„Mach dein Monster“

Hallo liebe Freunde des Lesens,

manchmal verspürt man in sich einen Zorn. Doch was sind die Gründe und woher kommt dieser Zorn. Die Autorin Jenny Downham zeigt in ihrem Roman ein fünfzehnjähriges Mädchen, dass sich mit ihrem Zorn und Ihrer Wut sich auseinandersetzen muss. Erschienen ist das Buch beim cbj Verlag.

Inhalt:

Lex ist Fünfzehn Jahre alt und in ihr brodelt eine Wut, ein Zorn, der manchmal herausbricht. Sie schmeißt dann mit Stühlen und um sich und zerstört Sachen ohne auf ihre Umwelt zu achten. Die ganze Welt ist gegen Sie. Besonders ihr neuer Stiefvater, der ihr an allem Schuld gibt, sogar an den Tod ihres Großvaters. Lex bekommt von Ihrer Mutter nicht die Liebe und Unterstützung die sie braucht. Sie muss mit ansehen wie Ihre Mutter von Ihrem Stiefvater regelrecht drangsaliert und unterdrückt wird. Was findet Ihre Mutter an diesen Mann? Warum hat sie keinen Kontakt mehr zu den Freundinen? Lex fühlt sich Hilflos und von jedem in Stich gelassen. Sie versucht ihre Wut zu unterdrücken. Doch dann kommt das Monster herovor, das niemand versteht. Lex will einfach nur weg zur Ihrer Liebe Kass, dem Sohn ihres Stiefvaters John. Doch dann läuft einiges Schief und der Stiefvater versucht Sie mit Mediakemneten ruhig zu stellen. Kann Lex es verhindern? Wird sie in dieser Welt endlich mal Verbündete finden? Es sieht hoffnungslos bis ihre kleine Schwester die Lösung parat hat: „Mach dein Monster“….

Warum dieser Titel?

Die Autorin Jenny Downham zeigt in ihrem neuen Roman, wie ein Mädchen von der Welt verureilt wird. Dabei zeigt sie die toxische Gesellschaft, die versucht hervorhebende Stimmen zu unterdrücken, besonders die Rolle und die Meiung der Frau. Downham zeigt in dem Charakter Lex und auch in Situationen, die ohnmächtige Hilflosigkeit und Ungerechtigkeit, die dem Leser entgegenschlägt. Doch zeigt sie auch das Wut blind machen kann und auch Lex manchmal in Hilfe nur Anfeindungen sieht, obwohl es der Gegenteil der Fall ist. Es ist nicht nur ein Roman über eine fünfzehnjährige, die ihren Weg finden muss, sondern auch über die Emanzipation und die Rollen der Frauen und Männern in der Gesellschaft. Downham schafft es den Leser die Wut und die Ignoranz aufzuzeigen.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die über ein Mädchen lesen wollen, dass eine innere Wut auf die Ungerechtigkeit der Welt verspürt.

Titel: Ich war der Lärm. Ich war die Kälte.

Autor/in: Jenny Downham

ISBN: 978-3-570-16582-9

Verlag: cbj

Preis: 18,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s