Ein Blick von Außen nach Innen…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

was würdet ihr machen, wenn ihr etwas sieht, dass ihr nicht sehen solltet und keiner kann euch Verstehen wegen dem Kulturunterschied? Der Autor Tyler R. Parsons liefert  mit „Der Besucher“ eine Art Science-Fiction-Thriller mit dem menschlichen Blick auf eine andere Kultur. Erschienen ist das Buch beim Piper Verlag.

Inhalt:

Roman Briggs ist hoffnungslos verloren im Weltall. Nach einer technischen Störung, die die Raumkapsel zerstört hat und alle seine Kollgeen umbringt, ist er der einzige Überlebende und kann nur dank seines Anzuges überleben. Doch auf einmal taucht ein Raumschiff auf, dass ihm helfen kann. Es ist die geheimnisvolle Außerirdische Rasse Manti. Roman kann leider nicht in ihr Schiff, weil dort eine andere Atmosphäre herrscht, in der Menschen oder wie die Manti sagen Terrianer nicht überleben können. Aber die Manti können ihn mit Nahrung und Wasser versorgen, so das er überleben kann. Nun ist Roman gewzungen an der Außenseite des Schiffes zu bleiben was ihn Dank des Anzug und des Graffitaionsfeld, dass das Schiff umgibt möglich ist. Während er draußen ist kann er druch die Fensterluken einen Blick auf die Manti werfen.  Dadurch lernt er eine ganze neue Kultur kennen. Doch dann sieht er etwas, was er hätte er nicht sehen sollen. Doch wie schafft er es von Außen  bescheid zu sagen? Es nicht nur die Tat, sondern auch die andere Kultur, die ihn vor enormen Schwierigkeiten bringt. Wird er es schaffen? Die Gefahr kommt nicht von außen, sondern von inneren des Schiffes.

Warum dieser Titel?

Der Autor Tyler R. Parson hat mit dem Science-Fiction Roman „Die Besucher“ eine Art Thriller geschrieben.  Es gibt spannende Elemente, in die sich der Hauptcharakter befindet und zuerst nicht sicher ist ob es stimmt was er gesehen hat. Der Autor spielt mit diesem Roman auch auf aktuellen Themen ein, dass man über eine andere Kultur mehr Verständiss aufbringen muss um sie zu vestehen. Dabei kann das durchaus befremdliche sein, muss aber nicht daraufhin schlecht sein. Der Leser entdeckt mit dem Hauptcharakter einen für ihn fremde Kultur, für die er immer mehr Verständis aufbringt je mehr er fragt und nicht sofort urteilt. Auch orientiert sich die Situation ein wenig an Filmen wie „Das Fenster zum Hof“ in dem ein Beobachter, nicht richtig einordnen kann ob das Gesehene wirklich passiert ist.  Dabei achtet der Autor, dass keine Logikfehler auftauchen. so dass der Geschichte einen gewissen Realismus anhängt.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die einen Sciene-Fiction Roman mit Thriller Elementen lesen möchten.

Titel: Der Besucher

Autor/in: Tyler R. Parsons

ISBN: 978-3-492-70534-9

Verlag: Piper

Preis: 12,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Werbeanzeigen

Eine Flucht wegen einer Macht….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

Fantasy hat immer das Problem, dass es bei einem Buch nicht bleibt. Wobei ist das wirklich ein Problem? Eigentlich nicht, besonders wenn man noch mehr in die Welt hineintauchen möchte. Die Autorin Anett E. Schicht startet mit „Zeit der Eismonde“ eine neue Reihe. Erschienen ist das Buch beim Piper Verlag.

Inhalt:

Ouwen ist Siebzehn Jahre halt. Sei einiger Zeit plagen in Alpträume, die er nicht richtig einordnen kann. Als er mit seinem  Vater jagen ist, sieht er den Fluss voller Leichen, verschweigt es aber. Auf einmal wird er in der Nacht von einen Fremden geweckt, der sich als Hayden „Halbschatten“ vorstellt. Er sagt Ouwen, dass er mit ihm fliehen muss, weil sein Leben in Gefahr ist. Die dunklen Jäger machen Jagd auf Menschen wie Ouwen. Ouwen muss seinen Vater zurücklassen, während dieser versucht gemeinsam mit der Hexe des Dorfes die Jäger abzulenken. Während Ouwen auf der Flucht ist wird er von Hayden unterrichtet was er wirklich ist und wer seine Mutter war. Es beginnt eine Reise, der sehr gefährlich ist. Die Tage werden werden kürzer und die Dunkelheit kommt mit der schwarzen Kälte. Hayden muss Ouwen beschützen, denn seinen anderen Schützling konnte er nicht beschützen. Doch die Jäger haben die Spur aufgenommen und es sind keine gewöhnlichen Jäger. Kann Hayden Ouwen beschützen? Was hat es mit Ouwen Kräften auf sich? Ouwen wird auf der Reise Feinde und Gestaltenwandler begegnen, aber es ensteht auch eine ganz außer gewöhnliche Freundschaft über die selbst Hayden staunt. Kann es Ouwen den Jägern entkommen?  Werden seinen Träume wahr und wie kann er es verhindern? Das düstere Abenteuer beginnt….

Warum dieser Titel?

Die Autorin Anett E. Schlicht hat mit „Zeit der Eismonde“ ein etwas düstere Fantasygeschichte in nur einen Funken Hoffnung gibt. Dabei werden zwei Geschichten erzählt, die Zeit versetzt sind und sich ergänzen. Dadurch wird es spannender. Es ist eine Welt in der Magie und Familiengeschichte ein wichtige Rolle spielen. Auch wenn das Buchcover sehr stark an Game of Thrones angelehnt ist, merkt man doch die Eigenständigkeit der Geschichte mit besonderen Charakteren. Dabei wird, so wie es aussieht, ein klassiches Bild von dem Guten und dem Bösen gezeigt. Es ist halt Fantasy. Dabei nehmen die Protagnisten eindeutig Positionen ein. Also wird die Flucht von Ouwen weitergehen in dieser  Fantasywelt.

Diese Lekütre ist für alle Leser, die eine klassisch neue Fanatsy-Reihe anfangen möchten in einer teilweise düsteren Welt.

Titel: Zeit der Eismonde

Autor/in: Anett E. Schlicht

ISBN: 978-3-492-28193-5

Verlag: Piper

Preis: 15,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Tod zu sein ist gar nicht leicht…….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

was würdet ihr machen, wenn ihr auf einmal aufwacht und merkt ihr seid nicht mehr am Leben? Die Autorin Gesa Schwartz hat in ihrem Jugendroman „Emily Bones – Die Stadt der Geister“ ein Mädchen in eine verzwickte Lage gebracht, die versucht da irgendwie wieder herauszukommen. Erschienen ist das Buch beim Planet! Verlag.

Inhalt:

Emily kann es nicht glauben. Anstatt bei ihrer Schwester und ihrem Onkel zu sein befindet sie sich auf den Pariser Friedhof an ihrem eigenem Grab.  Von einem Gnom namens  Cosimo wird sie in die Stadt der Geister eingeführt. Als Emily dann auf der Sitzung der Geister erfährt, dass sie ermordet worden ist, wird ihr alles zu Bunt. Mit Ihrer Sturheit will sie versuchen vom Friedhof abzuhauen. Sie will nicht nur ihren Mörder finden, sondern sie hat auch ihrer jüngeren Schwester Sophie versprochen sie zu beschützen. Problem dabei ist, dass der Ausgang vom Werwolf Manfred bewacht wird, der alles zerreißt und dafür sorgt, dass die Geister auf dem Friedhof bleiben. Doch mit ihrer rührenden Geschichte hilft der Gnom Cosimo ihr, der nicht nur ein Begleiter, sondern auch ein Freund wird. Doch sie müssen bald merken, dass Emily noch zu schwach ist. Cosimo hat aber eine Idee, Emily muss zu Balthazar, einem Vampir, der zu den besten Jägern gehört. Emily muss diesen emotionslosen Vampir überzeugen. Dabei wird Emily  klar, dass in dieser Geisterwelt mehr steckt als sie dachte.  Wer ist Freund und wer ist der Feind? Denn es gab mal eine Zeit in der Gespenster und Vampiren gemeinsam jagen gingen und gefürchtet waren doch dann kam die Finsternis…..

Warum dieser Titel?

Gesa Schwartz hat eine „bunte“  und detailreiche Welt der Toten entworfen. Mit der sturrköpfigen Emily wird der Leser in eine Welt eingeführt in der viele unterschiedliche Charaktere und eine Abenteuergeschichte wartet. Die Autorin zeigt das mystische am Tod und das der Tod nicht das Ende ist. Dabei spielen Treue und Liebe eine zentrale Rolle. Die Geschichte ist der Beginn einer Abenteuerreise im Totenreich. Es besteht aus Geheimnissen und Emily muss lernen mit der Situation klar zu kommen. Auch die Toten haben ihre Probleme, sei es das Aussehen, dass dadurch bestimmt wird wie sie dahin geschieden sind oder dass sie den Tod noch nicht akzeptiert haben. Man merkt der Geschichte an, dass die Autorin sich mit Philosophie auskennt . Die Geister haben die selben Konflikte, bloss dass sie Tod sind und es kein zurück in die Lebende Welt gibt.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die ein sturrköpfiges aber ehrliches Mädchen in die Geisterwelt begleiten wollen.

Titel: Emily Bones – Die Stadt der Geister

Autor/in: Gesa Schwartz

ISBN: 978-3-522-50565-9

Verlag: Planet!

Preis: 14,99 €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

 

 

 

Lesen ist gefährlich….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

es muss doch als Autor ein gutes Gefühl sein, wenn sein selbstpubliziertes Buch von einem Verlag übernommen wird. Die Autorin Madeleine Puljic versucht mit Noras Welten eine neue Fantasyreihe zu etablieren. Madeleine Puljic hat den deutschen Selfpublishingpreis 2017  gewonnen. Erschienen ist das Buch beim Piper Verlag.

Inhalt:

Als Nora Winter beim Therapeuten Ben auftaucht, ist er zunächst einmal verwirrt. Nora behauptet, wenn sie liest wird sie in die Bücher hineingezogen.  Ben tut es als eine Psychose ab und denkt Nora bildet sich das alles ein bis sie es vor ihm demonstriert. Ben ist fassungslos. Nun möchte Nora mit Hilfe einer Hypnose, das Lesen verlernen, denn es wird immer schlimmer. Erst letztens befand sie sich in einer Werbetafel wieder. Doch Ben denkt, dass man diese Fähigkeit bestimmt kontrollieren kann. Bei dem Versuch läuft es aber schief und Nora landet mit Ben in einem Fantasyroman, dass Ben nur halbherzig und noch nicht zu Ende gelesen hat. Eigentlich lautet der Plan sich von der Handlung fern zuhalten bis es zu Ende ist. Durch einen Reflex von Ben werden Nora und er aber mitten in die Handlung mit einbezogen. Das Problem der Gute in dieser Geschichte ist total unsympathisch und der Böse hat Charisma. Kann Nora es schaffen ihre Fähigkeit zu kontrollieren und wird sie es schaffen Ben aus diesem Buch zu bekommen?  Nora muss herausfinden was hinter dieser Kraft steckt und Ben beschützen. Doch das Alles wird erst der Anfang sein….

Warum dieser Titel?

Die Autorin Madeleine Puljic hat mit ihrem Fantasyroman eine Geschichte entworfen, die gleichzeitig mit dem Klischee der Fantasy spielt als auch selbst Fantasy ist.  Die Geschichte hält sich nicht lange mit Nebensächlichkeiten auf. Man wird schnell mit dem Problem konfrontiert. Die Charaktere können nicht gegensätzlicher sein. Ben versucht mit allen Mitteln aus der Geschichte heraus zu kommen, während Nora eher versucht sich aus allem heraus zuhalten, aber immer mehr von der Magie angezogen wird. Es werden auch mit den Klischee Mann Frau und Therapeut Patient gespielt. Dabei wird es in der Geschichte nicht deutlich wer gut oder böse ist wie eigentlich im Fantasyroman vorgesehen ist. Der Roman baut auf eine Reihe, dies wird am Ende deutlich erkennbar.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine Fantasygeschichte über die Reise durch Bücher lesen wollen.

Titel: Noras Welten – Durch den Nimbus

Autor/in: Madeleine Puljic

ISBN: 978-3-492-26036-7

Verlag: Piper

Preis: 13,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Der Beginn einer fantastischen Reise…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

kommen nun zu einem Beginn einer Reihe, die wieder den Leser in eine fantasievolles Reich entführt. Die Autorin Christelle Dabos hat mit „Die Spiegelreisende“ eine interessante Welt entworfen. „Die Verlobten des Winters“ ist der erste Band. Erschienen ist das Buch beim Insel Verlag.

Inhalt:

Ophellia lebt auf der Arche Anima und führt das Kulturmuseum ihrer ansässigen Familien, die über die Arche herrscht. Sie ist ein eigenbrötlerisches Mädchen, dass die Fähigkeit hat die Geschichte von Gegenstände lesen zu können. Diese Menschen nennt man auch „Leser“. Ophellia hat aber ein Problem. Ihre Familie möchte, dass sie endlich heiratet. Sie hat bis jetzt aber jeden Kandidaten abgelehnt. Ihr einziger Verbündeter ist ihr Onkel, der sie in ihrem Bestreben nach Unabhängigkeit unterstützt. Ophellia hat neben dem „Lesen“ noch eine andere Fähigkeit. Sie kann nämlich durch Spiegeln wandern innerhalb einer Arche. Dies nutzt auch aus um sich sich Zugang zu Räumen zu verschaffen udn sich zurückziehen zu können. Doch bald ist mit ihren ruhigen Leben vorbei, denn ihre Familien hat einen Mann für Sie gefunden: Thorin von der Arche Pol. Die Arche Pol und ihr dazugehöriger Winterplalast werden von Faruk geleitet, der Inrigen und Machtansprüche fördert. Ophellia wird zu einem Spiel der Intigen am Hof noch dazu hat sie zu ihrem Verlobten nicht wirklich engen Kontakt. Der Kampf der Familien dort spitzt sich zu. Kann Opellia sich dort behaupten? Können Thorin und Sie überhaupt eine Bindung aufbauen? Es ist eine Welt in der nichts ist wie es Scheint und Ophellia muss viele lernen und darf niemanden trauen.

Warum dieser Titel?

Die Autorin Christelle Dabos hat mit diesem Buch ein fantasievolle Welt geschaffen, die mit kleine Details versehen ist. Die Welt hat sich aufgeteilt in verschiedene schwebende Erdabschnitte, die als Arche bezeichnet werden. Dabei spielen Herkunft und auch soziale Themen eine wichtige Rolle. Der Leser wird in Welt mitgenommen in der neben den Intrigen auch ab und zu ein Hoffnungsschimmer zu sehen ist. Mit Opellia wird eine junge Frau präsentiert, die sich in einer Welt zu Recht finden muss in der mit harten Bandagen gekämpft werden. Natürlich spielt die Liebe wegen der Verlobung auch eine wichtige Rolle, in dem die Autorin zeigt das man sich zuerst Vertrauen muss um überhaupt eine Liebesbeziehung aufbauen zu können.  Es ist der erste Band von einer dreibändige Reihe und die Geschichte baut auch drauf auf.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die über eine junge Frau in einer fantasievollen und detailreichen Welt lesen wollen.

Titel: Die Spiegelreisende – Die Verlobten des Winters

Autor/in: Christelle Dabos

ISBN: 978-3-458-17792-0

Verlag: Insel

Preis: 18,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Todessünden und eine Schule….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

man kennt die 7 Todessünden: Superbia (Hochmut), Avaritia (Geiz), Luxuria (Wollust), Ira (Zorn), Gula (Völlerei), Invidia (Neid), Acedia (Faulheit).  Die Autorin Swantje Oppermann macht daraus Saligia und bringt mit „Spiel der Todsünden“ den ersten Band einer Reihe heraus. Erschienen ist das Buch beim Gulliver Verlag.

Inhalt:

Keira ist nicht wie alle anderen Jugendlichen. Sie trägt in sich einen Zorn, den sie sogar auf anderen Übertragen kann. Keiner versteht welcher Schmerz in Ihr steckt auch nicht ihre alleinerziehende Mutter. Eines Tages taucht ein Mann namens Elliot Hammond auf, der sich als Sucher ausgibt. Er behauptet das Keira zu den Saligias gehört und einer der Todsünden in sich trägt. Elliot bringt sie auf eine Schule, wo noch weitere Saligias sind. Ihrer Mutter sagt sie nur, dass sie jetzt woanders ist und sie sich keine Sorge machen soll. Auf der Schule lernt Keira noch andere Schüler kennen. Doch ihr Zorn ist stark in ihr. Sie misstraut jedem. Es sind mit Keria nur zwei Schüler, die den Zorn in sich tragen. Aber woher hat sie diese Eigenschaft? Warum ist es so besonders? Keira ist auf der Suche nach sich selbst, denn sie haßt ihre Fähigkeit. Keira hat nämlich durch ihren Zorn ihren Vater umgebracht. Elliot glaubt nicht daran. Schliesslich findet er heraus, dass es gar nicht Keiras Vater war. Aber wer ist ihr Vater? Kann sich Keira in der Schule sich bewähren? Elliot begibt sich in große Gefahr als er erfährt wer wirklich Keiras Vater ist. Keira gewinnt währenddessen Freunde und auch Feinde in der Schule und erfährt immer mehr über die Geschichte der Saligias. Doch die große Gefahr kommt von außerhalb. Keira ist nämlich keine gewöhnliche Ira (Zorn).

Warum dieser Titel?

Swantje Oppermann liefert ein typischen Jugendbuchreihe ab, die das mystische mit unserer Gegenwart verbindet. Dabei webt sie in die Geschichte eines jungen Mädchens, das  sich für einen Fehler hält, die Geschichten um die Todsünden. Es geht darum, dass man diese Sünden kontrolliert. Der Roman endet offen und lässt Freiraum für weitere Bücher aus der Reihe.  Außer, dass es Schüler mit besonderen Kräften zeigt die Autorin einer Typischen Schule in den sich Cliquen tummeln. Dabei wird mit der Besonderheiten gespielt und ein jeder hat seinen Stärken und Schwächen und muss mit seinen Kräften umsichtig vorgehen.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die über spannende mystische Schulen lesen wollen eingepackt in der Thematik Todsünde.

Titel: Saligia – Spiel der Todsünden

Autor/in: Swantje Oppermann

ISBN: 978-3-407-74960-4

Verlag: Gulliver

Preis: 16,95 €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Schönheit hat seinen Preis…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

kommen wir zu einer Jugendbuchreihe, die schon etwas älter ist. Eigentlich besteht die Reihe aus 4 Büchern aber es sind nur die ersten 3 relevant und auch spannend. es handelt sich um die Ugly, Pretty, Special Reihe vom Autoren Scott Westerfield. Erschienen ist das Buch beim Carlsen  Verlag.

Inhalt:

Tally Youngblood  ist kurz vor Ihrem 16. Geburtstag. Sie freut sich shcon tierisch darauf, denn es bedeutet, dass sie endlich operiert wird. Denn sie ist eine Ugly, ein hässlicher Mensch. Mit der Operation wird sei eine Pretty und kann endlich von Uglyville nach Prettytown zu ihren Freunden ziehen, wo nur gefeiert wird und alle schön aussehen. Doch dann macht sich Tallys neugewonnen Freundin Shay nach Smoke ab haut. Smoke ist eine Stadt von Uglies gegründet, die gegen die Operationen sind ein Dorn im Auge des Systems. Tally wird vor Ihrer Operation zu Dr. Cable gebracht, die die Kontrolle über die Specials hat, um die Stadt zu überwachen. Dr. Cable sieht in Smoke eine Gefahr und Tally soll für Sie Smoke finden, damit sie diese Stadt zerstören kann. Denn man will eine Rusyt-Ära verhindern, in der nur Krieg, Habgier und Eifersucht herrschte und man die Natur zerstört hat. Doch ist es wirklich Dr. Cables Ziel? Tally erkennt, dass Schönheit nicht alles ist und das man das System bekämpfen muss, auch wenn es Rückschläge gibt. Tally Youngblood ist für eine große Aufgabe bestimmt, in denen Sie Opfern bringen muss.

Warum dieser Titel?

Scott Westerfield hat mit der Ugly-Pretty-Special Reihe  über Schönheit und die Manipulation von Menschen geschrieben. Dabei geht der Autor sowohl auf das verschwenderische Leben des Mensch als auch das Streben nach Perfektion. Es wird deutlich, dass man Perfektion nur mit Unterdrückung und Einschränkungen erreichen kann. Tally Youngblood ist dabei ein junges Mädchen, dass immer zwischen den Welten ist und dabei versucht für sich einen Weg zu finden. Aus einer anfangs aussehenden Utopie wandelt der Autor in eine Dystopie um. In drei Bänden wird ein Jahr erzählt und da passiert so einiges. Der erste Roman erschien 2007 somit ein Jahr bevor Tribute von Panem herauskam und reiht sich auch eine in diese Art von Roman für Jugendliche. Den 4. Band kann man getrost vergessen. Es verhält sich genauso wie bei Veronika Roths Bestimmungsreihe.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine spannende Jugend-Dystopie lesen wollen über Schönheit und Perfektion.

Titel: Ugly, Pretty und Special

Autor/in: Scott Westerfield

ISBN: 978-3-551-35581-2, 978-3-551-31007-1, 978-3-551-31008-8

Verlag: Carlsen

Preis: –

antiquarisch (gebraucht)

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Die unsterbliche Krähe…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

diese Vögel sind nicht sonderlich beliebt. Sie sind Schwarz, machen Krach und versauen die Autos. Ein unbeliebter und in den Augen der Menschen ein lästiger Vogel. Der Autor John Crowley hat aber der Krähe einen Fantasyroman gewidmet. Eine Saga, die über den Tod hinausgeht. Erschienen ist dieser Roman beim Golkonda Verlag.

Inhalt:

Nachdem dem Tod seiner Frau ist das Leben nicht mehr so wie es war.  Eines Tages liegt im Hinterhof des Hauses eine Krähe. Das komische an dieser Situation ist dass andere Krähen in der Luft umher kreisen, als ob sie sich nicht in den Hinterhof trauen. Er nimmt die Krähe. Als er sie pflegt fängt die Krähe an zusprechen und zwar in der menschlichen Sprache.  Die Krähe heißt Dar Eichling war die erste Krähe die einen eigenen Namen bekommt hat. Dar Eichling war eine neugierige Krähe hat sich mit den Menschen angefreundet, mit Ihnen gesprochen. Dabei ist er den Menschen in ihren ersten Jahren begegnet. Hat versehentlich die Unsterblichkeit gestohlen, als er mit dem Fuchsmädchen in der Anderswelt unterwegs war. Seitdem ist er unterwegs. Ist schon etliche Tode gestorben aber immer wieder zurückgekehrt. Hat Amerika entdeckt und war im Ymr. Doch die wahre Macht liegt in der Geschichte, die Dar Eichling erzählt. Denn die wahre Unsterblichkeit liegt in den Geschichten, die weiter erzählt werden und Dar Eichling hat nun einen Menschen gefunden in der zerstörten Welt, dem er seine Geschichte erzählen kann. Vom Anfang wie die Krähen zu Vögel des Todes wurden bis zum Ende. Obwohl hat eine unsterbliche Geschichte ein Ende?

Warum dieser Titel?

Der Autor John Corwley hat eine Saga über einen Vogel geschrieben, der dem Mensch tagtäglich begegnet. Dabei verknüpft der Autor die Geschichte der Unsterblichkeit mit der Geschichte der Krähen und der Menschen. Es ensteht eine Geschichte in der man aus der Sicht der Krähe einen Blick auf den Menschen bekommt. Die Krähe entdeckt die schwäche und stärken des Menschen und entwickelt dabei ganz eigene Ansichten. Denn die Krähe hat eines wonach der Mensch sich sehnt: Die Unsterblichkeit. Es ist eine Geschichte, die mehr bietet als Fantasy. Es ist eine ruhige Geschichte, die auch philosophische Ansätze hat und den Krähen eine Geschichte gibt.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine Saga über Krähen, Menschen und der unsterblichkeit der Geschichten lesen möchte.

Titel: Ka – Das Reich der Krähen

Autor/in: John Crowley

ISBN: 978-3-946503-45-3

Verlag: Golkonda

Preis: 24,90 €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Ice Ice Baby!

Hallo liebe Freunde des Lesens,

als ich das erste Mal ein Buch vom Jasper Fforde gelesen habe war mein erster Gedanke: Boah, diesen Trip möchte ich auch mal machen. Nun ist der neue Roman „Eiswelt“ von dem Autoren erschienen. Es ist wieder verrückt. Total verrückt. Typisch Jasper Fforde. Erschienen ist das Buch beim Heyne Verlag.

Inhalt:

Charlie Worthing hat einen Entschluss gefasst. Er ist nun seit 23 Jahren im Pool und dadurch, dass er einen unförmigen Kopf hat und einem das Ohr abgebissen war seine Chance auf Adaption auf Null gesunken. Als der berühmte Winterkonsul Logan zu Besuch kommt um eine neuen Assistenen zu suchen, nutzt Charlie diese Gelegenheit. Der vorherige Assistent hat den letzten Winter nämlich nicht überlebt.  Die Menschen gehen für den harten Winter in das Dormitorium (Schlafturm) um den Winter zu überstehen. Dafür wird vorher viel gegessen um Fettreserven zu speichern. Doch Charlie beschließt in den gefährlichen Winterdienst zu gehen. Der Winter ist aber hart und der Tod schneller als man denkt. Nicht nur die Nachtwandler streifen umher. Es gibt noch andere skurrile Wesen, die sich in dieser Eiswelt befinden. Dazu kommt, dass die Menschen von seltsamen Träumen verfolgt werden. Was hat es damit auf sich? Charlie wird in etwas hineingezogen. Er muss irgendwie überleben. Er ist kein Feigling oder doch? Die Eiswelt hat ihre eigenen Gesetze im wahrsten Sinne des Wortes.

Warum dieser Titel?

Jasper Fforde schafft mit dieser Eiswelt wieder eine Welt, die auch unsere Welt sein könnte. Er paart Fantasy/Sci-Fi mit Realismus und schafft somit etwas, dass der Leser sich gut vorstellen kann. Es ist wieder gespickt mit skurrilen Charakteren und seltsame gesellschaftliche Normen. (Wobei so seltsam sind sie nicht, beim genaueren Betrachten) Mit dem Charakter Charlie hat man eine Person, für die die Eiswelt auch neu ist. Wenn man die Geschichte liest, dann fragt man  sich wieder was der Autor eingenommen hat, um auf solche Gedanken zukommen und wo bekommt man es her? Es spielt in Wales und der Roman zeigt auch wieder den speziellen, aber guten Humor von Jasper Fforde.

Dieser Lektüre ist für die Leser, die über skurrile fantasievolle Gegenwartswelten lesen wollen, die halt speziell sind.

Titel: Eiswelt

Autor/in: Jasper Fforde

ISBN: 978-3-453-31969-1

Verlag: Heyne

Preis: 14,99 €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Verrückt, Verrückter, Night Vale…

Hallo liebe Freund des Lesens,

nach dem Debüt folgt nun der zweite Roman aus der Stadt Night Vale. Mit „Der Lächelnde Gott“ haben die Autoren Joseph Fink und Jeff Cranor mal wieder eine total verrückte Geschichte geschrieben über einen Welt, die einfach anders und verrückt ist. Erschienen ist der Roman beim Klett-Cotta Verlag.

Inhalt:

Nilanjana ist eine Wissenschaftlerin in der Stadt Night Vale. Doch obwohl Sie schon ein paar Jahre dort lebt, wird sie immer noch von den anderen Bewohner als Eindringling bezeichnet. Carlos, ihr Chef ist zwar auch ein Eindringling aber seitdem er mit dem Moderator von Night Vale Radio Cecil verheiratet ist, wurde er mehr und mehr akzeptiert. Außerdem muss sich Nilanjana immer noch ein wenig an die Night Vale Welt gewöhnen. Es ist eine Stadt in der man sterben kann, wenn man die Bibliothek besucht kann und es ist fast unmöglich die Stadt zu verlassen. Niemand in den U.S.A weiß, dass es die Stadt gibt und wenn es jemand schafft sie zu verlassen, dann vergisst er die Stadt wieder. Als Nilanjana auch noch auf Darry trifft, der einer Sekte angehört, die den lächelnden Gott anbetet, der alles verschlingen soll, ist das Chaos perfekt. Denn es verschwinden Häuser und Bewohner von  Night Vale als ob jemand sie verschlingen würde. Nilanjana muss dem auf den Grund gehen und zwar wissenschaftlich. Was hat die Sekte mit dem Verschwinden zu tun? In wieweit ist der Stadtrat von Night Vale in diesen Geschichte involviert und was hat es mit Carlos Experiment auf sich, der versucht Night Vale vor der Anderswelt zu beschützen? Es sind Fragen auf die Nilajana eine Antwort sucht, doch je mehr sich dem auf die Schliche kommt desto verrückter wird die eigentliche Geschichte. Obwohl es ist Night Vale…..

Warum dieser Titel?

Joseph Fink und Jeffrey Cranor zeigen mal wieder die verrückte Welt von Nigth Vale. Dabei hat man als Leser wieder das Gefühl, dass die Ideengeber im positiven Sinne voll auf Drogen sind. Aber gerade in dieser Verrücktheit wird auch die Beziehung zwischen Wissenschaft und Religion geklärt, die in den Charakteren Nilanjana und Darry repräsentiert wird. Man trifft auch wieder auf Altbekannte aus dem ersten Roman. Wenn man mehr von dieser Welt erfahren möchte, die so verrückt abgefahren ist, der kann sich den kostenlosen Podcast anhören, in dem noch mehr Geschichten von Night Vale präsentiert werden. Hier geht es zum Anfang vom Warnsinn

Diese Lektüre ist für die Leser, die über eine durchgeknallte aber gutdurchdachte verrückte Welt lesen wollen.

Titel: Der lächelnde Gott

Autor/in: Joseph Fink und Jeffrey Cranor

ISBN: 978-3-608-96263-5

Verlag: Hobbit Presse Klett-Cotta

Preis: 22,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt