Das Dorf unter Wasser…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

Graun ist ein kleines Bergdorf in Südtirol. Leider kann von dem ursprünglichen Dorf nur noch die Spitze des Kirchenturms sehen, weil alles andere unter Wasser ist. Der Autor Marco Balzano erzählt in seinem neuen Buch die fiktive Geschichte von Trina aus Graun. Erschienen ist das Buch beim Diogenes Verlag.

Inhalt:

Trina wohnt in dem kleinen Idylischen Bergdorf Graun, dass in Südtirol liegt. Sie möchte so gerne Lehrerin werden. Doch die Faschisten aus Italien unterdrücken die Menschen. Sie darf ihren Beruf nicht ausüben und es wird verboten Deutsch zu sprechen. Sie unterrichtet heimlich. Später heiratet sie den Bauern Erich und dann planen die Faschisten einen Staudamm zu bauen, der dafür sorgen wird das Graun überschwemmt wird. Besonders Erich sieht die Gefahr für das Dorf und versucht die anderen Mitbewohner zu überreden sich dagegen zu wehren. Doch dann bricht der zweite Weltkrieg aus. Die meisten aus dem Dorf sehen in Hilter den Befreier von den Italienern. Endlich wird Südtirol befreit. Doch es kommt anders als man denkt, denn auch die Nazis bringen Tod und Unterdrückung. Was macht das alles mit Trina. Wird Sie es überleben und was wird noch übrig bleiben? Trina beschließt, dass sie bleibt bis zum bitteren Ende.

Warum dieser Titel?

Der italiensche Autor Marco Balzano hat in seinem neuen Roman Fiction mit Realismus vereint. Er orientiert sich an der wahren Geschichte des Bergdorfes Graun, dass wirklich wegen einem Staudamm gefultet wurden ist. Er verbindet fiktive Charakteren mit der historische Geschichte des Dorfes. Dabei ist es nicht nur ein Kampf um die Heimat, um sein Zuhause. Es ist auch die Geschichte von Verlust und Familie. Es werden durch die Charakteren Emotionen aufgebaut, die einen stimmungsvollen Roman zeigen, der aber auch nicht vor den Grausamkeiten und der Ignoranz zurückschreckt, die in der Zeit passiert sind. Das Besondere ist, dass alles aus der Sicht von Trina erzählt, denn sie ist die Erzählerin und gibt dem Leser einen Einblick in ihr Leben.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die über eine Frau und die Geschichte eines Dorfes in Südtirol lesen wollen.

Titel: Ich bleibe hier

Autor/in: Marco Balzano

ISBN: 978-3-257-07121-4

Verlag: Diogenes

Preis: 22,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Ein Barde und seine Visionen….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

es schon etwas länger, dass ich einen Fantasyroman vom Autoren Michael Peinkofer gelesen habe. Nun hat er mit seinem neuem Buch „Tote Helden“ eine neues Reich entworfen, dass sich zerfleischt und die Bedrohung nicht bemerkt. Erschienen ist das Buch beim PIPER Verlag.

Inhalt:

Wir schreiben das Siebenundreißigte Jahr nach dem Fall des tyrannischen Kaisereichs. Doch der Kontient Astray ist seit der letzten Schlacht tiefgespalten. Es ist ein tiefer Abgrund entstanden, auch Abyss genannt, der den Kontinet durchzieht und die Völker gespalten hat. Könige, Fürsten und Sekten kämpfen um Einfluss und Macht. Das Volk leidet wird abgeschlachtet und muss um das Überleben kämpfen. Wo sind die alten Helden sind? Doch es gibt eine Barden, der die Legenden um die Helden aufrecht erhält. Der Sänger Rayan hält die Erinnerungen am Leben, denn in seinen Visionen, die er beim Singen bekommt, erkennt er in den tiefen des Abgrunds, dass dort etwas lauert. Nur die alten Helden können dem die Stirn bieten. Für die eine waren sie Helden und Legenden. Keiner ahnt, dass sie wieder zurück sind. Denn für manchen waren sie auch dämliche Arschlöcher. Auf gehts…..

Warum dieser Titel?

Michael Peinkoffer hat mit Astray einen Kontienten entworfen, der druchzogen ist von Machtkämpfen. Es ist eine klassische Fantasywelt, die der Autor mit „liebvollen“ Details versehen und somit eine brutale düstere Welt entworfen hat, in der versuchen verschiedene Charakter entweder die Macht an sich zu reißen oder die bösen Mächte zu bekämpfen. Dabei bekommt der Leser nach und nach mit was eigentlich los ist und zieht mit den Charakteren durch diesen Kontienent. Es ist der Anfang einer Reihe, die den Leser in den das Abenteuer schickt auf den Kontineten Astray.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die ein Abenteuer in einer klassischen Fantasywelt erleben wollen.

Titel: Tote Helden – Die Legenden von Astray I

Autor/in: Michael Peinkofer

ISBN: 978-3-492-28231-4

Verlag: PIPER

Preis: 12,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Alles für die Gesundheit….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

die Gesundheit ist für uns sehr wichtig. Das Gesundheitsystem soll dafür sorgen, dass wir uns sicher und versorgt fühlen. Die Autorin Zoe Beck zeigt in ihrem Thriller „Paradise City“ ein zukünftiges Gesundheitssystem, dass sich um den Menschen kümmert. Todsicher. Erschienen ist das Buch beim Suhrkamp Verlag.

Inhalt:

Liina arbeitet bei einen der letzten nichtstaatlichen Nachrichtenportale, die es gibt in Deutschland. Sie decken die Lügen des Staates auf. In Deutschland hat sich nämlich einiges geändert. Frankfurt ist eine Megacity und die neue Hauptstadt, Berlin ist nur noch für Touristen zugängig und der Norden ist größtenteils überschwemmt. Liina soll in der Uckermark, den Tot einer Frau untersuchen, die laut Bericht von Schakalen angegriffen wurden ist. Doch was steckt wirklich dahinter? Warum hat Yassin ihr Chef, mit dem sie auch eine Affäre hat, sie dorthin geschickt? Liina wird daraus nicht schlau. Doch dann wird Yassin Opfer eines Attentats und liegt im Koma. Was ist passiert? Woran hat er gearbeitet? Zusammen mit den anderen Kollegen kommt Liina langsam einem gefährlich System auf der Spur, dass nicht vor Mord zurück schreckt. Dabei wird Liina mit ihrre Vergangehit konfrontiert und Ihrer eigenen Krankheitsgeschichte. Kann Sie dem auf die Spur kommen oder wird sie auch ein Opfer des Systems?

Warum dieser Titel?

Zoe Beck hat ein zuküntiges Deutschland entworfen, dass durch Algoritmen gesteuert wird. Dabei zeigt sie nicht nur die erschreckenden Auswirkungen auf die Gesellschaft, sondern auch auf das Gesundheitssystem. Es wird gezeigt was der Mensch alles bereit ist zu Opfern und wie schwierig der Kampf gegen einen Überwachnungsstaat ist. Es wird ein Deutschland gezeigt, dass sich sicher fühlt nach verheerenden Katastrophen, selber aber nicht merkt wie es sich bereit abhänig gemacht hat. Wie weit sind wir bereit für Gesundheit zu gehen und was passiert wenn Menschen alles dafür tun das System aufrecht zu erhalten. Die Charakteren sind einer Welt in der der Mensch Opfer wird seiner eigenen Fürsorge.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die einen Triller über ein zukünftiges Gesundheistsystem in Deutschland lesen wollen.

Titel: Paradise City

Autor/in: Zoe Beck

ISBN: 978-3-518-47055-8

Verlag: Suhrkamp

Preis: 16,- €

im öffentllichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Wir sind immer noch Menschen…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

Richard David Precht gehört zu den intelligenten Menschen. Auch wenn manche ihn arrogant finden in seinem Auftreten, so hat das was er sagt doch Gewicht. In seinem neuen Buch setzt er sich mit der Künstlichen Intelligenz und dem Menschen auseinander. Erschienen ist das Buch beim Goldmann Verlag.

Inhalt:

Der Mensch steht am Scheideweg. Die Technik beziehungsweise die Künstliche Intelligenz verändert unsere Welt. es gibt Menschen besondern die Leute aus Sillicon Valley, die den Transhumanismus vorrantreiben. Die K.I. soll das Leben des Menschen übernehmen. Denn nur durch Überwachung und Kontrolle kann der Mensche glücklich werden. Doch ist das wirklich so? Ist das Leben nicht gerade lebenswert durch Krisen, hat der Mensch sich nicht an Kriesen entwickelt? Die Evolution ist kein system was man beienflussen kann, sie unterhet keiner kontrollen und mann kann sie auch nicht beeinflußen. Der Mensch nimmt die Welt anders war als die K.I. und das wird auch immer so bleiben. Doch was macht den Menschen? Was macht die K.I.? Kann Technik uns helfen oder machen wir uns so abhängig, dass wir vergessen was das eigtnlich Leben ist? Was ist Das Ziel vom Trans- und Posthumanimus? Wir haben jetzt durch die Coronazeit, die Chance bekommen darüber neu nachzudenken und Lösung zu finden in dem das Mensch sein nicht verloren geht.

Warum dieser Titel?

Richard David Precht gehört zu den bedeutesten Intellektuellen im deutschsprachigem Raum. In seinem Werk geht es nicht darum die Künstliche Intelligenz zu erklären oder den Sinn des Lebens. In seinem als Essay aufgebauten Buch zeigt er, dass das Leben nicht vorrausberechenbar ist. Es wird geziegt was passiert, wenn wir moralische Entscheidungen von Maschinen abhängig machen, die Gefühle, Emotionen oder Moral gar nicht erfassen können. Man kann die Welt nicht eindiemensional machen. Precht zeigt was den Menschen ausmacht udn was wir verlieren würden, würden die Maschinen die Kontrolle übernehmen. Doch zeigt er auch wie hilfreich Technik sein kann, bloss das Leben soll der Mensch selber leben, Die Evolution kann man nicht kontrollieren.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die über eine Plädoyer für das Mensch sein und worauf es ankommt lesen wollen.

Titel: Künstliche Intelligenz und der Sinn des Lebens

Autor: Richard David Precht

ISBN: 978-3-442-31561-1

Verlag: Goldmann

Preis: 20,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Die, die lacht….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

kommen wir nun zu einer Frau, die nicht nur Künstlerin mit Pinsel war, sondern auch mit Worten umgehen konnte und eine besondere Verbindung zu den Ureinwohner Kanadas hatte. Nun sind Ihre Reportagen in einem Buch erhältlich. Erschienen ist das Buch beim Verlag Das Kulturelle Gedächtnis.

Inhalt:

Es ist der Anbruch der Dämmerung als vom Dampfer eine junge Frau das Land betritt und somit in der Ortschaft Ucluelet ankommt. Sie wird von den Missionarien empfangen und in das Leben vor Ort eingeführt. Die Indianer sind neugierig auf dieses neue Gesicht und der Häuptling hat mit einem Blick auch sofort einen Namen für Sie: Klee Wyck. Als sie fragt was es bedeutet wird ihr gesagt, dass der Häuptling sie für einen selbstbewussten, ehrlichen Menschen hält, eine die Lachen schenkt. Deswegen der Name, der übersetzt Die, die lacht heißt. Sie lernt das Leben der Indianer kennen, die gezwungen wurden Ihre Kultur zu verleugnen und die Kultur der Eroberer anzunehmen. Sie reist durch Ortschaften, lernt Menschen kennnen und Ihre Geschichten und malt die noch vorhanden Totempfahle, die immer mehr in Vergessenheit geraten. Es ist der Blick auf eine Kultur, die untergegangen ist und deren Menschen nun versuchen zu überleben.

Warum dieser Titel?

Emily Carr ist eine selbstbewusste Künstlerin aus Kanada, die ein besonderes Verhältnis zu den Urvölkern Kanadas hatte. Ihre Reportagen zeugen von einer Klarheit und Geradlinigkeit und verschönern nichts. Sie beschreibt die Schönheit und den Kampf einer im Sterben liegenden Kultur und deren Menschen, die jetzt verloren durch die Gegend irren um einen neuen Platz zu finden. Dabei zeigt wie die Missonaren mit dem Urvolk umgehen und wie die Indianer selber verloren wirken, weil sie ihre Wurzeln verloren haben und ihre Kultur. Im Vorwort des Buches wird gezeigt, dass Emily Carr mit hrem Text schonungslos gegenüber den Missonaren und dem Staat war, dass der es sogar zensieren wollte und wie der Lektor um das Werk von Carr gekämpft hat und meinte, wenn ihr es zensieren wollt bekommt ihr es gar nicht, denn es die Wirklichkeit wie die Welt ist.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die über eine Frau und Ihre Reise durch ein Land und über eine sterbenden Kultur lesen wollen.

Titel: Klee Wyck – Die, die lacht

Autor/in: Emily Carr

ISBN: 978-3-946990-37-6

Verlag: Verlag Das Kulturelle Gedächtnis

Preis: 20,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Einfach ein schönes Gefühl…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

kommen wir nun zu einer Geschichte, die unspektakulär einfach und doch dem Leser ein schönes Gefühl hinterlässt. Benjamin Meyers ist mit seinem Roman „Offene See“ so etwas gelungen, was ein gutes Gefühl beim Lesen hervorruft. Erschienen ist das Buch beim Dumont Verlag.

Inhalt:

1946: Robert ist ein junger Mann, der seine Heimatstadt verlassen hat um durch England zu wandern. Ein Land, dass sich nach dem Krieg erholen muss. Aber auch Robert selber weiß nicht was er im Leben will. Er wollte nur raus aus der trostlosen Gegend des Bergbaus. Denn das Meer ruft ihn. Die Freiheit ruft ihn. Am Meer angekommen trifft er eine ältere Dame namens Dulcie. Sie ist eine taffe Frau, die kein Blatt vor dem Mund nimmt, Ihre Meinungen raushaut und dabei Robert auch zeigt woraus das Leben besteht. Robert macht für Dulcie Arbeiten, die sie mit gutem Essen und Gesprächen schmückt. Dulcie hat nämlich auch so einiges durch gemacht. Sie kennt berühmte Personen und ist um die Welt gereist. Doch auch Dulcie hat ihre Last zu tragen. Robert merkt, dass diese Frau irgendwas belastet. Aber was ist es? Die anderen Dorfbewohner schweigen. Dulcie soll es ihm selber erzählen. Wird sie es machen? Robert muss seinen Weg finden und durch Dulcie lernt er auch das Leben kennen.

Warum dieser Titel?

Benjamin Meyer hat es geschafft eine Geschichte zu entwerfen die ruhig aber auch tiefgehend geht. Als Leser bekommt man beim Lesen eine schönes Gefühl. Das liegt zu einem an die Charakteren. Mit Robert hat man den Unerfahrenen und mit Dulcie hat man genau das gegenteil, was einfach gutmiteinander harmoniert. Zu anderem beschreibt Meyers ein Land, was sich nach dem Krieg erholen muss, und sich auch durch schöne Landabschnitten hervortut. In diesem Buch bekommt man nicht nur eine Geschichte, sondern auch eine schöne Landschaft präsentiert. Es ist etwas ruhiges und doch emotionales.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine ruhige, emotionale Geschichte über das Leben lesen wollen.

Titel: Offene See

Autor/in: Benjamin Meyers

ISBN: 978-3-8321-8119-2

Verlag: Dumont

Preis: 20,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Die Zehnten Hungerspiele…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

mit der Trilogie um Katniss Everdeen und dem Freiheitskampf der Disktrikte gegen das Kapitol hat die Autorin Suzanne Collins einen Welterfolg erzielt. Nun hat sie mit ihrem neuem Roman eine Vorgeschichte geschrieben. Erschienen ist das Buch beim Oetinger Verlag.

Inhalt:

Coriolanus ist zwar ein fleißiger Schüler und hat auch eigene Idee, doch er versucht die Fassade seine Familie zu wahren, damit keiner mitbekommt wie sie abgestiegen ist. Sein Vater ein berüchtiger General ist im Krieg gegen die Rebellen gefallen und seit dem ist auch die Familie im Ansehen gesunken. Mit dem Dekan Highbottom hat Coriolanus eine Feind der alles versucht ihm das Leben zu erschweren. Als bei den Zehnten Hungerspiele beshloßen wird die Schüler als Mentoren einzusetzen, sieht Coriolanus die Chance den Status seiner Familie wiederzugewinnen. Doch er bekommt als Tribut Lucy Gray eine Coffe aus Distrikt Zwölf. Sie gehört zu den Außenseitern hat keine Chance zu gewinnen. Doch als Coriolanus sie kennen lernt merkt er, dass sie etwas Besonderes ist. Er versucht das Unmögliche: Lucy Gray soll gewinnen. Denn ein Sache ist sicher und ist in Stein gemeißelt: Snow landet immer oben.

Warum dieser Titel?

Suzanne Collins zeigt in ihrem neuen Roman die Geschichte vom Erzfeind der Katniss Everdeen. Dabei wird dem Leser eine Welt gezeigt, die noch am Anfang ist, in der vieles was bei den 75. Hungerspiele selbstvertsändlich ist, als neu auftaucht. Collins zeigt mit Coriolanus einen von ehrgeiz bessenen Menschen, der nur ein Ziel hat den Ruf seiner Familie zu retten in dem er die Macht anstrebt. Dabei wird deutlich wie er zu dem geworden ist was er später präsentiert. Collins zeigt einen Charakter, der auch die Liebe kennen lernt und Freundschaften bildet. Doch die Gier nach Macht wird ihn für immer Prägen.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die die Welt von Tribute von Panem noch näher kennen lernen wollen.

Titel: Die Tribute von Panem – Das Lied von Vogel und Schlange

Autor/in: Suzanne Collins

ISBN: 978-3-7891-2002-2

Verlag: Oetinger

Preis: 26,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Erwachsene meinen schweigen wäre besser…

Hallo liebe Freund des Lesens,

manchmal denken Erwachsene, dass man Kindern nicht umbedingt alles erzählen muss. Der Autor Adama Baron zeigt in seinem Roman „Frei Schwimmen“, das auch schweigen Kinder belasten können. Erschienen ist das Buch beim Hanser Verlag.

Inhalt:

Cymbeline Iglu hat ein Geheimnis. Er ist zwar schon Neun Jahre alte kann aber nicht schwimmen. Er hat es nie gelernt, weil seine Mutter immer eine Ausrede gefunden hat nicht in das Schwimmbad zu gehen. Doch als er im Schwimmunterricht fast ertrinkt, weil er gelogen hat kommt es zum Eklat. Seine Mutter rastet aus und landet in einem Krankenhaus, wo Cymbeline auf einmal eine Mutter erlebt, die er nicht wieder erkennt. Er muss zu Tante Mill ziehen, deren Familie eigene Probleme hat. Cym will das seine alte Welt wieder eixistiert. Doch das scheint ein Ding der Unmöglichkeit. Bis seine Mitschülerin Veronique, die sehr schlau ist, ihn darauf aufmerksam macht das irgendwas passiert ist in der Vergangenheit. Also beschließt Cym herausfinden warum seine Mutter traurig ist und was hat es mit seinem verstorbenen Vater zu tun? Er wird tief tauchen müssen und erkennen, dass die Wahrheit viel komplizierter ist, weil Erwachsene meinen schweigen wäre besser..

Warum dieser Titel?

Der Autor Adam Baron hat es geschaft eine Geschichte zu entwerfen, die zeigt das Erwachsenen manchmal es unötig kompliziert machen. Durch die Sicht des Kindes wird gezeigt, dass die Themen die Erwachsenen betreffen genauso gut die Kinder betreffen. Dabei ist der Crakateren regelrecht naiv, was durch die Mutter und anderen Erwachsenen befördert wurde. Baron zeigt das Kinder auch die Wahrheit brauchen um ein geregeltes Leben zu führen und dass sie es vielleicht besser verstehen als Erwachsene denken und viellicht sogar mehr Verständniss zeigen. Baron zeigt mit dem Worten eines Kindes und aus der Sicht eines KIndes was für Probleme enstehen können wenn man schweigt.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die aus der Perpektive eines Kindes über ein traumatisches Erlebnis lesen wollen.

Titel: Frei Schwimmen

Autor/in: Adam Baron

ISBN: 978-3-446-26607-0

Verlag: Hanser

Preis: 15,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt