Ein blutiges, brutales Wunderland….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

Lewis Caroll hat mit „Alice im Wunderland“ eine abgefahrene, kunterbunte Geschichte erzählt. Die Autorin Christina Henry hat mit dem Buch „Finsternis im Wunderland“ den Auftakt einer düsteren, brutalen Version von Alice im Wunderland erschaffen.Erschienen ist das Buch beim Penhaligon Verlag.

Inhalt:

Alice wacht in einer Zelle im Irrenhaus auf. Sie kann sich nicht so richtig erinnern wie sie dort hingekommen ist. Anscheinend ist sie dem Hasen entkommen, der sie umbringen wollte. In der Zelle nebenan befindet der brutale Axtmörder Hatcher. Beide freunden sich an.  Als dann ein Feuer ausbricht können, die Beiden aus Ihren Gefängnisse entkommen. Doch mit Ihnen ist auch der Jabberwock entkommen, der von einem Magier eingesperrt wurde, und nun mordend seinen Weg durch die Stadt nimmt.  Alice und Hatcher müssen ihn aufhalten. Gleichzeitig  werden Alice und Hatcher immer mehr über Ihre Vergangenheit erfahren und was der Hase für schreckliche Dinge angetan hat, die an brutalität nicht zu übertreffen sind. Sie müssen sich durch eine Welt kämpfen in der die Frauen misshandelt und unterdrückt werden. Dabei geraten sie zwischen den Krieg vom Zimmermann und dem Walross, der vor keinem halt macht und keine Gnade kennt und treffen auch auf die rästelhafte Grinsekatze und auch die perversqäulende Raupe, welche auch Herrscher sind. Können Alice und Hatcher in dieser Welt überleben und auch den Jabberwock besiegen? Fangen wir an. Mögen die Köpfen rollen….

Warum dieser Titel?

Es ist eine düstere und regelrecht brutale Welt, die die Autorin Christina Henry entworfen hat. Dabei nimmt sie den Literaturklassiker  Alice im Wunderland von Lewis Caroll und entwirft eine noch brutalere und düstere Welt, die schon splatterartig rüberkommt. Sie verabreicht der Welt eine anderen Look, indem sie bekannt Charakteren einbaut, denen aber auch einen ganz anderen Hintergrund gibt. Somit wird deutlich gezeigt die Paralellen zu der original Geschichte und totzdem schafft es die Autorin eine eigne Geschichte zu schreiben gepaart mit bekannten Figuren aus dem Werk „Alice im Wunderland“. Doch wie schon gesagt sind die Charakteren brutale Pyschopathen gegen die sich Alice wären muss. In dieser Welt werden die Frauen misshandelt und entsellt. Alice kämpft nicht nur gegen den Jabberwock, sondern auch den Missstand in dieser Welt herrscht. Es ist ein regelrechter Buchslatter.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die knallharte, brutale, kompromisslose und auch spezielle Version von „Alice im Wunderland“ lesen wollen.

Titel: Die Chroniken von Alice – Finsternis im Wunderland (Band 1)

Autor/in: Christina Henry

ISBN: 978-3-7645-3234-5

Verlag: Penhaligon

Preis: 18,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Horror in besonderer Form…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

kommen wir zu einem Klassiker, der Horrorliteratur, der eine ganze Bewegung losgelösst hat, die bis heute noch anhält. Viele Filme und Bücher sind beeinflusst von diesem Werk des Autoren. „Dracula“ von Bram Stocker. Leslie S. Klinger hat dem Werk eine besondere Ausgabe gewidmet. Erschienen ist das Buch beim Fischer Tor Verlag.

Inhalt:

Jonathan Harkes schreibt über seine Reise nach Budapest, von dort aus bricht er auf zu einem alten Schloß im ehemaligen Transsilvanien, wo er den alten Grafen namens Dracula kennen lernt. Doch dieser Dracula ist nicht wie alle Anderen. Hinter Fassade des mannes, der asu einem alten Adelsgeschlecht kommt, versteckt sich ein unsterbliches nach Blut gierendes Wesen, dass man auch als Vampir kennt. Für Jonathan Harkes wird es eine Reise in den größten Alptraum des Menschen. Was ist Fiktion und was ist Real? Gibt es wirklich Vampiren? Dann beginnt auch noch Dracula London heimzusuchen. Der Mythos, denn alle Menschen als Schreckgespenst und Fantasieprodukt abgetan haben wird aber einmal Real. Kann man Dracula besiegen? Ist überhaupt jemand gefeilt gegen die Verführung hinter der der Tod lauert. Die Opfer merken erst zu spät, dass sie aus der falle nicht mehr herauskommen. Lasst die Horrogeschichte beginnen, die so viel geprägt hat und bis heute seine Wirkung nicht verloren hat.

Warum dieser Titel?

Diese Ausgabe präsentiert nicht nur die Geschichte von Bram Stocker, der zu den Horrorautoren schlechthin gehört, sondern das Buch ist auch komplett kommentiert, das sämtliche Aspekte vom Autoren und seine Zeit beleuchtet. Das Werk Dracula hat bis heute noch großen Einfluss auf die Kunstszene sowohl im Film als auch in der Literatur. Mit einem Vorwort von Neil Gaiman und der zusätzlichen Biografie über Bram Stoker  bekommt man noch mehr Eindrücke bezihungsweise Einblicke hinter Figur Dracula und seinem Schöpfer. Außerdem werden die Themen wie zu Beispiel Sex, Lügen und Blut oder den Stammbaum von Dracula noch mal separat bearbeitet um die Geschihcte und auch die Atmospähre zu verdichten. Dazu setzt sich der Herausgeber Lelsie S. im Text „Dracula im Kontext“ mit der Geschichte auseinander, was dieses Werk für einen Einfluß hat, dass noch bis heute spürbar ist und was eigentlich dahintersteckt. Man bekommt nicht nur die Geschichte, sondern auch alles drumherum.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine besondere Ausgabe des Klassikers vom Bram STokcer „Dracula“ lesen wollen.

Titel: Dracula

Autor/in: Bram Stocker / Leslie S. Klinger (Hrsg)

ISBN: 978-3-596-70515-3

Verlag: Fischer Tor

Preis: 78,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Die Jagd beginnt….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

mit Quendel hat die Autorin Caroline Ronnefeldt den Beginn eines Fantasyabenteuers von einem kleine Volk  erzählt, das auch gleichzeitg ihr erster Roman war. Nun folgt mit Quendel – Windzeit, Wolfszeit die fortsetzung des Abenteuers. Erschienen ist das buch beim Ueberreuter Verlag.

Inhalt:

Bullrich Schattenbart ist wieder aufgetaucht, als im tiefen Wald Finster verschwunden war. Seine Freunde und Verwandten, die unter anderem aus dem alten Odilio Pfiffer und seinen Neffen Karlmann bestehen, waren auf der Suche nach ihm und konnten gerade so fliehen vor den Dämonen und der wilden Jagd mit ihrem Wolfsrudel, die durch den Himmel reiten. Jetzt wollen sie die anderen Quendels vor den Schrecken, der sich durch Nebel anbarnt warnen. Es findet eine Versammlung statt. Doch auf dieser Versammlung werden sich nicht ernst genommen. Den Qunedels ist ihr traditionelles Maskenfest wichtiger als irgendwelche Gefahren nicht greifbar sind. Dabei sind auch ander Quendel, die davor warnen. Sie sehen Gestalten im Nebel und eine Familie, die ihr Kind im Nebel verloren haben geben nicht auf und versinken in eine Art Wahnsinn. Dabei werden noch mehr Opfer gefodert, die die Quendels gekonnt ignorieren. Odilio Piffer, Bullrich Schattenbart und Ihre Freunde machen sich trotzdem auf den Weg zum Maskenfest um herauszufinden was passiert und wie man es aufhalten kann. Doch allein die Reise zum Maskenfest wird gefährlich, denn es wird alles vorbeietet auf die große Jagd und Niemand wird verschont. Die Grenze verschimmen und die wilde Jagd  ist unterwegs….

Warum dieser Titel?

Die Autorin Caroline Ronnefeldt erzählt die Geschichten von den Quendels weiter. Der Leser bekommt somit einen noch größeren Einblick in das Hügelland der Quendels und deren Legende, Sagen und Mythen. Dabei wird die Geschichte nahtlos fortgeführt. Es wird gezeigt wie die Helden versuchen vor der Gefahr zu warnen, aber an der Sturheit und Überheblickeit der Anderen abprallen.  Es wird eine Welt gezeigt, die immer in  mehr in Dunkelheit und Chaos versinkt. Die Stimmung wird immer düsterer und brutaler. Ronnefeldt schafft es die Quendel in eine aussichtlose Situation zu bringen.  Dabei wird jedes Kapitel mit lyrischen Zitaten eingeleitet, die immer entsprechende Stimmung erzeugen.  Wie gesagt, das ist der zweite Teil der Quendel-Reihe von der Autorin Carlonie Ronnefeldt, der dritte Band ist laut Verlag in Vorbereitung.

Diese Lektüre ist für alle Leser die eine Geschichte über ein kleines Volk und der Kampf gegen die wilde Jagd lesen wollen.

Titel: Quendel – Windzeit, Wolfszeit

Autor/in: Caroline Ronnefeldt

ISBN: 978-3-7641-7096-7

Verlag: Ueberreuter

Preis: 19,95 €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Der Kampf um Natur und Familie…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

Natur beziehungsweise Umwelt nimmt in der heutigen Gesellschaft eine großes Thema ein und ist auch wichtig. Der Autor Robert Beatty hat mit seinem Roman „Willa of the Wood“ Magie, Natur und den Menschen verbunden. Erschienen ist das Buch beim KJB Fischer Verlag.

Inhalt:

Willa gehört einem geheimnisvollen Volk der Faeran an, dass in den Wäldern der Great Smokey Mountains lebt. Sie gehört zu den jüngsten der Jaetta, sogenannte Jäger, die für das Clanoberhaupt den Padaran Sachen von den Menschen stehlen sollen um sie zu bekämpfen. Willa ist die einzige in ihrem Clan, die die alte Waldmagie noch beherrscht. Sie spricht noch mit den Tiere und Bäumen und nutzt deren Kräfte. Doch auf einen Raubzug lernt sie einen Menschen kennen, der so ganz anders ist als ihr beigebracht wurde. Er ist kein brutaler Mörder, sondern lebt im Einklang der Natur und nimmt sich nur das was er braucht beziehungsweise nutzt die Kräfte, die die Natur hat. Willa ist verwirrt. Denn Menschen haben ihre Familie umgebracht. Doch als sie dann bei ihrem Clan gefangene Kinder findet weiß sie nicht wem sie vertrauen kann. Willa muss ihren Clan vor der Vernichtung retten, lernt aber auch gleichzeitig, dass der Mensch ihr zeigt  was sie glaubte verloren zu haben. Sie muss sich entscheiden. Schafft Willa es ihren Clan zu retten und mit den Menschen zu versöhnen? Dabei muss Willa beim Kampf feststellen, dass das was sie immer gesucht hat zum greifen nah ist.

Warum dieser Titel?

Der Autor  Robert Beatty hat mit Willa einen Charakter entwickelt, der sich erst zu recht finden muss. Dabei wird der  Zusammenhalt einer Familie verdeutlicht und das  Angst vor etwas Wut und Zorn entfachen kann, die nicht so leicht zu verdrängen sind. Willa ist ein Charakter, der seine Kräfte noch richtig erlernen und die Vorurteile ablegen muss um zu überleben. Beatty zeigt in diesem Roman verschiedene Umgänge mit der Natur. Es gibt die eine Gruppe, die die Natur wegen der Technik zertört, eine Gruppe, die sich blenden lassen und dadurch ihre eigene Kultur verraten und eine dritte Gruppe, die sich das nimmt was sie braucht und mit der Natur koopereiert. Es ist eine spannende Abenteuergeschichte mit Fantasie und einer Identitätssuche eines Mädchens.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine spannende Fantasygeschichte über die Natur und den Menschen lesen wollen

Titel: Willa of the Wood – Das Geheimnis der Wälder

Autor/in: Robert Beatty

ISBN: 978-3-7373-4172-1

Verlag: KJB Fischer

Preis: 16,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

 

Eine Welt ohne Tod….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

was würde der Mensch tun, wenn es keinen natürlichen Tod mehr gibt? Der Autor Neal Schusterman hat in seiner Fantasy-Reihe  „Scythe“ eine Welt erschaffen, in der „nachgelesen“ wird und man nicht eines natürliches Todes stirbt, natürlich tauchen auch Probleme auf. Erschienen ist das Buch beim Verlag Fischer Sauerländer.

Inhalt:

Rowan und Citra leben in einer vermeintlich perfekten Welt. Der Mensch kann nicht mehr eines natürliches Todes sterben, denn die Welt wird kontrolliert vom Thunderhead. Doch es gibt eine Gruppe Mensch, vor denen alle Angst haben.  Es sind die Scythe oder auch die Hüter des Todes genannt. Sie bestimmen wer stirbt beziehungsweise nachgelesen wird. Sie genießen eine hohen Ruf in der Welt.  Jeder lädt sie ein und sie müssen für nichts zahlen, weil jeder Angst hat nachgelesen zu werden.  Die Scythe haben nämlich auch die Macht, den Menschen Immunität zu geben, so das kein anderer Scythe sie nachlesen kann. Rowan und Citra kennen sich nicht und haben auf unterschiedliche Art Erfahrungen mit den Scythe gesammelt. dadurch nehmen beide eher eine kritische Haltung den Scythe gegenüber. Als aber dann der ehrenwerte Scythe Faraday sie zu seinen Schüler macht, befidnens sie sich in der Situation, dass sie selber zu Scythe werden sollen. Doch die Scythegesellschaft ist gespalten. Rowan und Citra werden in einen Kampf hineingezogen in der es um respekt oder grausam morden geht. Die Ereignisse überschlagen sich. Rowan und Citra gehen unterschiedliche Wege. Dabei kämpfen sie für die gleiche Sache: das perfekte Leben, das richtige Sterben und Ihren Gefühlen zueinander.

Warum dieser Titel?

Neal Schusterman hat eine Welt entworfen in der der Mensch den Tod besiegt hat. Doch dafür rückt der Mensch an die Stelle, dass er entscheidet wer leben kann und wer nicht. Es ist der einzige Teil bei dem sich der Thunderhead heraushält. Das Problem ist wieder das Menschliche. Es wird die Frage gestellt was ist ein gerechter Tod und ist die Welt wirklich besser geworden? Schusterman nimmt den Leser mit in eine Welt in der der Tod ganz anders gesehen wird als in unserer heutige Gesellschaft. Die Situation, die Aufgaben und die Sinnung der verschiedenen Scythe werden mit Tagebucheinträge verdeutlicht. Da wird das Dilemma gezeigt, das selbst ein perfektes System immer an etwas scheitern: Nämlich den Menschen und seine Gefühlen. Dies ist der erste Teil dieser Reihe es folgen noch zwei.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die über eine Zukunfstwelt ohne natürlichen Tod lesen wollen.

Titel: Syntch

Autor/in: Neal Schusterman

ISBN: 978-3-7373-5698-5

Verlag: Fischer Sauerländer

Preis: 15,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Ein düsteres zauberhaftes Märchen….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

wir lassen es jetzt mit Wortspielen wie zum Beispiel: Na in dieser Paarung ist ein mexikanischer Funke übergesprungen. Cornelia Funke, bekannte Autorin, Fan vom Film Pans Labyrinth bekommt von Regisseur Guillermo de Toro, weltweitbekannt, die Erlaubins seinen Film „Pans Labyrinth“ in Romanform wiederzugeben. Erschienen ist das Buch beim Fischer Jugendbuch Verlag.

Inhalt:

Dieses Märchen spielt 1944 in einem Wald in Spanien. Dort hat sich ein grausamer Wolf niedergelassen, der auf brutale Art und Weise die Menschen terrorisiert und jagt auf sie macht. Er kann nicht lieben, schämt sich für seine schwangere Frau und liebt es eine brutale Macht auszuüben, vor der die anderen Angst haben. Seine Hoffnung und sein Ziel ist sein Kind im Bauch seiner Frau, dass ein Junge wird. Denn es zählt nur der männliche Nachwuchs, mit dem er versucht unsterblich zu werden. Doch ihm entgegen stellt sich ein kleines Mädchen namens Ophelia. Sie erkennt das Böse, sofort. Ihre Mutter ist verloren in einem grausamen Märchen. Kann Ophelia ihrer Mutter helfen? Doch auf einmal sieht sie sich ein ganz anderen Welt gegenüber. Ein Uraltes Wesen, auch Pan genannt, meint sie sei die verschwundene Prinzessin, auf deren Rückkehr man sehnlichst wartet. Um aber zu zeigen, dass sie die Prinzessin ist muss sie Prüfungen ablegen. Die Prüfungen dienen dazu da um zu sehen, ob sie die gutmütige tapfere Prinzessin oder doch nur ein gewöhnlicher Mensch geworden ist. Wird es Opehlia schaffen? Es verschimmen Realität mit Fantasy. Ist sie wirklich die verschwundene Prinzessin? Wird der böse Wolf sein Ziel erreichen? Das düstere, märchenhafte Abenteuer kann beginnen…

Warum dieser Titel?

Alles fing an als Cornelia Funke dem mexikanischen Regisseur Guillermo de Torro eine spanischen Ausgabe von der „Tintenwelt“  geschickt hatte.  Cornelia Funke schafft es den Film „Pans Labyrinth“ eine Buchform zu geben. Es ist ein düseters Märchen, das mit Brutalität aber auch mit viel Symbolik arbeitet. Dabei geht es um den Tod, die Liebe und Sehnsucht nach der Unsterblichkeit. Es wird eingebettet in ein realistischen Szenario in dem Rebellen versucht haben Spanien vom  Diktator Francko zu befreien, der verbündeter von Adolf Hitler war. Es ist ein Kampf zwischen der Hoffnung und der Gewalt. Durch die Sprache kann man im Gegensatz zum Film Gedanken und Gefühle sehr gut darstellen. Funke nimmt den Film nicht seinen Zauber, sondern ergänzt ihn noch.  Dazu werden auch noch schöne Illustrationen von Allen Willams gezeigt.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die ein düsteres fantastisches Märchen über Liebe, Tod und Unsterblichkeit lesen wollen.

Titel: Das Labyrinth des Fauns

Autor/in: Cornelia Funke und Guillermo de Torro

ISBN: 978-3-

Verlag: Fischer Jugenbuch Verlag

Preis: 20,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

 

Ein ausichtsloser Kampf eines kleinen Mädchens….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

kommen wir zur einer Geschichte, die im Russland des 18.Jahrhundert spielt. Doch hinter diesem realen historischem Hintergrund hat der Autor Zoran Drvenkar eine Geschichte über Licht und Schatten, die eine reine harte Fantasy-Abenteuer Geschichte entspricht. Erschienen ist das Buch beim Beltz & Gelberg Verlag.

Inhalt:

Es ist eine dunkle und eisige Nacht 1700 im Dorf Warrosch in Sibirien. Der Tod wartet darauf, dass er das Leben eines neugeborennes Mädchen nehmen kann.  Doch die Mutter hat etwas dagegen und opfert sich für das Leben ihres neugeborenes Mädchens. Sie heißt Vida und wird im laufe der Jahre von ihrem Vater Solomon und ihren drei Tanten Eka, Asha, Riva aufgezogen. Vida ist ein tapferes Mädchen, dass keine Furcht kennt. Das ist auch wichtig. Vida muss gerüstet sein für den Kampf. Ihre Tanten und Ihr Vater bereiten sie darauf vor. Von Ihrer Mutter hat Vida nämlich eine besondere Eigenschaft geerbt. Sie kann mit den Toten reden und Sie ins Licht führen. Vida braucht alle ihren Mut. denn die Schatten breiten sich aus und verschlingen die Welt in Zorn und Gewalt. Eine Göttin hat sich erhoben und will die Welt mit Chaos herrschen. Sie hat auch einen Wächter erschaffen der Jagd auf Vida macht. Vida ist nämlich das Licht, dass der Schatten fürchetet, denn dieses Licht kann, das Ende der Göttin sein. Kann Vida es schaffen? Dabei wird sie auch Niederlagen einstecken müssen, die an ihr nagen werden. Doch das Licht gibt nicht auf…

Warum dieser Titel?

Der Autor Zoran Drvenkar hat eine Geschichte geschrieben, die zwar eine realistsichen Hintergrund hat, aber durch und durch Fantasy ist. Es ist eine Geschichte, die die postiven und negativen Eigenschaften der Menschen nimmt um den Kampf zwischen Licht und Schatten darzustellen. Es ist eine düstere und auch teilweise sehr brutale Welt, in der ein Mädchen versucht Hoffnungen hineinzubringen. Als Leser bekommt man viele verschiedene Perspektiven geboten, um diese Welt und auch die Charakteren zu verstehen.  Die Charakteren haben auch ihre Schwächen, an denen Sie wachsen müsssen. Der Autor hat einen Hoffnungslose Situation kreeiert, in der ein Mädchen, die einzige Rettung sein kann. Durch den realtischen Hintergrund wird auch ein Russland gezeigt, in der nicht nur Menschen, sondern auch Tiere um das Überleben kämpfen. Es ist eine kalte und harte Welt in der Autor den Leser bringt und ersten den ersten Teil bildet.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine spannende, schöne aber auch gleichzeitig harte Fantasygeschichte lesen wollen, in der der Tod einen grüßt.

Titel: Licht und Schatten

Autor/in: Zoran Drvenkar

ISBN: 978-3-407-75462-2

Verlag: Beltz & Gelberg

Preis: 19,95 €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

 

Eine gefährliche Rückkehr…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

kommen wir nun zu einem deutschen Schriftsteller, der sehr erfolgreich ist im Genere Science-Fiction und futuristischen Thrillern. Mit dem neuen Roman „Eklipse“ zeigt der Autor Andreas Brandhorst Rückkehr in der alles Anders ist und eine große gefahr auf die Erde kommt. Erschienen ist das Buch beim Piper Verlag.

Inhalt:

Das Raumschiff Eklipse kommt nach einer sehr lange Reise wieder zurück zur Erde. Die Crew und deren Kapitänin haben etliche Artefakte für das wissenschaftliche Institut auf der Erde gesammelt.  Doch bevor sie die Erde erreichen entdeckt die K.I. des Schiffes Kiss, dass am Bord ein gefährliches Wesen sich befindet. Ein Spike. Diesem gelingt es aber  auf die Erde zu fliehen. Bei der Flucht wird ein Teil der Crew getötet und das Schiff Eklipse schwer beschädigt. Noch dazu scheint ein Crewmitglied von Spike infiziert zu sein. Ohne zu wissen wer es ist bricht ein Teil der Crew auf um den Spike zu vernichten bevor auf der Erde ein noch größerer Schaden verursacht und die ganze Menschheit ausgelöscht wird. Einer bleibt um das Schiff zu retten. Doch auf der Erde ist etwas vorgefallen, dass die Welt, die die Crew verlassen hat komplett verändert ist. In dieser Welt herrscht Markus der Chef der Transportgesellschaft, der über Leichen geht für seine Ziele. Die Crew hat nicht nur ihn als Gegner, sondern auch den Spike, der die größere Gefahr darstellt. Dabei trauen sich die Crewmitglieder untereinander nicht, den irgendeiner von Ihnen ist ein Verräter beziehungsweise ein Infizierter. Wird es die Crew schaffen den Spike zu vernichten? Was ist eigentlich auf der Erde passiert? Wieso hat sie sich so stark verändert? Die Crew kämpft um ihr Leben und das der Menschheit.

Warum dieser Titel?

Andreas Brandhorst hat einen Sicene-Fciton Roamn geschrieben, der nicht nur mit den zukünftigen Szenarien der Menschheit spielt, sondern auch mit der Zeit. Dabei versuchen die Charakteren ihre Heimatwelt zu Retten, die sich komplett geändert hat. Sie müssen sich nicht nur mit dem Spike befassen, sondern auch untereinander herrscht Misstrauen. Dabei haben die Charakteren alle Ihre Stärken und Schwächen, das auch mit persönlichen Schicksalschlägen verbunden ist. Es entsteht ein spannender Science-Fiction Roman, der mit Mythen und auch verschiedenen Zeitebenen spielt. Durch die unterschiedlichen Charakteren bekommt man ganz unterschiedliche Perspektiven auf das Geschehene. Als Leser ist man genauso ahnungslos wie die Crewmitglieder und nach nach wird die Sicht klarer.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die einen spannende Science-Fiction Roman lesen wollen über eine Rückkehr, die aus dem Ruder läuft.

Titel: Eklipse

Autor/in: Andreas Brandhorst

ISBN: 978-3-492-70511-0

Verlag: Piper

Preis: 15,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Ein Blick von Außen nach Innen…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

was würdet ihr machen, wenn ihr etwas sieht, dass ihr nicht sehen solltet und keiner kann euch Verstehen wegen dem Kulturunterschied? Der Autor Tyler R. Parsons liefert  mit „Der Besucher“ eine Art Science-Fiction-Thriller mit dem menschlichen Blick auf eine andere Kultur. Erschienen ist das Buch beim Piper Verlag.

Inhalt:

Roman Briggs ist hoffnungslos verloren im Weltall. Nach einer technischen Störung, die die Raumkapsel zerstört hat und alle seine Kollgeen umbringt, ist er der einzige Überlebende und kann nur dank seines Anzuges überleben. Doch auf einmal taucht ein Raumschiff auf, dass ihm helfen kann. Es ist die geheimnisvolle Außerirdische Rasse Manti. Roman kann leider nicht in ihr Schiff, weil dort eine andere Atmosphäre herrscht, in der Menschen oder wie die Manti sagen Terrianer nicht überleben können. Aber die Manti können ihn mit Nahrung und Wasser versorgen, so das er überleben kann. Nun ist Roman gewzungen an der Außenseite des Schiffes zu bleiben was ihn Dank des Anzug und des Graffitaionsfeld, dass das Schiff umgibt möglich ist. Während er draußen ist kann er druch die Fensterluken einen Blick auf die Manti werfen.  Dadurch lernt er eine ganze neue Kultur kennen. Doch dann sieht er etwas, was er hätte er nicht sehen sollen. Doch wie schafft er es von Außen  bescheid zu sagen? Es nicht nur die Tat, sondern auch die andere Kultur, die ihn vor enormen Schwierigkeiten bringt. Wird er es schaffen? Die Gefahr kommt nicht von außen, sondern von inneren des Schiffes.

Warum dieser Titel?

Der Autor Tyler R. Parson hat mit dem Science-Fiction Roman „Die Besucher“ eine Art Thriller geschrieben.  Es gibt spannende Elemente, in die sich der Hauptcharakter befindet und zuerst nicht sicher ist ob es stimmt was er gesehen hat. Der Autor spielt mit diesem Roman auch auf aktuellen Themen ein, dass man über eine andere Kultur mehr Verständiss aufbringen muss um sie zu vestehen. Dabei kann das durchaus befremdliche sein, muss aber nicht daraufhin schlecht sein. Der Leser entdeckt mit dem Hauptcharakter einen für ihn fremde Kultur, für die er immer mehr Verständis aufbringt je mehr er fragt und nicht sofort urteilt. Auch orientiert sich die Situation ein wenig an Filmen wie „Das Fenster zum Hof“ in dem ein Beobachter, nicht richtig einordnen kann ob das Gesehene wirklich passiert ist.  Dabei achtet der Autor, dass keine Logikfehler auftauchen. so dass der Geschichte einen gewissen Realismus anhängt.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die einen Sciene-Fiction Roman mit Thriller Elementen lesen möchten.

Titel: Der Besucher

Autor/in: Tyler R. Parsons

ISBN: 978-3-492-70534-9

Verlag: Piper

Preis: 12,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Eine Flucht wegen einer Macht….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

Fantasy hat immer das Problem, dass es bei einem Buch nicht bleibt. Wobei ist das wirklich ein Problem? Eigentlich nicht, besonders wenn man noch mehr in die Welt hineintauchen möchte. Die Autorin Anett E. Schicht startet mit „Zeit der Eismonde“ eine neue Reihe. Erschienen ist das Buch beim Piper Verlag.

Inhalt:

Ouwen ist Siebzehn Jahre halt. Sei einiger Zeit plagen in Alpträume, die er nicht richtig einordnen kann. Als er mit seinem  Vater jagen ist, sieht er den Fluss voller Leichen, verschweigt es aber. Auf einmal wird er in der Nacht von einen Fremden geweckt, der sich als Hayden „Halbschatten“ vorstellt. Er sagt Ouwen, dass er mit ihm fliehen muss, weil sein Leben in Gefahr ist. Die dunklen Jäger machen Jagd auf Menschen wie Ouwen. Ouwen muss seinen Vater zurücklassen, während dieser versucht gemeinsam mit der Hexe des Dorfes die Jäger abzulenken. Während Ouwen auf der Flucht ist wird er von Hayden unterrichtet was er wirklich ist und wer seine Mutter war. Es beginnt eine Reise, der sehr gefährlich ist. Die Tage werden werden kürzer und die Dunkelheit kommt mit der schwarzen Kälte. Hayden muss Ouwen beschützen, denn seinen anderen Schützling konnte er nicht beschützen. Doch die Jäger haben die Spur aufgenommen und es sind keine gewöhnlichen Jäger. Kann Hayden Ouwen beschützen? Was hat es mit Ouwen Kräften auf sich? Ouwen wird auf der Reise Feinde und Gestaltenwandler begegnen, aber es ensteht auch eine ganz außer gewöhnliche Freundschaft über die selbst Hayden staunt. Kann es Ouwen den Jägern entkommen?  Werden seinen Träume wahr und wie kann er es verhindern? Das düstere Abenteuer beginnt….

Warum dieser Titel?

Die Autorin Anett E. Schlicht hat mit „Zeit der Eismonde“ ein etwas düstere Fantasygeschichte in nur einen Funken Hoffnung gibt. Dabei werden zwei Geschichten erzählt, die Zeit versetzt sind und sich ergänzen. Dadurch wird es spannender. Es ist eine Welt in der Magie und Familiengeschichte ein wichtige Rolle spielen. Auch wenn das Buchcover sehr stark an Game of Thrones angelehnt ist, merkt man doch die Eigenständigkeit der Geschichte mit besonderen Charakteren. Dabei wird, so wie es aussieht, ein klassiches Bild von dem Guten und dem Bösen gezeigt. Es ist halt Fantasy. Dabei nehmen die Protagnisten eindeutig Positionen ein. Also wird die Flucht von Ouwen weitergehen in dieser  Fantasywelt.

Diese Lekütre ist für alle Leser, die eine klassisch neue Fanatsy-Reihe anfangen möchten in einer teilweise düsteren Welt.

Titel: Zeit der Eismonde

Autor/in: Anett E. Schlicht

ISBN: 978-3-492-28193-5

Verlag: Piper

Preis: 15,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt