Kochen mit der Seele….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

kommen wir nun zu einer Lektüre, die nicht nur eine Geschichte von eine starken jungen Frau erzählt, sondern auch lust auf Essen macht. Die Autorin und Poetryslamerin Elizabeth Acevedo hat ihren zweiten Roman „Soul Food“ herausgebracht. Erschienen ist das Buch beim Rowolht Rotfuchs Verlag.

Inhalt:

Emoni ist ein starke junge Frau. Ihre Mutter ist bei ihrer Geburt gestorben, der Vater ist zurück in die Dominikaischen Republik gegangen und meldet sich ab und zu telefonisch. Sie lebt mit Ihrer Großmutter Buela zusammen. Seit sie vor zwei Jahren ungewollt Schwanger geworden ist von ihrem Exfreund Tyrone hat sie ihre kleines Baybgirl Emma, um dass sie sich kümmert. Das Kochen ist Emonis Leidenschaft. Sie zaubert Rezepte, die einfach anders schmecken und das gewissen etwas haben. In Ihrer Highschool wird dann auch auf einmal eine Kochkurs angeboten mit Chefkoch Ayden. Emoni sieht darin ihre Chance sich eine Zukunft aufzubauen. Doch Emoni muss lernen sich auch an Regeln zu halten. Dazu kommt das ein neuer Mitschühler auftauchte namens Malachi, der Ihr schöne Augen macht. Dabei hat sie sich geschworen nicht mehr zu daten. Dazu kommt noch das Problem, dass der Chefkoch Ayden mit der Klasse umbeidngt nach Spanien fliegen möchte wegen der kulinarsichen Küche dort. Doch Emoni hat nicht genug Geld, denn sie muss jeden Penny für Buela und Babygirl sparen und ausgeben. Kann Emoni es schaffen ihren Traum als Köchin zu verwirklichen? Wird sie das Geld besorgen könne? Dann ist ja auch nur Babbygirl da. Es wird immer anstrengder, Kann Emoni es schaffen?…

Warum dieser Titel?

Mit ihrem neuen Roman „Soul Food“ zeigt die Autorin Elizabeth Acevedo die Geschichte einer starken jungen Frau, die ihren eigenen Weg geht. Sie ziegt wir man seinen Träumen folgen kann auch wenn das Leben und die Umgebeung nicht so perfekt sind. Mit dem Charakter Emoni zeigt sie eine Person, die ihren eigenen Kopf hat aber merkt, dass man mehr macen muss ums einen Traum zu verwirklichen. dabei ist die Lektüre nicht so gesellschaftskritisch wie das andere Buch PoetX (Ein Roman in Poetry-Slam-Form…) und doch zeigt auch die Autor*in auch Ihre kleine Gesellschaftskritsiche Szenen. Doch in erster Linie steht das Kochen und die Werdegang von Emoni im Fokus. Es ist in kurzen Kapiteln erzählt und darurch ensteht auch ein schneller angenehmer Lesefluss.

Diese Lektüre ist für alle Leser*innen, die über leckeres Essen und einer starken jungen Frau, die ihren Weg geht, lesen wollen.

Titel: Soul Food

Autor*in: Elizabeth Acevedo

ISBN: 978-3-499-00354-7

Verlag: Rowohlt rotfuchs

Preis: 16,- €

In der jeweilgen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Sachlich wissenschaftlich Streiten….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

was einem Aufällt in den heutige Diskussionen über gewissen Themen, dass es sehr schnell persönlich und unsachlich wird. Die Wissenschaftler*in Mai Thi Nguyen-Kim zeigt in ihren Buch wie man sich vernünftig und vor allem sachlich wissenschaftlich auseinandersetzt. Erschienen ist das Buch beim Droemer-Knaur Verlag.

Inhalt:

Heutzutage wird sehr viel Diskutiert. Gerade im Internet werden Argument gewechselt, die aber schnell in Beleidigungen und Drohungen münden. Sei es Themen wie Gleichbrechtigung von Frau und Mann, Pharmazie oder Alternative Medizin, Impfungen, Legalisierung von Drogen, Gewalt von Computerspielen, Erblichkeit von Intelligenz oder Tierversuche. Es gibt immer wieder verschiedene Ansichten, Statistiken die unterschiedlich interpretiert werden können oder sich auch schnell ändern. Wie soll man da noch durchblicken? Um über Themen sich sachlich zu unterhalten sollte man vielleicht mehr über die Fakten wissen. Was ist wahr? Was ist plausibel? Was ist falsch? Die Wissenschaft bietet so viele Möglichkeiten mann muss nur wissen worauf man achten muss, was möglich ist und das man auch unterschiedliche Meinung sein kann ohne zu Beleidgen. Denn das macht eine Diskussion um ein Streitfrage aus, denn es gibt immer eine kleinste gemeinsame Wirklichkeit. Man muss nur lernen sie zu finden.

Warum dieser Titel?

Die Autorin Mai Thi Nguyen-Kim setzt sich in ihren Buch mit den größten Streitfragen auseinander. Es werden verschiedene Thesen und Argumente gezeigt. Die Leser*in bekommen nicht nur einen Einblick in die Diskussionen, sondern es werden auch wichtige Wörter geklärt und auch gezeigt wie unterschiedlich man Statistiken lesen kann. Ngyuen-Kim ist wichtig zu zeigen was Wissenschaft ausmacht und wie man mehr vernünftig und sachlich miteinander disktuieren kann auch wenn man unterschiedlicher Meinung ist. Es wird deutlich man darf sich wiedersprechen, man darf seine Meinung aufgrund verändert Situationen (z.b. eine eine neue Studie) auch ändern. Die Wissenschaft ist dafür da uneins zu sein, denn nur dann schafft sie sich weiterzuentwickeln.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die einfach wissen wollen wie man über Streitfragen wissenschaftlich streitet ohne zu beleidigen.

Titel: Die kleinste gemeinsame Wirklichkeit – Wahr, falsch, plausibel?

Autor*in: Mai Thi Nguyen-Kim

ISBN: 978-3-426-27822-2

Verlag: Droemer-Knaur

Preis: 20,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Tückischer Spiegel…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

gerade in dieser Zeit ist einem aufgefallen, dass der Mensch sich in einer Welt bewegt, die nahezu sadistisch ist und das ganz freiwillig: Das Internet. Die Autorin Jia Tolentino zeigt in ihren Essays wie sie auch selber in dieser Welt gefangen ist. Erschienen ist das Buch beim S. Fischer Verlag.

Inhalt:

Es sind 9 Essays, die sich über unterschiedlichen Themen auslassen, die alle in unserer heutige Zeit verankert sind. Was ist dieses Ich, dass wir im Internet von uns präsentieren? Was hat den Menschen dazu veranlasst? Was passiert eigentlich mit einem, wenn man sich mit seiner Vergangeheit auseinandersetzt, dass du durch den eigenen Auftrittim im sogenannten Trash-TV geprägt ist? Wir versuchen uns zu optimieren und begegnen unseren Heldinnen. Was ist der Unterschied zwischen eine Ekstase, die durch den Glauben erzeugt wird oder durch Drogen wie zum Beispiel Ecstasy? Wie kann es sein, dass es Menschen schaffen etwas vorzutäuschen, andere mitreinreißen auch finanziell und dabei keine Scharm kennen? Es wird gezeigt, dass eine Lüge eigentlich die richtige Thematik anspricht aber dass die Lüge dieses Thematik entkräftet und die wahre Gefahr übersehen wird. Wie verrückt muss man sein dass man sich für seine eigene Hochzeit verschuldet nur um anderen eine Spetakel zu zeigen, wo man im Mittelpunkt steht vielleicht auch das einzige Mal im Leben? Fragen über Fragen…

Warum dieser Titel?

Die Autorin Jia Tolentino trifft mit ihren Texten den Nerv der Zeit. Dabei nimmt sie nicht nur aktuellen Phänomene in heutige Internet ins Visier, sondern widmet sich gesellschaftkrtische Themen sei es gewalt gegenüber Frauen, dem Feminismus als auch auch die Emmanzipation der Frau, bestimmten Betrugsmaschen oder dem Hochzeitswahn. Dabei ist die Autorin selbst sich nicht zu schade sich kritisch zu betrachten. Es sind somit auch sehr persönliche Geschichten und die Erfahrungen beruhen größenteils darauf, dass sie selber diese Erfahrungen gemacht hat. Sie zeigt sich kritisch mit sich selber aber auch mit der Gesellschaft und dem Medium Internet. Natürlich muss man als Leser*in sehen, dass das alles in bezug auf die USA ist aber soweit ist man dann doch nicht entfernt.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die Texte über die Gesellschaft, das Medium Internet als auch Feminismus und Emanzipation lesen wollen.

Titel: Trick Mirror – Über das inszenierte Ich

Autor/in: Jia Tolentino

ISBN: 978-3-10-397056-2

Verlag: S. Fischer

Preis: 22,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Klassisch Englischer Krimi…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

die erfolgreiche kanadische Krimiautorin Louise Penny hat nun selber einen Krimitipp für die Leser*in. Es ist ein engländischer Krimi von 1948 von der Autorin Jospehine Tey, der typisch englisch ist und ganz ohne Mord auskommt. Erschienen ist das Buch beim Oktopus Verlag.

Inhalt:

Milford, ist eine kleines friedliches Provinsnest im Süden Englands. Robert führt ein unspektaläres Leben als Anwalt in der einzigen Anwaltskanzlei dort. keks zu tea tim, Essen bei Tante Lilly. Doch eines tages klingelt das Telefo. Miss Sharpe ist dran und bittet Robert um Hilfe. Ein fünfzehnjähriges Mädchen behauptet von Miss Sharpe und deren Mutter Mrs. Sharpe entführt und misshandelt worden zu sein. Es konnte fliehen und nun ermittelt Scotland Yard. Das Problem, die beiden Frauen kennen das Mädchen nicht, doch das Mädchen kann ganz genau das Haus und Details beschreiben, die nur jemand kennt, der im Haus war. Robert glaubt aber den Sharpes und denkt das Mädchen lügt, also übernimmt er den Fall, obwohl er von Strafrecht nicht so die Ahnung hat. Doch die Zeit läuft ihm davon, denn die Zeitungen bekommen Wind davon und schlachten die Geschichte aus. Eine großteil der Menschen glaubt dem Mädchen und verurteilen die Frauen jetzt schon. Robert muss sich beeilen, die Lage spitzt sich zu und der Mob fängt schon an zu randalieren…

Warum dieser Titel?

Dieser Krimi von der Autorin Josephine Tey wurde 1948 veröffentlicht. Es ist ein typischer englische Krimi. Mann weiss, dass die Frauen unschuldig sind und das Mädchen lügt und trotzdem schafft es die Autorin eine Spannnung reinzubringen, die ganz ohne Leiche auskommt. Sie zeigt auch wie leicht die Gesellschaft vorvorurteilt und die Situation eskalieren kann. Dabei ist der Roman gespickt mit typsichen Charakteren der Zeit und schönem klassischem englischem Humor. Die Geschichte plätschert vor sich hin, aber es ein schönes, angenehmes Plätschern. Als Leser*in bekommt man das, was das Buch verspricht. Einen englischen Krimi, der es auch mit den anderen englischen Klassikern aufnehmen kann. Das Buch kam übrigens erstmals in Deutschland 1959 heraus unter dem Titel „Unter Verdacht“ beim Ullstein Verlag.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die einen typsichen, unspektakulären aber schönen alten englischen Krimi mit Humor und Charakter lesen wollen.

Titel: Nur der Mond war Zeuge

Autor/in: Josephine Tey

ISBN: 978-3-311-30002-1

Verlag: Oktopus

Preis: 22,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Liebe Kinder, dies ist ein Influencer…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

durch die Zeit wandelt sich nicht nur die Sprache, sondern es können auch ganze neue Berufe entstehen. Natürlich heisst es nicht automatisch, dass der neue Beruf auch gut ist. Ole Nymoen und Wolfgang M. Schmitt beschäftigen sich mit einem neuen Beruf, der zwar existiert aber auch fragwürdig ist: Influencer*in. Erschienen ist das Buch beim Suhrkamp Verlag.

Inhalt:

Zuerst hat man es belächelt und es wurde gesagt, dass es kein richtiger Job ist. Doch heutzutage ist möglich mit einem Post bis 36.000 € zu verdienen. Wie ist es möglich, dass auf einmal eine neuer Beruf enstanden ist? Was macht diesen Beruf aus? Influencer*in sind eine ganze neue Art der Werbung. Hier wird kein Produkt präsentiert sondern es wird gelebt. Man hat nämlich keine ganze neue Weg auufgebaut noch näher am Konsumenten zu sein. Doch wie kam es zu standen? Was sagt es über unserere Gesellschaft aus? Was sind die Schattenseiten? Es ist der Einblick und die anaylsieren einer Berufsart in der man zwar sehr viel Geld verdienen kann aber man auch zu einen eigenem Werbekörper wird. Dabei sind dann nicht nur die Konsumenten/ Kunden Opfer sondern die Influencer*in werden es selber entweder ohne dass sie es merken oder sie wählen den Weg bewusst um den Drang der Selbstdarstellung auf die Spitze zu treiben.

Warum dieser Titel?

Ole Nymoen und Wolfgang M. Schmitt werfen einen Blick auf einen Beruf, der zu einem festen Bestandteil der Gesellschaft geworden ist und auch schon als Traumberuf bezeichned wird. Sie anaylsieren anhand von Beispielen das Verhalten und die Art des Berufes und zeigen dabei, dass die Influencer*in eine weiter entwickelte Werbung sind, die immer tiefer in die Privatsphären des Konsumenten eingreift. Sie zeigen wie das Socialmedia in dem Menschen die Selbstdarstellung geweckt hat und es dann soweit treiben, dass sie daraus Profit gewinnen können. Es ist wird nicht nur ein Bild des Berufes gezeigt, sondern auch seine Methoden und Maschen und seine Entstehung und Auswirkung auf die Gesellschaft.

Diese Lektüre ist für alle Leser*in, die über den Beruf als auch die Entstehung und Auswirkung des Influencers lesen wollen.

Titel: Influencer – Die Ideologie der Werbekörper

Autor/in: Ole Nymone und Wolfgang M. Schmitt

ISBN: 978-3-518-07640-8

Verlag: Suhrkamp

Preis: 15,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Was ist die Pflicht?

Hallo liebe Freunde des Lesens,

das Coronavirus gefährdet nicht nur die Gesundheit und das Leben der Menschen, sondern hat auch Wunden der Gesellschaft offengelegt, die man nicht mehr zu leicht schließen kann. Richard David Precht widmet sich in seinen neuem Werk, woran manche Menschen heute scheitern, dem Pflicht- und Verwantwortungsgefühl. Erschienen ist das Buch beim Goldmann Verlag.

Inhalt:

Es hat den Anschein als ob die Mehrheit den Verstand verloren hat, wenn man sich in die Medien umschaut. Dabei ist es nur ein geringer Teil, vorrauf wieder der Fokus gelegt wird. Doch was treibt die Menschen an auf die Straße zu gehen Menschen anzugreifen. Doch es gibt eine Mehreit die für ein härteres durchgreifen sind, die die Krise ersnte nehmen. Die Corona-Krise hat ein deutlich gezeigt wie unterschiedliche die Menschen das Pflicht- und Verwnatwortungsgefühle sehen als auch interpreteiren und das darüber die große Unklarheit herrscht. Was ist das Pflicht- und Verwantwortungsgefühl? Welchen Pflichten hat der Staat gegeneüber seinen Bürgern und wie sind sie Enstanden? Was sind die Pflichte des Einzelenen der Gesellschaft oder Gemeinde gegenüber? Die Krise zeigt dass viele Menschen es anscheinend nicht mehr wissen, dass der Staat keine Laden ist sondern man muss kompromisse eingehen um eine Pflicht- und Vernwantwortungsgefühl zu entwickeln.

Warum dieser Titel?

Richard David Precht zeigt in seine neuem Buch einen kurzen Einblick in das sogenannte Pflicht- und Verwantwortungsgefühl. Dabei zeigt er nicht nur die Geschichte und Entwicklung, sondern auch was dahinter steckt. Besonders auf die heutige Situation angewendet. Er verdeutlicht, dass eine Gesellschaft stark beeinflusst wird durch Verhalten der Menschen. Er zeigt auch, dass es nur eine Minderheit ist, die sich eher als Kunde sehen und vom Staat alles verlangen dafür aber nichts geben wollen. Dabei ist das lLben allgemein ein Nehmen und Geben. Es ist ein kurze aber inhaltsvolle Lektüre, die die Leser*in aufzeigen worauf es in dieser Zeit ankommt und was uns zusammenhält.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die mehr über Pflicht- und Verwantwortungsgefühl wissen und lernen wollen.

Titel: Von der Pflicht

Autor/in: Richard David Precht

ISBN: 978-3-442-31639-7

Verlag: Goldmann

Preis: 18,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt