Wie Macht verführt…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

der Autor John Boyne hat schon mit seinem Buch „Der Junge im getreifen Pyjama“ das dunkle Kapitel der deutsche Geschichte für Jugendliche aufgearbeitet. Mit diesem Roman „Der Junge auf dem Berg“ zeigt er wieder eine Geschichte, die in der traurigen Vergangenheit von Deutschland spielt. Es handelt von einem Junge, der früh seine Eltern verliert und dann sich selbst im Machtgefüge des Nationalsozialismus. Erschienen ist der Titel im Fischer Verlag.

Inhalt:

Pierrots Leben ist nicht einfach. Mit seinem Vater und seiner Mutter lebt er in Paris. Sein Vater war deutscher Soldat im 1. Weltkrieg und hofft das Deutschland sich irgendwann für die erbärmliche Niederlage rächen wird. Doch der Krieg hat seine Spuren hinterlassen. Der Vater von Pierrot trinkt und schlägt die Mutter. Den einzigen Freund, den Pierrot hat ist der jüdische Nachbarsjunge Anscheln Bronstein, der stumm ist weswegen sie in Gebärdensprachen miteinander kommunizieren. Eines Tages als ein Streit zwischen den Vater und der Mutter eskaliert verschwindet dieser und wird später vom einem Zug überfahren. Kurz darauf stirbt auch Pierrots Mutter an Tuberkulose. Bei seinem Freund Anscheln kann er nicht bleiben und muss in ein Waisenhaus.  Dort angekommen erfährt Pierrot diesen ersten Haß, dem man gegenüber jüdischen Mitmenschen hegt. Eines Tages meldet sich seine Tante Beatrixe, die jüngere Schwester von seinem Vater. Pierrot soll zur ihr kommen. Sie ist Haushälterin in einem Haus in Obersalzberg in Bayern. Als Pierrot dort ankommt muss er sich Peter nennen und soll keinen Kontakt mehr zu seinem Freund haben. Denn dieses Haus nennt man auch Berghof und gehört niemand anderes als dem Führer Adolf Hitler. Pierrot saugt immer mehr die Naziideologie auf und verinnerlicht sie. Er ist zu allem bereit – auch zum Verrat. Zum Wohle Hitlers. Wird Pierrot erkennen welchen Fehler er begeht?…..

Warum dieser Titel?

John Boyne erzählt die Geschichte von einem Jungen, der schon sehr früh seine Eltern verliert. Er hat keine Ahnung vom Leben und wie die Welt tickt. Boyne schafft es logisch nachvollziehbar dazu stellen warum der Junge sich in diese schreckliche Macht flüchtet. Dabei zeigt der Autor wie sehr die Menschen sich haben manipulieren lassen. Manche schweigen, andere bedrohen und wiederum andere versuchen alldem ein Ende zu setzen, auch wenn sie dabei ihr Leben riskieren. Es ist ein brutales und menschenverachtenes Kapitel der deutschen Geschichte. Ein Charakter sagt folgendes über diese Zeit in einem Satz: „…Aber red dir nie ein, du hättest von nichts gewusst.“[…] „Das wäre das schlimmste Verbrechen überhaupt.“

Diese Lektüre ist für alle Leser, die einen Jugendroman  lesen wollen, der gut wiederspiegelt wo zu die Macht einen treiben kann.

Titel: Der Junge auf dem Berg

Autor/in: John Boyne

ISBN: 978-3-733-50270-6

Verlag: Fischer

Preis: 10,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

Werbeanzeigen

Freundschaften für das Leben

Hallo liebe Freunde des Lesens,

vielleicht haben es noch eigene von euch vor vielleicht erinnert sich der eine oder andere auch zurück. Es gibt diesen Zeitpunkt im Leben an dem man darüber nachdenkt was will ich vom Leben oder was habe ich erreicht? Was erwartet mich in dieser Welt, die ein kleiner blauer Planet ist im endlosen Universum? Die Autorin Alice Adams zeigt mit dem Roman „Als wir unbesiegbar waren“ wie das Leben einen prägen kann. Erschienen ist das Buch beim Dumont Verlag.

Inhalt:

Eva, Lucien, Sylvia und Benedict sind vier Freunde, die gerade ihren Abschluss in der Tasche haben und denken, dass die Welt zu ihren Füßen liegt. Dabei können die vier Freunde nicht unterschiedlicher sein vom Charakter und auch von den Lebenswegen, die sie einschlagen werden. Eva, die Stille und Schüchterne, die sich nach Lucien verzerrt,  wird in der Wirtschaft als knallharte Brokerin arbeiten. Benedict, der heimlich in Eva verliebt ist schafft es in der Wissenschaft Physik seine Berufung zu finden. Sylvia, die Beliebte und gutaussehende Cheerleader will mit ihrer Kunst erfogreich sein. Ihr Bruder Lucien dagegen will einfach nur Party machen und Frauen aufreißen. Er wird ein eine Art Partypromoter. Das Leben ist aber nicht so wie es sich diese vier Freunde ausmalen. Sie werden Erfolg haben, sie werden scheitern.  Sie werden verzweifeln. Ihre Freundschaft gerät in Gefahr. Können Sie es schaffen im Leben ihre Ziele zu erreichen? Kann man eine Freundschaft aufrecht erhalten auch wenn man ganz unterschiedlich ist? Das Leben wird die vier Freunde prägen und seine Spuren hinterlassen….

Warum dieser Titel?

Alice Adams erzählt eine Geschichte über das Leben. Dabei zeigt sie vier unterschiedliche Charakteren in 20 Jahren, die sowohl positiven Eigenschaften als auch negativen Eigenschaften haben und entwickeln. Dabei wirkt die Geschichte real und prägen die Charaktere. Ist das Leben was ich lebe richtig? Was wäre hätte ich mich anders entschieden? Hat das Leben mich sehr verändert? Fragen, die  auch den Leser interessieren. Durch die Kapitel, die vereinzelt Zeitsprünge darstellen, wird dem Leser immer wieder  ein interessanter Einblick in das Leben der Protagonisten gegeben. Es sind Freunde, die sich streiten, unterschiedliche Ansichten haben, unterschiedliche Wege gehen aber doch immer wieder zusammenfinden. Der Titel ist Programm. Auch der Leser wird  es haben oder hatten es schon. Dieses Gefühl: Als wir unbesiegbar waren.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die ein Buch lesen wollen über Freundschaft mit all ihren Höhen und Tiefen, wie das Leben nun halt ist.

Titel: Als wir unbesiegbar waren

Autor/in: Alice Adams

ISBN: 978-3-832-16467-6

Verlag: Dumont

Preis: 11,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

 

Drachen und Schokolade!

Hallo liebe Freunde des Lesens,

kommen wir zu einer Lektüre für junge Leser. Dieses Buch verbindet zwei spezielle Sachen nämlich Drachen und Schokolade. Wie cool ist das denn?! (persönlicher Ausraster). Die Autorin Stephanie Burgis hat mit  ihrem Roman „Aventurine – Das Mädchen mit dem Drachenherz“ eine besondere Konstellation gewagt und es zu einem Abenteuer gemacht. Erschienen ist der Titel beim Fischer Verlag KJB.

Inhalt:

Aventurine ist ein junger weiblicher Drachen, der nur so von Stärke und Sturheit strotzt. Während ihr Bruder Jaspis sich für die Philosophie und die Theorien der Menschen interessiert will Aventurine unbedingt Abenteuer erleben. Ihre große Schwester Citrine ist nämlich ein angesehener Drache, der über 20 Sprachen sprechen kann und ihre Gedichte sind bei den anderen Drachen sehr beliebt und auch berühmt. Eines Tages schleicht sich Aventurine aus der Höhle, obwohl ihre Mutter es verboten hatte. Sie will endlich nicht mehr im Schatten ihrer großen Schwester leben. Draußen trifft Aventurine auf einen Mann, der sich gerade eine heiße Schokolade kocht. Der Drache selbstbewusst und ohne Angst will, die Schokolade probieren und droht dem Menschen. Das Problem, der Mann ist ein Essensmagier und nachdem Aventurine die Schokolade getrunken hat erwacht sie als kleines 12 jähriges Mädchen wieder auf. Jetzt muss Aventurine lernen, dass sie nicht mehr ein Drache ist und das fällt ihr sehr schwer. Doch sie hat es sich in den Kopf gesetzt in einem der Schokoladenhäuser von der Stadt Drachenburg zu arbeiten um auch eine leckere Schokolade zu machen. Aber es ist leichter gesagt als getan. Aventurine muss lernen, dass sie als kleines Mädchen für die Menschen keine Bedrohung mehr ist. Wird Aventurine es trotzdem schaffen als Lehrling in einem Schokoladenhaus zu arbeiten? Ist es möglich wieder ein Drache zu werden und was wird ihre Drachenfamilie tun?  Das Abenteuer von Aventurine beginnt und sie muss erkennen, dass Menschen  sowohl Freunde als auch Feinde sein können….

Warum dieser Titel?

Mit diesem Roman schafft die Autorin Stephanie Burgis ein tolles Abenteuer über ein Mädchen, dass auf der Suche nach ihrer Berufung ist. Dabei kommen Drachen und eine Süßigkeit, die glücklich macht, nämlich Schokolade drinnen vor.  Den Drachen werden als intelligente und kluge Wesen dargestellt während die Menschen, nicht alle, die eigentlichen Bösen sind. Es ist eine Geschichte, die sowohl Witz aber auch einem ernsten Gedanken in sich hat. Die Autorin achtet besonders auf die Details, denn sie sind auch wichtig für die Geschichte.

Diese Lektüre ist für die Leser, die eine Geschichte über Drachen und Schokolade lesen wollen.

Titel: Aventurine – Das Mädchen mit dem Drachenherz

Autor/in: Stephanie Burgis

ISBN: 978-3-733-50301-7

Verlag: KJB

Preis: 9,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

 

Von der Jägerin zur Gejagten

Hallo liebe Freunde des Lesens,

kommen wir zu einem Fantasyroman, der sich einem bestimmten Thema widmet: Der Hexenjagd. Virginia Boecker erzählt mit der Romanreihe Witchhunter eine Geschichte von einem jungen Mädchen, dass sich auf einmal als Verräterin sieht und von der besten Jägerin zur meist Gejagten wird. Der Roman ist beim DTV-Verlag erschienen. Die Angaben beziehen sich auf die Hardcoverausgabe aus. Das Taschenbuch erscheint am 10.11.17 für den Preis von 9,95 €.

Inhalt:

Elizabeth Grey gehört zur Eliteeinheit des Königs Malcom. Zusammen mit Caleb und Ihrem Ausbilder Blackwell ist sie Teil der Hexenjäger, die durch das Königreich Anglia Jagd auf Menschen mit magischen Fähigkeiten machen um sie auf den Scheiterhaufen zu bringen. Durch das Stigma in ihrem Körper sind die Hexenjäger so gut wie Unbesiegbar. Der Anführer dieser Rebellen beziehungsweise der Rebellion ist der Magier Nicholas Perevil. Eines Tages als Elizabeth aus Eifersucht sich betrinkt, passiert es das vor einem Soldaten Kräuter aus ihrer Tasche fallen, die als Hexenkräuter klassifiziert sind. Obwohl sie ihrem Vorgesetzten Blackwell verzweifelt versucht zu Überzeugen, dass sie Unschuldig ist wird sie verurteilt und muss im Gefängnis auf Ihre Hinrichtung warten. Weder Blackwell noch ihr Jugendfreund und Kampfgefährte Caleb kommen ihr zu Hilfe. Der Rebellenführer Nicholas Perevil befreit sie. Denn Elizabeth soll etwas für ihn finden und laut der Vorhersagerin ist sie die Einzige, die dazu fähig ist. Wird Elizabeth dem Rebellenführer helfen? Wird sie sich gegen den König stellen? Elizabeth weiß nicht was sie tun soll. Gefangen zwischen der Pflicht gegenüber ihrem Ausbilder und ihrem eigenem Willen. Doch sie begegnet einer Welt in der die Magie nicht das Böse ist und wo sie auch Liebe finden kann. Doch können die Rebellen ihr Vertrauen? Kann Elizabeth sich selbst trauen?  Das Abenteuer beginnt und die beste Hexenjägerin muss erkennen, dass es im Leben um mehr geht als nur die Jagd.

Warum dieser Titel?

Virginia Boecker hat mit ihrer Geschichte ein Fantasyabenteuer  geschafft in dem ein junges Mädchen lernt aus ihrer Einsamkeit herauszukommen und entdeckt, dass in ihr mehr steckt alles sie selbst vermutet. Dabei vermischt die Autorin historisches mit phantastischem, so dass eine Welt entsteht in der eine brutale Jagd gemacht wird auf Menschen die Magie benutzen. Dabei muss der Charakter Elizabeth lernen was es bedeutet sich auf andere Menschen einzulassen und nicht mehr alleine zu sein. Diese Romanreihe hat auch schon einen zweiten Teil in dem Elizabeth Abenteuer weitergeht. Der zweiten Teil heißt „Witchhunter  – Herz aus Dunkelheit“ auch beim DTV Verlag erschienen für einen Preis von 9,95 €.

Diese Lektüre ist für alle Leser, die eine Fantasygeschichte lesen wollen, die über Hexenjagd, Freundschaft und die Liebe handelt.

Titel: Witchhunter

Autor/in: Virginia Boecker

ISBN: 978-3-423-71755-7

Verlag: DTV

Preis: 9,95 €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel Spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt

 

 

Ein Dorf im Westerwald und ein Okapi…

Hallo liebe Freunde des Lesens,

manchmal hat man genug von all den Büchern, die einem gefallen aber immer so drastisch dramatisch sind. Irgendwann ist mal auch gut. Die Autorin Mariana Leky hat mit ihrem Buch „Was man von hier alles sehen kann“ einen Roman geschrieben der liebevoll skurril ist und das Gute am Leben zeigt. Erschienen ist der Titel beim Dumont Verlag.

Inhalt:

Luise wohnt in einem kleinen Dorf in Westerwald. Das besondere in ihrem Leben ist ihre Oma Selma. Selma ist ein ganz besonderer liebevoller Mensch, der Rudi Carell zum verwechseln ähnlich aussieht. Außerdem träumt Selma ab und zu mal von einem Okapi. Das Problem ist nur, dass nachdem Selma von einem Okapi geträumt hat immer jemand im Dorf stirbt. Der einzige Mensch, der sich darüber freut ist der alte Bauer Häumle, weil es endlich mal Zeit wird das er stirbt und einfacher kann der Tod es nun nicht haben. Bei den anderen Dorfbewohner löst der Traum das Bedürfnis aus endlich die Wahrheit zu sagen auch wenn es nicht immer gut ist um ohne schlechtes Gewissen sterben zu können. Das die Wahrheit manchmal nicht gehört werden möchte, merken die Menschen manchmal zu spät.  Als alles  vorbei ist und jeder denkt, dass er es geschafft hat passiert das Tragische. Luise muss damit klar kommen  doch zum Glück gibt es Menschen in ihrem Leben, die ihr weiter helfen. Selma, der Optiker, Elsbeth, Palm, Alaska und andere werden Luise durch das Leben begleiten. Dabei haben alle auch noch andere Probleme. Der Optiker zum Beispiel hat ein Geheimnis: Er liebt Selma wobei alle auch Selma im Dorf es wissen und nur darauf warten außer Selma, dass er es endlich zugibt. Das Leben ist ein auf und ab aber irgendwie wird man es meistern und dann trifft Luise Frederick, den buddhistischen Mönch…..

Warum dieser Titel?

Mariana Leky schafft es eine Geschichte zu erzählen, die einfach charmant und schön ist. Die Charaktere sind skurril und schräg und doch liebenswürdig. Levky beschreibt  ein Dorf in der tiefsten Pampa und als Leser kann man sich das richtig gut vorstellen. Die Charakteren wirken authentisch. Levky erzählt mit Witz vom Ernst des Lebens. Das Leben wird nicht auf die Schippe genommen sondern mit all seinen negativen aber auch positiven Eigenschaften wahrgenommen. Es ist eine Geschichte, die zeigt, dass das Leben unberechenbar und dramatisch ist man aber trotzdem seinen Spaß dran haben kann.

Diese Lektüre ist für die Leser, die eine schöne Geschichte lesen wollen mit skurrilen und liebevollen Charakteren.

Titel: Was man von hier aus sehen kann

Autor/in: Mariana Leky

ISBN: 978-3-8321-9839-8

Verlag: Dumont

Preis: 20,- €

im öffentlichen Handel erhältlich

Viel spaß beim Lesen wünscht euch

meineliteraturwelt