Tückischer Spiegel…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

gerade in dieser Zeit ist einem aufgefallen, dass der Mensch sich in einer Welt bewegt, die nahezu sadistisch ist und das ganz freiwillig: Das Internet. Die Autorin Jia Tolentino zeigt in ihren Essays wie sie auch selber in dieser Welt gefangen ist. Erschienen ist das Buch beim S. Fischer Verlag.

Inhalt:

Es sind 9 Essays, die sich über unterschiedlichen Themen auslassen, die alle in unserer heutige Zeit verankert sind. Was ist dieses Ich, dass wir im Internet von uns präsentieren? Was hat den Menschen dazu veranlasst? Was passiert eigentlich mit einem, wenn man sich mit seiner Vergangeheit auseinandersetzt, dass du durch den eigenen Auftrittim im sogenannten Trash-TV geprägt ist? Wir versuchen uns zu optimieren und begegnen unseren Heldinnen. Was ist der Unterschied zwischen eine Ekstase, die durch den Glauben erzeugt wird oder durch Drogen wie zum Beispiel Ecstasy? Wie kann es sein, dass es Menschen schaffen etwas vorzutäuschen, andere mitreinreißen auch finanziell und dabei keine Scharm kennen? Es wird gezeigt, dass eine Lüge eigentlich die richtige Thematik anspricht aber dass die Lüge dieses Thematik entkräftet und die wahre Gefahr übersehen wird. Wie verrückt muss man sein dass man sich für seine eigene Hochzeit verschuldet nur um anderen eine Spetakel zu zeigen, wo man im Mittelpunkt steht vielleicht auch das einzige Mal im Leben? Fragen über Fragen…

Warum dieser Titel?

Die Autorin Jia Tolentino trifft mit ihren Texten den Nerv der Zeit. Dabei nimmt sie nicht nur aktuellen Phänomene in heutige Internet ins Visier, sondern widmet sich gesellschaftkrtische Themen sei es gewalt gegenüber Frauen, dem Feminismus als auch auch die Emmanzipation der Frau, bestimmten Betrugsmaschen oder dem Hochzeitswahn. Dabei ist die Autorin selbst sich nicht zu schade sich kritisch zu betrachten. Es sind somit auch sehr persönliche Geschichten und die Erfahrungen beruhen größenteils darauf, dass sie selber diese Erfahrungen gemacht hat. Sie zeigt sich kritisch mit sich selber aber auch mit der Gesellschaft und dem Medium Internet. Natürlich muss man als Leser*in sehen, dass das alles in bezug auf die USA ist aber soweit ist man dann doch nicht entfernt.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die Texte über die Gesellschaft, das Medium Internet als auch Feminismus und Emanzipation lesen wollen.

Titel: Trick Mirror – Über das inszenierte Ich

Autor/in: Jia Tolentino

ISBN: 978-3-10-397056-2

Verlag: S. Fischer

Preis: 22,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s