„Die Tochter der Bundespräsidentin“

Hallo liebe Freunde des Lesens,

in Österreich gibt es eine Rechtspopulistische Partei, die des öfteren schon in der Regierung war. Erst kürzlich, durch die so gennannte Ibiza-Affäre, ist sie durch Neuwahlen an der Regierung nicht mehr beteiligt. Mercedes Spannnagel schildert in ihrem Romandebüt, die Geschichte der Tochter der rechspopulistischen Präsidentin. Erschienen ist das Buch beim Kiepenheuer & Witsch Verlag.

Inhalt:

Luise ist eine junge Frau, die im Palais wonht, weil Ihre Mutter Bundespräsidentin von Österreich. Als Ihre Mutter sich einen Widnhund zulegt, holt sich Luise einen kleine schwarzen Mops den sie Marx nennt. Er wird ihr stetiger Begleiter und auch Halt. Zusammen mit ihren Freunden, die sowohl künstlerisch oder selber Eltern haben, die selber absolute Rechte sind. Zusammen gehen sie auf Partys, nehmen Drogen oder schmeißen zum Beispiel die Gewehre der Jagdgesellschaft der rechtspopulisten in den Pool. Schliesslich verliebt sich Luise auch noch in eine Leichtatheltin, die in Ihr Gefühle weckst, die sie noch nicht kannte. Schlisslich plant Luise auf den berühmten Opernball von Wien eine Kunstaktion zu installieren, die die Regierung stürzen soll. Doch was dann an den Abend passiert wird für eine Handfesten Skandal sorgen der ganz Österreich erschüttert und Luises Leben.

Warum dieser Titel?

Die Autorin Mercdes Spannagel zeigt in ihrem ersten Roman wie Kinder sich mit Eltern auseinandersetzen müssen die Freiheit und die Demokratie gefährden. Mit Luise zeigt sie einen Charakter, der sich gegen diesen System wehrt beziehungsweise versucht es zu entlarven. Dabei orientiert sie sich an der aktuelle Lage der Politik in Österreich und nimmt schonungslos kein Blatt vor dem Mund. Es ist die absolue Gegenbewegung des rechten Konservatismus, die auch im sexuellen absolut frei ist. Spannagel zeigt das größtenteils die Alten die Politik bestimmen und die Jungen versuchen sich mit aller Macht dagegen zu wehren damit sie auch mitreden und mitgestalten und ihren eigene Zukunft bestimmen können.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die über eine Jugend lesen wollen, die sich gegen die Rechten wehrt.

Titel: Das Palais muss brennen

Autor/in: Mercedes Spannagel

ISBN: 978-3-462-05509-2

Verlag: Kiepenheuer & Witsch

Preis: 18,- €

In eurer jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

„Mach dein Monster“

Hallo liebe Freunde des Lesens,

manchmal verspürt man in sich einen Zorn. Doch was sind die Gründe und woher kommt dieser Zorn. Die Autorin Jenny Downham zeigt in ihrem Roman ein fünfzehnjähriges Mädchen, dass sich mit ihrem Zorn und Ihrer Wut sich auseinandersetzen muss. Erschienen ist das Buch beim cbj Verlag.

Inhalt:

Lex ist Fünfzehn Jahre alt und in ihr brodelt eine Wut, ein Zorn, der manchmal herausbricht. Sie schmeißt dann mit Stühlen und um sich und zerstört Sachen ohne auf ihre Umwelt zu achten. Die ganze Welt ist gegen Sie. Besonders ihr neuer Stiefvater, der ihr an allem Schuld gibt, sogar an den Tod ihres Großvaters. Lex bekommt von Ihrer Mutter nicht die Liebe und Unterstützung die sie braucht. Sie muss mit ansehen wie Ihre Mutter von Ihrem Stiefvater regelrecht drangsaliert und unterdrückt wird. Was findet Ihre Mutter an diesen Mann? Warum hat sie keinen Kontakt mehr zu den Freundinen? Lex fühlt sich Hilflos und von jedem in Stich gelassen. Sie versucht ihre Wut zu unterdrücken. Doch dann kommt das Monster herovor, das niemand versteht. Lex will einfach nur weg zur Ihrer Liebe Kass, dem Sohn ihres Stiefvaters John. Doch dann läuft einiges Schief und der Stiefvater versucht Sie mit Mediakemneten ruhig zu stellen. Kann Lex es verhindern? Wird sie in dieser Welt endlich mal Verbündete finden? Es sieht hoffnungslos bis ihre kleine Schwester die Lösung parat hat: „Mach dein Monster“….

Warum dieser Titel?

Die Autorin Jenny Downham zeigt in ihrem neuen Roman, wie ein Mädchen von der Welt verureilt wird. Dabei zeigt sie die toxische Gesellschaft, die versucht hervorhebende Stimmen zu unterdrücken, besonders die Rolle und die Meiung der Frau. Downham zeigt in dem Charakter Lex und auch in Situationen, die ohnmächtige Hilflosigkeit und Ungerechtigkeit, die dem Leser entgegenschlägt. Doch zeigt sie auch das Wut blind machen kann und auch Lex manchmal in Hilfe nur Anfeindungen sieht, obwohl es der Gegenteil der Fall ist. Es ist nicht nur ein Roman über eine fünfzehnjährige, die ihren Weg finden muss, sondern auch über die Emanzipation und die Rollen der Frauen und Männern in der Gesellschaft. Downham schafft es den Leser die Wut und die Ignoranz aufzuzeigen.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die über ein Mädchen lesen wollen, dass eine innere Wut auf die Ungerechtigkeit der Welt verspürt.

Titel: Ich war der Lärm. Ich war die Kälte.

Autor/in: Jenny Downham

ISBN: 978-3-570-16582-9

Verlag: cbj

Preis: 18,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Die taffe Fräulein Gold….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

es ist wieder an der Zeit in die 20iger Jahre zu gehen, dort wo eine zerbrechliche Demokatrie versucht Fuß zu fassen aber scheitert. Mit „Fräulein Gold“ hat die Autorin Anne Stern eine taffe Hebamme in das Rennen geschickt. Erschienen ist das Buch beim Rowohlt Verlag.

Inhalt:

Das Fräulein Hulda Gold ist im ganzen Berliner Stadtteil Bülow bekannt. Sie ist als Hebamme unterwegs und nimmt keinen Blatt vor dem Mund. Als bei sie bei der jungen Frau Lilo, die in ärmlichen Verhältnissen lebt ist um sie zu versorgen, dass Ihr Kind zur Welt kommt, erzählt ihr die junge Frau von Ihrer Nachbarin Rita, die anscheinend Selbstmord getan hat. Doch Lilo ist feslenfest davon überzeugt, dass Rita viel zu sehr am Leben hing, obwohl sie Mann und Kind an der spanischen Grippe verloren hat. Als dann noch der ermittelene Kommissar nicht so richtig Interesse zeigt macht sich Hulda Gold selbst auf die Spur. So entdeckt sie eine ganz andere Roswitha und was sie dazu getrieben als Protestiuerte zu arbeiten. Sie kommt der Vergangenheit auf die Spur. Doch gerät auch selber ins Visier des Mörders. Kann Sie es schaffen den Mord an Rita aufzuklären? Was ist wirklich passiert und warum?

Warum dieser Titel?

Die Autorin Anne Stern zeigt ein Berlin in einer unsicheren Zeit. In der die eine Seite in Armut herrscht und die anderen Seite im Reichtum. In dieser unstabilen Demokratie zeigt sie eine Frau, die sich durchkämpft. Dabei wird auch eine Blick auf den Beruf der Hebamme geworfen und wie Frauen benachteiligt werden. Mit Hulda hat sie eine starke Frau, die ihren eigenen Weg geht und sich um Ihre Mitmenschen kümmert, aber auch selber Probleme hat. Stern begleitet eine junge Frau zeigt aber auch den Hintergrund, der druch eine Unsicherheit und den Einfluss einer neuen Partei mit einem charismatischen Führer beeinglusst wird. Der Leser wird in das Berlin der zwanziger Jahre gebracht mit einer Hebamme, die ihren eigenen Weg geht.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die einen leichten Krimi in Berlin der zwanziger Jahre mit einer starken Frau lesen wollen.

Titel: Fräulein Gold

Autor/in: Anne Stern

ISBN: 978-3-499-00427-8

Verlag: Rowohlt

Preis: 16,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Kurze intensive Momente…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

diese Autorin schafft es in ihren Kurzgeschichten einen Stimmung zu erzeugen, die es in sich hat. Kristen Roupenian präsentiert mit „Milkwishes“ drei kleine intensive Geschichten über das Leben. Erschienen ist das Buch beim Aufbau Verlag.

Inhalt:

Es gibt in diesem Buch drei Geschichten. In der ersten Geschichte wollen Kinder Ihren Eltern mit einer angeblichen toten Qualle einen Streich spielen. Aber der Streich läuft aus dem Ruder und es werden innerliche Dämonen geweckt, womit die Kinder nicht gerechnet haben. In der zweite Geschichte erzählt ein Mann von tragischen Verlust seiner Frau und wie sie sich in eine tiefe Depression stürtzt, aus der kein Entkommen gibt egal wie viele Therapien und Medikamente genommen werden. Er versucht alles bis er nur noch einen Ausweg sieht um seine Frau aus den Fängen des Alptraums zu befreien. Die dritte und letzte Geschichte handelt von einem Mann, der die ganze Zeit von einer Frau träumt, die, als er ein Kind war, im Brunnen ertrunken ist. Doch niemand erinnert sich an diesen Vorfall. Selbst seine Mutter nicht. Ist es nur eine Einbildung, aber warum ist er sich so sicher und wieso hat er ständig im Traum das Gesicht dieser Frau mit jedem noch so kleinen Detail vor Augen? Drei Geschichten, drei intensive Momente….

Warum dieser Titel?

Die Autorin Kristen Roupenian zeigt in diesen drei kurzen Geschichten, die tiefe beängstige Pysch des Menschen. Anhand von Beziehungen und Verhältnissen, der Charakteren, nimmt sie den Leser in gewissen menschliche Abgründen mit, die einen nachdenklich zurücklassen können. Wie schon in ihrem Vorgänger Buch „Catperson„, auch eine Sammlung von Kurzgeschichten, analysiert sie das Verhalten von Menschen und weckt die innerlichen Dämonen, mit denen sie sich auseinandersetzten müssen. Die Geschichten gehen tief und können den Einen oder Anderen in die Abgründe ziehen durch die unbequemen, aber auf den Punkt gebrachten Beschreibungen der Gefühlswelt.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die etwas kurzen aber intensives verpackt in Geschichten lesen wollen.

Titel: Milkwishes

Autor/in: Kristen Roupenian

Verlag: Aufbau

Preis: 12,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Es gibt viele Männlichkeiten…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

gerade in dieser Zeit ist es wichtig, dass nicht nur Frauen um Ihre rechte und Anerkennung kämpfen, sondern dass der Mann sich aus dem Alptarum der geschaffenen toxischen Männlichkeit befreit. Der Autor JJ Bola zeigt in „Sein kein Mann“ was die so genannte „Männlichkeit“ angerichtet hat. Erschienen ist das Buch beim Hanserblau Verlag

Inhalt:

Jungs haben es heutzutage nicht leicht, denn sie werden immer noch nach der Regel groß gezogen, dass sie Stark sein müssen und das Sagen haben. Dabei ist die Männlichkeit vielfältig. Das alte Verhaltungsmuster ist ein toxisches Erbe, der noch heute existierendem Patriachen. Woher kommt diese Vergiftung durch Homophobie, Leistungsdruck oder das verstecken von Gefühlen? Dadurch werden Männer in Depressionen gestürzt, weil sie denken, dass sie unmännlich sind, weil ihr Verhalten nicht der Norm entspricht. Es ist aber wichtig, dass auch den Männern klar werden soll, das Männlichkeit nichts mit dem zu tun hat was manche immer noch versuchen anderen einzutrichtern. Der Mann muss die alten Regeln brechen und über seinen Schatten springen. Nur dann kann er den Druck mindern, sich wohl fühlen und noch seinen Teil dazubeitragen zu einer offenerer und toleranteren Gesellschaft. Doch man muss schon bei der Kindererziehung anfangen. Zum Feminismus gehört nicht nur die Frau sondern auch der Mann.

Warum dieser Titel?

Der Autor JJ Bola zeigt in seinem Buch den Alptraum vieler Männer, der durch ein Vorgeben der angeblichen Männlichkeit geprägt ist. Mit Statistiken und auch anhand seiner eigenen Geschichte verdeutlicht er, dass bei der Männlichkeit ein Umdenken stattfinden muss. Es wird nicht nur helfen Depressionen und die Selbstmordrate zu bekämpfen, sondern auch andere Aspekte wie Gewaltlosigkeit und den Feminismus unterstützen für eine offene und tolerantere Gesellschaft. Bola zeigt, dass das alte Verhaltensmuster namens Patrichat toxisch und selbstzerstörerisch ist und wie es im Sport und anderen Bereichen immer noch Bedeutung hat. Doch er zeigt auch auf, das es Veränderung vonstatten geht und dass es Lösungen gibt dieses alte Muster zu durchbrechen und das man den Alptraum verlassen kann.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die über die Viefalt der Männlichkeit und das toxische Patrichat lesen wollen.

Titel: Sei kein Mann – Warum Männlichkeit ein Alptraum für Jungs ist

Autor/in: JJ Bola

ISBN: 978-3-446-26798-5

Verlag: hanserblau

Preis: 16,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Wird sie wieder scheitern?…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

es ist mal wieder Zeit in das Weltall zu gehen. Der Autor David Wellington hat mit seinem ersten Sience-Fiction Roman „Die letzte Astronautin“ ein klassisches Weltraumabenteuer geschrieben, in dem eine Frau die letzte Hoffnung ist. Erschienen ist das Buch beim Piper Verlag.

Inhalt:

Es ist Jahre her als Kommandantin Sally Jansen zu den wichtigsten Astronauten der NASA gehörte. Doch bei der Misson zum Mars kam es zu einem Unfall in dem Jansen eine folgenschweren Enstcheidung treffen musste und die NASA das Wettrennen um den Mars verlor. Nun hat sie sich zur Ruhe gesetzt. Doch dann entdeckt Dr. Stevens ein Objekt am Himmel, das sich nicht wie ein normaler Komet verhält. Jansen wird wieder reaktiviert. Zusammen mit einer Crew macht sie sich auf dem Weg zu diesem Objekt. Dabei befindet sich die NASA im Wettrennen mit einer Privaten Firma namens K-Space. Aber was sie finden stellt sich als eine große Bedrohung für die Erde da und es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Kann Jansen noch mal beweisen was in Ihr steckt oder wird sie wieder scheitern? Können Ihre Crewmitglieder Ihr trauen oder nimmt sie deren Tod leicht in Kauf? Was passiert dort oben im Weltall? Sie werden bald merken, dass sie nicht allein sind….

Warum dieser Titel?

Der Autor David Wellington versetzt den Leser direkt in die Zukunft, in dem er als Autor versucht im Jahre 2057 die Geschichte dieser Mission wiederzugeben. Dabei vermischt er Aussagen von den Charakteren und versucht die Gedankengängen und Situation so gut wie möglich für den Leser darzustellen. Mit diesem Szenario schafft er eine filmische Atmosphäre, die den Leser mit nimmt auf eine Weltallmisson mit klassischen Charakteren, die bei einer Crew nicht fehlen dürfen. Er schafft ein unbehagliches Gefühl, weil man direkt in die Geschichte reinversetzt wird und miterleben muss wie die Crew um ihr überleben kämpft in einer sehr detailreichen Welt außerhalb unserer Vorstellung.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die den Kampf einer Astronautencrew gegen etwas Bedrohliches lesen wollen.

Titel: Die letzte Astronautin

Autor/in: David Wellington

ISBN: 978-3-492-70565-3

Verlag: Piper

Preis: 18,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Was ist der Schmerz?

Hallo liebe Freunde des Lesens,

er ist allgegenwärtig und kann verschiedene Formen annehmen. Trotzdem fällt es schwer zu erklären woher er kommt und was es mit ihm auf sich hat. Der Schmerz. Die Autorin Lisa Olstein versucht dem auf dem Grund zu gehen in ihrem ersten Sachbuch. Erschienen ist der Titel beim Hanser Verlag.

Inhalt:

Mehr als Zwölf Millionen Menschen leiden in Deutschland an chronischen Schmerzen wie zum Beispiel Migräne. Dieser Schmerz beeinflusst das Leben. Doch woher kommt er beziehungsweise was die Geshichte des Schmerzes? Dabei wird deutlich, dass der Schmerz verschiedene Formen hat und auch in verschiedenen Bereichen vorhanden ist. Doch wie kann man ihm begegnen im Leben? Dabei wird nicht nur ein Blick auf die medizinischen Diagnostik geworfen, sondern es wird gezeigt das Schmerzen über die Medizin hinaus gehen. Der Schmerz ist viel mehr und man kann ihn aus verschiedenen Perspektiven betrachten um ein größeres Verständis aufzubringen. Gerade die Menschen, die davon betroffen sind müssen ernst genommen werden, das sie schaffen das Leben trotz der Schmerzen zu leben. Schon in der Antike haben sich Menschen mit dem Schmerz befasst und in anderen Bereichen spielt Schmerz eine große Rolle oder wird dargestellt.

Warum dieser Titel?

Die Autorin Lisa Olstein hat sich dem Thema Schmerz in einem Essay gewidmet. Sie will dem auf die Spur kommen, weil sie auch persönlich davon betroffen ist und ihr Leben beeinflusst (Migräne). Sie zeigt dem Leser, dass der Schmerz viel mehr ist als nur eine medizinische Diagnositk. Sie zeigt es anhand von Jeanne D´Arc, Dr. House als auch der Kunst in Form vom Litertaur, das Schmerz etwas allgegenwärtiges ist, das selbst Neurologen es nicht erklären können in manchen Fälle woher der Schmerz kommt. Er kann verschiedene Formen annehmen und sich unterschiedlich Ausdrücken. Olstein zeigt in ihren Buch verschiedene Perspektiven den Schmerz zu betrachten und sich damit auseinander zusetzen.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die über den Schmerz gepaart mit dem Leben lesen wollen.

Titel: Weh

Autor/in: Lisa Olstein

ISBN: 978-3-446-26778-7

Verlag: Hanser

Preis: 20,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Will Sie gefunden werden?

Hallo liebe Freunde des Lesens,

kommen wir nun zu einen Roman der das Schicksal von Zwei Frauen wiederspiegelt in einem dramatischen Schicksal. Rye Curtis erstes Buch „Cloris“ ist nicht nur ein Abenteuerroman. Erschienen ist der Titel beim C.H. Beck Verlag.

Inhalt:

Cloris Waldtrip will mit Ihrem Mann Walter eigentlich eine schönes Wochende in den Bergen verbringen auf einer Hütte. Ihr Mann hatte das alles geplant. Doch das Flugzeug stürtzt aber und Cloris ist die einzige Überlebende. Die Zweiundsiebzigejährige ist nun der Wildnis ausgeliefert und muss sich durchschlagen. Währenddessen führt die Rangerin Debra Lewis, nachdem Sie heraus gefunden hat, dass Ihr Mann noch drei anderen Frau nebenbei geheiratet hat und sie betrogen hat ein einsames Leben. Sie muss sich ständig mit ihren Kollegen oder auch skurile Nachbarn auseinandersetzen. Als Sie mit ihren Kollegen von dem vermissten Flugzeug hört setzt sie allee daran es zu finden. Als sie das Wrack finden und die Leiche von dem Piloten und Mr. Waldtrip glaubt sie das Cloris nach am Leben ist und Ihre Hilfe braucht. Kann Debra Cloris finden und Ihr leben wieder in Griff bekommen? Aber die Fragen ist eher will Cloris überhaupt gefunden werden?

Warum dieser Titel?

Rye Curtis zeigt in seinem ersten Roman das Schicksal von zwei Frauen, die in ihrem Leben vor einem Scherbenhaufen stehen. Während die eine Frau versucht in der Wildnis zu überleben und dabei über Ihr Leben und Ihre Rolle nachdenkt, versucht die andere Frau den Schmerz mit Alkohol zu täuben und droht immer weiter abzugleiten. Der Autor zeigt zwei unterschiedliche Perspektive und Charakteren, die sich durch die Welt schlagen müssen. Es werden zwei Geschichte erzählt, die sich leicht streifen wo aber auch ein wenig die tiefe Bindung fehlt. Es ist sowohl ein Abenteuerroman als auch ein Geschichte über zwei Frauen, die versuche Ihre Weg zu gehen. Auf jedenfall hat Curtis Potenzial.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die ein Abenteuer von zwei Frauen, die nicht unterschiedlicher sein können, lesen wollen.

Titel: Cloris

Autor/in: Rye Curtis

ISBN: 978-3-406-75535-4

Verlag: C.H. Beck

Preis: 24,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens zu bekommen

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Die unbekannte Fotografin…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

sie gehört zu den rästelhaftesten Künstlerinnen der Moderne. Die Straßenfotografin Vivian Maier hat unendliche viele Fotos geschoßen und nie zu Lebzeiten Berühmtheit erlangt hat. Die Autorin Christina Hesselhodt zeigt in ihrem Roman ein literarisches Porträt. Erschienen ist das Buch beim Hanser Verlag.

Inhalt:

Vivian hat kein leichtes Leben. Während Ihr Vater ein Säufer ist und das Geld verspielt, schnoort sich Ihre Mutter durch das Leben. Auch Ihr Bruder Carl, der manchmal Charles genannt werden möchte, der in der Anstalt landet ist keine große Hilfe beziehungsweise konnte zwischen Vivian und Ihm auch keine Bindung entstehen. Sie arbeitet als Kindermädchen oder Haushälterin und kann gerade so überleben. Dabei entwickelt sie einen ganz eigenständigen Charakter, der weiß was er im Leben möchte. Als sie dann das Fotografieren für sich entdeckte macht sie etliche Fotos von Menschen und Situationen und sammelt die in ihrem Zimmer. Keiner darf die Bilder sich angucken. Sie selber guckt sich die Bilder nicht mehr an. Sie hat eine ganz eigene Lebensphiolsophie geprägt durch Ihr Leben und den Menschen denen sie begegnet. Wie würde sie heute reagieren, wenn sie wüsste, dass sie zu den bedeutesten Fotografen der Straßenfotografie gehört? Ganz einfach: „Muss das sein?!“

Warum dieser Titel?

Die Autorin Christina Hesselholdt hat in ihrem neuen Roman eine ganz besonderen Charakter ins Visier genommen. Vivian Maier gilt heute nach ihrem Tod 2009 als eine der bedeutesten Straßenfotografen weltweit. Sie war ein sehr starke, eigenwillige und unabhängige Frau, die ein zerstörtertes Familienverhältnis hatte, aber trotzdem neugierig durch die Welt geht. Hesselholt erzählt die Geschichte in Fragmente und lässt somit die Figuren zu Wort kommen sei es die Familienmitgliedern als auch anderen Charakteren wie zum Beispiel Vivian selber oder der Erzähler. Es wirkt wie ein Theaterstück und schafft das Geheimnisvolle um Vivian Maier darzustellen. Man weiss nicht viel über diese Frau. Die Hälfte der Bilder sind noch gar nicht entwickelt wurden, weil sie durch das Leben vertreut wurden. Es gibt noch viel zu entdecken.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die einen ungwöhnlichen Roman über eine Fotografin, die nach Ruhm suchte, lesen wollen.

Titel: Vivian

Autor/in: Christina Hesselholdt

ISBN: 978-3-446-26589-9

Verlag: Hanser

Preis: 21,- €

In eurer jeweilige Buchhandlung des Vertrauens erhältlich.

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Ein kurzer Moment…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

was geht in einem Menschen vor, wenn er weiß, dass er kurz davor ist zu sterben? Robert Seethaler hat für seinen neuen Roman „Der letzte Satz“ einen bekannten Komponisten herausgesucht mit seinen „Gedanken“ kurz vor dem Tod. Erschienen ist das Buch beim Hanser Verlag.

Inhalt:

Er sitzt auf dem Sonnendeck des Schiffes, dass gerade nach Amerika fährt. Ganz alleine blickt er auf das weite Meer, während ihn ein Schiffsjunge bedient. Er denkt über sein Leben nach, über seine Ehe und auch seinen Erfolg. Das Leben ist schwierig für Ihn gewesen. Er war in Wien hat sich aber dort nie richtig wohl gefühlt. Die Intrigen und auch die Gesellschaft haben ihn missfallen. Er erinnert sich an Zeiten zurück, wie er seine Frau kennengelernt hat und wie er sich in sie verliebt hat. Nun haben Sie ein Tochter, die er über alles liebt. Er lauscht den Geräuschen und Tönen und merkt wie Musik sein Leben beeinflusst hat, wie er versucht hat etwas zu schaffen. Die ganze Aufmerksamkeit, die er bekommen hat ist im unangenehm. Er merkt wie kompliziert er ist und wie sehr es auch sein Leben belastet hat. Das sind all seine Gedanken, die er hat, auf diesem Sonnendeck, auf seine Fahrt nach New York. Wird es die letzte Fahrt sein von Gustav Mahler einer der bekanntesten Komponisten der Welt?

Warum dieser Titel?

Seethaler hat in seine neuesten Roman mit Gustav Mahler einen weltberühmten Komponisten herausgesucht. Auf der Fahrt erfährt der Leser , die Gedanken eines Künstler, der weiß, dass der Tod nicht weit ist. Es ist ein Rückblick auf das Leben eines Künstlers, der so seine Schwierigkeiten hatte und in seiner Musik Frieden gefunden hat. Es der Rückblick auf ein Leben mit all seinen Komplikationen. Die letzte Gedanken eines Mannes, der erst kurz vor seinem Tod einen klaren Blick auf sein Leben bekommt und auf seine Krisen, die ihn geprägt haben. Gustav Mahler ist schliesslich an seiner langanhaltend Krankheit gestorben und gilt bis heute als einer der einflussreichste Komponisten des Musiktheaters.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die über die Gedanken eines Menschen kurz vor seinem Tod lesen wollen.

Titel: Der letzte Satz

Autor/in: Robert Seethaler

ISBN: 978-3-446-26788-6

Verlag: Hanser

Preis: 19,- €

In eurer jeweiligen Buchandlung des Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt