Das innere Kind will gehört werden….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

der Autor Karsten Dusse hat mit seinem Erstlingswerk „Achtsam Morden“ einen ungwollten Mörder entworfen, der zum Wohle seiner Gefühle und um Probleme zu lösen mordet. Mit „Das Kind in mir will achtsam morden“ setzt er das Abenteuer fort. Erschienen ist das Buch beim Heyne Verlag.

Inhalt:

Der ehemalige Anwalt Björn Diemel könnte eigentlich glücklich sein. Vor Sechs Monaten ist er wegen seinen Problemen zum Therapeuten Joschka Breitner gegangen, der ihn durch die Lehre der Achtsamkeit geholfen hat sein Leben in Begriff zu bekommen. Er hat seinen ehemaligen Chef Dragan ermordert, einen Kindergarten gegründet und seine Beziehung zu seiner Frau Katharina gefestigt. Es endet damit das Boris, der Chef des konkurienden Clan von Dragan, nun im Keller im Gebäude des Kindergartens gefangen gehalten wird. Denn Björn und Sascha, der den Kindergarten leitet, haben geschworen nie wieder jemanden umzubringen. Doch Björn merkt wie gereitzt er ist und das irgendwas in ihm zum Beispiel dafür sorgt, dass ein Kellner auf der Alm sich das Genick bricht und er sich mit Katharina streitet. Mit Joschka Breitner kommt er dem inneren Kind auf die Spur, dass sich meldet. Björn muss auf das Kind eingehen und das Kind möchte morden….

Warum dieser Titel?

Der Autor Karsten Dusse schafft es auch wieder in der Fortsetzung eine ernste Thematik mit Humor zu paaren. Dabei wird wieder dem Leser einen Einblick gegeben, dass in uns allen ein inneres Kind schlummern kann, dass sich durch die Umwelt provosieren lässt. Mit Björn Diemel hat Dusse einen Charakter entworfen, der immer mehr über sich lernt und seine Gefühle entdeckt. Dabei lernt man auch als Leser eine Menge über das Innere Kind und wie man damit umgeht. Natürlich wird es gepaart mit schrägen und auch teilweise gewaltverherrlichende Situationen, die einen zum schmunzeln bringen auch mit dem Verhalten anderer Charakteren. Das Kuriose ist, dass Joschka Breitner ein reine erfundene Figur ist was manche Leser nicht lauben wollen.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine unterhaltsame Geschichte über einen Anwalt, sein inneres Kind und das Morden lesen wollen.

Titel: Das Kind in mir will achtsam Morden

Autor/in: Karsten Dusse

ISBN: 978-3-453-42444-9

Verlag: Heyne

Preis: 10,99 €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Und dann kamen sie auf Drachen….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

viele warten darauf das George R.R. Martin endlich sein Mammutwerk fortsetzt, dass er mit „Der Winter naht“ angefangen hat. Nun hat er mit „Feuer und Blut“ die Geschichte des Hause Targaryen, die über Westeros geherrscht haben herausgebracht. Erschienen ist das Buch beim Penhaligon Verlag.

Inhalt:

Vor 300 Jahren kam vom Meer eine Familien nach Westeros, die reheblich Einfluss auf die Geschichte des Landes und den anderen Familien von Westeros hat. Aegon Targaryen, auch später Aegon der Erborer genannt, kommt mit seine Schwestergemahlinen nach Westeros. Die Targaryen gehören zu einem Volk, dass die Fähigkeit besitzt auf Drachen reiten zu können. In blutigen Schlachten schaffen sie es sich den Eisernen Thron zu bemächtigen und ein Großteil der Familien von Westeros schwören in Treue. So fängt es an. Die Targaryen werden 280 Jahre herrschen. Es werden Legenden entstehen, Intrigen werden gesponnen, Familienstreitigkeiten führen zum Tod. Wenn es um die Macht geht ist jedes Mittel recht. Zeugen werden berichten. Doch was ist Wahr und was ist Legende? Wem kann man trauen und wer lügt oder verschleiert Sachen? Auf jeden Fall wird diese lange Herrschaft Grundstein sein für die nachfolgenden Generationen und Bündnisse von Familien. Endlich erfährt man was passiert ist…

Warum dieser Titel?

George R.R. Martin hat mit diesem Werk eine Art Vorgeschichte geschrieben und zwar die Geschichte über das Haus Targaryen über das in der Hauptreihe Andeutungen gemacht und Legende gesponnen wurden. Das besonderen, als Leser liest man eine Art Chronik, verfasst von einem Schreiber, der sich verschiedenen Quellen bedient um dem Leser ein Bild zu geben von der Herrschaft der Targaryen. Dadurch ist der Roman authentisch in einem sachlichen historischen Ton aufgebaut. Mit den vielen Namen und Quellen liest es sich nicht wie ein Roman, sondern wie gesagt eine Chronik, die Ereignisse, Daten, Personen und Konstellationen erklärt. Man Bekommt ein Bild von der ganze Geschichte, die dazu führt dass das Haus Targaryen fällt und das Haus Baratheon den Thron besteigt.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine authentsiche Chronik über Westeros und das Haus Targayren lesen wollen.

Titel: Feuer und Blut Erstes Buch: Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros

Autor/in: George R.R. Martin

ISBN: 978-3-764-53223-9

Verlag: Penhaligon

Preis: 26,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

„Zornige Frau strahlen heller als die Sonne.“

Hallo liebe Freunde des Lesens,

es ist endlich die Zeit gekommen, in dem die Frauen Ihre Stimmen erheben und Ihre Wut zeigen. Die Journalistin Soraya Chemaly zeigt in ihren neuen Buch „Speak Out!“, dass die Frauen allen Grund haben wütend zu sein und es auch zeigen müssen. Erschienen ist das Buch beim Suhrkamp Verlag.

Inhalt:

Die Frauen haben nach Jahren / Jahrzehnten allen Grund in unserer heutige Gesellschaft ihren Zorn beziehungsweise ihre Wut offen zu Schau zustellen. Das weibliche Geschlecht muss sich Jahrezehntelang Sexismus, Diskirminierung, Misoynie ausliefern, selbst heute ist es noch so. Frauen wird von vorne rein Attribute zugeschrieben, die sie unbrechtigt schwach darstellen lassen. Frauen müssen dagegen ankämpfen, dass sie das gleiche Recht haben auf Emotionen, die sonst nur dem Mann vorbehalten sind. Es liegt an unserer Gesellschaft, dass schon kleine Mädchen beigebracht wird wie sie sich zu Verhalten haben oder was unangemessen ist, während der Junge gewisse Freiheiten genießt. Wenn Frauen zeigen, dass sie wütend oder Ihren Zorn ausdruck verleihen gelten sie als hysterisch, irrational und lächerlich. Der Frau wird eingeredet, dass sie sich schämen soll. Viele tun es auch, aber es ist falsch. Wenn Männer mit Wut etwas bewegen können, dann könne es auch Frauen. Also schweigt nicht, sondern Speak it out!

Warum dieser Titel?

Die Journalistin Soraya Chemaly zeigt in ihren Buch, dass Frauen die ganze Jahrzehnten von Mann unterdrückt beziehunsgweise ein Verhalten aufgezwungen wurde, dass noch heute unsere Gesellschaft prägt. Dabei zeigt Chemaly, dass Frauen zu recht Wut zeigen dürfen und dass man generell Emotionen entgendern muss, damit die Frauen mehr Freiheiten haben. Dabei ist es ganz wichtig, dass die Frau als gleichberechtigtes Wesen behandelt wird, ernst genommen wird und dass die Gesellschaft nicht mehr unterscheidet zwischen Frau und Mann was Gefühle/Emotionen angeht. Dabei geht sie auf verschiedene Fälle und Studien ein, die zeigen wie Frauen benachteiligt werden und zeigt Gruppierungen und Bewegungen, die gegen die Vorurteile kämpfen und sich mit der patriaschen Welt zu recht anlegen als auch Verhalten, die immer noch das alte Muster verfolgen. Chemaly verarbeitet auch ihre eigene persönliche Erfahrung und zeigt wie man seine Wut nutzen kann um etwas zu bewegen beziehungsweise etwas zu verändern.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die über die Kraft der weiblichen Wut und welches Potenzial in ihr steckt lesen wollen.

Titel: Speak out! Die kraft weiblicher Wut

Autor/in: Soraya Chemaly

ISBN: 978-3-518-46946-0

Verlag: Suhrkamp nova

Preis: 20,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Zwischen Liebe und Haß…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

durch die Gesellschaft von den USA geht ein tiefer Riss, der eher größer wird als kleiner. Der Autor Alexi Zentner zeigt in seinem Roman wie ein Junge erfahren muss, dass nur eine Farbe zwischen Liebe und Hass unterscheiden kann. Erschienen ist das Buch beim Suhrkamp Verlag.

Inhalt:

Jessup ist ein weißer Junge, der erfolgreich Football spielt. Doch jeder in der Stadt kennt seine Familie und die Geschichte dahinter. Sein älterer Bruder Ricky ist im Knast, weil er zwei Afroamerikaner erschlagen hat. Der Stiefvater David John ist wegen Beihilfe verklagt wurde und ist nach Fünf Jahren wieder draußen. Seine Familie ist nämlich überzeugt von der Überlegenheit der weißen Rasse und Mitglied in der Heilige Kirche des weißen Amerika, die bekannt ist für rassischten Thesen. Doch Jessup war seit sein Bruder im Knast ist nicht mehr in der Kirche und außerdem ist er heimlich mit der Tochter seine Coaches zusammen, die Afroamerikanerin ist. Dann passiert aber ein tragischer Unfall und Jessup befindet sich auf einmal zwischen den Fronten der verschiedenen Gruppierungen. Er wird stellt sich Fragen, die sein Leben ändern. War das mit Ricky wirklich Notwehr? Fühlt er sich als Weißer wirklich benachteiligt? Dabei hat er nie das N-Wort benutzt und sich aus alle Konflikten rausgehalten. Jessup wird klar, dass es nur an einer Farbe liegt, die zwischen Liebe und Hass unterscheidet. Kann er seiner Familie und Freunde noch trauen? Jessup muss seinen Weg gehen, auch wenn er schmerzhaft ist.

Warum dieser Titel?

Der Autor Alexi Zentner zeigt in seinem Roman wie ein Junge zwischen die Fronten gerät eines Konfliktes, der nicht nur in den USA herrscht, von unterschiedlicher Menschen. Dabei zeigt er wie Situationen und Jugendliche für Propaganda genutzt werden um sie für Ideen zu nutzen. Mit Jessup gibt es einen Charakter, der durch die Geschichte seiner Familie einen Stempel aufgedrückt bekommt, die aber nicht seine ist. Zentner zeigt wie leicht man reinrutschen kann in diese Grupperungen, wie Situationen genutzt werden um sich zu profilieren zu können. Es ist ein Konflikt, der überall, aber gerade auch in den USA, die Gesellschaft spaltet. Alexi Zentner war als Kind übrigens selber Opfer eines Anschlags von Neonazis, weil seine Mutter offen gegen diese Gruperung kämpft, weswegen sie das Haus angezündet haben. Mit der Geschichte von Jessup zeigt er was er von Hass und Hetze hält.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine Geschichte gegen Hass, Hetze und Fantaismus lesen wollen.

Titel: Eine Farbe zwischen Liebe und Hass

Autor/in: Alexi Zentner

ISBN: 978-3-518-46996-5

Verlag: Suhrkamp nova

Preis: 18,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Der Kampf eines Mädchens…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

dieses Buch, dass ich nun vorstellen wirkt harmlos mit dem Hasen drauf. Doch die Autorin Adeline Diudonné aus Belgien schildert mit dem Roman „Das wirkliche Leben“ den Kampf eines Mädchens in einer brutalen, blutigen Welt. Erschienen ist das Buch beim DTV Verlag.

Inhalt:

Es gibt ein Mädchen. Es hat eine Mutter, einen Vater und einen kleinen Bruder names Gille. Der Vater hat als Hobby die Jagd und schmückt das Haus im Inneren mit Tiertrophäen. Besonders die Exotischen sind besonders, weil die Tiere echt schwer zu erschießen sind, wegen Artenschutz und so. Das Mädchen muss mit ansehen wie ihr Vater Ihre Mutter schlägt, regelrecht brutal verprügelt. Sie weiß, dass es die Hyäne ist, die vom Vater besitz ergriffen und diese ganze Gewalt hervorruft. Nach einem tragischen brutalen Unfall wird auf einmal der kleine Bruder Gille von der Hyäne ergriffen. Er übt Gewalt aus und es wird immer heftiger. Das Mädchen will ihren kleinen Bruder retten. Also versucht sie eine Zeitmaschine zu bauen um den Unfall zu verhindern. Wird sie es schaffen? Das Mädchen muss Mut aufbringen, denn die Hyäne macht Jagd auf Sie und kennt keine Gnade, denn die Gewaltspriale wird immer höher gedreht. Doch das Mädchen weiss sich zu wehren, denn sie gibt den Kampf nicht auf das Lachen Ihres kleinen Bruders wieder zu gewinnen.

Warum dieser Titel?

Die belgische Autorin Adeline Diedonné schildert mit diesem Roman eine knallharte Geschichte über das heranwachsen eines Mädchens in einer brutale Welt. Dabei ist die Härte und Brutalität notwendig um dem Kampf des Mädchens zu zeigen. Wofür sie kämpft und wie ihre Ansichten sind. Das Mädchen steht für das Gute für den Kampf gegen die Gewalt beziehungsweise das Böse, die als Hyäne und in Gestalt des Mannes dargestellt wird. Es ist ein junges Mädchen, dass auf dem Weg zu einer selbstbewussten Frau ist und sich gegen die Gewalt stämmt. Es ist halt das wirkliche Leben erzählt von einem kleinen Mädchen.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine brutale Coming-of-Age Geschichte über ein Mädchen, das sich aus eine Opferrolle befreit, lesen wollen.

Titel: Das wirkliche Leben

Autor/in: Adeline Dieudonné

ISBN: 978-3-423-28213-0

Verlag: DTV

Preis: 18,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Ein Sizilianer in Venedig…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

eigentlich weiß jeder das Italien ein Land in Südeuropa ist. Fragt man einen Sizilianer gibt es nicht nur Italien, sondern Sizilien und Italien. Wolfgang Schorlau und Claudio Caiolo zeigen es im neuen Buch „Der freie Hund“. Erschienen ist es bei Kiepenheuer & Witsch Verlag.

Inhalt:

Antonio Morrelo hat schlechte Laune. Weil er in Sizilien einen Coup gegen die ansäßige Mafia gelandet hat, hat sein Vorgesetzter, um ihn zu schützen, nach Venedig versetzt, weil die dortige Mafia niemals außerhalb von Sizilien mordet. Morrelo kann Venedig nicht ab. Es ist eng, es stinkt und ist überfüllt mit Touristen. Noch dazu hat man gegenseitge Vorurteile. Die Kollegen sind auch nicht gerade begeistert einen Sizilianer als Vorgesetzten zu bekommen. Dann passiert auch schon der erste Mord. Der junge Francesco Grittieri, Mitglied einer einflussreichen Familie und Anführer einer jungen Bürgerinitiative, die gegen die Kreuzfahrtschiffe sind, wird ermordet. Somit hat Morello seinen ersten Fall. Zusammen mit seinen Kollegen ermittelt er und stößt immer wieder auf Korruption in Venedig. Aber ihm werden ständig Steine in den Weg gelegt, denn ihm wird immer wieder gesagt in Venedig gibt es keine Mafia und Korruption. Doch Morello lässt nicht locker, denn er hat einen Spitznamen in Sizilien bekommen: Der freie Hund, der wenn er zu beißt nie wieder loslässt. Jetzt ist dieser freie Hund in Venedig….

Warum dieser Titel?

Wolfgang Schorlau ist bekannt für seine Krimis, die akutelle politische als auch gesellschaftliche Themen ansprechen. Jetzt hat er sich Italien und der Korruption/Mafia vorgenommen. Zusammen mit dem in Sizilien geboren Schauspieler Claudio Caiolo hat er ein stimmigen Krimi geschaffen. Beide Autoren geben einen Blick in das Italien. Dabei wird nicht nur Venedig als Thema gewählt, sondern auch das Verhältnis von Sizilien zu Italien, der Mafia und auch den Vorurteile, die die Italiener sich selber gegenüber haben (Wie jedes Land). Sie zeigen wie Italien tickt und schaffen nehmen einem spannenden Fall auch ein stimmiges Bild durch die verschiedenen Charakteren, das Italiengefühl zu wecken.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die einen spannenden aber stimmigen Krimi über Venedig und Sizilien lesen wollen.

Titel: Der freie Hund

Autor/in: Wolfgang Schorlau und Claudio Caiolo

ISBN: 978-3-462-05245-9

Verlag: Kiepenheuer & Witsch

Preis: 16,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Es brennt nicht nur die Umwelt…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

der Bellandrusee von Bangalore ist so verschmutzt mit Chemikalien und Abfällen, dass er immer wieder Feuer fängt und somit brennt. Der Autor John von Düffel hat seinen neue Roman „Der brennende See“ genannt und zeigt damit nicht nur den Kampf um die Umwelt, sondern auch mit dem Leben an sich. Erschienen ist das Buch beim Dumont Verlag.

Inhalt:

Hannah kehrt in ihre Heimatstadt zurück. der Grund ist, das Ihr Vater, der Schriftseller war, gestorben ist und sie sich jetzt um den Nachlass kümmern muss. Doch sie wird mit der Vergangeheit konfrontiert und obwohl ihr Vater tot spürt sie seine Gegenwart. In der Wohnung vom Ihrem Vater findet sie ein Foto auf dem eine Frau zu sehen ist, die sie nicht kennt. Wer ist diese Frau? Hat Hannah ihren Vater überhaupt gekannt? Als dann der Anwalt Herr Lüders ihr sagt, dass ihr Vater sie enterbt hat, ist Hannah doch enttäuscht, obwohl sie damit gerechnet hat. Sie erfährt noch, dass die sechzehn Jahre alte radikale Umweltaktivistin Julia, ihrem Vater näher stand als sie und das obwohl sie die Tochter ist. Doch welche Beziehung hatte ihr Vater mit Julia? Hannah lernt eine junge Frau kennen, die sich mit allen Mittel für die Umwelt einsetzt und lernt ganz neue Seiten an ihren verstorbenen Vater kennen. Doch sie muss sich auch Ihrer Vergangenheit stellen, denn nicht nur die Umwelt ist betroffen, sondern auch das Leben.

Warum dieser Titel?

In seinen neuen Roman „Der Brennende See“ thematisiert der Autor den Kmapf, den jungen Menschen auf sich nehmen um eine bessere Umwelt zu kreieren in der man Leben kann. Doch nicht der Kampf für eine bessere Umwelt wird verdeutlicht, sondern die Charakteren wirken selben in ihren eigene Lben unsicher und müssen sich Ihere Vergangenheit stellen. Die Tochter muss die Distanz zum Vater überbrücken. Der Kampf betrifft nicht nur die Umwelt sondern auch das soziale Leben. Kinder müssen gegen Ihre Eltern kämpfen die Entscheidungen getroffen haben, die das Leben beeinflussen und nun selber sehen welche Konsequenzen daraus entstehen.

Diese Lektüre ist für alle Leser die über Umwelt und die Überbrückung von Distanzen lesen wollen.

Titel: Der brennende See

Autor/in: John von Düffel

ISBN: 978-3-8321-8122-2

Verlag: Dumont

Preis: 22,-

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Kein Mut zur Liebe…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

dieser Roman „Giovannis Zimmer“ gehört zu den berühmtesten Werk von dem Autoren James Baldwin. Diese tragische Liebesgeschichte hat eine Welle des Skandals im Jahre 1956 ausgelöst, dass der Verlag sich sogar von Baldwin getrennt hat. Neu erschienen ist das Buch beim DTV Verlag.

Inhalt:

David ist ein junger weißer Mann, der frisch verlobt ist. Er ist von Zuhause abgehauen aus Amerika und hat sich in Paris niedergelassen. Seine verlobte Hella ist in Spanien auf Reise während er mit Freunden/Bekannten durch die Bars von Paris tingelt. Eines Tages lernt er den Italiener Giovanni kennen. David fühlt sie so ihm hingezogen. Er merkt das Giovanni in ihm was weckt was er lange Zeit verschwiegen oder ignoriert hat. Auch Giovanni findet David attraktiv und zeigt ihm das Nachtleben von Paris. Die beiden Männer verlieben sich und David zieht in Giovannis Zimmer ein. Das Zimmer ist ein Sinnbild für den Charakter. Doch David kann es nicht eingestehen, dass er homosexuell ist, dass es das ist vor dem er die ganze Zeit geflohen ist, wobei er sich gerade in der Liebe zu Giovanni sich am wolhsten fühlt. Es kommt zu einem tragischen Ende der Liebe zwischen David und Giovanni, weil dem einen der Mut fehlt…

Warum dieser Titel?

Mit diesen Roman hat James Baldwin 1956 mehrere Tabus gebrochen zu einem war er ein afroamerikanische Schriftseller, der über die Liebe zwischen zwei Männern schrieb und dazu waren beiden Männer auch noch weiß. Der Verlag hat ihn gefeuert und seine Lektorin meinte er solle das Manuskript verbrennen. Doch zum Glück hat er nicht auf Sie gehört. Baldwin schreibt über Gefühle, die man während des Lesens spüren kann. Mit „Giovannis Zimmer“ ist eine sehr gefühlvolle, intime aber auch gesellschaftkritische Geschichte entstanden. Es wird deutlich wie sehr Baldwin im Schreiben seiner Gefühl ausdruck gibt und damit selbst heute noch den Nerv der Zeit trifft. Dieses Werk sollte nur der Beginn von Baldwins Karriere sein.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine intensive, gefühlsbetonte Lektüre über die Liebe zwischen zwei Männern lesen wollen.

Titel: Giovannis Zimmer

Autor/in: James Baldwin

ISBN: 978-3-423-28217-8

Verlag: DTV

Preis: 20,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Vater wird zum Panda…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

ein Trauerfall in der Familie kann schwer auf der Seele lasten, besonders wenn eine Bezugsperson betroffen ist. Der Autor James Gould-Bourne zeigt in seinem Roman „Pandatage“ wie ein Vater und sein Sohn damit umgehen. Erschienen ist das Buch beim Kiepenheuer & Witsch Verlag.

Inhalt:

Danny Malonny hat es nicht einfach im Leben. Vor einem Jahr kam seine Frau Liz bei einem Autofall ums Leben. Sein Sohn Will, der mit im Auto saß, hat überlebt ohne eine Kratzer, hat von da an aber nie wieder gesprochen. Als Danny dann noch seinen Job als Bauarbeiter verliert und der Vermieter im droht, weil er mit der Zahlung der Miete im Rückstand ist, steht er vor einem Scherbenhaufen. Schliesslich ist er so verzweifelt, dass er sich heimlich ein billiges Pandaköstum kauft und versucht im Park sein Geld zu verdienen mit Tanzen. Das Problem Danny kann nicht tanzen und ist somit recht erfolgos. Bis er der taffen Pole-Tänzerin Krystal begegnet und es schafft, dass sie ihm das Tanzen beibringt. Als er dann noch eines Tages als Panda verkleidet im Park seinen Sohn vor agressiven Mitschülern beschützt erlebt er den nächsten Schock. Will kann reden und Will möchte mit dem Panda reden. Für Danny ist es die Möglichkeit die Beziehung zu seinem Sohn zu retten. Aber Will darf nie erfahren wer der Panda wirklich ist. Leichter gesagt als getan.

Warum dieser Titel?

James Gould-Bourne zeigt in seinem Roman „Pandatage“ wie ein Vater und sein Sohn mit einem schmerzlichen Verlust umgehen. Dabei ist der Roman gepickt mit skruillen als auch sympatischen Charakteren. Es entstehen Situationen, die einen zum Schmunzeln bringen gleichzeitig wird aber auch der Umgang mit Trauer thematisiert. Der Vater merkt wie wenig er vom Sohn weiß und versucht es zu ändern. Dabei werden auch auf Fehler aufmerksam gemacht. Diese Geschichte ist wie ein Film geschrieben und es würde nicht wundern falls es doch mal verfilmt wird. Es zieht sich der englische Humor durch, der eine gewissen Leichtigkeit hat trotz des dramatischen Hintergrunds.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine unterhaltsame Lektüre über die Beziehung zwischen Vater und Sohn lesen wollen.

Titel: Pandatage

Autor/in: James Gould-Bourne

ISBN: 978-3-462-05364-7

Verlag: Kiepenheuer & Witsch

Preis: 20,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt