Der schönste und traurisgte Sommer…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

nach seinen Buch mit Kurzgeschichten, hat der Autor Benedict Wells, mal wieder mit „Hard Land“ einen Roman geschrieben, der das Leben eines Fünfzehnjährigen zeigt, der einen Sommer erlebt in dem er endlich das Leben mit all seinen Facetten kennenlernt. Erschienen ist das Buch beim Diogenes Verlag.

Inhalt:

Es ist das Jahr 1985 in Missouri als der Fünfzehnjährige Sam beschließt in den Sommerferien einen Nebenjob im alten Kino Metropolis annimmt. Zum eine damit seinen Eltern ihn nicht zu seinen Cousins schickt und zum anderen möchte er sein Leben ändern. Zuhause ist seine kranke Mutter und sein Vater, zu dem er keine richtige Beziehung hat und in der Schule ist er der Aussenseiter ohne Freunde. Doch dieser Sommer wird anders. Sam muss sich dem Leben stellen mit all seine Facetten, sei es die Liebe, der Verlust oder die Freundschaft. Sam lernt nicht nur über sich neue Sache kennen, sondern lernt auch die Menschen um sich besser kennen. Er bekommt nicht nur Freunde, sondern er sieht auch was eine Familie ausmacht. Sam wird seinen Weg finden, doch dafür muss er nicht nur durch die Sonennseite, sondern auch auch durch den Schatten. Das einzige was ihn hilft ist die Musik, die er macht. Doch ist es wirklich nur die Musik oder die neu entdeckte Liebe und Freundshaft, die das Leben ausmacht? Sam wird erfahren, dass das Leben vielmehr ist und wird dabei nicht nur sich weiterentwickeln, sondern auch seine Familie. Den sein Blick weitet sich aus und Sam merkt, dass es auch Probleme gibt wenn man Erwachsen und es nie aufhört sich nicht nur der Freude sondern auch dem Schmerz zuwenden muss. Wie er schon am Anfang sagt, es war der Sommer in dem er sich Verliebte und in dem seine Mutter starb.

Warum dieser Titel?

Bedenikt Wells hat mal weider eine Coming-of-Age Roman geschrieben. Dabei zeigt er nicht nur die positiven Seiten wie zum Beispiel Liebe und Freundschaft, sondern auch die negativen wie zum Beispiel Verlust und Streit. Er schaftt eine Stimmung, die den Leser dazubringt zuzusehen wie ein Jugendlicher das Leben entdeckt. Es sind sowohl schöne Momente als auch traurige Momenten und es können auch traurige Momente schöne Momente sein. Sie liegen im Leben dicht beieinander und das macht das Leben auch aus. Die Musik ist mal wieder eine großer Bestandteil und Wells schafft es mit passenden Songs, die aber auch bekannt sind, sofort eine Stimmung im Kopf aufzubauen. Ist es ein Rückschritt, dass er nach „Das Ende der Zweisamkeit“ ein Coming-of-Age Roman rausbringt? Man wird erkennen, dass dieser Roman erwachsener ist als es auf den ersten Blick scheint. Denn es sind Themen, die den Menschen sein ganzes Leben begleiten werden und die die die Jugen prägen. Wells schafft es wieder es sich in Erinnerung zu rufen.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine Geschichte vom Erwachsenwerden und das Leben mit all seinen Facetten lesen wollen.

Titel: Hard Land

Autor/in: Benedict Wells

ISBN: 978-3-257-07148-1

Verlag: Diogenes

Preis: 24,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Auch Mädchen können Fussball spielen…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

die deutsche Frauenfussballnationalmannschaft kann mit ihren Erfolge ( 2x Weltmeister, 8x Europameister, 1x Olympiagold) locker mit den Männern mithalten. Mit ihren Jugendroman zeigt die Autorin Martina Wildner, den Kampf eines Mädchens gegenüber Vorurteilen und sich selbst. Erschienen ist das Buch beim Beltz & Gelberg Verlag.

Inhalt:

Es ist der heißete Sommer in Deutschland und für Jo wird nicht nur die Hitze anstregend. Sie hat es nämlich gewagt das Mädchenteam des FFC zu verlassen. Die Gerüchte besagen das Sie zu Stern 09 wechselt dem konkurienden Mädchenteam, weswegen ihere ehemailgen Mannschaftskamerade sie nicht mehr ledien können. Doch sei welchselt zu den Jungenmannschaft Grün-Weiß. Ihr Ziel ist nänmlich die Beste im Fussball zu werden wie ihre Vorbild Christiano Ronaldo. Ihr ehrgeiziger Vater, der eigentlich keine Anhnung von Fussball hat, hat es gemanagt. zwar ist Trainer Jurek total nett aber Jo stößt auf Widerstand in der Mannschaft. Der egoistische Stürmer Niclas und der Ersatztorwart Siggi sind gegen sie, aber auch die Eltern gucken skeptisch auf dieses Mädchen, dass bei den Jungs mitspielen will. Dazu kommt das Jo selber unzufrieden mit sich ist und selbst auch an ihrem Talent zweifelt. Doch sie wird unerwartet Verbündete und in sich die Stärke finden. Denn auf den Boden der extra Umkleidekabine steht es geschrieben: Fly High.

Warum dieser Titel?

Mit diesem Jugendroman zeigt die Autorin Martina Wildmer den Kampf eines Mädchens um Ankernnung in einem Sport die leider heute noch von den Männern dominiert wird. Dabei muss der Charakter nicht nur gegen die Voruteile kämpfen, sondern auch mit sich selbst. Die Autorin zeigt, dass sich die Träume der Mädchen und Jungs gar nicht unterscheiden. Jeder der Fussball liebt und spielt hat den Traum Erfolgreich zu werden. Doch sie zeigt welche Problem es auch Familiär passieren können und hat mit dem Nachbarn Kubitschek auch eine überraschene Nebenfigur eingebaut. Aber es ist der allgemeinen Kampf um seine Träume und dass man es einfach wagen muss. Nebenbei wird auch auch noch darauf hingeweisen, dass es auch im Fussball nicht nur Diskriminierung sondern auch Rassismus gibt. Es ist ein Buch, das sowohl Mädchen als auch Jungs den Ansporn gibt, dass sie an Ihren Träumen festhalten sollen.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine schöne Fussballgeschichte in dem ein Mädchen die Hauptrolle spielt, die den Voruteile trotzt, lesen wollen.

Titel: Der Himmel über dem Platz

Autor/in: Martina Wildner

ISBN: 978-3-407-75848-4

Verlag: Beltz & Gelberg

Preis: 13,95 €

In der jeweiligen Buchhandlung eueres Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Lebensgeschichte von verschiedenen Generationen…

Hallo liebe Freunde des Lesens.

kommen wir nun zu einem Roman, der nicht nur die Frauen unterstützt, sondern auch die LGBTQ-Mitglieder und jeglichen Menschen, die sich für ein besseres Leben einsetzen. Die Autorin Bernardine Evaristo hat mit ihrem Roman den Kampf von Frauen in der Gesellschaft geschrieben. Erschienen ist das Buch beim Tropen Verlag.

Inhalt:

Amma wird heute heute Abend ihr Theaterstück präsentieren. Sie hatte es nicht leicht im Leben. Sie musste ihren Ruf als Dramatikerin Londons hart erkämpfen nicht nur weil sie schwarz ist, sondern auch lesbisch. Die Vorurteile in der Gesellschaft sind vorprogammiert. Doch bei der Premiere tauchen auch anderen Frauen auf. Dominque eine Freundin von Amma, die eine harte zerstörischen Bezihung hinter sich hat, Carole, die eine schreckliches Erlebnis hatte, aber sich zur einer erfolgreichen Bankkauffrau hochgerabeitet hat. Shirley auch eine Freundin von Amma, die außerdem die Lehrerin von Carol war und sie unterstützt hat. Yazz die Tochter von Amma, die selbstbewusst durchs Leben schreitet aber auch mit iherer Mutter Probleme hatte. Megan, die Morgan wird und sich endlich angekommen fühlt, nach einer langen quallvollen Reise. Penelope, die auf einmal erfährt, dass Ihre Eltern nicht ihre leiblichen Eltern, sondern sie ein Findelkind ist. Aber auch die Mütter und Großmütter haben ein Leben zu erzählen. Die Geschichte mit den Frauen sind alle miteinander verbunden ohne dass die Frauen es wissen oder mitbekommen, denn sie alle verbindet eine Schicksal der Kampf gegen Vorurteile und die Suche nach einen Leben mit dem man sich identifizieren kann. Alles wird sich auf dem Abend der Premiere entladen….

Warum dieser Titel?

Dieser Roman von der Autorin Bernardine Evaristo zeigt das Leben von 12 Frauen die sich in der Gesellschaft druchbeißen müssen. Dabei schafft es die Autorin unterscheidliche Charakteren zu präsentieren, die die damalige als die heutige Problematik der Gesellschaft ansprechen. Es geht nicht nur um das Schicksal der Charakteren, sondern es geht auch um der Kampf von Menschen, die versuchen in einem Land erfolgreich zu werden, dass nicht ihre Heimat ist und um die Anerkennung von anderen Geschlechtern und Sexualitäten, als auch die sogenannte Homophobie und auch die Identität. Es sind 12 Charakteren, die alle was miteinander zu tun. Die Autorin hat einen Stil in dem sie den Roman ohne Satzzeichen versieht und totzdem ensteht ein Lesefluss, der einen mitnimmt. Es gibt Einblick in verschiedene Leben und nach und nach bekommt man als Leser ein Gesamtbild von verschiedenen Frauen, die in ihrem Leben Kämpfe durchstehen müssen um Erfahrungen zu machen, damit sie das Leben meistern können. Die Geschichte endet auch sehr emotional, in der Hoffnung, dass wir es endlich schaffen die Rechte aller zu akzeptieren.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die einen Roman über 12 Frauen lesen wollen, der aber noch um eingiges mehr zu bieten hat und auch ein Bild der Gesellschaft darstellt.

Die Autorin Bernardine

Titel: Mädchen Frau Etc.

Autor/in: Bernardine Evaristo

ISBN: 978-3-608-50484-2

Verlag: Tropen

Preis: 25,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Ein Roman über mehr als nur Identität….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

kommen wir nun wieder zu einer Art Premiere. Die Autorin und Journalistin Mithu Saynal hat mit ihren Buch „Identitti“ ihren ersten Roman geschrieben. Vorher hat sie Sachbücher wie zum Beispiel „Vulva. Das unsichtbare Geschlecht“ schon herausgebracht. Erschienen ist das Buch beim Hanser Verlag.

Inhalt:

Nivedita ist eine junge Studentin in Düsseldorf und Vereherin iher Dozentin Saraswati, die für die Anerkennung von People of Colour steht wie keine Andere in Deutschland. Als Identitti ist Nivedita im Netz unterwegs und schreibt Artikel in dem sie sich mit der hinduistischen Göttin Kali unterhält. Doch dann ruft ihre aus England stammende Cousine Priti an. Unter Tränen sagt sie ihr, dass sie gerade mit dem Bruder Ihrer Dozentin Saraswati geschlafen und der ihr gesagt hat, dass Saraswati gar nicht, wie sie immer vorgeben hat aus Indien stammt, sondern deutsche ist, eine weiße. Das macht schnell die Runde. Zeitungen schnappen es auf und es geht rum wie ein Leuchtfeuer. Für Nivedita bricht eine Welt zusammen. Den Menschen den sie verrehrt ist auf einmal nicht der für den sie gehalten. Doch was Saraswati dazu getrieben? Was hat der Bruder damit zu tun? Nivedita will es herausfinden, doch sie muss nicht nur den Hass des Internet, der Kommilitonen, sondern trifft auch auf eine Saraswati die sich keiner Schuld bewusst ist und mit Iherer selbsbewusste Art den Kriikern trotzt. Auf einmal muss sich Nivedita mit ihrer eigenen Indentität sich beschäftigen und mit Ihrer Beziehung zu Simon, Ihrer Cousine und ihrer Mutter Barbara. Kann Nivedita in dem Wirrwarr noch einen Weg finden? An ihrer Seite wird immer die hindustische Göttin Kali sein.

Warum dieser Titel?

Die Autorin Mithu Sanyal mit ihrem ersten Roman die Thematik der heutigen Zeit aufgegriffen. Es geht um Identität, Rassismus und allgemein der heutigen Gesellschaft. Sie beleuchtet nicht nur die verschieden Begrifflichkeitensondern zeigt dem Leser worüber heute an den Universiäten diskutiert wird. Das Recht der People of Color und zeigt aber auch die Problematik, die mit Thema mitschwingt. In der Geschichte ist ein Charakter, der/die sich durch dieses Geflecht kämpfen muss um seine/ihre Identität zu finden. Die Autorin benutzt dabei ab und zu die gängige Sprache, die eine Mischung aus Englsich und Deutsch und auch gegendert ist. Das verleiht der Geschichte mehr Realität und das obowohl sie auch einen kleinen Abstecher ins Fantastische macht. Es ist auf jedenfall ein Roman über den man diskutieren kann beziehungswesie der zur Disskusion einlädt. Als Leser muss man sich vielleicht an den Stil gewöhnen, denn es wird kein Blatt vor den Mund genommen und man bekomt auch einen tiefen Einblick mit zahlreich Hinweise auf Literatur zu den bestimmten Themen. Manchmal muss man auch Schmunzeln, weil die Autorin nicht nur schafft aufzuklären, sondern es auch mit Humor macht.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine Geschichte über die aktuelle Lage der Gesellschaft und der Suche nach der Identität lesen wollen.

Titel: Identitti

Autor/in: Mithu Sanyal

ISBN: 978-3-446-26921-7

Verlag Hanser

Preis: 22,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Erzählungen vom Murakami…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

es ist dieses Mal kein Roman, den uns der Autor Haruki Murakami mit dem Buch „Erste Person Singular“ präsentiert. Es sind Erzählungen, die Menschen in gewissen Situation zeigt und die auch mal wieder Murakamitypisch surreal erscheinen. Erschienen ist das Buch beim Dumont Verlag.

Inhalt:

In diesen Buch sind neun Erzählungen die Geschichten von bestimmten Begegnungen erzählen. Ein Mann begegent einer Frau, die Gedichte schreib,t die ihn auf eine bestimmte art Berühren, doch dann verschwindet diese Frau. Ein anderer Ich-Erzählerlernt wird von einen ehemailgen Klassenkameradin zu ihrem Violinenkonzert einlädt. Doch dann passiert etwas ganz anderes. Zwei Menschen treffen sich und tauschen sich über die Musik Carneval aus. Doch dann guckt man hinter der Maske, die die Menschen am Carneval targen. Ein junger Student spielt einen Streich in dem er einen erfundenen Artikel über eine Platte „Bossa Nova“ vom Saxophonisten Charlie Parker schreibt, der ihn aber Jahre später auf einmal wieder einholt. Ein andere Person triftt in einen kleinen Unterkunft auf einmal einen Affen, der seine Geschichte erzählt. Ein andere Person zieht sich einen Anzug an und wird in einer Bar auf einmal mit einer Geschichte konfrontiert, die ihn sprachlos macht. Auch Murakami erzählt seine Geschichte, die leicht Autobiografisch ist, die über die gesammelten Gedichte über Yakult Swallos handelt.

Warum dieser Titel?

Murakami zeigte in seinen Erzählungen was das Leben ausmacht beziehungsweise was uns im Leben begegnen kann. Dabei schafft er wieder auf seinen Typische Art einen flüssigegen Übergang zwischen der Realität un der Fanatsy. Der Leser beggenet Menschen, die über Begenungen erzählen und dabei mit etwas konfrontiert werden, wo an sich am Ende fragt: Was war jetzt real und was nicht? Die Charakteren sind dabei aus dem Leben gegriffen und Murakami shcafft einen nachdenkliche Stimmung und schafft Themen wie Literatur, Musik und Sport einzubauen und wie Themen sich auf die Geschichte auswirken. Es dieses Mal keinen Roman sondern 9 Erählungen, die den Leser dazubringen kann über das Leben und über die Themen, die angesprochen werden nachzudenken.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die Erzählungen lesen wollen, die zwischen der Realität und dem Surrealen spielen, über das Leben.

Titel: Erste Person Singular

Autor/in: Haruki Murakami

ISBN: 978-3-8321-8157-4

Verlag: Dumont

Preis: 22,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Die Geschichte der Demokratie in Deutschland…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

durch den Coronalockdown gab es immer mehr Menschen, die die Demokratie angegriffen haben und gar nicht gemerkt haben , dass es gerade Ihre Meinung ist, die die Demokatie ausmacht. Die Autorin Hedwig Richter zeigte in ihren Buch die Geschichte der Demokratie in Deutschland, mit all seinen Vor- und Nachteilen. Erschienen ist das Buch beim C.H. Beck Verlag.

Inhalt:

Der allgemeine Gedanken ist das die Demokratie sich von Unten nach Oben entwickelt hat. Das die Armen und Benachteiligten sich hochgekämpft haben. Doch die Demokratie kam so wie fast jede politische Idee von den Eliten. Doch wie konnte sich die Demokatie in Deutschland so entwickeln? Wie sah es im Kaiserreich aus, in der Weimarer Republik, im Nationalsoziallismus und im Deutschland nach 1945? So bald die Idee der Demokratie in den Köpfen der Menschen war, war es nicht mehr aufzuhalten. Zum Beispiel ist die Demokatie der Wegbereiter für den Feminismus, selbst die Natinoalsozialisten wussten die Demokratie zur ihren Vorteil zu nutzen. Dabei hat es auch viel mit dem Zustand des menschliches Körpers zu tun. Wann merkte der Mensch das Leid, dass in der Welt herrschte und wie hat er es geschafft sich daraus zukämpfen? Es hat schon vor 1800 angefangen doch nach 1800 wurde es immer schneller. Klar waren die Männer nicht begeistert davon, dass die Frauen auch anspruch ansetzen, dochzum Glück merken wir heute dass die Frauen zum Glück nicht aufzuhalten sind, so wie es auch nicht aufzuhalten war, dass das Volk entscheidet und man durch geheime Wahlen seinen Meinung vertreten kann und das alles fing an mit einer Affäre…

Warum dieser Titel?

Die Autorin Hedwig Richter zeigt in Ihrem Buch wie sich die Demokratie in Deutschland entwickelt hat. Dabei geht sie chronologsich vor und ihrer Einleitung vertritt sie ihre Thesen die unteren sind, dass die Demokratie von den Eliten ausgeht und das der Körper und Geist im Fokus dieser politischen als auch geselschaftlichen Bewegung ist. Dabei verliert sie auch nicht die Rolle der Frau aus den Augen auch wenn immer wieder Männer versuchen sie kleinzureden. Sie erklärt warum selbst der Nationalsozialismus die Demokratie nicht zerstören konnte. Richter hat den Fokus auch auf die Menschen und wie die Demokatie es schafft Bewegungen zu etablieren, die heute nicht mehr weg zudenken sind. Es hat seine Schwächen aber genauso hat es seine Stärken. Es wird deutlich warum Demokratie wichtig ist und es unsinning ist gerade in den heutigen Zeiten sie anzugreifen, denn wo wir wären wir ohne die Demokratie.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die über die Entwicklung der Demokratie und die Auswirkungen in Deutschland lesen wollen.

Titel: Demokratie – Eine deutsche Affäre Vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart

Autor/in: Hedwig Richter

ISBN: 978-3-406-75479-1

Verlag: C.H. Beck

Preis: 26,95 €

In der jeweiligen Buchhandlung eueres Vertrauenes erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Wie können wir Antirassistisch werden…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

es reicht nicht wenn wir sagen, dass wir nichtrassistisch sind. Wir müssen Antirassischt sein. Doch was ist der Unterschied? Gibt es einen Unterschied? Der amerikanische Professor Ibram X. Kendi zeigt es in seinem neuen Buch „How to be antirasicst“ auch anhand seines eigenes Lebens. Erschienen ist das Buch beim btb Verlag.

Inhalt:

Viele Menschen behaupten von sich das sie nichtrassistsiche sind. Dabei sind wir alle Rassisten. Wir haben alle Voruteile gegenüber anderen. Doch woran liegt es? was kann man dagegen tun? Dabei müssen wir uns mit verschiedenen Themen auseiandersetzen wie zum Beispiel Macht, Biologie, Körper, Kultur, Verhalten, Raum oder Klasse. Denn der Rassismus ist tiefe in der Gesellschaft und wird nicht von einem einzelenen ausgeführt, sondern von einen ganzen politischen Systeme, dass die Gesellschaft demenstprechend formt. Um den rassimus zu bekämpfen muss das bekämpfen was den Rassismus auch wenn es ungewollt ist immer noch fördert. Zum Beispiel ein Antirassist unterstützt mit seiner Handlung eine antirassischte Politik oder äußert eine antirassischte Idee. Wenn du untätig bist und einfach damit eine rassischtische Politik unterstützt bist du ein Rassist. Es gibt bzw es sollte nichts dawzsichen geben. Entweder bist du für die Menschen oder dagegen. Doch wie kann man sich ändern, was muss man ändern, damit wir in einer gesellschaft leben, die antirassistisch ist wo jeder gleich behandelt wird? Es wird uns eine Spiegel vorgehalten und wir es aushalten, denn ja wir machen alle Fehler doch es an der seit die Fehler zu korriegeren und wir können es schaffen, wir müssen nur wollen.

Warum dieser Titel?

Ibarm X. Kendi Professor für Geschichte und Internationale Beziehungen und auch Gründungsdirektor des Antiracist Research and Policy Center zeigt in seinem neuen Buch dem Leser was der Unterschied ist zwischen Rassist und Antirassist. Er zeigt auf das es ein politschen Problem ist, das sich auf die Gesellschaft abfärbt. Dabei sagt er von sich aus auch das er Rassist war, dass er auf andere Kulturen hinabgeguckt und und sie als minderwertig angesehen hat. Doch er zeigt auch wie man es schaffen kann sich von den Vorutteilen zu befreien, dies beweist er auch anhand seine eigenes Lebens und bietet somit dem Leser gute Beispiele für gewissen Situationen. Es wird deutlich, dass sich niemand mehr rausreden kann. Denn ein dazwischen gibt es nicht. Dabei stellt sich auch anhand seiner eigene Erfahrung, die Frage warum wir Menschen uns gegenseitig fertig machen wenn es doch anderes gibt was für bekämpfen können, dass unsere Leben gefährdet wie zum Beispiel Krebs oder ganz aktuelle Corona, dass nicht unterscheidet und somit ein klares Beipsiel für Antirassismus ist. Solange sich eine Gesellschaft als auch die Politik es nicht schafft eine System zu kerieren in dem keiner anhand seines Aussehens/Herkunft diskriminiert wird, wird es immer noch Rassismus geben. Kendi konzentriert sich zwar auf die U.S.A., aber man kann es auf alle anderen Länder anwenden.

Diese Lektüre ist für alle, die den Unterschied zwischen Nichtrassistisch und Antirassismus in der Gesellschaft lesen wollen.

Titel: How to be antiracist

Autor/in: Ibram X. Kendi

ISBN: 978-3-442-75868-5

Verlag: btb

Preis: 22,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Rosen sind wiederstandsfähig…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

wenn man in einer Gang ist befindet man sich in einer Art Teufelskreis, der aus Reichtum, Macht und Tod sich bildet und aus dem man sehr schwer herauskommt. Die Autorin Angie Thomas zeigt in neuem Roman „Concrete Rose“ wie ein siebzehnjähriger Gangmitglied auf einmal sein Leben ändern muss. Erschienen ist das Buch beim cbj Verlag

Inhalt:

Sommer 1998: Maverick ist siebzehn und ein angesagtes Mitglied der King Lords, wie sein Vater, der im Gefängnis sitzt. Er vertickt Drogen und ist mit Lisa zusammen, die eine erfolgreiche Basketballspielerin ist und die Möglichkeit hat auf eine College zu gehen. Doch richtige Kohle kann er nicht verdienen, weil Dre, sein Cousine, zu den Gangführern gehört und ein Auge auf ihn wirft, weswegen Maverick mit seinem Freund King einen separten Handel aufgemacht hat. Doch dann erfährt Maverick, dass er Vater ist und die Mutter Ischa lässt das Kind bei ihm und haut ab. Sein Leben steht nun Kopf. Zwar unterstützt seine Mutter ihn, aber trotzdem ist Maervick überfordert. Wie soll er all das hinkriegen: Für sein Sohn da sein, die Schule und nebenbei der Drogenhandel. Sein Cousin Dre zwingt ihn ausszusteigen, weil er möchte das Maveriks Sohn einen besseren Vater bekommt. Maverick versucht es auch. Doch dann wird Dre quasi in Anwesendheit von Maverick erschoßen. Maverick muss hilflos mit ansehen wie Dreh verbultet und in ihm beginnt es zu brodeln. Es wird eine Zereissprobe zwischen Loyaliät, Rache und Verantwortung. Kann Maverick sich aus diesem Teufelskreis befreien, kann er für seinen Sohn da sein oder wird es so enden wie bei seinem Vater oder seinen Cousin Dreh: Haft oder Tod.

Warum dieser Titel?

Die Autorin Angie Thomas zeigt in ihrem neuen Roman dieses Mal das Leben eines siebzehnjährigen, der in einer Gang groß geworden ist. Sie zeigt wie Jugendliche in einer Welt mit Drogen und Gewalt aufwachsen und beleuchtet das Männlichkeitsbild, dass immer noch durch Macht und Geld unterstützt wird. Es wird deutlich gemacht durch was die Jugendliche angetrieben, sei es die die Familiengeschichte oder Reichtum. Gerade Afroamerikaner werden in diesen Teufelskreis getrieben durch eine Politik, die immer noch andere Menschen benachteiligt aufgrund der Hautfarbe. Mit Maverick wird eine Charakter gezeigt, der durch eine ungewollte Vaterschaft auf einmal seinem Leben Strucktur geben muss. Doch was hat man als Gangster für eine Zukunft in einer Gesellschaft, die einen Neustart nicht zulässt, weil die Vorurteile immer vorherrschend sind. Thomas zeigt diesen Kampf und schafft mal wieder eine atmosphärische Stimmung, die die Realität zwiederspiegelt

Dieses Lektüre ist für alle Leser, die lesen wollen wie ein siebzehnjähriger versucht sein Leben in den Griff zu bekommen.

Titel: Concrete Rose

Autor/in: Angie Thomas

ISBN: 978-3-570-16605-5

Verlag: cbj

Preis: 20,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt