Autorin Angie Kim zeigt das Geflecht von Lügen und Beziehungen der Menschen. Es wird dem Leser einen Einblick auf verzweifelte Eltern mit autistischen Kindern gegeben, die versuchen mit verschiedenen Therapien sie zu heilen. Dabei wird die Frage aufgeworfen ob sie es für die Kinder tun oder für sich selber, weil sie es nicht ertragen können, dass Ihr Kind anders ist. Aber es werden auch die Beziehungen innerhalb von Familien beleuchtet, dass man sich anlügt oder Sache verschweigt nur weil man nicht will, dass die Wahrheit herauskommt oder man denkt, dass es besser ist zu schweigen. Die Autorin setzt durch verschiedene Blickwinkeln nach und nach das Puzzle zusammen.  Es ist ein Geflecht aus Lügen, das erst einmal entflochten werden muss um die Wahrheit ans Licht zu bringen. Es kann beängstigend wirken.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine spannende von sozialkritischen Themen geprägte Geschichte lesen wollen.

Titel: Miracle Creek

Autor/in: Angie Kim

ISBN: 978-3-446-26630-8

Verlag: Hanser Blau

Preis: 22,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Finale für die blinde Kriegerin…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

kommen wir nun zu einer Thrillerreihe (EndgültigNiemals) die nun ein Ende findet. Andreas Pflüger hat mit Jenny Aaron eine blinde Kriegerin entwickelt, die nun im dritten Teil „Geblendet“ sich ihrem letzten Kampf stellen muss. Erschienen ist das Buch beim Suhrkamp Verlag

Inhalt:

Jenny Aaron hat mit Svoboda einen Feind in den höchsten politischen Kreisen, der vor nicht zurückschreckt, gefunden. Bei seinem geplanten Mordversuch im letzten Winter auf Jenny Aaron durch Söldner sind Fünf Ihrer Kollegen gestorben um sie zu schützen. Das lässt Jenny keine Ruhe und auch die Zwei Milliarden Euro, die sie von Ihren Erzfeind Holmer aus Respekt geerbt hat. Auf Rügen versucht Sie bei Dr. Thomas Reimer, den sie bei ihren ehemailigen Chef Lissek kennengelernt hat, mit einer Therapie wieder sehen zu können. Doch der Feind ruht nicht. Es taucht jemand auf, der nach dem Leben von Jenny Aaron und ihrem Kollegen Pavlik trachtet. Es ist die Profikillerin Malin, auch von Jenny als Nachtschatten genannt, die eine Rechnung offen hat mit den Beiden. Sie ist verdammt schnell, skruppellos und kennt keine Gnade. Jenny muss erkennen, dass Malin ihr Spiegelbild ist, ihre Schwester im Geiste. Doch wie bekämpft man einen Feind, der keine Schwächen hat? Noch dazu verliert Jenny durch die Therapie ihre Fähigkeiten, die sie als Blinde perfektioniert hat. Es wird ihr letzter Weg sein. Der letzte Weg des Kriegers. Kann Sie mit ihren Kollegen Malin stoppen? Es wird Opfer geben, Leichen werden den Weg pflastern. Wird Jenny überleben oder wird sie wie ein Krieger sterben im Kampf und mit Ehre?

Warum dieser Titel?

Der Autor Andreas Pflüger hat mit „Geblendet“ ein Ende gefunden von der geschihct der bilnde Jenny Aaaron. Er zeigt nicht nur den inneren Kampf der Charakteren udn ihre Beweggründen, sondern auch die politischen Ränkespielen, Korruption in den verschieden Sichheitsorganen und auch die Therapie, wie man seinen Sehkraft, die man verloren hat wiedergewinnen kann. Wie die Vorgänger geht die Geschichte nahtlos weiter mit einer Geschwindigekit, den einen Leser fesseln kann. Schnell Dialoge und auch wieder viele Zitate aus Literatur, Film und Musik  unterstreiche die Atmospähre, die Pflüger rund um Jenny Aaron und Ihre Einheit gebildet hat. Noch dazu findet sich im Buch eine Anspielung auf eine weiteren Roman von Pflüger nämlich „Rubikon“, der in der selben Welt spielt.

Diese Lektüre ist für alle, die ein actiongeladenes, brutales und tiefsinngies Ende einer Trilogie einer blinden Kriegerin lesen wollen.

Titel: Geblendet

Autor/in: Andreas Pflüger

ISBN: 978-3-518-42895-5

Verlag: Suhrkamp

Preis: 22,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Eine Straße für eine Parade…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

man kennt die Firmen, die in von Krieg betroffen Ländern investieren um den Schein zu wahren den Menschen dort zu helfen, dabei nur den Gewinn im Auge haben. Der Autor Dave Eggers zeigt in seinem Roman „Die Parade“ die Geschichte von zwei Mitarbeitern einer solchen Firma. Erschienen ist das Buch beim Kiepenheuer & Witsch Verlag.

Inhalt:

Vier hat von der Frima einen neuen Auftrag bekommen. Er soll in einem Land, wo gerade nach einem brutalen Bürgerkrieg wieder Frieden herrscht, eine Straße bauen  quer druch das Land, für die Parade des Präsidenten und damit die Infrastruktur besser wird. Vier bekommt einen neue Arbeitskollegen, den er Neun nennt. Keine Namen, damit es unpersönlich bleibt. Neun soll die Strecke abfahren und darauf achten, dass nichts die Strecke blockiert. Während Vier akribisch arbeitet und die Straße schnell fertig machen möchte, damit er bei der Firma gut steht hat Neun andere Pläne. Er redet gern, isst die Sachen aus dem Land, obwohl es vorgeschrieben ist es nicht zu tun, und ist wissbierig gegenüber der anderen Kultur. Dabei vernachlässigt Neun seine eigentlich Arbeit. Vier ist sehr verärgert, weil dadurch der Zeitplan in Gefahr gerät. Doch dann gerät es auf einmal außer Kontrolle und Vier muss sich entscheiden. Macht er die Arbeit weiter und gehorcht der Firma oder wird er Neun helfen? Vier muss sich enstcheiden ob er seine Routine verlässt, die ihn beschützt oder sich in eine neue Situation begibt und Fremden vertraut, weil Arbeit nun mal nicht alles ist.

Warum dieser Titel?

Dave Eggers hat mit diesem Roman eine kurzweilige Geschichte geschrieben über zwei Arbeiter, die nicht unterschiedlicher sein können. Dabei wirft der Autor nicht nur einen Blick auf die unterschiedlichen Charakteren und zeigt an denen wie  man mit fremden Situationen umgehen kann, sondern zeigt auch ein Land, dass sich scheinbar nach einen Bürgerkrieg erholt. Der Firmentreue, der zuerst engstirning nur seinen Auftrag im Kopf hat, bekommt auf einmal durch seinen Kollegen viel mehr von Land und den Menschen mit. Eggers zeigt auch die Unpersönlichkeit mit den die Arbeitern von den Firmen unterrichtet werden. Es wird gezeigt wie Firmen nur Projekte einheimsen unter den Scheinmantel der Bevölkerung zu helfen. Es wird deutlich bei diesem Roman, dass solche „Hilfsprojekte“ nicht nur die Infrastrucktur besser machen können, sondern vielleicht auch damit neue Konflikte geschürt werden nur damit man noch mehr Geld einsteckt.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine Geschichte über zwei Arbeiter und Ihre Konflikte in einem fremden Land, lesen wollen.

Titel: Die Parade

Autor/in: Dave Eggers

ISBN: 978-3-462-05357-9

Verlag: Kiepenheuer & Witsch

Preis: 20,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Die Zeit nach der Wende…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

nach der Wende 1989/1990 befand sich Deutschland in einem Umbruch, gerade in Ostdeutschland standen die Menschen auf einmal vor ein anderen Zukunft als geplant war. In seinem Roman „Stern 111“ widmet sich der Autor Lutz Seiler einer speziellen Gruppierung nach der Wende.

Inhalt:

Carl ist Planlos. Als er nach Hause kommt, beschließen seine Eltern Ingrid und Walther Bsichoff nach dem Grenzen offen sind, den Osten zu verlassen. Carl soll währendessen in Gera bleiben und auf das Haus und das Auto, ein Shiguli, aufpassen soll.  Die Eltern haben immer noch Angst, dass sie erwischt werden selbst, denn obwohl das system sich am auflösen war, war man nicht sicher.  Doch Cral beschließt in seiner Verlorenheit nach Berlin zu fahren. Dort lebt er auf den Straßen und wird eine Gruppen Menschen, die sich das „Rudel“ nennen aufgenommen. Während seine Eltern ihre Flucht quer druch Deutshcland machen udn versuchen eine neues Leben zu starten erlebt Carl in Berlin die Zeit nach der Wende, als die Häuser besetzt waren, die Russen noch an der Macht waren und die Arbeiter anch Freiheit strebenten ohne eine System zu gehorchen und  dabei ihre eigene Welt erschaffen. Carl irrt zwischen den verschiedenen Charakteren und findet sowohl Freundschaft als auch die Liebe im Alkoholrausch, ist aber verloren, da immer noch daran zu nagen, dass sein Eltern ihn verlassen haben. Auch seine Eltern haben es nicht leicht. Immer wieder haben Sie Angst vom alten System aufgeriffen zu werden. Als Flüchtlingen schlagen sie sich druch um ein neues Zuhause zu fidnen. Findet Cral in Berlin einen neues Zuhause und wird er seine Eltern wieder treffen? Der Osten Deutschlands befindet sich nach der Wende ineien Umbruch.

Warum dieser Titel?

Lutz Seiler hat mit seinen Roman „Stern 111“ wieder eine Geschichte geschrieben, die sich mit der Wendezeit in Deutschland beschäftigt. Dabei wirft er einen Blick auf eine Szene in Berlin, die früher Häuser besetzt hat, weil die frei sein wollte und es noch keine neues System gab. Er schildert wie die Menschen zwischen dem Fall des alten Regiems und der Neuordnung, ihr eigenes Reich von Glück und Fairness zu gründen versuchen, für die Arbeiter, die vorher ausgebeutet wurden sind. Auch wirft der Autor einen Blick auf die Menschen, die aus dem alten System geflohen sind und versuchen ein neues Leben aufzubauen. Man muss den Vorgänger  Roman „Kruso“ nicht lesen, auch wenn ein Charakter aus diesem auftaucht.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine Geschichte über Hausbesetzer und der Verlorenheit nach der Wiedervereinigung Deutschlands lesen wollen.

Titel: Stern 111

Autor/in: Lutz Seiler

ISBN: 978-3-518-42925-9

Verlag: Suhrkamp

Preis: 24,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt