Was passiert, wenn es dich zweimal gibt?

Hallo liebe Freunde des Lesens,

das Wort Anomalie kommt vom Griechischem und bedeutet Unregelmäßigkeit. Es ist sozusagen eine Abweichung vom „Normalen“. Hervé le Tellier hat in seinen Roman eine solche Abweichung, doch es ghet darum wie der Mensch auf so eine Abweichugn reagiert. Erschienen ist das Buch beim Rowohlt Verlag.

Inhalt:

Es der Juni 2021. In der USA meldet sich im Funkturm der Flug von Paris nach New York. Der Kapitän bittet um Landung, da sie gerade durch eine schweres Unwetter geflogen sind und die Maschine Schäden aufweist. Doch die Flugleitung ist verwirrt. Das Flugzeug stimmt extakt mit dem überein was im März 2021 schon gelandet ist, exakt mitdenselben Passagieren und der Besatzung. Wie kann das sein? Die Wissenschaftler stehen vor einem Rästel, keiner kann sich diese Anomalie erklären beziehungsweise jeder hat einen anderen Ansatz. Auch die Politik und alle Glaubensgemeinden sind ratlos. Doch auch die Passagiere vom Juni sind konfrontiert mit einen unerklärlichen Phänomen. Für Sie ist es immer noch März 2021. Doch was ist in den drei Monaten passiert? Sie werden auf einmal mit einem Leben konfrontiert, das zwar mit Ihnen gelaufen ist aber irgendwie dann doch nicht. Was passiert, wenn sie sich selber gegenüberstehen, einer Person die sie selber nicht sind aber doch sind?

Warum dieser Titel?

Der Autor Hervé le Tellier hat für seinen Roman ein wissenschaftlcihes Thema genommen, wozu es durch aus Theorie und eine wissenschaftliche Diskussion gibt. Nämlich kann es passieren, dass eine Zeitanomalie existieren kann und somit eine Situation wie in den Roman hervorgerufen wird. Doch das interresante ist wie werden die Menschen darauf regaieren. Anhand von den unterschiedlichen Charakteren zeigt Herve unterschiedliche Lösungen. Dabei schafft der Autor zwischen Drama, Satire, Wissenschaft, Seriösität, Philosophie und auch Humor eine gelungenen Spagat. Besonders der amerikanische Präsident. (Keine Ahnung, wenn der Autor speziel im Kopf hatte, trifft aber genau den Ton). Es ist eine Geschichte über die man selber nach dem Lesen nachdenkt, die Leser*innen werden mitgenommen auf eine beängstigend surrealen Geschichte.

Diese Lektüre ist für alle Leser*innen, die einen spannenden Roman über ein Phänomen und seine Auswirkungen lesen wollen.

Titel: Die Anomalie

Autor*in: Hervé le Tellier

ISBN: 978-3-498-00258-9

Verlag: Rowohlt

Preis: 22,- €

In den jeweiligen Buchhandlungen eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Der Wald schlägt zurück…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

wir kommen wieder zu einer Fortsetzung. Mit Willa of the Wood (Der Kampf um Natur und Familie… ) hat Robert Beatty eine Mädchen in den Kampf geschickt um die Natur zu schützen. Nun wird der Kampf fortgesetzt und es wird bedrohlicher. Erschienen ist das Buch beim Fischer KJB Verlag.

Inhalt:

Willa hat nach dem Tod des Panderan der Cherokees und die Vertoßung von ihrem Volk den Faeran in Nathaniel und seinen Kindern eine neue Familie gefunden. Sie fühlt sich wohl dort bei diesen Menschen und ist froh wieder eine Familie zu haben. Als Sie in einem Rodungsgebiet unterwegs ist um die Holzfäller zu beobachten, die weiterhin den Wald zerstören, rettet Sie ein Bärenjunges vor den Jägern, die die Mutter getötet haben. Dabei hilft Ihr ein blondes Mädchen, das so schnell verschwindet wie es aufgetaucht ist. Danach überschlagen sich die Ereignisse. Nathaniel wird festgenommen, weil er beschuldigt wird eine Gruppe Holzfäller umgebracht zu haben. Das noch übrige Faeranvolk wird von einer Krankheit befallen. Dazu sieht Willa wie die Holzffäller von Schlangenähnlichen Wesen angegriffen werden, die alles Leben aus einem entziehen. Sie kommen aus den dunklem Tal beim Nebelgebirge. Willa muss ihren Vater retten, will ihr Volk retten und auch den Wald, der immer mehr getötet wird. Doch wer ist das blonde Mädchen? Was sind das für Wesen? Willa befindet sich zwischen den Fronten. Kann Sie den Wald, ihr Volk und die Menschen, die sie liebt retten?

Warum dieser Titel?

Mit dem zweiten Teil setzt der Autor Robert Beatty den Kampf um die Natur fort. Es wird weiter die Geschichte von Willa erzählt, die zwar eine neue Familie gefunden hat sich aber immer noch im Zwiespalt findet. Das Ziel ist die Natur und die Menschen im Einklang zu bringen. Es wird die willenlose Zerstörung gezeigt und wie brutal sich die Natur wehren kann. Der Autor zeigt mit dieser Geschichte die eine Mischung aus Fantasy und Realismus ist, den Kampf um den wirklich existierenden Nationalpark Great Smoky Mountains, der nach 30 Jahren Kampf 1934 gegründet wurde und noch heute zu größten und meistbesuchten geschützen Orten der Welt zählt. So wie im ersten Buch überzeugt der Roman auch mit einer gewissen Härte und Brutaliät um diesen zukunftsorientierenden Kampf zwischen Natur und Mensch.

Dieser Roman ist für alle Leser*innen, die über einen Kampf um die Natur mit einer Mischung aus Fantasy und Realismus lesen wollen.

Titel: Willa in the Wood – Die Geister der Bäume

Autor*in: Robert Beatty

ISBN: 978-3-7373-4179-0

Verlag: Fischer KJB

Preis: 16,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Wie weit geht die Technik?….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

schon mit ihren ersten Roman „Das flüssige Land“ hat die Autorin Raphalea Eilenberger gezeigt dass es auch eine deutschsprachige Science-Fiktion mit bezug auf aktuellen Themen gibt. Mit ihren neuen Roman „Dave“ widmet sie sich der küsntlichen Intelligenz, die immer mehr einfluss in unsere Gesellschaft einnimmt. Erschienen ist das Buch beim Klett-Cotta Verlag.

Inhalt:

Syz lebt in einer Welt, die sich von der Außerwelt abgeschottet hat. Denn draußen kann man nicht überleben. Sie werden alle von der künstlichen Intelligenz „Dave“ kontrolliert. Es werden Scripte geschrieben um diese K.I. zu perfektionieren. Doch eines Tages läuft etwas schief. Nach diesem Vorfall wird nichts mehr so wie es war. Syz wird ausgewählt „Dave“ fertig zustellen in sogenannten Kopiesitzungen, die strenggeheim sind. Doch je mehr Sitzungen stattfinden, desto mehr kommen Zweifel in Syz vor. Dazu trifft er noch eine älteren Mann namens Mandelbrot, wo er das gefühl hat ihn zu kennen. Aber es tauchen auf einmal noch mehr Fragen auf. Was ist mit seinem Vorgänger Witteg passiert, die auch als Kopie für „Dave“ ausgewählt wurde? Auf was ist er gestoßen? Wieso bekommt Syz Zettel auf den steht was er machen soll? Immer mehr kommen ihn ihm die Zweifel hoch, ob „Dave“ wirklich die Lösung für die Problem der Menschen ist. Kann eine Maschine ein menschliches Bewusstsein entwickeln, aber was passiert dann? Syz merkt wie immer mehr sein Vorstellung zerbricht und irgendwann stellt er sich die Frage gestellt: Ist es Real?

Warum dieser Titel?

Raphaela Edelbauer hat in ihrem neuen Roman die Thematik künstliche Intelliegenz. Dabei zeigt sie was eigtenlich der Transhumanismus für Ziele hat. Mit dem Charakter Syz zeigt sie einen Menschen, der überzeugt ist aber immer mehr Zweifel bekommt. Edelbauer geht der Frage nach wie sehr kann die künstliche Intelligenz unser Leben bereichern oder begeben wir uns in einen Alptraum? Mit dem Charakter wird der Leser in eine Welt geführt, die sich total abhänig gemacht hat und wie der Charakter langsam selber merkt, dass doch nicht alles seine Richtigkeit hat. Es ist ein Balanceakt zwischen einer Welt, die ist und einer Welt, die so werden kann. Wohin kann uns der Transhumanimus führen und ist eigentlich eine Zukunft, die uns Edelbauer hier zeigtdie Zukunft oder schon längst Gegenwart? Als Leser wird man auf Reise durch eine technische Welt geführt und wirft auch einen Blick hinter die Fassade.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die über eine futuristsiche Welt, in der eine künstliche Intelligenz herrscht lesen wollen.

Titel: Dave

Autor/in: Raphaela Eilenberger

ISBN: 978-3-608-96473-8

Verlag: Klett-Cotta

Preis: 25,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Ein Klassiker in einer Schmuckausgabe…

Hallo lieber Freunde des Lesens,

leider wird Fantasy in der Belletristik immer noch belächelt, dabei gehören bestimmte Werke einfach zum literarischen Kanon und können locker mit anderen Klassikern der Literatur mithalten, weil sie nicht nur ihr Genre, sondern allgemein Einfluss auf die Litertaur gewonnen haben. Dies gilt vor allem von dem Werk von J.R.R Tolkien der mit „Der Herr der Ringe“ einen ewigen Klassiker erschaffen hat. Erschienen ist dieses Ausgabe beim Verlag Klett-Cotta Hobbit Presse.

Inhalt:

Es galte jahrelang als besiegt man dachte das Böse ist am Ende. Doch dann breiten sich wieder dunkle Schatten aus. Wesen wie Orks oder Trolle trauen sich wieder in Gebiete vor und terroriesen die anderen Lebewesen. Im Auenland, dass niemand so richtig wahrnimmt leben Hobbits, die eigentlich ein ruhiges Leben führen. Ihr Beschäftgiungen sind größtenteils Essen und Trinken in guter Gesellschaft. Der bekannte Hobbit Bilbo Beutlin feiert seinen 111. Geburtstag und einjeder ist eingeladen. Doch Bilbo hat einen Plan und nur sein Neffe Frodo Beutlin, der an diesem Tag 33 wird und der Zauberer Ganddalf wissen etwas davon. Was niemand weiss, ist das Bilbo etwas hat wonach das Böse mit seinem Auge trachtet. Einen Ring, der nicht nur im das hohe Alter ermöglicht, sondern ihn auch wenn er sich ihnn auf den Finger tut, verschwinden lässt. Gandalf hat Bilbo immer gesagt das solche Zauberinge gefährlich sind, denn sie verleihen zwar Macht, dafür muss man aber auch selber etwas opfern. Bilbo vermacht diese Ring Frodo und Gandalf sagt Frodo dass er sich auf den Weg nach Bruchtal machen soll zum Meister Elrond, der mehr über diesen Ring weiss. Zusammen mit seinen Freunde Merry, Pipin und seinem Diener Sam machen sie sich auf dem Weg. Doch sie ahnen nicht welches großen Abenteuer auf sie wartet. Weder die Menschen noch die Zwerge als auch die Elben hätte gedacht, dass das Schicksal von Mittelerde nun in den Händen eines kleines eigentlich unbedeutendes Volkes liegt. Frodo und seine Freunde werden Gefährten gewinnen, Feinden trotzen aber auch Verlsute hinnehmen. Es nicht nur ein Kampf gegen Gegner sondern auch ein Kampf gegen sich selbst, der Versuchung und das Böse. Denn in Mordor sammelt sich das Herr von Sauron und setzt zum finalen Schlag an gegen das Gute und der Schatten, der Mittelerden in die Finsternis stürtzt wird bedrohlicher und länger….

Warum dieser Titel?

Mit den Werk „Der Herr der Ringe“ hat J.R.R. Tolkien nicht nur ein Buch für die Ewigkeit geschrieben, nein er hat gleich eine ganze Welt für die Ewigkeit erschaffen, die noch heute für sehr viele Mennchen ein Zufluchtsort darstellt, in dem sie aufblühen können. Dabei wird der klassische Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen, dem Licht und der Dunkelheit gezeigt. Die Helden haben eigene Geschichten, in denen sie sich in ausweglosen Situationen wiederfinden oder sich endlich ihren Bestimmungen stellen müssen. Dabei ist es nicht nur ein Kampf gegen Feinden, sondern auch ein Kampf gegen das Böse in einem selber. Man merkt das J.R.R. Tolkien auch ein sehr angesehner Philologe war, weil er mit sehr viel passender Symbolik arbeitet. Diese Ausgabe ist die Übersetzung von Margaret Carroux, die auch in weiten Teilen als die bessere Übersetzung angesehen wird. Ergänzt wird das Buch mit den Illustrationen vom Zeichner Allan Lee, der die Stimmung der Bücher, der Geschichte und ganz Mittelerde einfängt und sie bildlich präsentiert. Dieses Buch darf bei keinem im Regal fehlen, der nur ansatzweise Fanatsy liest. Diese Ausgabe wurde für den 125. Geburtstag gemacht. J.R.R. Tolkien ist bereits 1975 gestorben konnte den ganz großen Hyp, der durch die Filme hervorgrufen wurde ist nicht mehr miterleben. Übrigens die drei Verfilmungen, der drei Bücher haben insgesamt bei 30 Nominierungen 17 Mal den Oskar gewonnen, so nebenbei.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die ein Werk lesen wollen, dass zu den Klassikern des Genre Fantasy gehört und heute noch gelesen werden kann.

Titel: Der Herr der Ringe

Autor/in: J.R.R. Tolkien (Illus. Alan Lee)

ISBN: 978-3-60896-035-8

Verlag: Klett Cotta Hobbit Presse

Preis: 88,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Alle Jahre wieder kommt ein Stephen King….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

bei manchen Autoren hat man das Gefühl, dass es keine Menschen, sondern Maschinen sind, die jedes Jahr ein Buch herausbringen. Der Autor Stephen King gehört zu diesen Autoren. In seinem neuen Werk „Blutigen Nachrichten“ hat er vier Kurzgeschichten gesammelt, die wieder in das Mystsichen zwischen Realität und Fantasy zeigen. Erschiene ist das Buch beim Heyne Verlag.

Inhalt:

Es sind vier Kurzgeschichten. Ein Junge namens Craig freundet sich mit Mr. Harrington, der in die kleine Stadt gezogen ist die große Villa. Craig liest für Mr. Harington Bücher und lernt den alten reichen Mann immer mehr kennen. Doch Mr. Harington ist nicht grundlos so reich geworden und Craig wird es selbst noch nach Mr. Haringtons Tod zu spüren bekommen, dass er über Leichen geht um jemanden zu schützen, selbst über den Tod hinaus. Überall in der Stadt wird einem Chuck gedankt für seine tolle Arbeit und seine Treue zu der Firma. Doch wer war dieser Typ, dessen Gesicht überall auftaucht selbst in den Fenster von den Menschen und jeder von ihm spricht? Chuck ist ein Mensch , dem in seiner Kindheit etwas widerfahren ist was sein Leben ändern wird, nur sein Opa weiß welchen Schmerzen er durchmachen muss um zu seinem Ende zu kommen. Detective Ralph Anderson bekommt ein USB-Stick auf dem eine Art Sprachtagebuch, das von seiner ehemaligen Kollegin Holly Gibney gesprochen worden ist. Zusammen mit Ihr hatte er einen Fall, der in einer Hölle in Texas gemündet ist. Dies hat nachträglich seine als auch ihre Wahrnehmung auf die Wirklichkeit geändert. Sie dachten es wäre vorbei. Doch weit gefehlt, denn für Holley hat es erst begonnen. Ein Autor will umbedingt einen Roman schreiben. Doch bei seinem letzten Versuch ist er in eine tiefe Depression gestürzt, die auch seine Familie mitgerissen hat. Nun startet er eine zweiten Versuch. Dafür zieht er sich auf eine einsame Hütte zurück. Doch was ihn dort erwartet wird immer sein Leben beeinflussen. Der Wahnsinn nimmt überhand oder war es doch kein Alptraum, sondern die Realität?

Warum dieser Titel?

Stephen King zeigt auch wieder in diesem Werk vier Geschichten, die zwischen Realität und Fiktion spielen. Die Charakteren werden mit übernatürlichen Kärften konfrontiert, die sich in unsere Realität harmonisch eingliedern. Der Leser wird mit unterschiedliche Situationen konfrontiert, sei es mit einer anderen Spezies oder das ein Leben Rückwärts erzählt wird und man erst am Ende erfährt wieso der Anfang so ist. Es dient der Unterhaltung und King kann das übernatürliche natürlich aussehen lassen, so dass er der Leser sich am Ende die Fragen stellen kann, ob es wirklich existiert oder wie man selber in der Situation reagieren würde. Dabei ist immer der Mensch, der die Entscheidungen trifft und somit dem übernatürlichem eine Plattform gibt. Es kommt eine vor das nicht das Übernatürliche den Mneschen, sondern dass es genau umgekehrt ist. Dabei ist die Kurzgeschichte „Blutige Nachrichten“ die mit abstand längst Geschichten von diesen Vieren.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die Kurzgeschichten über die Begegenung mit dem Außergewöhnlichen oder über unheimliche Situtaionen lesen wollen.

Titel: Blutige Nachrichten

Autor/in: Stephen King

ISBN: 978-3-453-27307-8

Verlag: Heyne

Preis: 24,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meinelitertaurwelt

Es geht weiter für Alice….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

es ist an der Zeit, dass die brutale und blutige Reise von Alice weiter geht (Ein blutiges, brutales Wunderland….). Die Autorin Christina Henry bringt die Reise von Alice nun im zweiten Teil „Die schwarze Königin“ zu Ende. Erschienen ist das Buch beim Penhaligon Verlag.

Inhalt:

Alice und Hatcher haben es aus der Stadt herausgeschafft, dabei haben sie eine blutige Spur hinterlassen, das Walross getötet, Alice Freundin Dor, die Alice in den Sklavenstand verkauft hat geköpft und den Jabberwocky besiegt. Nun stehen sie auf einer Einöde, die anscheinend niedergebrannt ist. Die Mädchen, die sie gerettet haben, sind der Feuerbrunst zum Opfer gefallen. Zusammen mit Hatcher macht sich Alice auf dem Weg immer noch auf der Suche nach der Tochter von ihm. Doch sie kommen in ein Reich, das von der weißen Königin regiert wird. Es ist eine Welt, in der der Schattenkönig aus Rache alles niederbrennt, in der schreckliche Riesen leben und Kinder von der Königin verschleppt werden und sterben. Schliesslich verliert Alice Hatcher im Wald und muss sich gegen den brutalen Kobold wehren, der Jagd auf jungen Mädchen macht. Kann Alice sich durchkämpfen und die Kinder vor der brutalen weißen Königin retten? Was ist eigentlich passiert? Alice wird sich alptraumhafte Fantasien stellen. Kann Sie es schaffen?…

Warum dieser Titel?

In diesem zweiten Teil erzählt Christina Henry die Geschichte von Alice weiter. Dabei bleibt die Welt grausam und brutal. Die Auorin schafft es die Welt Lewis Carol eine Düsternis zu verleihen ohne dabei die eigentliche Geschichte zu verlieren. Es die Geschichte eines naiven Mädchens, dass durch die Reise zu einer selbsbewussten Frau wird. Es tauchen neue als auch bekannte Figuren auf, die ein wenig anders sind. Henry macht aus diesem Teil das Ende einer Reise, in der nicht nur die Liebe oder die Rettung, sondern auch die Suche nach sich selbst eine große Rolle spielt. Es sind noch weitere Bücher angekündigt in dem Henry, sich andere Klassiker vornimmt und ihnen Brutalität und eine düstere Stimmung verleiht wie zum Beispiel Rotkäppchen oder Peter Pan.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die die besondere Reise von einem Mädchen durch eine brutale und düstere Welt weiter lesen wollen.

Titel: Die Chroniken von Alice – Die schwarze Königin

Autor/in: Christina Henry

ISBN: 978-3-7645-3235-2

Verlag: Penhaligon

Preis: 18,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Das Werk von Kalliope 7.3

Hallo liebe Freunde des Lesens,

es immer schön, wenn ein Verlag zusammen mit einem Künstler Autoren unterstützt, um deren Geschichten zu veröffentlichen. Marc-Uwe Kling ( auch selber Autor) bringt somit den Roman von der E-Poetin Kalliope 7.3 heraus und streicht das ganze Geld ein. Sympathischer Buisnessman. Erschienen ist das Buch beim Ullstein Verlag.

Inhalt:

Peter Arbeitslos hat nun eine Praxis und arbeitet als klassifizierter Maschinentherapeut, denn auch Roboter haben Gefühle. Kiki seine Freundin hat mit ihm mal wieder schlussgemacht und ist abgehauen, um Ihre Vergangenheit zu finden. Ein Android namens Zyklop ist auf der Jagd nach Ihr, warum will er nicht sagen, denn es geht nur Kiki und Ihn was an. Der Zyklop ist uneberechenbar und überall gefürchtet. Dazu wird Peter Arbeitslos auch noch entführt, weil der Billionär Henryk Ingenieur, Chef von TheShop, umbedingt möchte, dass er sein Freund wird. Währendessen muss Martin Vorstand tatenlos mit ansehen, dass seine Level sinken und er kann garnichts dagegen tun kann. Er verliert all seine Priviligien. Martin vermutet, dass der ehemailge Präsident John of Us, der ein Android war, sich an ihn rächen möchte, weil Martin ihn umgebracht hat. Anscheinend hat es John of US geschafft sich kurz vor seinem Tod in das Netz zu retten. Doch alles hat einen Sinn. Kiki wird ihre Vergangenheit herausfinden, Peter Arbeitslos steigt zwei Level rauf und Martin Vorstand schafft etwas was noch nie jemand geschafft hat. Übrigens ist der dritte Weltkrieg ausgebrochen, aber nur so nebenbei.

Warum dieser Titel?

Überall liest man Marc-Uwe Kling hat dies, Marc-Uwe Kling hat das, blablabla. Die E-Poetin Kalliope 7.3 wird gar nicht erwähnt. Das wird jetzt anders. Kalliope 7.3 schafft es eine gelungene Fortsetzung zu schreiben, die den Leser noch mehr in die verrückte Welt von Qualityland eintauchen lässt. Dabei sind wieder bekannte Charakteren und mit Ihrer spitzen Zunge, wenn man von einer Zunge reden kann bei einem Roboter, platziert und zeigt sie satirische Spitzen über die Gesellschaft. Sie zeigt mit ihren Fussnoten und Titelüberschriften auch gekonnt ihre Persönlichkeit und liefert interessante Fakten, sowohl Politische als auch Künstlerische, die aufschlussreich sind. Ja gut der Marc-Uwe hat ne gut Entdeckung gemacht und somit bringt er vielleicht frischen Wind, in der von manchen gefühlten staubtrockenen Literaturwelt. Man will einfach mehr von der E-Poetin Kalliope 7.3 lesen.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die die erste Thrillerromanzescienfictionfamiliendramafantasysachbuchhorror-tagebuchtruecrimekinderbuchchickliteratgeberheiligeschriftporno-groschenhefttextinterpretationskomödie lesen wollen.

Titel: Qualityland 2.0 – Kikis Geheimnis

Autor/in: Kalliope 7.3 (Hrsg. Marc Uwe Kling)

ISBN: 978-3-550-201-028

Preis: 19,- €

Verlag: Ullstein

In der jeweiligen Buchhandlung euers Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Penelop ist wieder da…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

es ist immer wieder schön, wenn es in der Kinderliteratur von einem Buch eine Fortsetzung gibt, dass einem gefallen hat. Die Autorin Valija Zinck hat mit Penelop ( Das Mädchen mit den roten Haaren… ) ein besonderes Mädchen erschaffen und nun eine Fortsetzung geschrieben. Erschienen das Buch beim KJB Fischer Verlag.

Inhalt:

Penelop könnte nicht glücklicher sein. Endlich ist Ihr Vater wieder da, den sie seit Zehn Jahren nicht mehr gesehen hatte. Nachdem Sie ihn befreit hat, kann er Ihr nun all die Sachen beibringen, die sie noch nicht weiß. Denn Penelop und ihr Vater haben besondere magische Kräften durch ihr rotes Haar. Auch Penelops Mutter ist wieder glücklich. Doch ihrem Vater überkommt manchmal eine Traurigkeit, da er an seinen alten Lehrmeister denken muss, der ihm alles beigebracht hat. Er konnte ihn nicht retten und musste mitansehen wie er umgebracht wurde von eine Organisation, die gegen Freiheit und Toleranz ist. Doch was ist damals geschehen? Penelop will dem auf dem Grund gehen, doch dann überschlagen sich die Ereignisse und es kommt zum Kampf für mehr Akzeptanz und auch für mehr Rechte der Mädchen. Kann Penelop mit ihrer Freundin Gina es schaffen? Es wird ein spannendes Abenteuer in dem Penelop noch mehr über Ihre Welt erfährt…

Warum dieser Titel?

Mit Penelop hat die Autorin Zink ein selbstbewussten Mädchen erschaffen, das ihre Karft und die damit verbunden Welt noch kennenlernen muss. Dabei schafft die Autorin wieder ein magischen Abenteuer, dass die Geschichte weiter erzählt und noch mehr von dieser Welt freigibt. Sie verknüpft die Geschichte mit der Emanzipation und zeigt auf das Frauen genauso stark sein können wie Männer und wie sich behaupten müssen. Es wird den Kindern gezeigt, wie man selbstbewusst gegen die Benachteiligung von Mädchen kämpfen kann. Es wird eine magsiche Welt gezeigt, die mit den denselben Problemen zu kämpfen hat, wie unsere heutige Gesellschaft: Ausgrenzung und Benachteiligung.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die ein fantastischen Abenteuer mit einer selbewussten, neugrigen, rothaarigen Mädchen lesen wollen.

Titel: Penelop und die zauberblaue Nacht

Autor/in: Valija Zinck

ISBN: 978-3-7373-4223-0

Verlag: KJB Fischer

Preis: 13,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Wird sie wieder scheitern?…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

es ist mal wieder Zeit in das Weltall zu gehen. Der Autor David Wellington hat mit seinem ersten Sience-Fiction Roman „Die letzte Astronautin“ ein klassisches Weltraumabenteuer geschrieben, in dem eine Frau die letzte Hoffnung ist. Erschienen ist das Buch beim Piper Verlag.

Inhalt:

Es ist Jahre her als Kommandantin Sally Jansen zu den wichtigsten Astronauten der NASA gehörte. Doch bei der Misson zum Mars kam es zu einem Unfall in dem Jansen eine folgenschweren Enstcheidung treffen musste und die NASA das Wettrennen um den Mars verlor. Nun hat sie sich zur Ruhe gesetzt. Doch dann entdeckt Dr. Stevens ein Objekt am Himmel, das sich nicht wie ein normaler Komet verhält. Jansen wird wieder reaktiviert. Zusammen mit einer Crew macht sie sich auf dem Weg zu diesem Objekt. Dabei befindet sich die NASA im Wettrennen mit einer Privaten Firma namens K-Space. Aber was sie finden stellt sich als eine große Bedrohung für die Erde da und es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Kann Jansen noch mal beweisen was in Ihr steckt oder wird sie wieder scheitern? Können Ihre Crewmitglieder Ihr trauen oder nimmt sie deren Tod leicht in Kauf? Was passiert dort oben im Weltall? Sie werden bald merken, dass sie nicht allein sind….

Warum dieser Titel?

Der Autor David Wellington versetzt den Leser direkt in die Zukunft, in dem er als Autor versucht im Jahre 2057 die Geschichte dieser Mission wiederzugeben. Dabei vermischt er Aussagen von den Charakteren und versucht die Gedankengängen und Situation so gut wie möglich für den Leser darzustellen. Mit diesem Szenario schafft er eine filmische Atmosphäre, die den Leser mit nimmt auf eine Weltallmisson mit klassischen Charakteren, die bei einer Crew nicht fehlen dürfen. Er schafft ein unbehagliches Gefühl, weil man direkt in die Geschichte reinversetzt wird und miterleben muss wie die Crew um ihr überleben kämpft in einer sehr detailreichen Welt außerhalb unserer Vorstellung.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die den Kampf einer Astronautencrew gegen etwas Bedrohliches lesen wollen.

Titel: Die letzte Astronautin

Autor/in: David Wellington

ISBN: 978-3-492-70565-3

Verlag: Piper

Preis: 18,- €

In der jeweiligen Buchhandlung eures Vertrauens erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Ein Barde und seine Visionen….

Hallo liebe Freunde des Lesens,

es schon etwas länger, dass ich einen Fantasyroman vom Autoren Michael Peinkofer gelesen habe. Nun hat er mit seinem neuem Buch „Tote Helden“ eine neues Reich entworfen, dass sich zerfleischt und die Bedrohung nicht bemerkt. Erschienen ist das Buch beim PIPER Verlag.

Inhalt:

Wir schreiben das Siebenundreißigte Jahr nach dem Fall des tyrannischen Kaisereichs. Doch der Kontient Astray ist seit der letzten Schlacht tiefgespalten. Es ist ein tiefer Abgrund entstanden, auch Abyss genannt, der den Kontinet durchzieht und die Völker gespalten hat. Könige, Fürsten und Sekten kämpfen um Einfluss und Macht. Das Volk leidet wird abgeschlachtet und muss um das Überleben kämpfen. Wo sind die alten Helden sind? Doch es gibt eine Barden, der die Legenden um die Helden aufrecht erhält. Der Sänger Rayan hält die Erinnerungen am Leben, denn in seinen Visionen, die er beim Singen bekommt, erkennt er in den tiefen des Abgrunds, dass dort etwas lauert. Nur die alten Helden können dem die Stirn bieten. Für die eine waren sie Helden und Legenden. Keiner ahnt, dass sie wieder zurück sind. Denn für manchen waren sie auch dämliche Arschlöcher. Auf gehts…..

Warum dieser Titel?

Michael Peinkoffer hat mit Astray einen Kontienten entworfen, der druchzogen ist von Machtkämpfen. Es ist eine klassische Fantasywelt, die der Autor mit „liebvollen“ Details versehen und somit eine brutale düstere Welt entworfen hat, in der versuchen verschiedene Charakter entweder die Macht an sich zu reißen oder die bösen Mächte zu bekämpfen. Dabei bekommt der Leser nach und nach mit was eigentlich los ist und zieht mit den Charakteren durch diesen Kontienent. Es ist der Anfang einer Reihe, die den Leser in den das Abenteuer schickt auf den Kontineten Astray.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die ein Abenteuer in einer klassischen Fantasywelt erleben wollen.

Titel: Tote Helden – Die Legenden von Astray I

Autor/in: Michael Peinkofer

ISBN: 978-3-492-28231-4

Verlag: PIPER

Preis: 12,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt